Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.08.2012, 22:35
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Daten und Fotos von den Friedhöfen in Schwarzwaldau und Konradswaldau

Liebe Schlesien-Interessierte,

während unseres Urlaubs in Niederschlesien haben meine Frau und ich die alten „deutschen“ Friedhöfe in Schwarzwaldau [heute: Czarny Bor] und Konradswaldau [heute: Grzedy] besucht, worüber ich berichten möchte, weil dieser Ausflug einige sehr aufschlussreiche Erkenntnisse ergeben hat:

Schwarzwaldau

Der alte evangelische Friedhof in Czarny Bor ist noch erhalten. Er befindet sich unterhalb des „aktiven“ katholischen Friedhofs am Ortsausgang in Richtung Grzedy. Er wird seit zwei Jahren „renoviert“, was ich vorher schon im Internet gelesen hatte. Renovierung bedeutet hier, dass der verwilderte alte Teil des Friedhofs von den Sträuchern, Efeu und Brombeeren befreit wird, auch mit schwerem Gerät. Dadurch kommen die alten Grabeinfassungen wieder zum Vorschein – siehe Fotos. Grabsteine sind hier allerdings nur noch sehr wenige zu finden, diese wurden – so wurde uns berichtet – schon kurz nach dem Krieg als Baumaterial (für Mauern, Treppen) verwendet.

Bei der Renovierung geht vor allem es darum, dass der „unansehnliche“ Teil des Friedhofs sauber gemacht wird, weniger um eine Wiederherstellung oder Restaurierung. Die Grabsteine wurden in Niederschlesien vorwiegend aus Kalksandstein gefertigt und hierein eine schöne Marmorplatte mit Inschrift eingesetzt. Von den Marmorplatten findet aber man fast nur noch Scherben. Auch wenn in Deutschland die meisten Gräber nur eine Lebensdauer von 30 Jahren haben, stelle ich mir die Frage, ob man nicht vorher die unversehrten Marmorplatten „als Kulturgut“ aus dem Dickicht hätte einsammeln können, bevor man mit schwerem Gerät die Sträucher entfernt. Bestimmt gab es vor der Renovierung noch einige unbeschädigte Marmorplatten mehr – so wie in Konradswaldau (siehe unten).

Die folgenden wenigen Grabsteine und Marmorplatten konnte ich noch vorfinden (vor allem Kindergräber):

Hier ruht in Frieden
Ida Gotteritz [oder Götteritz]
aus Sagan
1849 – 1924

Hier schlummert sanft
unser geliebter Sohn und Bruder
Martin Kammler
* d. 10.2.1905
+ d. 28.4.1913

Hier ruht in Gott
unser lieb. Söhnchen
Fritz Tost
* 21.4.1924
+ 8.5.1924

Hier ruht in Gott
unser lieber Sohn u. Bruder
Erich Prawatschke
geb. d. 3. Juni 1904
gest. d. 11. Mai 1914
Ruhe sanft!

Hier ruht in Frieden
August Rudolph
* 7.4.1856
+ 8.7.1931

Hier ruht in Gott
mein lieber Gatte, unser guter Vater
Albert Volke
geb. 11.6.1906 gest. 1.8.1954 (!)

Grabstein-Bruchstück:
Gustav Opitz

>>> Fotos der Gräber findet ihr in nachstehendem Beitrag #4 von Chris!


Konradswaldau

Der alte deutsche Friedhof von Konradswaldau ist noch erhalten! Er befindet sich direkt hinter der katholischen Kirche von Grzedy auf der linken Seite (auf der rechten Seite ist der „aktuelle“, gepflegte Teil des Friedhofs). Der alte Teil des Friedhofs ist verwildert, mit Sträuchern und Pflanzen bis zu 1,5 m hoch überwachsen. Er befindet sich sozusagen im „Dornröschenschlaf“ und sieht idyllisch aus – siehe Fotos! Die meisten noch vorhandenen Grabsteine liegen umgestürzt auf den Boden, leider liegen viele „auf dem Bauch“, so dass man Inschriften nicht lesen kann. Da dieser Teil des Friedhofs jahrzehntelang unberührt ist, findet man im Dickicht noch Grabsteine mit unversehrten Marmortafeln. Leider sind hier aber auch schon viele Marmortafeln in Scherben zerbrochen. Wegen zu wenig Zeit, kurzer Hose, Brombeeren, Brennnesseln und der Gefahr von Zecken (hohes Borreliose-Risiko in Niederschlesien!) bin ich nicht in das ganz dichte Gestrüpp vorgedrungen! Dort sind sicherlich noch weitere intakte Grabsteine zu finden! Auch wenn man die „auf dem Bauch“ liegenden Grabsteine (mit 2 – 3 Mann) umdrehen würde, könnte man noch weitere Daten finden. Sicherlich müsste man sich dazu vorher eine Erlaubnis einholen, bevor man Ärger wegen Störung der Totenruhe bekommt...

Daher habe ich erst einmal von den folgenden, „leicht zugänglichen“ Gräbern auf dem Friedhof in Grzedy (Konradswaldau) Abschriften und Fotos gemacht:

Hier ruht in Gott Frau
Pauline Gebauer, geb. Peter,
1847 – 1920


Fahrsteiger a. D. und langjähriger
Gemeindevorsteher von Vogelgesang
August Peter
1849 – 1920
Auguste Peter, geb. Kramer
1854 – 1939

Hier ruht in Gott unser geliebter Vater
Schwieger- Gross- u. Urgrossvater
der Berginvalide
Wilhelm Binner
aus Schwarzwaldau
geb. d. 11. März 1823
gest. d. 23. Aug. 1905

Elterngrab
August Kriegel
* 20.7.1856
+ 28.2.1916
Ernstine Kriegel
* 25.1.1857
+ 28.12.1937

Hier ruht in Gott
mein lieber treu sorgender Gatte
und mein lieber Vater
der Berghauer
Kurt Fischer
geb. 18.11.1905, gest. 28.03.1960 (!)
Holzkreuz daneben:
Fischer, Elza
* 05.02.1909 / + 23.12.1991

Hier ruht in Frieden
Auguste Seidel, geb. Wieland
* 25.1.1884
+ 20.3.1933

Hier ruht in Gott
unsere liebe Gattin, Mutter, Tochter,
Schwiegertochter, Schwester und Schwägerin
Frau Berghauer
Anna Heinrich, geb. Seidel
aus Mittel-Conradswaldau
geb. d. 18.7.1877
gest. d. 6.7.1910

gebrochene Marmortafel wieder zusammen gesetzt:
Hier ruht in Gott Jungfrau
Marie Heister (oder Beister, siehe Foto)
* d. 18.1.1878
+ d. 7.5.1917
Selig sind die Friedfertigen


Ernst Seidel
geb. d. 10. Nov. 1857
gest. d. 7. Mai 1888
aus Mittel-Conradswaldau


Heinrich Seidel
geb. d. 9.1.1840
gest. d. 26.1.1924

Hier ruht im Herrn
unsere liebe, gute Mutter
Marie Kretschmer, geb. Baumert
* 11.9.1861 + 16.10.1923
Geliebt, beweint und unvergessen

Hier ruht in Gott
mein lieber Gatte,
… u. Bruder
der Stellenbesitzer
Wilhelm Schmidt
* 9.8.1859
+ 8.3.1924
Ruhe sanft!

Wie gesagt, es könnten sich im Dickicht und unter den umgestürzten Grabsteinen noch weiter Marmorplatten mit Inschriften befinden – vielleicht komme ich nächstes Mal besser bekleidet noch einmal wieder...

>>> Fotos der Gräber findet ihr in nachstehendem Beitrag #4 von Chris!

Viele Grüße, Andreas

Geändert von Andi1912 (02.11.2014 um 08:15 Uhr) Grund: Hinweis auf Fotos eingefügt
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.08.2012, 00:22
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.175
Standard

Für diese bemerkenswerte, aufwendige Sucharbeit in Niederschlesien + den vielen Photos gebührt unserem Mitforscher Andreas ein großes ........

Viele Grüße

Matthias

PS. Habe Dir eine e-mail geschickt!
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)

Geändert von Matthias Möser (15.08.2012 um 00:31 Uhr) Grund: zusatz
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.08.2012, 23:29
Daniel1808 Daniel1808 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 1.684
Standard

Ich schließe mich Matthias an, vielen vielen Dank Andreas!!

Gruß Daniel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.08.2012, 13:26
Benutzerbild von Christian Benz
Christian Benz Christian Benz ist offline männlich
Administrator
 
Registriert seit: 30.03.2003
Ort: 94209 Regen [Mail: benz.christian@gmx.de]
Beiträge: 2.924
Standard

Hallo,

vielen Dank an Andreas! Anbei die Bilder komprimiert und verkleinert als PDF.

Schöne Grüße,
Christian
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Konradswaldau-1.pdf (888,9 KB, 59x aufgerufen)
Dateityp: pdf Konradswaldau-2.pdf (775,2 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: pdf Konradswaldau-3.pdf (703,2 KB, 38x aufgerufen)
Dateityp: pdf Konradswaldau-4.pdf (868,5 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: pdf Schwarzwaldau-1.pdf (899,8 KB, 31x aufgerufen)
Dateityp: pdf Schwarzwaldau-2.pdf (877,9 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: pdf Schwarzwaldau-3.pdf (686,6 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: pdf Schwarzwaldau-4.pdf (774,2 KB, 30x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.08.2012, 13:51
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Fotos im Anhang

Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Mühe, die Fotos in pdf-Dateien einzubinden und diese als Anhang anzufügen.

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.12.2012, 21:31
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard

Hallo Andreas, hallo Christian,

bin gerade in meiner Familienchronik auf einen Heinrich Seidel aus Konradswaldau gestoßen und finde in den PDF-Dateien das Foto vom Grab des H.S nicht oder ich bin zu "blond".

Könnt ihr eventuell das Foto noch mals einstellen oder mir schicken?
Vom Alter her, könnte er zu meiner "Sippe" passen. (Was noch zu beweisen ist)

Mein Dank im Voraus.

MfG
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.12.2012, 22:53
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Heinrich Seidel in Konradswaldau

Hallo Wolfgang,

von dem Grab von Heinrich Seidel in Konradswaldau, das bereits stark verwittert ist und im dichten Gestüpp liegt, hatte ich kein Foto hochgeladen, da ich hiervon kein vollständiges Foto machen konnte.

In der Anlage zwei Fotos mit Ausschnitten von diesem Grab - mehr habe ich davon nicht.

Es freut mich sehr, dass sich jemand für meine Fotos und Daten interessiert, bei dem die abgelichteten Bilder und gefundenen Daten evtl. in seine Ahnenlisten passen...

Viele Grüße, Andreas
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Heinrich Seidel.pdf (605,1 KB, 30x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.12.2012, 19:00
Werwolf_61 Werwolf_61 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2012
Ort: in Deutschland
Beiträge: 64
Standard

Hallo Andreas,

herzlichen Dank für die Fotos. Sie gehen erstmal in den Ordner für
"Personen ohne Zuordnung" bis ich den Beweis für Familienzugehörigkeit
finde.

MfG
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.10.2014, 18:42
Benutzerbild von Bruni Luise
Bruni Luise Bruni Luise ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 61
Standard Marie Kretschmer

Servus Andreas,

ich habe unter Deiner Aufführung, eine Marie Kretschmer gesehen, weißt Du wo das Grab ist, ?denn auf den Bildern finde ich es nicht, möchte später schauen, ob diese Marie mit meinen Vorfahren zu tun hat, meine Vorfahren hießen Kretschmer.

Das ist ja eine tolle Arbeit, die Du da gemacht hast, vielen Dank
__________________
liebe Grüße

Bruni- Luise
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.11.2014, 11:47
Benutzerbild von Andi1912
Andi1912 Andi1912 ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 4.493
Standard Marie Kretschmer, geb. Baumert

Hallo Bruni Luise,

das Grab von Marie Kretschmer, geb. Baumert, * 11.9.1861, + 16.10.1923 befindet sich auf den Resten der evgl. Friedhofs in Mittelkonradswaldau (heute: Grzędy).

Das Bild vom Grabstein findest du in der Datei Konradswaldau-3.pdf auf Seite 5 von 7. Ich war erst Mitte Oktober zuletzt in Grzędy.

Viele Grüße, Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
fotos , konradswaldau , schwarzwaldau

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:04 Uhr.