#11  
Alt 08.11.2019, 22:13
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 376
Standard

Dann ist der Link vielleicht eine Tipp für dich?
https://www.avery-zweckform.com/shop...iABEgLUEfD_BwE


Hab heute gerade den 3. Ordner bekommen und alles ist so wie ich es mit vorgestellt habe.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.11.2019, 22:14
Benutzerbild von Araminta
Araminta Araminta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2016
Beiträge: 365
Standard

Ich habe dir mal eine Seite angefügt, wie es damals gemacht wurde.
Das Buch ist fast 40 Jahre alt und wer weiß wann es begonnen wurde also grafisch kann man es sicher sehr viel schöner machen!

Dieses Buch geht über sehr viele Generationen und wie gesagt, ich fand es so recht übersichtlich.
Du kannst ja zu den "Tafeln" auch die jeweilige Seite dazu schreiben.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 20170808_173839.jpg (255,3 KB, 60x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.11.2019, 22:57
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 976
Standard

@fajo
Wenn ich absehen kann, wie umfangreich die Geschichte werden könnte, wäre ein Ordner evtl. eine Möglichkeit. Darin könnte man auch ein gefaltetes großes Blatt unterbringen, was bei einem Fotobuch nicht möglich ist.

@Araminta
Danke für das Beispiel. Sowas könnte ich mir als Inhaltsverzeichnis gut vorstellen.


LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.11.2019, 00:09
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.550
Standard

Hallo Ursula

Ich habe selbst noch keine Chronik gemacht, aber ich würde wohl auch so Übersichts-Stammbäume hinzufügen und dann Verweise. Allenfalls mit Farben, dann könntest du vielleicht überall einen Streifen am Rand einfügen, so dass man recht schnell sieht, was eine Familie oder ein Kapitel ist.

In einem Fotobuch könntest du relativ problemlos weisse Seiten lassen und dann Sachen einkleben, wie eben ein gefaltetes A3. Bei meinem letzten Fotobuch (Urlaub) habe ich mir schon beim Erstellen überlegt, wo ich Flyer und Eintrittstickets einkleben will und habe dann entsprechend Platz gelassen. Von der Dicke her war das kein Problem, aber ich würde sagen, das ist von der jeweiligen Bindung abhängig.

Allenfalls wäre es eine Möglichkeit, dass du dir noch lokale Druckereien anschaust? Die sind zwar lokal meist teurer als im Internet, wenn man aber nur eine sehr kleine Auflage (1-5 Stück) will, ist es im Internet auch nicht günstig. Eine lokale Druckerei/Buchbinderei könnte dir sehr problemlos gefaltete A3-Blätter einbinden, ohne dass es dann gebastelt aussieht. Dafür könnte es von der Handhabung komplizierter und damit aufwändiger sein als ein Fotobuch.

Ein entfernter Verwandter von mir hat 1982 eine Chronik geschrieben (Nachfahren von Stammeltern, seine Gedcom enthält mehr als 3300 Personen). Auf vorkopierten Blättern mit Kästchen für jede Person, dann mit Schreibmaschine ausgefüllt und am Ende mehrere Exemplare kopiert. Sehr umständlich und überhaupt nicht hübsch, wenn man mit heute vergleicht .
Die Seiten waren A4, er benutzte sie bei den Stammbäumen jeweils doppelseitig und machte bei jeder Linie einen neuen Verweis. Beispielsweise könnten auf meiner Doppelseite zufälligerweise auch noch 3 Kinder aus einer Familie, die über 5 Generationen mit mir verwandt sind, drauf sein. Bei ihnen steht dann ein Verweis zu der Seite mit den Eltern, während bei meiner Familie zufällig alle Platz haben, womit 4 Generationen dargestellt werden und dann erst ist ein Verweis auf eine andere Seite nötig. Nur ein erfundenes Beispiel, aber etwa so funktionieren dort die Verweise.
Das fand ich extrem unübersichtlich
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.11.2019, 00:32
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 976
Standard

Hallo Garfield,

weiße Seiten, sehr gute Idee!

Mein Erstlingswerk hatte rund 50 Seiten. Ich kenne den Inhaber einer lokalen Druckerei gut, bei dem wollte ich es machen lassen. Ich hatte alles auf einem Stick gespeichert. Er wollte 150 Euro dafür. Dabei war der Druck und die Gestaltung das wenigste. Die Buchbinderei war so teuer.
Das Fotobuch in einer Internet-Druckerei kostete mich dann nicht mal 30 Euro pro Stück. Mit Leineneinband, Auflage 5 Stück.

Dein Verwandter hatte es ja auch schwer 1982 und nicht die Möglichkeiten, die wir heute haben. Wahrscheinlich hat er vorher ähnlich rumgerätselt wie ich, wie er das am besten machen könnte. Er hatte auch noch nicht so ein hilfreiches Forum.

Mein erstes Urlaubsbuch habe ich in einem Copyshop machen lassen, mit Spiralbindung. Das war unverhältnismäßig teuer für die paar Seiten, an die 60 Euro musste ich bezahlen.

LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.11.2019, 08:10
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 376
Standard

Guten Morgen!


>Wenn ich absehen kann, wie umfangreich die Geschichte werden könnte, wäre ein Ordner evtl. eine Möglichkeit. Darin könnte man auch ein gefaltetes großes Blatt unterbringen, was bei einem Fotobuch nicht möglich ist<


Oh das wusste ich nicht. Dachte an die Atlanten früher /mit aufklappbarern Karten) und meinte das ginge heute noch. Ok, wieder etwas gelernt!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.11.2019, 00:02
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 976
Standard

Hallo fajo,

die Verlage, die die Fotobücher drucken haben ihre festen Formate und Ausstattungen. Sonderwünsche sind da nicht möglich.

Ich werde jetzt mal verschiedene Möglichkeiten der Darstellung ausprobieren.

Mein momentaner Favorit ist: eine "hourglass"-Tafel werde ich an den Anfang jeder Familie stellen. Die Generationen zurück zum Stammpaar und eine Generation nachher. Wie ich das aus meinem Ahnenprogramm in ein word-Dokument bekomme, habe ich jetzt herausgefunden. Wenn es nicht zu kompliziert zu machen ist, werde ich Querverweise zu den Seiten, auf denen es mit den Kindern weitergeht mit einfügen, bzw. bei den Kindern den Querverweis zu den Eltern.

Ich danke Euch für die Anregungen und für die Hilfe bei Denken.

Liebe Grüße
Uschi
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 11.11.2019, 18:01
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.550
Standard

Nachtrag zu meinem ersten Beitrag in diesem Thema:

Ich habe heute den entfernten Verwandten getroffen, der 1982 sein Buch noch mit Schreibmaschine verfasst hat. Er hat inzwischen am PC ein Word-Dokument verfasst, vergleichbar mit einer Familienchronik. Inhaltlich ist es grösstenteils gleich wie vorher.
Nun ist es geglidert nach jeder Generation seiner Vorfahren bis zu ihm, danach von ihm ausgehend rückwärts noch die Seitenlinien. Jeweils pro Vorfahre oder "wichtige Person" ist es eine Art Kapitel und dort hat er - wie hier vorgeschlagen - jeweils einige Generationen als Stammbaum eingefügt. Zusätzlich hat er Auszüge aus seinem Ahnenprogramm direkt eingefügt und einen automatisch generierten Personen-Index anhand der Kapitel.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg aus Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus aus Neuenegg BE/Schweiz
Wyss aus Arni BE/Schweiz
Keller aus Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.11.2019, 11:20
Benutzerbild von UllaSch
UllaSch UllaSch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 148
Standard Familiengeschichte

Hallo,

möchte mich gerne in das Thema einreichen und finde einige Ideen hier klasse, sie bringen auch mich weiter.
Besonders die Fotobuch und Ordner Ideen.
Da ich gaaanz am Anfang des Schreibens stehe, d.h das ich erst einmal überleg wo ich die Familiengeschichte speichere.

Habe in Word angefangen und jeweils ein Foto zum genannten Ahnen angehängt. Nun habe ich aber bedenken das die Fotos beim kopieren noch mehr leiden als sie denn schon beim einscannen litten.

Meine Frage wäre erst einmal, auf welchem Programm habt ihr angefangen die Familiengeschichte zu schreiben und speichern?

schöne grüße, Ulla
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 14.11.2019, 12:38
Benutzerbild von Schorsch
Schorsch Schorsch ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 859
Standard

Hallo,

eine Chronik, die ich einmal gesehen habe, enthielt hinten eine Art Fach, in dem der Stammbaum zusammengefaltet lag. Den konnte man entnehmen und parallel zum lesen anschauen. Diese Möglichkeit hat mir gut gefallen, weil man nicht vor oder zurückblättern musste und ist auch bei einem Fotobuch machbar, wenn es einen festen Einband hat. Man könnte sogar noch eine CD dazupacken .
__________________
Liebe Grüße
Brigitte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:58 Uhr.