#31  
Alt 23.02.2020, 21:03
Hracholusky Hracholusky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 498
Standard

Hallo Lars,



Du musst jetzt noch auf "Adobe flash" klicken und dann das ausführen erlauben. Mein Browser (Firefox) verlangt das, sonst wird nichts angezeigt. Das könnte bei Dir ebenfalls der Fall sein. Danach baut sich die Seite auf. Das dauert manchmal etwas.
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 24.02.2020, 18:15
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an Gerd für ein neue Nachricht!

So, dann habe ich es endlich geschafft die Matriken von Brno zu öffnen, und ich habe jetzt viele STUNDEN verbracht, sämtlich Matriken von Brno durchzusuchen, alle mit Ortscahfeten die «Lhot» beinhalten, and das sind VIELE!

Ich habe mahrere DWORZAKs (inyterschiedliche Buchstabierungen) gesehen, besonders im Distrikt Blansko. Jetzt bin ich zu Film #5895 Velká nad Velickou im Distrikt Hodonin gekommen, und enflich finde ich einen «Kandidat» für den vermißten Martin DWORZAK:

* 5.6.1729 Martinus in Neo Lhotta zu Georg DWORZAK und Catharina: Aufschlag 137:

http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/5354/?strana=1

Oder steht es vielleicht DIURAK? - Dies könnte ein Bruder sein:

* 9.2.1731 Georgius inn Nei Lhotta zu Georg DIURAK und Catharina: Aufschlag 151:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/5354/?strana=1

In der gleichen Pfarre im «Hauptort» Welka finde ich aber auch:

* 5.11.1730 Martinus in Welka zu Simon DWORZAK und Catharina: Aufschlag 148:

http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/5354/?strana=1

und seine Schwester:

* 17.1.1733 Elisabeth in Welka zu Simon DWORZAK und Catharina: Aufschlag 168:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/5354/?strana=1

Mit diesen Entdeckungen entsteht sofort die Frage: Kann es eine von diesen MARTINUSes sein der nach Böhmen gezogen ist? Gehört dieses Gebiet zu Dietrichsteinischen Herrschaft??

Kann ich mich endlich Hoffningen machen, ein Schritt näher zu sein??

Nochmals recht herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (24.02.2020 um 18:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 26.02.2020, 14:05
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Grüß Gott!

Ich fahre weiter durch die Geburtsurkunden von Mähren und habe heute diese gefunden:

Film #10090 in Budišov - Distrikt Třebíč

* 7.11.1731 Martin in Curaty zu Pawel DWORZAK und Maryna: Aufschlag 159:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/6263/?strana=1

Der Eintrag ist aber mit einem Kreuz markiert, so dieser Martin ist offenbar ganz jung gestorben...

Aber dann habe ich diesen gefunden:

Film #10952 in Třebíč - město (Sv.Martin) - Distrikt Třebíč

* 9.11.1729 Martin in Ptajcovio zu Andreas DVORZAK und Maria: Aufschlag 359:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/6899/?strana=1

Die Suche geht weiter...

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (27.02.2020 um 01:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.02.2020, 01:29
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Zitat:
Zitat von PeterS Beitrag anzeigen
Hallo Lars,
man wird alle mährischen Lhota/Lhotka in den Archiven von Brünn und Troppau durchsuchen müssen.

Vor 1731 oder ein bisschen früher sollte er geboren worden sein.

Im Archiv Brünn einfach im Feld "Obec" "Lhot" eingeben und alle vorgeschlagenen Orte durchschauen.

Im Archiv Troppau zuerst rechts in "Datenbank" nur Matriken auswählen - das Symbol mit dem Baum muss grün hinterlegt sein, der Rest rot.
Dann oben im Feld "Suchen" "Lhot" eintrippen und suchen.
Es werden alle Matriken, wo Orte mit den Ortsnamnteil "Lhot" vorkommen, angezeigt.
Man kann rechts auch noch die Jahre = "Zeit" einschränken, wenn man will.

Ich habe schon die angeschaut, die zu einer Herrschaft gehören, die einem Fürsten Dietrichstein gehören, aber nichts gefunden oder einfach übersehen oder nicht genug Jahre durchgeschaut.
Es dauert einfach sehr lange.

Die Ortsnamen in den Musterlisten sind oft schrecklich ungenau geschrieben (z.B. stammte Martin's Kamerad bei den Waldeck-Dragonern Franz Detzky hier nicht aus Matlau sondern aus Battelau), aber außer "Lotka" wüsste ich nicht, was dort steht und auch Sinn macht.

Viele Grüße, Peter


Wenn in Mähren nichts zu finden ist, dann stehen in diesem Buch von 1802 "Neu verfertigtes Catastrum des Königreichs Böhmen" die Besitzungen des Fürsten Dietrichstein in Böhmen (ab hier stehen die verschiedenen böhmischen Lhota´s mit ihrer Herrschaftszugehörigkeit).
Grüß Gott!

Ich habe die letzten Paar Tage sämtliche Gemeinden vom ARCHIV BRÜNN durchsucht, Geburtsurkunden von 1729 bis 1732 in den Gemeinden die ein Ortschaft die «Lhot» beinhalten, und die Resultate sind in den vorigen beiden Beiträgen aufgelistet.

DWORZAKs gibt es überall, aber eigentlich scheint es nur ZWEI relevante «Alternative» für «unseren» Martinus zu sein:

Velká nad Velickou - Distrikt Hodonin
* 5.11.1730 Martinus in Welka zu Simon DWORZAK und Catharina: Aufschlag 148:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/5354/?strana=1

Třebíč - mesto (Sv.Martin) - Distrikt Třebíč
* 9.11.1729 Martin in Ptajcovio zu Andreas DVORZAK und Maria: Aufschlag 359:
http://actapublica.eu/matriky/brno/prohlizec/6899/?strana=1

Keiner von diesen sind in einem «Lhot»-Ortschaft geboren, aber die Gemeinden beinhalten auch ein «Lhot»-Ortschaft... Ich habe aber keine Ahnung ob eine oder beiden von diesen Gemeinden zu den Dietrichsteinischen Herrschaft gehören??

Ich bin bereit noch im ARCHIV TRUPPAU zu probieren, wenn jemand mir sagen könnte welche Gemeinden genau ich durchsuchen sollte? (Links bitte, wenn möglich...).

Nochmals ein großen Dankeschön für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 27.02.2020, 07:44
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.909
Standard

Hallo Lars,
für Troppau musst Du es so ähnlich machen:

Im Archiv Troppau zuerst rechts in "Datenbank" nur Matriken auswählen - das Symbol mit dem Baum muss grün hinterlegt sein, der Rest rot.
Dann oben im Feld "Suchen" "Lhot" eintrippen und suchen.
Es werden alle Matriken, wo Orte mit den Ortsnamnteil "Lhot" vorkommen, angezeigt.
Man kann rechts auch noch die Jahre = "Zeit" einschränken, wenn man will.


Ich habe auch schon sehr viel geschaut, irgendwas stimmt wahrscheinlich nicht mit "Lhotka/Mähren" und "Dietrichsteinscher Herrschaft" um 1731. Sonst hätten wir schon etwas passendes gefunden. Meiner Meinung nach gibt es nur 4-5 Dörfer in Mähren, die passen würde, und die bin ich natürlich zuerst durch.

Viele Grüße, Peter

Im Betrag #22 ist die Auflistung aller Lhota/Lhotka samt zugehöriger Herrschaft in Mähren verlinkt.

Geändert von PeterS (27.02.2020 um 07:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.02.2020, 09:38
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an Peter für den letzten Beitrag, und nochmals danke für Ihre erheblichen Bemühungen um mir bei dieser Gelegenheit zu helfen!

Ich muß zugeben, ich bin etwas «verwirrt». Ich habe mich auch gestern Abend den Beitrag #22 nochmals angeschaut. Ich kann aber nicht sehen, wie die verschiedenen «Lhot»s welche Herrschaften zugeordnet sind. Ich kann auf der ganzen Seite das Wort «Dietrichstenischen Herrschaft» überhaupt nicht sehen, oder habe ich da etwas falsch verstanden? In welcher Kolonne sollte es sein? Oder ist es anders genannt?

Und meine «Fundstücke» von den letzten paar Tagen, können sie überhaupt was mit der «Dietrichsteinischen Herrschaft» zu tun haben? Denn was Zeit betrifft, paßen sie beide ganz gut! Wenn der Martin schon in 1752 als Militär angeworben ist, muß er ja auch logischeweise um 1731 (1729-1732) geboren sein!?

Wäre es vielleicht beßer sich auf dieser Linie zu konzentrieren: https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=186348
Irgendwo müßen ja diese Mannschaftslisten zu finden sein!?

Bevor ich mit Troppau anfange brauche ich ein «Atempause», aufgeben möchte ich aber nicht, weil irgendwo da draußen befindet sich die Antwort! Es gilt «nur» am «richtigen Ort» zu suchen...(!)

Noch ein ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.02.2020, 12:25
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.909
Standard

Zitat:
Zitat von loyane Beitrag anzeigen
Ich kann aber nicht sehen, wie die verschiedenen «Lhot»s welche Herrschaften zugeordnet sind. Ich kann auf der ganzen Seite das Wort «Dietrichstenischen Herrschaft» überhaupt nicht sehen, oder habe ich da etwas falsch verstanden? In welcher Kolonne sollte es sein? Oder ist es anders genannt?
Hallo Lars,
hier steht nur der Name der Herrschaft, aber nicht der Name des Besitzers (der wechselte ja öfters). Das bedeutet, man muss in den alten Büchern (Google Books) nachsehen, ob ein Dietrichstein irgendwann einmal der Besitzer war.
Zu Beispiel:
Lhottka/Lhotka in der Herrschaft Lettowitz (Spalte Vormaliges Dominium)
Lettowitz gehörte -> altes Buch -> Besitzer war um 1730 Johann Freiherr von Blümegen -> kein Dietrichstein.

Link zur Übersicht für diese nützlichen Bücher von Gregor Wolny -> Familia Austria
Man könnte diese Bücher auch nach Dietrichstein durchsuchen und schauen, bei welchen Herrschaften es so einen Besitzer gab.

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 27.02.2020, 18:47
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an Peter für einen neuen Beitrag!

Also, wenn ich es richtig verstanden habe, muß der Geburtsortg von Martin DWORZAK in einer Gemeinde liegen der zwischen 1787 und 1801 ein Teil von der Dietrichensteinischen Herrschaft (=Besitz) war, weil jedes Jahr in dieser Periode (schau die Musterlisten in Beitrag #20) sagt sich der Martin immer in Lhotka in Dietrichsteinischen Herrschaft geboren zu sein.

Im gleichen Beitrag haben Sie Peter folgendes geschrieben: «In diesem zeitgenössischen Buch von 1786 sind auch Besitztümer der Dietichstein's in Mähren ab Buch Seite 52 beschrieben.»
Dort sind aber NUR ZWEI Gemeinden aufgegeben, Boskowitz (Boskovice) im Bezirk Blansko und Sokolnitz (Sokolnice) im Bezirk Brno-venkov. Der Ortsname Lhotka kommt aber NUR in Boskowitz vor, und daher müßte eigentlich «unser» Martin dort geboren sein!!??

Jetzt habe ich erneut die Geburtsurkunden von Boskowitz von 1721 bis 1735 durchgelesen. Es gibe jene Menge Geburte in Lhotka, aber keine DWORZAKs. Ich habe drei DWORZAK-Kinder gefunden, alle drei Eltern-Paare unterschiedlich von einander aber keine Martinus! Ich habe aber den Eindruck Leute waren oft am Umziehen, und ich frage mich ob «unser» Martin anderswo geboren war und als Kind mit den Eltern nach Lhotka gezogen ist um dort aufzuwachsen?

Weil dieses Buch von 1786 so eingeschränkt ist wegen den Besitzen von der Dietrichsteinischen Herrschaft, kann man irgendwie nachweisen, daß diese Herrschaft auch andere Gemeinden umfaßte? Welche Quelle ist glaubwürdig?

Noch ein ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 06.04.2020, 00:44
loyane loyane ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.053
Standard

Grüß Gott!

Ich habe heute endlich das noch fehlende Kind in der Martin DWORZAK Familie - die Catharina in Stubenbach - gefunden, so der «Status» der Familie ist jetzt wie folgt:

Martin DWORZAK
* 1731 in ??, Mähren
27.7.1806 in Rehberg, Böhmen

∞ 19.01.1784 in Stubenbach, Böhmen
Catharina PITTNER
* 18.11.1757 in Neuglashütten, Böhmen
28.07.1823 in Hütten 107, Böhmen

Folgende Kinder sind bekannt:

* 20.8.1781 Joannes Georgius in Stubenbach (ihr uneheliches): http://www.portafontium.eu/iipimage/...66&w=442&h=224
23.5.1783 Joannes Georgius in Stubenbach: http://www.portafontium.eu/iipimage/...28&w=442&h=224


* 1.4.1784 Catharina in Stubenbach: http://www.portafontium.eu/iipimage/...29&w=500&h=401

* 4.3.1786 Peter in Stubenbach: http://www.portafontium.de/iipimage/...29&w=590&h=325

* 28.6.1788 Johannes in Gruberg 25: http://www.portafontium.de/iipimage/...14&w=985&h=542

* 20.6.1791 Johanna in Gruberg 32: http://www.portafontium.de/iipimage/...65&w=298&h=164
10.2.1792 Johanna in Gruberg 117: http://www.portafontium.de/iipimage/...07&w=714&h=393

* 18.6.1794 Wenceslaus in Außergefild: https://digi.ceskearchivy.cz/5077/14/3018/1554/89/0

* 29.1.1798 Joseph in Hinterhäuser 90: http://www.portafontium.de/iipimage/...82&w=384&h=211
† 25.6.1800 Joseph in Rehberg 104: http://www.portafontium.de/iipimage/...72&w=384&h=211

Die Entdeckung von Catharina ist aber ein eher «mageres» Tröst, wenn ich immer noch keine weitere Auskünfte über die Herkunft Martin DWORZAKs sicher stellen kann. Ich habe zwar ein Paar gute «Kandidaten» gefunden:

Velká nad Velickou - Distrikt Hodonin
* 5.11.1730 Martinus in Welka zu Simon DWORZAK und Catharina: Aufschlag 148:
http://actapublica.eu/matriky/brno/p...5354/?strana=1

Třebíč - mesto (Sv.Martin) - Distrikt Třebíč
* 9.11.1729 Martin in Ptajcovio zu Andreas DVORZAK und Maria: Aufschlag 359:
http://actapublica.eu/matriky/brno/p...6899/?strana=1


Aber waren einer von diesen überhaupt in der «Dietrichstenischen Herrschaft» geboren?


Ich würde mich dermaßen freuen wenn jemand es schaffen könnte endgültige Auskünfte über die Herkunft Martins zu finden, und ich danke nochmals ganz herzlich für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll und bleiben Sie gesund!

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (06.04.2020 um 00:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dworzak , pittner , stubenbach

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.