Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 30.01.2007, 16:16
maryza maryza ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2007
Beiträge: 11
Standard FN Zacharias und Mennoniten?

Hallo,

unter der Suchoption konnte ich nichts finden. Ich weiß, dass der Name aus der Bibel kommt, aber so weit zurückforschen wollte ich nicht :P

Zacharias! Mein Urgroßvater kommt vermutlich aus der Nähe Stettin, da mein Vater dort geboren wurde.

Dann bin ich im Netz auf die Mennoniten gestossen und vermute da einen Zusammenhang. Weiß hier jemand etwas über die Völkerwanderung der Mennoniten seit 1520 und der Zacharias(se)?

LG
Maria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.01.2007, 18:00
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Zacharias und Mennoniten?

Hallo Maria,

hier kannst Du fragen, ob Zacharias ein "typischer" Mennoniten-Name ist:

http://www.mennoniten.de/mennoniten.html

Aber was lässt Dich vermuten, dass zwischen den Mennoniten und Deinem Urgroßvater ein "Zsammenhang" besteht? Nur der Name Zacharias?

Viel Erfolg!
Marlies
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.01.2007, 18:26
maryza maryza ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.01.2007
Beiträge: 11
Standard

Hallo Marlies,
nein,
bei meiner Ahnenforschung ist mir aufgefallen, dass der Familienname Zacharias mit den Mennoniten mitgewandert ist. Von der Schweiz, Deutschland und Holland ab 1520 nach Polen um 1630, von da nach Russland /Ukraine 1760 und von dort nach den USA ab 1850. Jeweils wenn die dortigen Machthaber eine Wehrpflicht einführen wollten waren die Mennoniten weg und der Name Zacharias auch. Und dann tauchte der Name wieder in dem Land auf, wo laut Geschichte und Wikipedia die Mennoniten sind.
Ob das noch ein Zufall ist? Außerdem ist mein Vater evangelisch-reformiert. Und obwohl ich das alles erst am Wochenende erfahren habe-was die Mennoniten sind- kann ich angeborene Ähnlichkeiten zu meinen inneren Einstellungen feststellen. Ich wurde röm/kath. getauft und erzogen und wollte aber selber mein Kind 1985 nicht taufen lassen. Ich bin der Meinung, dass ein anerzogener Glaube nicht echt sein kann. Ich wollte meinen Sohn in Religionen unterrichten, sodass er dann später selber entscheiden kann wo er hingehört. Genau diese Einstellung hat den Mennoniten Jahrhunderte lange Verfolgung eingebracht.
Puuh...hab ich ein Glück, dass ich heute lebe !! :P

Ich wurde 1988 in Düsseldorf gezwungen mein Kind taufen zu lassen. denn kein Hort war bereit ein ungetauftes Kind aufzunehmen.

Daher stellt sich mir die Frage: Ist der Name Zacharias ein typisch mennonitischer Name?

LG
Maryza
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.01.2007, 19:00
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Maria,

ich hab mal nachgeschaut, was im Duden Familiennamen zu Zacharias steht:

Zacharias: aus dem gleichlautenden Rufnamen (griechische Form von hebr. secharyah>Jahwe hat sich erinnert<) hervorgegangener Familienname. Der Rufname geht zurück auf den Vater Johannes des Täufers und Gemahl der biblischen heiligen Elisabeth. Nach dem neuen wurde er wegen Zweifel an der Engelsbotschaft, die ihm die Geburt eines Sohnes ankündigte, mit Stummheit bestraft und gewann erst nach der Geburt des Johannes die Sprache wieder.

Schönen Gruß
Marlies
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.01.2007, 19:11
maryza maryza ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.01.2007
Beiträge: 11
Standard

Ja,
ähnliches habe ich auch gefunden
griech: sachari = der aus Zucker stammende
Arab: Erinnerung
Hebr. Jahwe erinnert sich

Vielleicht schaffe ich es noch in diesem Leben eine Verbindung zur Bibel (2000 Jahre Geschichte) zurück zu verfolgen. Aber froh wäre ich schon, wenn ich über das Jahr 1874 hinauskommen könnte.

Mich interessiert das aus folgenden Gründen: Wenn ich mich irgendwo mit Namen vorstelle, werde ich immer gefragt, ob ich Griechin wäre. Dies verneine ich und dann fragt man mich, ja aber ihr Vater ist doch nicht aus Deutschland, oder? Doch! Mein Vater und sein Vater und weiter weiß ich nicht! Und wir sind auch alle blond und blau- oder grünäugig.
Deshalb forsche ich!

LG
Maryza
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.01.2007, 19:19
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von maryza

Ich wurde 1988 in Düsseldorf gezwungen mein Kind taufen zu lassen. denn kein Hort war bereit ein ungetauftes Kind aufzunehmen.


LG
Maryza
Hallo Maryza,
auch keine städtische Einrichtung?

da habe ich ja mal wieder richtig Glück gehabt!
Für unsere Tochter * 1985 (ungetauft bis 1999) hatten wir einen konfessionellen Platz relativ schnell gefunden, haben diesen aber dann abgesagt weil ein städtischer KG "um die Ecke" aufgemacht hatte. Ich selbst habe Anfang der 80 ziger in einer katholischen Einrichtung gearbeitet, in der wir Kinder aus allen möglichen Religionszugehörigkeiten betreut haben.

Schöne Grüße aus Düsseldorf

Astrid
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.01.2007, 19:35
maryza maryza ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.01.2007
Beiträge: 11
Standard

Nein, keiner war bereit. Um welche Taufe, bzw. Religion es ging war denen egal. Es mußte nur irgendeine sein.

LG
Maryza

PS Ich habe bis 2002 über 23 Jahre in Düsseldorf gewohnt!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.01.2007, 19:48
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zur Namenerklärung steuere ich folgendes dazu.

zacharias
German, Greek, English, etc.: from the New Testament Greek Biblical personal name Zacharias, Aramaic and Hebrew Zecharya, composed of the elements zechar ‘to remember’ + ya ‘God’. This name was borne by a Biblical prophet and in the New Testament by the father of John the Baptist, for which reason it achieved a modest popularity among Gentiles during the Middle Ages. It is found as a Jewish name, and as a personal name among Christians in India. In the U.S. it is used as a last name among families from southern India.
Dictionary of American Family Names, Oxford University Press, ISBN 0-19-508137-4


Astrid
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.01.2007, 22:17
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard Taufe

Hallo Maryza,

ich habe sowas ähnliches erlebt. Wir sind nur standesamtlich verheiratet, und da erfuhr ich, daß der evangelische Pfarrer Kinder nicht tauft, wo die Eltern nicht kirchlich verheiratet sind. Darauf habe ich den kath. Pfarrer angerufen und da war das kein Problem.
Mein Mann und mein Sohn sind daher kath. und ich und meine Mutter sind evang.
Wie es beim Kindergarten gewesen wäre, weiß ich nicht. Lutz ist in den evang. Kindergarten gegangen, da der um die Ecke war.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.01.2007, 14:13
maryza maryza ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.01.2007
Beiträge: 11
Standard

Hallo Marlies,
Danke für den gestrigen Tipp www.mennoniten@mennoniten.de. Bereits heute früh hatte ich eine Mail erhalten:

Sehr geeehrte Frau Zacharias,

in der Tat ist der Familienname Zacharias (verschiedene Schreibweisen) schon sehr früh in Mennonitengemeinden erwähnt. Der Name Zacharias kam von in Danzig, Rosenort, Heubuden, Elbing u. a. und ist seit 1672 in Danzig belegt. Sollten Sie Interesse an einer weiteren Verfolgung der Familie Zacharias haben, kann ich Ihnen eine CD "Grandma 5" empfehlen.Diese CD enthält über 800.000 mennonitische Familien aus Ost- und Westpreußen sowie Russland und Nordamerika. Diese CD können Sie bei uns ausleihen bzw. für 20 Euro erwerben.




LG
Maryza[/quote]
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Potocnik / Zacharias / Domittner manni-412 Österreich und Südtirol Genealogie 0 21.03.2008 20:09

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:03 Uhr.