Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Ariernachweis/Ahnenpass
Ich habe (einen oder) mehrere bereits geprüfte Pässe, alle Daten sind korrekt. 49 24,50%
Ich habe mehrere Pässe, überwiegend sind die Daten korrekt. 33 16,50%
Ich habe mehrere Pässe, überwiegend sind die Daten falsch. 0 0%
Alle mir vorliegenden Pässe enthalten (absichtlich?) mindestens einen falschen Datensatz. 12 6,00%
Es liegen mir zwar (ein oder mehrere) Pässe vor, die Daten wurden aber noch nicht geprüft. 24 12,00%
Ich konnte bislang keinen Ariernachweis zur eigenen Forschung nutzen/finden. 82 41,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 200. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 24.08.2007, 23:02
wolf wolf ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 69
Standard

Ich habe für Vater und Mutter je einen Arierpass. Aber wie werden die geprüft? Ich habe lediglich bei den Mormonen eine Großteil wiedergefunden.
  #32  
Alt 25.08.2007, 02:14
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Wolf,
überprüfen mußt Du die Daten natürlich selbst - Standesamt, Kirchenbücher oder eben die Mormonenfilme, wenn die entsprechenden Bücher verfilmt sind.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
  #33  
Alt 25.08.2007, 13:16
wolf wolf ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 69
Standard

Guten Morgen?
Dann habe ich doch alles richtig gemacht!
Ein schönes Wochenende noch,
Wolf.
  #34  
Alt 25.08.2007, 18:20
Benutzerbild von liseboettcher
liseboettcher liseboettcher ist offline weiblich
 
Registriert seit: 26.03.2006
Beiträge: 696
Standard RE: Ariernachweise

Soviel meine Nachprüfungen ergaben, wurde nicht "gelogen", der Großonkel hat ja selbst Einsicht in die Kirchenbücher genommen und alles abgeschrieben. Standesämter gab es ja erst nach 1874. Ich habe sogar einen Schriftwechsel, wo mein Vater um 1936 den Kirchenbuchführer gebeten hat noch einmal nachzusehen, die Familie hieß Hellige und nicht Hellge. Er bekam zur Antwort, es stünde so im KB und das wäre verbindlich für die Auskunftgebende. Einfach so Vermutungen sind sie auch nicht nachgegangen, zu einer Vorfahrin suchte man den richtigen Ehemann, fand einen mit dem richtigen Namen in diesem KB, aber seine Ehefrau hatte einen anderen FN, da bekamen wir nicht die Daten. Ich vermute heute, daß die Ehefrau schon einmal verheiratet war, eins war ihr Mädchenname, einer ihr Name aus der 1. Ehe, aber es ist so ungünstig zu erreichen, so daß ich die Sache bis heute (vor 70 Jahren war es)nicht aufgeklärt habe.
  #35  
Alt 09.09.2007, 01:59
Mirrakor Mirrakor ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2007
Beiträge: 70
Standard

Also ich habe hier auch zwei Ariernachweise (Ahnenpass), dem einen glaube ich zu relativ genau zu sein, der andere ist jedoch etwas schlechter ausgefüllt und z.T. im Nachinein korrigiert worden..(natürlich schon abgestempelt...)
__________________
Namen: Hauck, Skiba, Baudendistel, Höferlin, Hafner, Rebmann, Skowronnek
Software: GRAMPS, phpGedView, Webtrees
Bin für Fragen auf beides Ansprechbar :-)
  #36  
Alt 09.09.2007, 14:32
Benutzerbild von Hintiberi
Hintiberi Hintiberi ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Paderborn, Westf.
Beiträge: 1.053
Standard

Hallo an alle!

Ich habe einen Ahnenpaß von meinem Großonkel und die Kopie des Ahnenpasses der Tochter einer Cousine meiner Oma.

Der Ahnenpaß meines Großonkels geht 3 Generationen zurück und wurde sauber und ordentlich von ihm selbst anhand von beglaubigten Kirchenbuchauszügen ausgfüllt; diese Einträge wurden zum Teil in Bochum-Gerthe abgestempelt.

Der andere Ahnenpaß ist nicht beglaubigt, die Daten stimmen aber soweit ich das gesehen habe - nur einmal gab es einen Zahlendreher - sicherlich unabsichtlich (Geburtstag 1853 statt 1835); da die betreffende Vorfahrin aber schon 1851 heiratete, ist dieser Dreher mehr als offensichtlich.

Viele Grüße
-Jens
  #37  
Alt 11.01.2008, 16:27
SilesiaWestphalia SilesiaWestphalia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2007
Beiträge: 56
Standard

Hallo Forum,

mal eine Frage: Mein Urgroßvater war nachweislich NSDAP-Mitglied, laut der Aussage der Familie haben sie aber keinen "Ariernachweis" besessen. Genauso wie alle anderen Familienzweige!
Nun gehörten die auch alle bäuerlich-handwerlichen Familien vom platten Land an.
Ist das im Bereich des Möglichen dass die wirklich keinen besessen haben?
  #38  
Alt 11.01.2008, 17:02
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo,

ja, das kann durchaus möglich sein. So einen Fall habe ich auch in der Bekanntschaft. In der Familie gibt es zwar einen Ahnenpass aber dieser stammt vom Sohn des NSDAP-Mitgliedes.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
  #39  
Alt 12.01.2008, 19:08
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.577
Standard Ariernachweis

Meine Großeltern ließen für meinen Vater, den Hoferben, durch den damaligen Volksschullehrer einen Ariernachweis anlegen, da unser Anwesen als "Erbhof" ausgewiesen war. Von den Ahnen meines Großvaters wurden Daten, die bisher mündlich falsch überliefert worden waren, korrigiert, und richtig eingegeben.

Von Seiten meiner Großmutter lag wohl ein Gebetbuch mit Familienchronik vor, die meine Urgroßmutter angelegt hatte (mit allen Fehlern, die sich so bis dahin nachträglich in der Überlieferung ergeben). Diese Fehler wurden kommentarlos übernommen. Ein Onkel meiner Großmutter, Standesbeamter, hat dann alles beglaubigt. Erfreulicherweise sind die Fehler für meine weiteren Forschungen nicht so gravierend gewesen, daß es mich auf eine falsche Fährte geführt hätte. Glück gehabt!

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ariernachweise im Sudetenland? Heger Böhmen, Mähren, Sudetenland, Karpaten Genealogie 5 27.08.2008 14:28

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.