Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 22.01.2012, 19:12
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.239
Standard

Zitat:
Zitat von Klube Beitrag anzeigen
Wir haben durch die Sächsische Stiftung für Familienforschung einen Herkunftsnachweis mit unserem Familienwappen bestätigt bekommen.
Frage: Wann

Die Sächsische Stiftung für Familienforschung bestand nur bis ins Jahr 1949.
Danach wurde das Land Sachsen Teil der DDR, ab 1952 auch dieses "zerschlagen" in drei Bezirke.
Die DDR hatte zur Adels- und Ahnenforschung als "Überbleibsel des 3. Reiches" kein gutes Verhältnis,
über eine Fortführung der Stiftung nach 1949 ist nichts bekannt.

Falls der Herkunftsnachweis neueren Datums sein sollte, scheint es sich hier ggf. doch um recht unseriöse kommerzielle "Trittbrettfahrer" zu handeln,
zumal eine Anschrift nicht zu ermitteln ist.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.01.2012, 20:14
Klube Klube ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 4
Standard

[quote=Laurin;495336]Frage: Wann

Die Sächsische Stiftung für Familienforschung bestand nur bis ins Jahr 1949.
Danach wurde das Land Sachsen Teil der DDR, ab 1952 auch dieses "zerschlagen" in drei Bezirke.
Die DDR hatte zur Adels- und Ahnenforschung als "Überbleibsel des 3. Reiches" kein gutes Verhältnis,
über eine Fortführung der Stiftung nach 1949 ist nichts bekannt.

Das ist korrekt, das amtlich beglaubigte Dokument ist vom 3.November 1947
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild1599.jpg (113,5 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.01.2012, 20:20
Klube Klube ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 4
Standard Wappen Klubescheidt

Hallo, als Anlage Foto des Dokumentes, es ist vom 03. November 1947 amtlich beglaubigt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild1599.jpg (113,5 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.01.2012, 20:39
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.239
Standard

Zitat:
Zitat von Klube Beitrag anzeigen
Hallo, als Anlage Foto des Dokumentes, es ist vom 03. November 1947 amtlich beglaubigt.
Hier muß wohl noch unser Mod. Billet ran.
Ich konnte in den online zugängl. Wappenrollen (noch) nichts Vergleichbares finden.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 22.01.2012, 22:42
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Oh . Wie amtlich ist denn das ganze tatsächlich? Ich habe da ziemliche Bauchschmerzen. Nicht wegen des Wappens an sich, das ist in der Deutschen Wappenrolle registriert aber wegen der gesamten Vorgeschichte, die dort steht.

Das Wappen ist weder französisch, noch bürgerlich. Es kommt als ein deutsches Wappen einer ritteradeligen Familie daher. Heraldisch ist es auch nicht korrekt, was jedoch bei manchen Wappenrollen mit Hühneraugen zudrücken auch durchging, bei anderen eher nicht. Allerdings steht ja dort auch, dass es erst seit zwei Generationen geführt wurde und man vermutet nur, dass es älter ist. Es gibt also keinen eindeutigen älteren Nachweis, weder in Deutschland, noch in den Niederlanden, noch in Frankreich. Das deckt sich mit dem, was ich bei der Recherche bisher auch feststellen konnte.

Ich würde mich sogar soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, das Wappen stammt wie so viele aus dem 19. Jh. und die ursprüngliche Quelle ist ein sog. Wappenbüro. Auch die Herkunftsgeschichte dürfte ihren Ursprung auf dem Wappenblatt des Wappenbüros haben und ist zweifelsfrei nicht von der Stiftung selbst erforscht worden, sondern sie wurde wie üblich für den Eintrag des Wappens von den Einreichern selbst vorgelegt und nur das wird auch bestätigt. So ist das bei einer Wappenstiftung auch absolut üblich. Die Wappenrollen nehmen einem diese Arbeit der Forschung nicht ab, anderenfalls hätten sie auch konkrete Quellenangaben gemacht, bzw. die geschlossene Genealogie beigegeben.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.01.2012, 23:51
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.239
Standard

Ich nehme an, daß man am 3. Nov. 1947 in Dresden andere Probleme zu lösen hatte,
als akribisch der Herkunft eines Familienwappens und einer Familienhistorie nachzugehen.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (23.01.2012 um 00:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.01.2012, 01:07
jan20101010 jan20101010 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2011
Beiträge: 506
Standard

Hallo,
ich kann leider auch nicht sagen ob das Wappen und die Herkunft aus Frankreich und den Niederlanden richtig ist.

Den Anton und Christoph Ludwig hat es aber zu der Zeit in Eschwege gegeben.
Der Anton ist nicht in Eschwege geboren und die Klubescheidts lassen sich erst ab 1731 in Eschwege nachweisen. Da alle heutigen Klubescheidts wohl ihre Vorfahren in Eschwege haben (selbst die in Amerika), müsste der Name wohl vorher schon aus einem anderem Land kommen und sich dann in Deutschland abgewandelt haben. Sonst hätte er ja früher an mehreren Orten vorkommen müssen und in Eschwege gibt es ihn ja nachweislich erst seit etwa 300 Jahren. Ist dann also eher unwahrscheinlich das er in der Region Eschwege entstanden ist.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.01.2012, 01:41
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo,

an den Klubescheidts in Eschwege habe ich auch gar keinen Zweifel, auch nicht an der späteren Geschichte der Familie, wobei auch das erst rund wird, wenn eine zusammenhängende Genealogie und nicht nur die Kurzfassung wie in dem Wappenbrief zusammengetragen wird. Meine Zweifel beziehen sich einzig und alleine an der Geschichte, dass es Hugenotten waren, die über die Niederlande nach Eschwege kamen und dabei ihren Namen so stark veränderten. Hier fehlen einfach jegliche Quellen und irgendwoher müsste ja dann derjenige, der die Geschichte der Nachwelt hinterlassen hat, seine Weisheiten haben. Wenn also in Eschwege die Herkunft der Familie nicht wirklich geklärt werden kann, woher will dieser Unbekannte dann gewusst haben, wo die Familie her kam? Wenn der Name ansonsten scheinbar nirgendwo auftaucht, ist es noch kein Indiz, dass sie tatsächlich von weit her zugewandert sind. Selbst eine ganz normale Namensverschleifung ist immer möglich. Das hat so ziemlich jeder Forscher in seiner Genealogie. Hier sieht es aber ganz so aus, als wenn die Familie eher wie leider sehr viele andere Familien im Zusammenhang mit einem Wappen schlichtweg von obskuren Geschäftemachern übers Ohr gehauen und ihnen eine Geschichte aufgebunden wurde, die überhaupt nicht belegt ist. Unser Unterforum Heraldik ist ja voll mit solchen quellenlosen Familiengeschichten und Wappen.

Woher der Name nun präzise kommt, wird sich sicher, wenn man in Eschwege bei der Forschung nicht weiter kommt, schwer klären lassen aber ich denke, der Ursprung dürfte dennoch dort in der Region liegen.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 23.01.2012, 10:03
Klube Klube ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 4
Standard

Hallo Jan,

Der von Dir angefragte Dietmar Klubescheidt ist mein Vater, inzwischen verstorben.
Hoffe damit weitergeholfen zu haben.
Viele Grüße
Klube
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 23.01.2012, 17:41
jan20101010 jan20101010 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.06.2011
Beiträge: 506
Standard

Weißt du wer die Recherchen betrieben hat? Dein Vater?

Und ist dir bekannt wer die Eltern des Christoph Ludwig waren oder hasst du nur die Info die auf dem Wappenbrief stehen?
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
klubescheidt , namensforschung , namensherkunft , onomastik

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:02 Uhr.