#31  
Alt 08.01.2008, 16:55
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller aus Köln

Adressbuch Hamburg 1847

Abendroth, Carl Eduard.Eigenthümer der Korndampfmühle auf d. Kehrwieder-Wall neust. Fuhlentw no 76, B.Cto unt August Abendroth Dr.

Bernhardt,Joh.Ferdinand Heinr., Müller, Lombardsbrücke no 51
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 29.01.2008, 14:35
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Mühlenbesitzer und Müller

Luth. Kirchenbuch Flonheim

22.06.1700 oo Johann Dieter Heß Müller in der Tholmühle und Anna Margarethe, Meister Johann Heinrich Frohlich, Müller von Oberndorf, Tochter


12.01.1740 oo Oeter Müller von hier, weiland Peter Müller, Bürgers und Müllermeisters zu Lauterecken ehelicher Sohn und Catharina Justina, Johannes Lamperts eheliche Tochter


16.05.1743 oo Johann Gottfried Roos und Maria Christina, weiland Johann Heinrich Schwenk gewesener Müllermeister von Wollstein hinterlassene eheliche Tochter
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 30.01.2008, 18:09
m.liensbergerbarth m.liensbergerbarth ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2008
Beiträge: 106
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Müller im FB Birkenfeld - 1555-1789 (Birkenfeld und Umgebung)
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Müller-FB Birkenfeld.zip (109,8 KB, 45x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 02.02.2008, 12:00
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Aus dem Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 15. Mai 1868

Dem Mühlenbaumeister C. F. Jaacks zu Lübeck ist unter dem 26. April 1868 ein Patent auf einen Staubfänger an ventilierten Mahlgängen...... ertheilt worden.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 22.02.2008, 10:59
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Propst Bodo, Dechant Heinrich und das Kapitel des
Moritzstiftes übertragen die Stätte ihrer im Kriege zerstörten Mühle,
genannt die Bergmühle, dem Müller Henning von Salder, seiner
Frau Gese und seinen Kindern auf vier Jahre zinsfrei mit der
Verpflichtung, eine neue Mühle zu bauen, alsdann gegen bestimmte.
Abgaben. 1347 September 22 (in sente Mauritius daghe unde einer
selscop).
Abschrift des 15. Jahrhunderts im Cop. des Moritzstiftes, Ms. 514 fol. 62
in der Beverinischen Bibliothek zu Hildesheim. Gedr. Doebner, ÜB. HI, S. 700
Nachtr. Nr. 124.

QUELLEN UND DARSTELLUNGEN ZUR GESCHICHTE NIEDERSACHSENS.
HERAUSGEGEBEN VOM HISTORISCHEN VEREIN FÜR NIEDERSACHSEN.
BAND XXIV. URKUNDENBUCH DES HOCHSTIFTS HILDESHEIM V. VON
DR. H. HOOGEWEG ARCHIVRAT. HANNOVER UND LEIPZIG.
HAHN'SCHE BUCHHANDLUNG. 1907.
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 22.02.2008, 14:02
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

(Steckbrief gegen den Papiermacher Winand Crüstein)

Der Papiermacher Winand Crüstein auf der Dombacher Mühle bei Gladbach,zuletzt wohnhaft,hat sich einer im Monat Oktober v.J.vorgefallenen schweren Mißhandlung dringend verdächtigt gemacht,und bald nacher seinen angegebenen Wohnort verlassen.Er soll sich zunächst nach der Gegend von Iserlohn gewandt haben.
Indem ich das Signalement desselben bekannt mache,ersuche ich jede betreffende Behörde dienstergebend,den Beschuldigten um Betretungsfalle zu verhaften und mir vorführen zu lassen.
Köln,den 8 Januar 1833
Der Instruktionsrichter: Pelmann

Die Personenbeschreibung kann hier im Forum erfragt werden.

Quelle:
Amtsblatt der Regierung zu Düsseldorf 1833
Nr.4
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 20.03.2008, 20:20
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Der Mühlenmeister Lietz zu Alt-Temmen beabsichtigt den Bau einer Bockwindmühle auf seinen eigenthümlichen,
bei der Wassermühle belegenen Acker.
Dies wird hierdurch mit der Aufforderung zur öffentlichen Kenntniß gebracht, alle etwanige Widersprüche hiergegen,
sowohl aus dem Edikte vom 28. Oktober 18 10,
als aus der Allerhöchsten Kabinetsordre vom 23. Oktober 1826,
binnen acht Wochen präklusivischer
Frist bei dem unterzeichneten Landrathe anzumelden
und zu begründen.
Templin, den 25. Juli 1842
Der Landrath des Templinschen Kreises.

Amts -Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und. der Stadt Berlin.
Jahrgang 1842. Potsdam, 1842. Zu haben bei dem Königlichen Hofpostamte
daselbst und bei allen übrigen Königlichen Postämtern der Provinz.
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 20.03.2008, 20:39
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Der Mühlenmeister Puhlmann zu Motzener
Mühle beabsichtigt, seine aus einem Mahlgange
bestehende Wassermühle eingehen zu lassen, und an
deren Stelle eine Schneide- und Oelmühle zu erbauen,
auch seine, ungefähr 1000 Schritt von der
Wassermühle entfernt liegende Bockwindmühle niederzureißen,
und dieselbe 30 Schritte davon als Holländer in der Art wieder aufzubauen, daß der bisher
in der Wassermühle vorhandene Mahlgang auf diese verlegt, und der Holländer also zwei Mahlgänge
und außerdem noch einen Spitzgang erhält, der zum Reinigen des Getreides bestimmt ist.
Dies wird hierdurch mit der Aufforderung zur
öffentlichen Kenntniß gebracht, etwanige Einwendungen
dagegen aus dem Edikte vom 28. Oktober .
1810 und dem, Gesetze von, 23. Oktober 1826 binnen 8 Wochen präklusivischer Frist bei dem unter zeichneten Landrathe gehörig begründet anzubringen
Teltow, den 4. November 1842.
Königl. Landrath des Teltowschen Kreises.

Amts -Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und. der Stadt Berlin.
Jahrgang 1842. Potsdam, 1842. Zu haben bei dem Königlichen Hofpostamte
daselbst und bei allen übrigen Königlichen Postämtern der Provinz.
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 20.03.2008, 20:42
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Der am 21. April d. J. anstehende Termin,
zum Verkauf der Mühle bei Dergenthin
inkl. Erbpachtsrecht, wird hiermit aufgehoben.
Perleberg, den 9. April 1842.
Gericht zu Dergenthin.

Amts -Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und. der Stadt Berlin.
Jahrgang 1842. Potsdam, 1842. Zu haben bei dem Königlichen Hofpostamte
daselbst und bei allen übrigen Königlichen Postämtern der Provinz.
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 20.03.2008, 20:55
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Mühlenbesitzer und Müller

Freiwilliger Verkauf
ie zum Nachlasse des Mühlenmeisters
Karl Friedrich Ferdinand Becker zu Wustrau bei Neu-Ruppin
gehörige Erbpachts - Wassermühle nebst
Zubehör, gerichtlich abgeschätzt auf 1l,303 Thlr. 18 Sgr-. 3 1/2 Pf.,
soll freiwillig am 29. Juni 1842, Vormittags 11 Uhr,
in der Beckerschen Mühle zu Wustrau subhastirt werden.
Wusterhausen a. d. D.
den 6. März 1842.

Amts -Blatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und. der Stadt Berlin.
Jahrgang 1842. Potsdam, 1842. Zu haben bei dem Königlichen Hofpostamte
daselbst und bei allen übrigen Königlichen Postämtern der Provinz.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Müller aus Taunusstein GerhardK Hessen Genealogie 3 20.01.2011 10:56
Lüder und Müller aus Anhalt Hadmut Sachsen-Anhalt Genealogie 8 07.03.2007 18:56

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:03 Uhr.