Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Schlesien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.09.2009, 22:19
Kudlik Kudlik ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 10
Standard 1880 - 1945 - Beuthen OS - Familie Kudlik, Kudlek und Markowsky (Markowskij)

Ich habe in den Adressbüchern von Beuthen (1880, 1912/13, 1927 & 1937) sehr viele meiner Vorfahren gefunden. Das sind auch (Erzählungen nach) alles Vorfahren unserer Familie, mein Problem ist, dass ich nicht weiß, WIE sie zusammengehören.

Laut Erzählungen wurde die Familie Kudlik (oder noch Kudlek - ein Beamter hat daraus einfach mal Kudlik gemacht, das ist überliefert) zweimal vertrieben. Auch das kann hinkommen, da mein Opa in Bobrownik Kreis Tarnowitz geboren wurde und das erste Mal erst im Adressbuch Beuthen 1927 auftaucht, obwohl er 1888 geboren ist. Die Familie Kudlek/Kudlik ist scheinbar katholisch gewesen (laut Sterbeurkunde meines Opas), die Familie Markowskij (Markowsky) jedoch evangelisch.

Wie kann ich herausfinden, wer zu wem gehörte? Wo gibt es weitere Adressbücher von Tarnowitz, bzw. Kirchenbücher?
In den Adressbüchern werden anscheinend die Ehefrauen gar nicht aufgeführt, bzw. erst dann, wenn sie Witwe geworden sind. Kinder werden wohl ebenfalls nicht aufgeführt - bzw. ab welchem Alter denn?
Meine Oma Ruth Kudlik lebte 1945 definitiv in Beuthen bei ihren Eltern, vorher wohl auch, da sie unverheiretet war. Da sie 1916 geboren ist, war sie 1937 (aus dem Jahrgang existiert ein Adressbuch von Beuthen) 21 und somit doch volljährig? Ihre ältere Schwester taucht ebenfalls in keinem Adressbuch auf.

Kann ich diese Personen (ca. 46) alle beim Standesamt 1 in Berlin abfragen? Die frühesten mir bekannten Geburtsdaten sind 1874, mein Uropa Johann Karl Hermann Markowski ist das.
Könnte mir jemand weiterhelfen?

Irgendwann ab 1945 sind meine Uroma (Markowski) mit ihrer ältesten Tochter und Enkelin sowie meine Oma (anscheinend getrennt) geflüchtet oder vertrieben worden. Wie kann man herausfinden, was mit dem Rest der Familie passiert ist? Meine Cousine und ich fragen uns, was mit all den anderen Kudliks/Kudleks geworden ist. Von unseren Müttern ist nie Kontakt nach Beuthen aufgenommen worden und sie haben dort auch nie jemanden besucht. Den Familiennamen gibt es dort jedoch auch bis heute (aber keiner von uns spricht polnischt).

Das 156. Infanterieregiment befand sich in Beuthen. Wurden die Männer automatisch im Kriegsfall zum "örtlichen" Regiment eingezogen oder wie war das? Wir würden nämlich gerne wissen, als was und in Konsequenz wo unsere männlichen Vorfahren gekämpft haben.

Gibt es Listen o. ä. über das SSOS (Selbstschutz Oberschlesien), aus denen die Mitglieder ersichtlich sind?

Vielen Dank im Voraus!


Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.09.2009, 14:06
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

In Berlin wird man die Verhältnisse nicht "auseinanderklamüsern"; dort bekommt man nur konkrete Urkunden von Personen, von den man abstammt.
Man muß also in der Weise vorgehen, dass man zunächst die Daten und Orte der Eltern, Großeltern und Urgroßeltern zusammenstellt und anhand zu bestellender Urkunden versucht weiterzukommen.
Bobrownik, Kreis Tarnowitz, dürfte der Standesamtsbezirk Tarnowitz gewesen sein. Deren Standesamtsregister werden, soweit sie über 100 Jahre sind, im Staatsarchiv Kaatowitz sein 01.10.1874 aufbewahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.09.2009, 17:40
Paulchen Paulchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 316
Standard

Hallo!

Bei der Genealogie gilt eigentlich: "Der Weg ist das Ziel". Der gemeine Ahnenforscher erfreut sich demnach vor allem daran, dieses Puzzle (wer gehört wohin) fertigzustellen - obwohl er natürlich damit tatsächlich nie fertig wird. Um nun anzufangen mit dem Puzzle, muß man zunächst einige Steinchen einsammeln. Meist fängt man mit den Sterbeurkunden an: Wo und wann wurden Opa/Oma geboren? Damit kann man sich Geburtsurkunden oder Taufeinträge besorgen. Dann weiß man, wer deren Eltern waren. Dann einfach mal von diesem Standesamt oder Pfarrei die Heiratsurkunden oder Traueinträge einsehen, womöglich sind die entsprechenden Einträge von der nächsten Generation darin zu finden. Immer ein Stück weiter - bis der Faden abreißt.

Konkret: Wann genau und wo wurde der evangelische Johann Karl Hermann Markowski geboren? Wer (ein Ev. oder Kath.) wurde wann in Bobrownik geboren? Die Eltern von der Oma Ruth sind bekannt, deren Taufeintrag ist dann uninteressant, oder?

Paul
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.09.2009, 22:46
Kudlik Kudlik ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 10
Standard

Danke für eure Antworten.
Ja, der Vergleich mit dem Puzzle stimmt. Wir haben alle Familienangehörigen jetzt erstmal uns entsprechend der Adressbuchjahrgänge aufgelistet und zugeordnet, soweit wir konnten.

Die Geburtsdaten unseres Großvaters (Wilhelm Kudlik) sind zwar bekannt, auch die Namen seiner Eltern, die stehen in seiner Sterbe- und Heiratsurkunde (1957/1946) drin, allerdings nicht die Geburtsdaten der Eltern und auch nicht, wo sie denn geboren und wann sie verstorben sind. Wir kennen nur die letzte Adresse in Beuthen.
Von unseren Müttern (die Töchter von Wilhelm Kudlik) kennt auch niemand evt. Tanten oder Onkel, da unsere Mütter 43, 47 und 49 geboren sind und ihre Eltern nach der Flucht fast nie über die Zeit in Schlesien sprachen, bzw. dann auch recht schnell verstorben sind.

Ich denke, dass ich mich mal auf die Suche der Tarnowitzer Adressbücher mache, weil dazu gehörte ja Bobrownik und wegen der Kirchenbucheinträge werde ich dann mal das Archiv in Kattowitz bemühen müssen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2012, 06:55
kerrie kerrie ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2011
Beiträge: 44
Standard

Zitat:
Zitat von Kudlik Beitrag anzeigen
die Familie Markowskij (Markowsky) jedoch evangelisch.

Kann ich diese Personen (ca. 46) alle beim Standesamt 1 in Berlin abfragen? Die frühesten mir bekannten Geburtsdaten sind 1874, mein Uropa Johann Karl Hermann Markowski ist das.
Irgendwann ab 1945 sind meine Uroma (Markowski) mit ihrer ältesten Tochter und Enkelin sowie meine Oma (anscheinend getrennt) geflüchtet oder vertrieben worden.
Hallo Kudlik,

vielleicht melden sie sich doch noch nochmal in diesem Forum!

am 04.April 1897 heiratete Adolf Markowski * 31.12.1874 Lindendorf (Ostpreußen) und Louise Jakubassa * 03.03.1874 Krummendorf, Kr. Sensburg, in Sensburg.
Als Treuzeugin war u.a. benannt Marie Sakowski geb. Markowski.
1910 ist wohl eine Tochter in Haverbeck geboren und hat in Berlin - Redding geheiratet. Über mehr Kinder dieser o.g. Ehe weiß ich allerdings auch noch nichts.
Die Eltern von Adolf Markowski waren: Johann Markowski und Louise Chrzon

Dann gab es eine Ehe, Markowski - Karthaus Richtung Schlesien oder Berlin. Hier kann ich nochmal versuchen die Verwandtschaft zu befragen und auch, ob jemand weiß wo diese Richtung Markowski - Karthaus herkam.

Viele Grüße,

Geändert von kerrie (14.02.2012 um 07:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.02.2012, 23:12
Melanie_Berlin Melanie_Berlin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 1.215
Standard

Hallo kudlik,

Dass die Kirchenbücher von Tarnowitz bei familysearch einsehbar sind, weißt du vielleicht (hoffentlich) schon! Leider ohne Register und die Suchfunktion hilft auch nicht, daher muss man sich durch alles durchblättern.
__________________
Viele Grüße,
Melanie
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.02.2012, 16:50
Kudlik Kudlik ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 10
Standard

Hallo Kerrie,

vielen Dank für deinen Beitrag und entschuldigung für meine späte Antwort - das Leben hat mal wieder zugeschlagen & ich kam zu nichts...

Mein erster Beitrag ist von 2009, mittlerweile haben wir schon mehr Daten gesammelt, besonders in die Richtung Markowski. Meine Cousine hat sich die Mühe gemacht, online einen Stammbaum einzurichten.
Die Eltern "meines" Herman Markowski sind in Kutschkau Kreis Meseritz im Großherzogtum Posen 1846 geboren, sie sind dann 1852 nach Breslau gezogen und 1872 heiratete er in Beuthen meine Uroma.
Ich glaube, das passt nicht.

@ Melanie
die Kirchenbücher von Tarnowitz haben mir gestern den Schlaf geraubt, denn ich kannte sie noch nicht. Vielen Dank für deinen Hinweis!
Informationen zu der Familie Kudlik zu finden gestaltet sich auch mehr als schwierig, obwohl die Adressbücher von Beuthen OS voll von Kudliks sind, die auch irgendwie zusammen gehören.

Tarnowitz ist ja nun wirklich ein kleines Örtchen gewesen, aber ich komm mit diesen Kirchenbüchern noch nicht wirklich zurecht:
Mein Opa Wilhelm Kudlik ist 1888 in Brobrownik geboren, bis nach der Abstimmung hat er (und seine Familie) in Brobrownik gelebt. Dazu habe ich bei familysearch jedoch nur Tode von 1912-1945 gefunden (doch gestorben ist er in Witten/ Ruhrgebiet). Wo könnten denn hier noch Tauf- oder Heiratsurkunden zu finden sein?

Dafür habe ich die Taufe seines Vaters Anton Kudlik in Sowitz (bei Tarnowitz) in den Kirchenbüchern von Tarnowice Stare, Sankt Martin Bischof, Geburten 1853-1867 gefunden. Nun kenne ich die Eltern, allerdings sind dort ja keine Geburtsdaten oder -orte der Eltern verzeichnet. Lediglich der Hinweis, dass sie "Einlieger" sind. Das ist unter "Stand" verzeichnet, was immer das auch heißen mag.

Mir ist auch nicht ganz klar, welche Örtchen damals unter das heutige "Tarnowskie Góry" fielen. Ich habe da mal in die Hochzeiten von 1873-1904 kurz reingeschaut, aber der Geistliche hatte ja eine unleserliche Handschrift...
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.03.2012, 17:51
uwe-tbb uwe-tbb ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2010
Ort: Tauberbischofsheim
Beiträge: 2.510
Standard

Zitat: Irgendwann ab 1945 sind meine Uroma (Markowski) mit ihrer ältesten Tochter und Enkelin sowie meine Oma (anscheinend getrennt) geflüchtet oder vertrieben worden. Wie kann man herausfinden, was mit dem Rest der Familie passiert ist? Meine Cousine und ich fragen uns, was mit all den anderen Kudliks/Kudleks geworden ist. Von unseren Müttern ist nie Kontakt nach Beuthen aufgenommen worden und sie haben dort auch nie jemanden besucht. Den Familiennamen gibt es dort jedoch auch bis heute (aber keiner von uns spricht polnischt).


Hallo Kudlik,

frage doch auch mal bei der zuständigen Heimatortskartei für Schlesien nach. Hier bekommt man oft Infos über Heimatvertriebene / Verwandte, die nach dem Krieg Angaben machten. Die eine oder andere Information ist in den Dateikarten verzeichnet. Ich konnte so auch schon verschiedene Verwandte finden.

In Breslau lebten viele Deutsche aus der ehemaligen Provinz Posen. Auch Verwandte von mit waren vor und nach dem 1.Weltkrieg von Krotoschin nach Breslau gezogen.

Viele Grüße

Uwe

Standort Passau:

Kirchlicher Suchdienst
HOK-Zentrum Passau
Ostuzzistraße 4
94032 Passau

Telefon: (0 851) 951 669 - 0
Telefax: (0 851) 951 669 - 33
E-Mail: ksd-passau@kirchlicher-suchdienst.de

http://www.kirchlicher-suchdienst.de/

Geändert von uwe-tbb (02.03.2012 um 19:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.03.2012, 22:29
Kudlik Kudlik ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 10
Standard

@ Uwe - danke! Stimmt, ich habe das völlig aus den Augen verloren. Habe es mir gleich mal auf to do gelegt.

Wie lange dauert da eine Antwort erfahrungsgemäß?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.04.2012, 23:29
Kudlik Kudlik ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.09.2009
Beiträge: 10
Standard

@ Melanie - vielen Dank für den Tip mit den Kirchenbüchern von Tarnowitz. Viele habe ich unter "Tarnowice Stare, Tarnowitz" und Bytom, Heilige Dreieinigen gefunden - ich kann unseren Stammbaum schon um einiges erweitern.
Mein Großvater Wilhelm Kudlik ist am 24.06.1888 in Bobrownik (bei Tarnowitz) geboren, doch den habe ich nirgends gefunden. Weder unter Bobrownik noch unter den Geburten von Tarnowskie Góry wo Bobrownik heute eigentlich zugehört.

Ich habe erstmal alles durchforstet, was ich in mir bekannten Orten auf Anhieb lesen konnte. Einige Handschriften sind für mich völlig unlesbar und die habe ich mal auf "später" verschoben, da sie für mich viel Geduld & Zeit erfordern...

Vom kirchlichen Suchdienst habe ich jetzt zumindestens einen Brief erhalten, dass sie mal suchen. Ich bin gespannt, was sich ergibt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bobrownik , kudlek , markowsky , tarnowitz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:30 Uhr.