#571  
Alt 16.11.2021, 20:58
Benutzerbild von Schischka
Schischka Schischka ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Ort: in Sichtweite der Ostgrenze
Beiträge: 280
Standard

Ja, Bienenkönigin! Das hab ich auch schon verschiedentlich so erlebt - die Schrift wird schlechter und schlecher und plötzlich steht in Schönschrift der Tod des Pfarrers vermerkt ... (So ist das Leben!)


LG Schischka
Mit Zitat antworten
  #572  
Alt 16.11.2021, 23:19
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 377
Standard

Mein persönliches Frusterlebnis in Zusammenhang mit Kirchenbucheinträgen und Nähe zum wahrscheinlichen Geburtsdatum (oder Heirats- oder Sterbedatum) einzelner Vorfahren sieht eher so aus, dass das Kirchenbuch überraschend gut geführt ist - und ausgerechnet DIE Seite, auf der der entscheidende Eintrag gestanden haben muss, irgendwann in der Vergangenheit herausgerissen wurde..

Daneben kenne ich aber durchaus AUCH das beschriebene Phänomen mit der zunehmenden Unleserlichkeit.
Mein bisher gefühlt bitterster Fall war aber, dass ich den Heiratseintrag gefunden habe und dieser gut lesbar war - mit Ausnahme sämtlicher Angaben zur Braut, die durch einen Wasserschaden vernichtet waren (und das ausgerechnet bei meiner mütterlichen "Spitzenahnin", die ansonsten im Kirchenbuch immer nur anonym als "eheliche Haußfrau" ihres Göttegatten erwähnt wurde).
Mit Zitat antworten
  #573  
Alt 17.11.2021, 12:06
HelenHope HelenHope ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2021
Beiträge: 318
Standard

Ich bin zur Zeit sehr irritiert über ein bestimmtes Archiv.
Der "Archivar", der das vermutlich gar nicht gelernt hat, hat mir jetzt schon einiges Stirnrunzeln entlockt. So war keinerlei Kenntnis vorhanden, wo ich mich bezüglich der Kirchenbücher hinwenden soll, es wurde geschrieben, dass eben nur gerade genug Zeit zum Raussuchen von Dokumenten von Familienforschern sei und nachdem ich im vorraus bezahlen muss, renne ich dem Dokument auch noch quasi hinter her, weil erst erfragt werden muss, ob das Geld da sei, und das geschieht offensichtlich auch nur auf meine Aufforderung hin.
Das ist bisher die seltsamste Archiverfahrung.
Mit Zitat antworten
  #574  
Alt 20.11.2021, 21:49
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.066
Standard

Ich muss mal wieder einen Wutschrei rauslassen...
Das da unten ist die Trauung von Heinrich Nicolaus Schmidt mit Christina Emilie Körner von 1748 - wie soll ich denn jemals herausbekommen, wie sein Vater hieß, wenn da nur ein dicker schwarzer Fleck ist?!
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #575  
Alt 20.11.2021, 22:02
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 1.242
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
Ich muss mal wieder einen Wutschrei rauslassen...
Das da unten ist die Trauung von Heinrich Nicolaus Schmidt mit Christina Emilie Körner von 1748 - wie soll ich denn jemals herausbekommen, wie sein Vater hieß, wenn da nur ein dicker schwarzer Fleck ist?!
Bei solchen total dunklen oder auch viel zu hellen Seiten frage ich mich, ob da keine neue Digitalisation geplant wird? Manche der Scans sind Jahrzehnte alt, und mit heutiger Technik könnte man da doch sicher viel mehr herausholen.

Wenn man das Original vor sich hätte, würde man einiges mehr entziffern können.

VG
Bienenkönigin
__________________
Meine Forschungsregionen: München, Pfaffenwinkel (Oberbayern), Franken
Böhmen, Südmähren und Österreich sowie Allgäu
Mit Zitat antworten
  #576  
Alt 21.11.2021, 09:51
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 1.043
Standard

ich schreie seit Freitagabend

In mehreren Matrikeln habe ich das Gefühl, dass diejenigen, die den Index geschrieben haben, zuviel vom Messwein getrunken haben - teilweise sehr durcheinander, meine Ahnen fehlen bei den Geburtseinträgen, die Hochzeit der Eltern ist aber dabei usw Anderes Beispiel, die Jahreszahlen gehen rückwärts, dann kommt ein Absatz und dann gehen sie in die andere Richtung vorwärts

Nun habe ich vermehrt tote Linien, die aufgrund einer schlechten Arbeit erstmal zur Seite gelegt werden, da ich momentan nicht die Geduld habe, die Matrikeln selbst zu durchforsten (ohne den Index in Anspruch nehmen zu müssen)
Mit Zitat antworten
  #577  
Alt 21.11.2021, 11:00
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: (Nieder)Sachsen
Beiträge: 2.066
Standard

Zitat:
Zitat von Bienenkönigin Beitrag anzeigen
Bei solchen total dunklen oder auch viel zu hellen Seiten frage ich mich, ob da keine neue Digitalisation geplant wird? Manche der Scans sind Jahrzehnte alt, und mit heutiger Technik könnte man da doch sicher viel mehr herausholen.

Wenn man das Original vor sich hätte, würde man einiges mehr entziffern können.

VG
Bienenkönigin
Hallo Queen Bee,

das ist schon die bearbeitete Version. - Wenn die KB wirklich solche schwarze Löcher aufweisen, kann meist auch eine neue Verfilmung nichts mehr reißen.


Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dare Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #578  
Alt 24.11.2021, 19:00
Lama Lama ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2021
Beiträge: 25
Standard

Wenn sich hier schlechte Tinte ins Papier gesogen hat, könnte (erfahrungsgemäß) Infrarotfotografie helfen, aber das werden vermutlich die wenigsten Archive von sich aus machen.


LG Lama
Mit Zitat antworten
  #579  
Alt 24.11.2021, 20:27
mumof2 mumof2 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2008
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.294
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
... wenn da nur ein dicker schwarzer Fleck ist?!
Das hatte ich bei einem Kirchenbuch aus Mecklenburg. An den vier Ecken war das weiße Papier noch zu erkennen und ansonsten war die Seite komplett schwarz, weil dem Pfarrer das Tintenfass über der Seite ausgelaufen war. Klarer Fall von Meßweinkonsum?!
__________________
Viele Grüße
mum of 2
Mit Zitat antworten
  #580  
Alt 24.11.2021, 20:33
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.310
Standard

Ich schreie mit Euch Vorrednern mit. Bei manchen Pfarrern hat man das große Bedürfnis, ihnen ein neues Tintenfass zu schenken, da die Schrift immer lichter wird und am Ende fast die Farbe des Papiers hat. Auch rausgerissne Seiten an den entscheidenden Stellen hatte ich, schlimm. Ebenso solche schwarzen Löcher. Tintenfass umgefallen, das Budget für neue Tinte ist verbraucht und die Schrift wird heller und heller...................................

Diese Woche hatte ich endlich mal ein KB, das wirklich weit zurückreicht bis 1669. Und was tut der faule Herr Pfarrer? Er schreibt bei den Hochzeitern nicht die Eltern dazu!!!!! Sie heißen Johannes und Anna Maria Der Nachname Schickle der Braut kommt sehr häufig vor im KB. Brandner des Johannes weniger. Jetzt könnte ich suchen, wieviele Familien Schickle es gab und wieviele Anna Marias jeweils darin. Und wieviele Familien Brandner und wieviele Johannesse darin.Und dann kann es ja immer noch sein, dass einer der Hochzeiter aus einem Nachbardorf kommt. Eigentlich muss ich einen Schlusspunkt setzen da, denn gewiss wäre nichts, es wäre pure Spekulation, fände ich einen "passenden" Johannes und eine "passende" Anna Maria und würde die Eltern dann einsetzen. Das widerstrebt mir.

Ich könnte....................................

LG
Uschi

Geändert von Ursula (24.11.2021 um 20:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:48 Uhr.