#1  
Alt 01.09.2018, 23:18
Benutzerbild von Kümmel
Kümmel Kümmel ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2018
Beiträge: 86
Standard Zsámbék / Schambek - Donauschwaben Familie Kümmel

Guten Abend zusammen!

Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit der Geschichte meiner Familie und bin jetzt an einen Punkt angekommen, wo es nicht mehr weiter geht. Meine Familie waren Donauschwaben und sind irgendwann von Deutschland nach Ungarn gezogen. Laut meiner Verwandten soll die Familie ursprünglich aus dem Schwarzwald kommen. Das wurde jedoch nur mündlich überliefert und bis jetzt gibt es dafür keine Belege.

Vor 1945 wohnten meine Vorfahren in Perbál und wurden nach dem Ende des 2. Weltkrieges vertrieben und kamen nach Hessen. Von 1945 bis ca. 1834 lebten sie in Perbál. Vor 1834 lebten sie im benachbarten Ort Mány. Ursprünglich kamen sie jedoch aus Zsámbék. Dort bin ich jetzt bei einem Adam Kümmel (Adamus Kimmel), der in Zsámbék am 14.01.1766 eine Anna Maria geheiratet hat. Insgesamt haben sie acht Kinder bekommen, die auch alle in Zsámbék getauft worden sind. Am 26.03.1819 ist Adam Kümmel im Alter von 79 Jahren in Zsámbék verstorben. Somit müsste er um 1740 geboren worden sein. Jedoch finde ich in dem Geburtsregister keinen Eintrag eines Adam Kümmels. In den Jahren davor gibt es jedoch andere Einträge von anderen Kümmels/Kimmels.

Kann es sein, dass Adam Kümmel in Deutschland geboren worden ist und im Zuge der Schwabenzüge nach Zsámbék gekommen ist. Wahrscheinlich müsste er dann im Zuge der zweiten großen Welle (1763 und 1773) gekommen sein.

Wie kann ich jetzt am besten vorgehen, um das zu überprüfen? Gibt es Literatur dazu? Wie wahrscheinlich ist es, dass ich herausfinde, wo meine Vorfahren ursprünglich aus Deutschland herkommen? Ich bin schon auf ein Ortsfamilienbuch der Gemeinde von 1716 bis 1946 gestoßen. Besitzt zufällig jemand diese Buch?

Vielen Dank schon vorab für alle hilfreichen Hinweise und Tipps!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.09.2018, 09:44
Benutzerbild von Flominator
Flominator Flominator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2018
Ort: Hochschwarzwald
Beiträge: 363
Standard

Hallo "Kümmel",

ich habe gerade in Wilhelm/Kalkbrunner: "Quellen zur deutschen Siedlungsgeschichte in Südosteuropa" nachgeschaut und dabei drei Einträge mit passendem Familiennamen gefunden:

- Kimmel Johann 288/102 - 4 Personen aus dem Hessischen
- Kümmel Johann Georg 293 10,85, 2 Personen, Bauer aus der Mittelpfalz, 1786
- Kümmel Johann Georg 293 85, 3 Pers., Schreier aus dem Württembergischen, 1786

Leider ist kein Adam dabei. Nächster Schritt wäre ein Blick in den Stader, von dem ich zufällig gerade den Band "Kar-L" zu Hause habe. Ich komme heute Abend aus dem Urlaub zurück. Wenn du bis Montagabend nichts von mir gehört hast, gib mir bitte einen PM/E-Mail-Schubser. Falls jemand schneller ist, umso besser

Das Ortsfamilienbuch gibt es in diesen Bibliotheken. Vielleicht hast du ja eine Bibliothek in der Nähe, die es dir per Fernleihe von dort bestellen kann? Bei uns in der UB Freiburg kostet das z.B. nur 1,50 EUR und geht meist ganz fix.

Gruß,
Flo
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.09.2018, 16:02
Benutzerbild von rha383
rha383 rha383 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 54
Standard apropos Ansiedlung

Hallo Kümmel,
dais Siedlungsgebiet um Zsámbék liegt im Ofner Bergland. Dieses Gegend war nicht unmittelbar von den Schwabenzügen (Kameralansiedlung der Hofkammer Wien) betroffen. Die Schwabenzügen hatten die Batschka und den Banat als vorrangiges Ziel.
In der Baranya, Tolna und dem Ofner Bergland wurde die Besiedelung vor allem durch die Initiative der privaten Grundherren ausgelöst. Im Falle Zsámbék fand ich noch eine Besonderheit.
Vor einigen Wochen habe ich mir die Geschichte der Deutschen in Ungarn von Gerhard Seewann (2 Bände, ca. 1000 Seiten) zugelegt. Dort ist (Bd:1, Seite 158 und 206) Zsámbék zweimal erwähnt.
1) Graf Peter Zichy (1674-1726) besiedelte 1716 Zsámbék (und weitere Orte) mit Deutschen. (Quelle: Zsámbék monografiája; ist leider komplett in ungarisch!)
2) In der Grafschaft Hauenstein (Südschwarzwald; damals zu den Habsburgern gehörig) gab es wiederholt Bauernaufstände (1728, 1738/39, 1744/45). Auch bekannt als die "Salpetererunruhen". Die Obrigkeit wusste sich nur zu helfen, indem einige Rädelsführer hingerichtet und weitere samt Familien nach Ungarn deportiert wurden. Zielgebiet dieser Deportation war der Banat, Kollut/Batschka und auch Zsámbék! (Quelle: Konrad Schünemann, "Österreichs Bevölkerungspolitik", Berlin 1935).
Ergo ist die "Legende" von den Wurzeln im Schwarzwald gar nicht so abwegig.
__________________
Viele Grüße
Robert

-------------------
suche: Hartung, Hoffmann, Lang, Pilgermayer, Till
in der Baranya: Hidor, Nyomja, Olasz, Szederkény (also Pécs bis Mohács)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.09.2018, 12:14
Benutzerbild von Kümmel
Kümmel Kümmel ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.08.2018
Beiträge: 86
Standard

Hallo Flo und Robert,

vielen Dank für Eure Antworten! Das sind auf jeden Fall interessante Informationen. Es wäre echt super, wenn Du in den Stader hineinschauen könntest. Ich versuche auch mal, das OFB von Gallina zu besorgen.

Auch vielen Dank für den Hinweis mit dem Südschwarzwald! Das könnte ja durchaus passen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.09.2018, 13:55
bat6469 bat6469 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Ort: Königheim, Baden-Württemberg
Beiträge: 89
Standard Kimel/Kimmel/Kümmel Adam

Hallo,
ich kann ein paar Infos beisteuern. Meine Quelle ist das Buch "Deutsche SIedler in der Umgebung von Budapest" und hier der Abschnitt "Nach der Konskription von 1747 in der Diözese Veszprem......:

Zsambek:
Kimel, Joannes (38)
Kimel, Elisabetha (38) Ehefrau
Sohn Joannes (13)
Sohn Barthol (11)
Sohn J Adamus (7) ---> das errechnet Geburtsjahr ist dann tats. 1740
Tochter Elisabetha (3)

Im gleichen Buch gibt es noch eine Steuerliste aus dem Jahr 1725. Hier wird die Familie nicht aufgeführt.

Ich besitze auch den entsprechenden Stader Band: da finden sich m.E. keine passenden Einträge.

Eine Suche bei familysearch hat folgende Ergebnisse gebracht:

Joannes Kummel, geb. 22.11.1733, E: Joann Kummel und Elisabeth
Bartholomäus Kumel, geb. 24.08.1736; E: Joannes Kumel und Elisabetha
Josephus Kimel, geb. 02.10.1736; E: Joannes Kimel und Elisabeth
Josephus Kimel; geb. 13.02. oder 13.03.1738; E: wie oben
Anna ELisabetha; geb. 20.11.1743; E: Joannes Kimel und ELisa
Anna Gertrudis Kimel; geb. 08.06.1746; E: wie oben
Anna Gertrudis Kimel; geb. 19.04.1748; E: Joannes Kimel und Elisa


Leider fehlen hier noch die Infos zum Gesuchten "Adam".

In der Bevölkerungszählung aus dem Jahr 1745

http://www.szfvar.katolikus.hu/uploa...adfa/40/16.jpg
ist die Familie im 3. Eintrag von oben zu finden.

Meine Vorfahren stammen aus Ettyek und viele davon sind zur gleichen Zeit ins Ofener Bergland gekommen. Bei vielen, nicht allen, suche ich noch immer die Herkunftsorte im heutigen Deutschland.

Gruß
Stefan

Geändert von bat6469 (03.09.2018 um 14:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.09.2018, 14:19
Benutzerbild von Flominator
Flominator Flominator ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2018
Ort: Hochschwarzwald
Beiträge: 363
Standard

Ich habe gerade mal in den Stader geschaut.
* Kümmel finde ich ich wieder die beiden von WK von oben
* Kimel finde ich gar nicht
* Kimmel gibt es mehrere:
** Joh. Georg (*27.5.1709 in Kahl am Main, + 1758 in Deutsch-St.-Peter) oo Dorothea geb. Horr (* um 1706+18.10.1770) Quellen: (208) Rück S. 58
** Heinrich auch aus Kahl am Main
** Heinrich einquartiert in Detta mit 5 Pers. 1785
** Johann aus WK von oben
** Konrad au Ottweiler/Saar
** Michael aus Webenheim
** Nikolaus aus Bermbach

Der erste Eintrag würde zumindest zum errechneten Geburtsjahr in Stefans Beitrag passen, aber der Name der Ehefrau und Deutsch-Sankt-Peter passen vermutlich nicht dazu, oder?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.09.2018, 14:46
Benutzerbild von Kümmel
Kümmel Kümmel ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.08.2018
Beiträge: 86
Standard

Hallo Stefan,


super, vielen Dank!! Ist das Buch öffentlich zugänglich oder könntest du mir den Eintrag schicken?


Die Angaben stimmen teilweise mit dem Taufregister überein. Dort sind ein Joannes und ein Bartholomous Kümmel eingetragen. Die Eltern der beiden sind ein Joannes Kümmel und eine Elisabetha.


Joannes Kümmel: ~ 22.11.1733
Bartholomous Kümmel: ~ 24.08.1735


Nur finde ich keinen Adamus Kümmel um 1740. Kann es sein, dass er nicht getauft worden ist? Oder liegt es daran, dass um 1739 eine große Pestepidemie gewütet hat? Kann ich trotz fehlenden Taufeintrags sagen, dass der Adamus Kümmel, welcher um 1819 verstorben ist, der Sohn von Joannes Kimel und Elisabetha ist?


Viele Grüße
Marian
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.09.2018, 14:50
bat6469 bat6469 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Ort: Königheim, Baden-Württemberg
Beiträge: 89
Standard

Hallo,
ich mache später ein Photo und schicke es dir als private Mitteilung. Ich bin mir sicher dass wir den Geburtseintrag noch finden. Die Geburtseinträge von Zsambek sollten im Original bei familysearch einsehbar sein. Ich schaue mir später mal noch dieJahr 1739/40 und 41 durch. Ich denke es liegt an der Schreibweise des Namens. Nachdem die Listen von 1745 / 1747 jeweils zueinander passen, bin ich der Meinung Adam gehört zur Familie.
Gruß
Stefan
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.09.2018, 15:02
Benutzerbild von Kümmel
Kümmel Kümmel ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.08.2018
Beiträge: 86
Standard

Die Taufregister bei familysearch habe ich schon durchsucht. Aber vielleicht habe ich ihn auch übersehen. Danke schon einmal für das Foto und fürs drüberschauen.

Dann wäre ich ja wieder ein Stück weitergekommen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.09.2018, 15:15
bat6469 bat6469 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Ort: Königheim, Baden-Württemberg
Beiträge: 89
Standard

hier noch eine Info:


http://www.ungarndeutsche.de/wp/ahne...n-von-u-bis-z/


Zsámbék/Schambek, Pest megye/Komitat Pesth,Graf Peter Zichy siedelte von 1712 auf 1713 die ersten Deutschen aus Oberschwaben – überwiegend aus der Biberacher Gegend – an. 1723-1724 kamen die fränkischen Ansiedler und schließlich 1725-1728 jüdische Kaufleute aus Böhmen und Mähren. Literatur: Jelli, Martin A. (Hrsg.): Schambek/Zsámbék, Bd. II, 316 S., Stuttgart, 1988, Bd. III, 290 S., Stuttgart, 1992; Anfang 2002 erscheint das Ortssippenbuch von Schambek von Johann Gallina. Es enthält – alphabetisch aufgelistet – alle Familien mit sämtlichen Mitgliedern von 1717 bis 1946. Zu bestellen: J. Gallina, Ostpreußenstraße 5, D–89542 Herbrechtingen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:36 Uhr.