#11  
Alt 06.08.2019, 14:58
wschneewittchen wschneewittchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2019
Beiträge: 1
Beitrag Hilfe, Scherfer

Hallo Scherfer,

mein Mann heißt auch Illig und sein Vater kommt gebürtig aus Gedern. Am Samstag war ein großer Bericht in der Zeitung über die Mühlen von damals, unter anderen war auch die Rede von einem Johannes Illig und einer Anna Illig.
Kannst du mir sagen, wie ich jetzt raus bekomme ob das Vorfahren von meinem Mann waren ?

Bin neu in diesem Thema.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.08.2019, 15:01
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.282
Standard

Hallo Schneewittchen

und herzlich willkommen im Forum! Und danke für Deine Frage! Mit fast absoluter Sicherheit gehörte die besagte Papiermacherfamilie zu seinen Vorfahren.
Mir liegt neben dem o.g. Buch von Gerda Henkel (1941) auch noch eine Familienchronik Illig vor. Gerne gebe ich Dir daraus Auskunft. Du bekommst gleich eine PN von mir...

Geändert von Scherfer (06.08.2019 um 15:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.11.2019, 17:08
bali70 bali70 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Beiträge: 9
Standard

Hallo,

vielleicht kann Euch ein Buch weiterhelfen:
"Die kunsterfahrenen Papiermacher Schaffhirt"

erzählt die Geschichte von 23 Papiermühlen, auf denen mehr als 60 Mitglieder der Familie über einen Zeitraum von 400 Jahren als Papiermacher arbeiteten. Sie schufen Büttenpapier seit Anfang des 16.Jahrhunderts an Orten wie Leipzig, Wittenberg, Bautzen, Cottbus, Dresden, Freiberg u.a. in Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Ostpreußen und Böhmen. Für die Herstellung des schönsten Papieres bekamen sie Privilegien von Kurfürsten, Königen und Kaisern. Außer an diese lieferten sie ihr Papier auch an Komponisten wie bspw. Telemann, Mozart, von Weber, Bach und Wagner oder bekannte Größen wie Thurneysser, Kepler oder Wallenstein. Tauchen Sie ein in die Geschichte der manuellen Herstellung des Büttenpapiers und begleiten Sie die Meister ihres Fachs im Wandel der Geschichte.

Die einzelnen Papiermühlen standen in: Arnstadt, Aussig, Bautzen, Carben, Cottbus, Dittersbach, Dresden, Freiberg, Friedland (Böhmen), Görlitz Moys, Karlsbad, Leipzig Lindenau, Lohmen, Niedereinsiedel, Nordhausen (2), Obergurig, Schirgiswalde, Spremberg, Steinpleis, Teschenwalde, Wittenberg und Zittau. Außerdem gibt es noch Kapitel über Hermsdorf, Keilbusch, Wilthen, Domkau und Bielow.

Dazu gibt es eine lange Einleitung zur Geschichte der Papierherstellung und zum Arbeitsablauf auf einer Papiermühle.
Ein Namensregister gibt es hier.
Viel Spaß beim Schmökern.

bali70

Geändert von bali70 (17.11.2019 um 17:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.