#1  
Alt 05.10.2019, 10:17
KlimaKind KlimaKind ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Frage Roma/Sinti/Schausteller?

Hi!

In meiner kurzen Zeit im Forum hab ich schon soviel mitnehmen können, dafür erstmal Danke!

Nun zu meiner Frage. Über mehrere Generationen wurde in meiner Familie die Erzählung weitergegeben, dass meine Urgroßeltern Mütterlicherseits Zigeuner gewesen sind.

Nun habe ich die Geburtsurkunden/Heiratsurkunden in denen Steht, dass meine Urgroßeltern und auch die Ur-Ur-Großeltern evangelisch waren und "normale" Berufe hatten.

Meine Großtante ist nun der Meinung sie wären wie Zigeuner mit Wagen umher gefahren, was ja aber nicht zum Beruf des Arbeiters und der Näherin passt? Außerdem sind als Adressen Wohnungen in Danzig-Ohra angegeben.

Und wie wahrscheinlich ist ein Religionswechsel im Jahr 18und?

Wie war überhaupt das Ansehen der Zigeuner damals, wäre es überhaupt denkbar gewesen Leute anderer Religion zu heiraten?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.10.2019, 13:10
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.832
Standard

Hallo KlimaKind,

zunächst einmal, waren "Zigeuner" (diesen Begriff mag ich persönlich nicht) zu jener Zeit und auch später gesellschaftlich nicht gelitten, unterlagen strengen Restriktionen durch Verwaltung, Justiz und Polizei. Wobei dies auch für Angehörige anderer Wanderberufe und ethnischer Herkunft galt.
Dennoch war dieser Personenkreis oftmals der Blitzableiter der Gesellschaft und wurde systematisch kriminali- und dämonisiert.

Es gab auch seßhafte Personen, die nicht in den klassischen Berufen jener Personengruppe tätig waren.
Andererseits hatten Reisende auch feste Wohnsitze und waren dort gemeldet.

Die Allermeisten waren Angehörige einer der beiden christlichen Konfessionen und unterlagen bei Heiraten deren Vorgaben. Aufgrund der Bräuche und Regeln, war es eher üblich innerhalb dieser Ethnie zu heiraten. Ausnahmen davon gab es jedoch auch.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.10.2019, 14:42
sigrungaerber sigrungaerber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 209
Standard

Zitat:
Zitat von KlimaKind Beitrag anzeigen
Hi!

In meiner kurzen Zeit im Forum hab ich schon soviel mitnehmen können, dafür erstmal Danke!

Nun zu meiner Frage. Über mehrere Generationen wurde in meiner Familie die Erzählung weitergegeben, dass meine Urgroßeltern Mütterlicherseits Zigeuner gewesen sind.

Nun habe ich die Geburtsurkunden/Heiratsurkunden in denen Steht, dass meine Urgroßeltern und auch die Ur-Ur-Großeltern evangelisch waren und "normale" Berufe hatten.

Meine Großtante ist nun der Meinung sie wären wie Zigeuner mit Wagen umher gefahren, was ja aber nicht zum Beruf des Arbeiters und der Näherin passt? Außerdem sind als Adressen Wohnungen in Danzig-Ohra angegeben.

Und wie wahrscheinlich ist ein Religionswechsel im Jahr 18und?

Wie war überhaupt das Ansehen der Zigeuner damals, wäre es überhaupt denkbar gewesen Leute anderer Religion zu heiraten?
bei uns gab es auch das Gerücht, dass wir von den "Zigeunern" abstammen, allerdings wurde auch das fahrende Volk, z.B. hausierende Händler, so genannt (meine Erfahrung).

meine Grosstante sagte auch immer, wir stammen daher, wo der Pfeffer wächst, ob sie nun Teile von Rumänien meinte, oder einfach nur von weit weit weg und wir wissen nicht genau, woher, wird ein Geheimnis bleiben.

Fakt ist, ich stamme tatsächlich vom fahrenden Volk ab, ein hausierender Kramer, dessen Spur bisher zwischen Darmstadt und Wiesbaden gefunden wird . Seine Spur verliert sich in 1721, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, mehr über ihn zu erfahren.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.10.2019, 15:34
KlimaKind KlimaKind ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Standard

Zitat:
Zitat von AlAvo Beitrag anzeigen
Hallo KlimaKind,

Es gab auch seßhafte Personen, die nicht in den klassischen Berufen jener Personengruppe tätig waren.
Andererseits hatten Reisende auch feste Wohnsitze und waren dort gemeldet.

Die Allermeisten waren Angehörige einer der beiden christlichen Konfessionen und unterlagen bei Heiraten deren Vorgaben.

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?

AlAvo
Ja sehr, ich war in dem Glauben, die hätten ihre eigene Religion gehabt. Und auch das sie feste Wohnsitze hatten klingt plausibel.

Zitat:
Fakt ist, ich stamme tatsächlich vom fahrenden Volk ab, ein hausierender Kramer, dessen Spur bisher zwischen Darmstadt und Wiesbaden gefunden wird . Seine Spur verliert sich in 1721, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, mehr über ihn zu erfahren.
Wie konntest du das rausfinden?

LG
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.10.2019, 15:45
sigrungaerber sigrungaerber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Beiträge: 209
Standard

Zitat:
Zitat von KlimaKind Beitrag anzeigen
Ja sehr, ich war in dem Glauben, die hätten ihre eigene Religion gehabt. Und auch das sie feste Wohnsitze hatten klingt plausibel.

Wie konntest du das rausfinden?

LG
Aus den Kirchenbüchern. bei fast jedem Kind steht als Vater "der hausierende Kramer"
Dazu kommt, dass jede Generation in einer anderen Stadt, bzw Dorf geboren wurde, selten kam es vor, dass zwei Kinder im gleichen Buch eingetragen wurden - daher hänge ich in dieser Linie im Jahr 1721, es steht nicht drin, woher der Vater kam .
ich habe in 5 verschiedenen Generationen auch 5 verschiedene Geburtsorte ;-), erst dann wurden sie sesshaft. Jedenfalls ein Teil davon
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.10.2019, 15:56
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.697
Standard

Hallo KlimaKind,
dürfen wir den/die Namen der Familie wissen?
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.10.2019, 16:48
KlimaKind KlimaKind ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2019
Ort: Berlin
Beiträge: 41
Standard

Zitat:
dürfen wir den/die Namen der Familie wissen?
Zander.

Auch nicht so der typische Roma/Sinti-Name hm?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.10.2019, 17:16
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Zitat:
Zitat von KlimaKind Beitrag anzeigen
Zander.

Auch nicht so der typische Roma/Sinti-Name hm?

Wie sind denn deren typische Namen? Das würde mich mal grundsätzlich interessieren. Hatten die überhaupt typische Namen? Ich kenne keinen persönlich, weiß aber, daß dieser Sänger, von dem man aber mehr in anderem Zusammenhang liest, Menowin Fröhlich, ein Zigeuner sei. Und der Rapper Sido ist angeblich sein Vetter. Aber wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, weiß ich nicht.
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.10.2019, 17:23
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.550
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Aber wie Sido mit bürgerlichem Namen heißt, weiß ich nicht.
Aus Wikipedia:
Zitat:
Sido (bürgerlich Paul Hartmut Würdig; * 30. November 1980 in Ostberlin) [...]
Sido ist Sohn einer Sintiza und eines Deutschen, wie er in einigen Interviews (unter anderem mit den Zeitschriften Galore und tip) erklärte. [...]
Weiter unten steht, dass seine Mutter alleinerziehend war. Da stelle ich mir jetzt die Frage, ob die Eltern verheiratet waren bzw. ob sein Familienname der vom Vater oder von der Mutter ist.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.10.2019, 17:46
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.697
Standard

Zitat:
Zitat von KlimaKind Beitrag anzeigen
Zander.
Auch nicht so der typische Roma/Sinti-Name hm?
Na ja, wenn es jetzt Reinhardt oder Weiss oder Rose gewesen wäre, dann wärs klar. Immerhin: ein deutsch klingender Name spricht also nicht gegen Zugehörigkeit zu einer Sinti-Familie
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:27 Uhr.