#1  
Alt 20.09.2014, 19:36
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 994
Standard Armenhaus Hussehnen, Waisenhaus Pr. Eylau

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 19.Jh
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Kreis Preussisch Eylau


Hallo Mitforscher, nachdem meine Suche in der Kartei Quassowski leider ergebnislos war, suche ich nun nach kleinsten Zipfelinfos zu einem Armenhaus in Hussehnen, Kreis Preussisch Eylau, und einem Waisenhaus in oder um Preussisch Eylau, so Ende 19./Anfang 20.Jh.

Vielen Dank.
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2014, 11:34
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden !

Im Buch : Die Städte und Gemeinden des Kreises Pr. Eylau - erstellt und erarbeitet von Horst Schulz (Verden a.d. Aller 1990) befinden sich eingehende Orts-Beschreibungen sowie der geschichtliche Werdegang .
Es ist kein Armenhaus in Hussehnen erwähnt .

Habe auch keinen Hinweis auf ein Waisenhaus in oder um der Stadt Pr. Eylau gefunden , es wird nur das " Wilhelm-Augusta-Siechenhaus " erwähnt , das bereits 1884 gegründet wurde und zur Pflege von Alten u. Siechen Leuten genutzt wurde .

Auch in dem Buch : Amt Pr. Eylau Orte , Wohnplätze und ihre Einwohner 1756-1876 von Kurt Vogel ist nichts zu finden .
Ein Armenhaus ist in den Prästations-Tabellen nicht aufgeführt .

Gruß , Joachim
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.09.2014, 15:01
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 917
Standard

Hallo Anja,

im Enzyclopädischen Handbuch der Pädagogik von 1908 wird ein Waisenhaus in Pr. Eylau erwähnt.
Hier der Link:
http://books.google.de/books?id=3aag...ed=0CDIQ6AEwAw

Viele Grüße, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.09.2014, 16:12
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 994
Standard

Danke Ihr Lieben, ja die Quellenlage ist erwartungsgemäß äußerst dünn. Dass das Armenhaus existiert hat, ist unbestritten. Ist als Geburtsort meines Großvaters standesamtlich eingetragen worden.

Das Waisenhaus ist mir bisher nur aufgrund von Aussagen meiner Großmutter bekannt, aber der Link (danke Tina) ist doch schon mal was!
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.09.2014, 17:41
Benutzerbild von Ostpreussin
Ostpreussin Ostpreussin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 917
Standard

Hallo Anja,

die Waisenhäuser bedurften ja immer auch einer fortwährenden Finanzierung. Das Waisenhaus in Pr. Eylau war ein evangelisches Institut. Es wurde also von der evangelischen Kirche, durch Spenden und vielleicht auch anteilig von der Stadt finanziert. Vielleicht gibt es da noch irgendwo Unterlagen.

Liebe Grüße, Tina
__________________
Viele Grüße von der Ostpreussin

"Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn" (Erasmus von Rotterdam)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.09.2014, 22:25
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden !

Nach welchem Namen suchst Du denn , hast Du ein ungefähres Datum ?
Vielleicht lässt sich doch was finden .

Gruß , Joachim
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 22.09.2014, 18:12
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 994
Standard

Hallo Joachim,

also es geht um Julius Herrmann Neumann geb. 1886 im Armenhaus von Hussehnen, Mutter Justine, geb. Neumann, verwitwet Neumann, Vater unbekannt (habe mal den relevanten Abschnitt angehängt); und um Wilhelmine Schneider, geb. vorsichtig geschätzt um 1860 aufgewachsen in einem Waisenhaus mit großer Wahrscheinlichkeit in oder um Preussisch Eylau.

Ehrlich gesagt mache ich mir da mittlerweile wenig Hoffnung in diesen Linien weiterzukommen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Neumann Geburt Ausschnitt.jpg (54,5 KB, 25x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.09.2014, 21:58
Hans-Joachim Liedtke Hans-Joachim Liedtke ist offline männlich
 
Registriert seit: 14.02.2008
Beiträge: 778
Standard

Hallo aus dem Norden !

J.H.Neumann * 1886 daher Wehrpflichtig 1906 !
Es haben leider nur die Wehrpflichtigen-Listen 1904 , 1908 , 1911 und die Gesamtlisten von 1914 überlebt , diese habe ich durchsucht .
Nun kann es sein das einige Zurück gestellt wurden , also später in den Listen auftauchten - Leider hat sich kein Fund des gesuchten ergeben .
Da die Listen 1905 , 1906 , 1907 , 1909 und 1910 nicht mehr vorhanden sind wird es schwierig , wenn nicht unmöglich .
Habe alle meine Unterlagen über den Kreis durchsucht - Nichts !
Aber : In Hussehnen habe ich folgendes Festgestellt :

Hussehnen , 1805 Kölmer Reimann , Rockel und Schröder ;

Hussehnen , 1820 Kölmer Wittwe Reimann jetzt Pohlmann , Rockel , May vorher Schroeder

Hussehnen , 1836 Kölmer Pohlmann , Rockel , Maey ,

Hussehnen , Kölmer Pohlmann seit 1848 Gottfried Neumann u. Gottfried Grabowski sowie August Kluschke , Rockel , May ,
Der Besitz wird aufgeteilt (Separationsrezeß 1839).

Hussehnen ,
15.8.1876 Kölmer Carl Liedtke , vorher Gottfried Neumann , 44 ha 90 a 90 qm und 12 ha 51 a 20 qm = 57 ha 42 a 20 qm ,
Gottfried Grabowski , 12 ha 51 a 30 qm ,
Auguste Kluschke , 14 ha 17 a 40 qm ,
Gottlieb Gustav Neumann , 15 ha 09 a 10 qm jetzt Rudolf Herrmann

Warum der Besitz von Neumann auf Herrmann wechselte geht aus meinen Unterlagen nicht hervor .
Ob der Gottlieb Gustav ein Sohn des Gottfried ist kann ich nicht bestätigen , ist aber zu vermuten .
Ob Deine Justine geb.Neumann , verwitwete Neumann die Frau des Gottlieb Gustav war kann ich nicht bestätigen , könnte aber sein .
Er verliert den Besitz und nach seinem Tod geht sie ins Armenhaus , dann muss er aber noch mindestens 10 Monate vor der Geburt des Julius Hermanns gelebt haben also 1885/86 .
Es könnte vielleicht ein Weg sein !

Gruß , Joachim

PS: hab gerade noch was gefunden :

Hussehnen 1862 Wehrpflichtig - Knecht Ernst Neumann , * 1842 (könnte ein Sohn des Gottfried sein)
und dann noch den hier :
Hussehnen 1886 Wehrpflichtig - Knecht Hermann Adolf Neumann , * 6.11.1864 in Cavern .

Geändert von Hans-Joachim Liedtke (23.09.2014 um 23:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.09.2014, 17:39
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 994
Standard

Hallo Joachim, vielen Dank für die vielen Infos. Die muss ich jetzt mal sondieren.

Zitat:
Ob Deine Justine geb.Neumann , verwitwete Neumann die Frau des Gottlieb Gustav war kann ich nicht bestätigen , könnte aber sein .
Er verliert den Besitz und nach seinem Tod geht sie ins Armenhaus , dann muss er aber noch mindestens 10 Monate vor der Geburt des Julius Hermanns gelebt haben also 1885/86 .
Sehr mysteriös, das ganze, man muss auch mal überlegen, in einem Dorf von ca. 350 Einwohnern heiratet Neumann Neumann! Das hört sich nach Cousin und Cousine an. Ob jetzt der verstorbene Ehemann auch Vater des Kindes ist bleibt Spekulation, wäre er dann nicht auch angegeben? Also könnte der Verlust des Hofes auch mit einem spekulativem Tod 1876 zu tun haben. Leider gibt es keine Volkszählungen, das würde vieles einfacher machen. Von KB ganz zu schweigen!
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.05.2019, 19:58
badenexilant badenexilant ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2018
Beiträge: 80
Standard

Ich darf mich hier zu Archivzwecken ebenfalls mit reinhängen:
Mein Großvater Horst Heinz Kummetat wurde am 06.09.1929 in Königsberg geboren und kam schon kurz darauf in das Waisenhaus in Preussisch-Eylau. Im Sommer 1942 kam er dann von dort in eine Pflegefamilie nach Finken Kr. Buchholz. Leider ist es mir bisher nicht gelungen, Vorfahren von ihm ausfindig zu machen, noch an Informationen über das Waisenhaus zu gelangen. Über jede Hilfestellung bin ich sehr dankbar.
Hier noch ein Link zum Gebäude: https://www.bildarchiv-ostpreussen.d...1%3Af#!start=1
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:56 Uhr.