#11  
Alt 09.08.2017, 16:43
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.698
Standard

ZITAT:
"Die Gärtner und andere Arbeitskräfte besaßen gar kein Land oder nur einen ganz geringen Anteil; selbst für die Kirche war nichts ausgeworfen. Nur der Krüger (Schankwirt) besaß Ackerland, das ihm 1559 verliehen worden war. 1575 wird es 22½ Morgen groß angegeben. Dies Krugland lag im „schwarzen Grund“, über den der Kirchensteig von Kahlholz nach Balga führte. Auch noch der letzte Krugbesitzer Pultke hatte hier seine Ländereien."
Quelle: http://mitglieder.ostpreussen.de/bal...dex.php?id=633


Dort ausführlicher zum Wort "Krug": http://mitglieder.ostpreussen.de/balga/index.php?id=633
Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (09.08.2017 um 16:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.08.2017, 16:46
Knobelbruder Knobelbruder ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.02.2016
Beiträge: 152
Standard

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.08.2017, 17:35
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.698
Standard

Und schließlich noch: Unterschiede zwischen "Krug" und "Wirtshaus" waren ja nicht das Thema der Frage.
Die Frage des Unterschieds kann offen bleiben für ein eigenes eventuell zu erstellendes Thema. Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (09.08.2017 um 17:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.12.2017, 17:43
Raschdorf Raschdorf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2012
Beiträge: 307
Standard

Hallo,
trockengelegtes Land, insbesondere dem Meer abgerungenes Land, nennt man Koog, also mit zwei o.
Ein kleines Gasthaus wurde in Norddeutschland früher Krug oder auf Plattdeutsch Krog genannt.
Jo
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.12.2017, 12:22
maria1883 maria1883 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 897
Standard

und mir fällt dazu das alte Volkslied "Im Krug zum grünen Kranze", bei "You Tube " anzuhören, ein. Ich kann es leider nicht hier her holen, meine Computerkünste sind begrenzt.
viele Grüße
Waltraud
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.12.2017, 17:27
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 10.916
Reden

Wenn jeder schreiben darf, was ihm einfällt ...
Denke ich an meinen Deutschlehrer, der solche Floskeln hasste wie z.B. "verhältnismäßig". Deshalb persiflierte er so:

Im Krug zum verhältnismäßig Grünen Kranze
da kehrt' ich verhältnismäßig durstig ein,
da saß ein Wandrer drinnen
am Tisch beim verhältnismäßig kühlen Wein.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.12.2017, 22:30
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.214
Standard

Zitat:
Zitat von maria1883 Beitrag anzeigen
und mir fällt dazu das alte Volkslied "Im Krug zum grünen Kranze", bei "You Tube " anzuhören, ein. Ich kann es leider nicht hier her holen, meine Computerkünste sind begrenzt.
viele Grüße
Waltraud
Hallo, hier ist es: https://youtu.be/K6ingf2JbgE

Viel Vergnügen!
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.12.2017, 21:12
maria1883 maria1883 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 897
Standard

Danke,@Laurin
schönen Abend noch
Waltraud
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 22.12.2018, 17:18
Knobelbruder Knobelbruder ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.02.2016
Beiträge: 152
Standard

Hallo zusammen,

hier mal ein Link zu einer anderen Theorie:

https://www.genealogie-tagebuch.de/?p=2543
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 22.12.2018, 17:25
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Hallo Knobelbruder,

ich halte diese Theorie für abwegig. Als Norddeutscher verrate ich Dir, daß ein Krug (bei uns Kraug) die Dorfkneipe ist und der Krüger (Kräuger) ist der Wirt. Das war schon immer so.

In diesem Sinne frohe Festtage
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
krug / krüger

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:12 Uhr.