Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Bayern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.02.2020, 01:30
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.052
Standard Wolfgang Meckenhäuser (1683-1761) und seine «Mischhochzeit» um 1705/1712 zu Walburga (1681-1738)?

Grüß Gott!

Wolfgang MECKENHÄUSER, evangelisch, Sohn von Nicolaus MECKENHÄUSER und Eva geb. MEYER, war 18.3.1683 in Röthenbach bei St. Wolfgang geboren und ist am 4.2.1761 in Regensburg, Bayern gestorben.

Um 1705/1712 hat er eine Walburga (Walpurgis), vermutlich katholisch, geheiratet. Sie war um 1681 geboren und ist am 22.5.1738 in Pappenheim gestorben.

Ihr Sohn Johann MECKENHÄUSER wurde am 11.3.1712 in Simmelsdorf geboren und katholisch getauft!

Ist es möglich die Heiratsurkunde dieser offenbare «Mischhochzeit» zu finden? Hoffentlich kennt sich jemand in den Matriken der Gegend gut aus?

Ich danke recht herzlich im Voraus für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (07.02.2020 um 09:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.02.2020, 17:16
mardie mardie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2012
Beiträge: 18
Standard

Grüß Gott,


In Nürnberg St. Lorenz, Trauungen 1664-1736, Seite 700,
Aufnahme 454/730, findet sich die Fornikation (Straftrauung) des Wolfgang Möckenhauser mit Walburg Käpl.


Mittwoch, 16.Juny 1706
Wolf Möckenhaußer, Papiermachergesell, Nicolaus Meckenhauser, Papiermacher zu Röthenbach seel. nachgelassener Sohn ist mit Walpurgis Käplin, Christoph Käpl, Schuhmachers zu Wendelstein s.n.e.l. Tochter wegen unzüchtiger Schwängerung in den allhießigen MännerEißen auf Oberherrlichen Befehl copuliert worden.


Bemerkung: Wendelstein bei Nürnberg, Mittelfranken.
Kirchenbücher vor Ort


Mit freundlichen Grüßen


Mardie
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.02.2020, 00:45
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.052
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank für einen beeindruckenden und sehr überraschenden Beitrag von Mardie!

Ich hatte fast aufgegeben je eine Antwort auf diese Frage zu bekommen...

Ich habe hinterher ein bißchen bei FamilySearch und auch bei ancestry.com gesucht, finde aber sehr wenig über Wendelstein und über die Familie KÄPL überhaupt nichts! Sind die Kirchenbücher wirklich immer noch in der Kirche vor Ort? Stimmt es, daß diese Familie tatsächlich Katholisch war?

Naja, weitere Herausforderungen warten...

Noch ein ganz herzlichen Dank für wunderbare Hilfe!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.02.2020, 10:13
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.052
Standard

Grüß Gott!

Ich stelle fest, Wendelstein befindet sich ganz in der Nähe von Röthenbach bei St. Wolfgang, wo der Wolfgang geboren war. In Wendelstein selbst gibt es offenbar eine evangelische und eine katholische Kirche, und es besteht ja dann de Frage zu welcher der beiden Walpurgis (Walburga) gehört hat? Die evangelische Kirche hat tatsächlich immer noch ihre alten Kirchenbücher vor Ort. Sie haben aber auch jemand der drin forscht! Ich bin gespannt...

Ich muß aber fragen, wie heißt diese Abkürzung vom Beitrag #2: s.n.e.l.?

Nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
meckenhäuser , röthenbach st. wolfg , simmelsdorf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:23 Uhr.