#1  
Alt 24.10.2019, 14:08
Sascha-RD Sascha-RD ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 5
Standard Verbleib Ur-Großvater Aue/Rendsburg/Bremerhaven/?

Moin Moin,


ich bin auf der Suche nach dem Verbleib meines Ur-Großvaters

Bernhard Otto Fischer *08.04.1885 in Aue / Sachsen

Dieser hat am 29.08.1913 in Rendsburg, Schleswig-Holstein geheiratet.
Auf der Heiratsurkunde ist als Anschrift angegeben "an Bord des Dampfers Telegraph". Die Ehe wurde 1921 geschieden und nach dem Tod meiner Ur-Großmutter 1922 verliert sich auch die Spur von Bernhard Otto.
Im Jahr 1944 auf der Heiratsurkunde meines Großvaters ist als Wohnort Bremerhaven bei ihm angegeben.

Leider konnte man mir in Bremerhaven nicht über den weiteren Verbleib mitteilen. Eine Anfrage im Rendsburger Schifffahrtsarchiv nach dem Dampfer "Telegraph" verlief auch erfolglos.

Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp, wo ich weitere Informationen bekommen könnte?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.10.2019, 14:20
Benutzerbild von Friederike
Friederike Friederike ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 7.641
Standard

Hallo Sascha,


falls dir die standesamtliche Geburtsurkunde des Urgroßvaters noch nicht vorliegt,
solltest du diese im zuständigen Standesamt bzw. Archiv bestellen. Mit Glück gibt
es darauf einen Randvermerk zu seinem Tod.
Wenn der Urgroßvater in Bremerhaven gelebt hat, sollte es auch eine alte
Meldekarte zu ihm geben. Darauf müßte dann verzeichnet sein, wohin er von dort
aus verzog.
Es gibt noch einen weiteren Ansatz: sollte die Urgroßmutter nach der Scheidung
erneut geheiratet haben, kannst du zu dieser Heirat die Sammelakte bestellen.
Diese enthält das Scheidungsurteil und evtl. auch einen Hinweis, wo der
Urgroßvater zu der Zeit lebte.
__________________
Viele Grüße
Friederike
______________________________________________
Gesucht wird das Sterbedatum und der Sterbeort des Urgroßvaters
Gottlob Johannes Ottomar Hoffmeister geb. 16.11.185o in Havelberg
__________________________________________________ ____
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.10.2019, 14:28
Benutzerbild von Manu0379
Manu0379 Manu0379 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 347
Standard

Hallo Sascha,


hast du mal geschaut ob du Online alte Adress-/Telefonbücher von Bremerhaven findest? Bernhard Fischer ist nun kein seltener Name, aber evtl. kannst du darüber nachvollziehen wann der letzte B. Fischer dort gemeldet ist.

https://brema.suub.uni-bremen.de/per...ageview/639012 dort findest du ein Adressbuch, bei Titelblatt das gewünschte Jahr wählen und dann auf zum fröhlichen Suchen


Viel Erfolg!
LG Manu
__________________
Regionen und Namen meiner Sackgassen:
(Neu) Karstädt, Groß Laasch und Umgebung: Möller, Gäth, Laudan, Lüth, Rohk, Dien, Ihde, Schell, Giese, Dreyer, Madaus, Hinrichs, Suhr, Tägeln, Hamann, Mellmann
Region Suckow, Prignitz: Schütt, Krutzki, Lenth, Kop(p)low, Berger, Madaus, Giestemann,
Hamburg, S-H: Osterhof, Bauer, Scheele, Kohlmeyer, Eggers, Warge, Brandenburg, Mensen
Niedersachsen: Fehmer
Rawitsch: Schmidt, Kwittua, Poranske/-ska/-ski, Eitner, Fran(c)ke, Bergmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.10.2019, 14:56
Sascha-RD Sascha-RD ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 5
Standard

Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Ich habe aus Bremerhaven die Antwort bekommen, dass er dort in der Meldekartei nicht auffindbar ist. Eine dieser Karteien sei jedoch im Krieg vernichtet worden. Man könne eventuell den Verbleib ermitteln, wenn ich die genaue Anschrift hätte. Diese habe ich ja aber leider nicht.
Adressbücher, Grabsteine und sonstiges habe ich schon durchforstet, soweit online möglich. Leider ist der Nachname Fischer nicht sonderlich außergewöhnlich

Mir liegt die Geburtsurkunde als Abschrift vor, diese wurde 1936 erstellt.
Zu diesem Zeitpunkt war er ja anscheinend noch in Bremerhaven.
Dann werde ich mal das Archiv in Aue anschreiben und mir eine neue Kopie anfordern. Vielleicht ist dann dort ja ein Vermerk über seinen Verbleib gemacht worden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.10.2019, 16:12
Luhada Luhada ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 39
Standard

Wenn Du mal den Bernhard weglässt, dann gäbe es in Bremen einen Otto Fischer mit geboren 1885 - gestorben 1963 https://www.ancestry.de/search/categ...riority=german
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.10.2019, 19:07
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.104
Standard

Es gibt einen Raddampfer Telegraph der allerdings vor dieser Zeit auf der Weser zwischen Bremen und Bremerhaven fuhr.
https://books.google.de/books?id=bWx...egraph&f=false
Vielleicht wurde der später als Wohnschiff benutzt.
https://www.ebay.de/itm/AK-Bremen-Al...-/143340933480
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Leyers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau

Geändert von Balle (24.10.2019 um 19:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.10.2019, 00:13
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.104
Standard

Das was heute Bremerhaven ist, das hieß damals Wesermünde. Bremerhaven, das war der bremische Teil, das heutige Zentrum (Stadtteil Mitte), damals viel Hafen.
Dieser Teil der Stadt ist am 18.09.1944 bei Luftangriffen und Feuersturm fast komplett zerstört worden, es gab zahlreiche Verluste in der Zivilbevölkerung.

Damals sind etliche Verwundete in Krankenhäuser ins Umland gebracht worden und teilweise dort auch verstorben.
Ein Militärkrankenhaus befand sich zu der Zeit in Drangstedt, dort sind z. B. meine Urgroßeltern an den Folgen des Angriffes verstorben. Die dort beurkundeten Sterbefälle finden sich im Archiv in Otterndorf. Ob es noch andere Umlandkrankenhäuser gab kann ich nicht sagen. Ist vielleicht einen Versuch wert.
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Leyers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aue , bremerhaven , dampfer , fischer , rendsburg , telegraph

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:17 Uhr.