#11  
Alt 09.11.2019, 18:31
Irene K. Irene K. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2007
Beiträge: 113
Standard

Hallo Michel,

ich lese Rąbien, nicht Rybin. Es sollte sich um das südlich von Aleksandrow gelegene Rąbień handeln.
https://goo.gl/maps/BQUr1qrPpZm6FCaR9

Und Alias hat in der Familienforschung genau die gleiche Bedeutung wie sonst auch, also etwa "auch … genannt" oder "mit anderem Namen". Das heißt nichts anderes als dass z.B. Andreas RÖHL sich auch Andreas RUTKOWSKI nannte - oder so genannt wurde. Ebenso seine Eltern.

Gruß, Irene
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.11.2019, 11:41
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 518
Standard

Hallo Irene K.,
vielen Dank für Deine Infos!!
Dieses "Genanntwerden" wird sicherlich auch einen familiären Hintergrund haben, denn in den meisten Fällen meiner wendischen Vorfahren wurde so die Hofstelle/ Haus/ Grundstück mitbenannt. Dass heißt dort stets, dass eine Familie anderen Namens (eingeheiratet) hatte auf dem ursprünglich Gründungshof (Name des Erstbewirtschafters) und dort die Wirtschaft führte bzw. wohnte.

Z.B.: Hans Lehmann "auf" Lutoschka. Meist jedoch nahm der eingeheiratete Ehemann den entsprechenden alten Hofnamen an. Dann hieß das:
Hans Lutoschka, "genannt" Lehmann.

Kann das auch bei Andrzej Röhl auch so sein, dass Andrzej mit Geburtsnamen Rutkowski heißt, aber den Hof/Grundstücksnamen Röhl annahm oder umgekehrt?
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.11.2019, 17:07
Irene K. Irene K. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2007
Beiträge: 113
Standard

Zitat:
Zitat von U Michel Beitrag anzeigen
Kann das auch bei Andrzej Röhl auch so sein, dass Andrzej mit Geburtsnamen Rutkowski heißt, aber den Hof/Grundstücksnamen Röhl annahm oder umgekehrt?
Was nicht selten vorkam, waren Namensänderungen aufgrund des Polnisch sprechenden Umfelds. Manchmal war es eine Art Polonisierung, d.h. dem deutschen Namen wurde ein polnischer Klang (oder Schreibweise) gegeben.
LIPPERT alias LIPINSKI
MARTIN alias MARCINKOWSKI
MEYER alias MAJEWSKI
RÖHRKE alias RERKA
SCHWANKE alias SZWANKOWSKI
SCHWARZ alias SZWARC

Oder der deutsche Name wurde der Bedeutung nach ins Polnische übersetzt.
ABENDROT alias WIECZOREK
BECKER alias PIEKARSKI
BLÜMKE alias KWIATKOWSKI
FRÖHLICH alias WESELOWSKI
NEUMANN alias NOWAK oder NOWICKI

Ob es Alias-Namen im Zusammenhang mit Grundstücksnamen gab, weiß ich nicht. Du kennst das wahrscheinlich aus einem anderen Siedlungsgebiet? Ich bin kein Experte für Mittelpolen im 19. Jahrhundert, daher kann ich nur sagen, dass mir ein derartiges Übernehmen von Hofnamen dort unbekannt ist.

Irene
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.11.2019, 18:00
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 518
Standard

Hallo Irene,
vielen Dank für Deine Beispiele. Dann kann ich also davon ausgehen, dass die Familie Röhl in Ruda Bugaj eigentlich Rutkowski hieß. Warum auch immer.



Danke.
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz

Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.11.2019, 20:13
Kai M Kai M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 80
Standard

Hallo Michel,

Zitat:
Zitat von U Michel Beitrag anzeigen
Dann kann ich also davon ausgehen, dass die Familie Röhl in Ruda Bugaj eigentlich Rutkowski hieß. Warum auch immer.
nein. Und wenn, dann umgekehrt.
Es bedeutet nur, dass diese Person auch unter diesem Namen bekannt war. Nicht mehr nicht weniger. Welcher Name "richtig" ist, lässt sich nur feststellen, wenn du den Geburtseintrag findest bzw. die Familie weiter erforschst.
Ich würde hier vermuten, dass die Familie Röhl/Rehl hieß und er bei der Heirat einen Taufschein vorgelegt hatte, wo sein FN so geschrieben wurde. Der Pfarrer hat dann eben beide FN aufgeschrieben. Laut Urkunde und wie er allgemein bekannt ist.

Der Andreas Röhl ist 1891 in Ruda Bugaj verstorben mit 71 Jahren:

http://metryki.genealodzy.pl/metryka...m=1.75&x=0&y=0

Seine Eltern sind angegeben mit Gottlieb Röhl und Julianna geb. Fischer.
Er soll auch in Ruda Bugaj geboren sein.

Seine Frau ist 1910 in Aleksandrów verstorben:

http://metryki.genealodzy.pl/metryka....5&x=198&y=101

Ich würde dir Vorschlagen, dass du in den Zivilstandsregistern von Aleksandrów für die Jahre 1821 bis 1825 nach der Familie Rehl/Röhl/Rutkowski suchst:

http://metryki.genealodzy.pl/metryki...&ar=3&zs=1387d

Im Jahr 1822 gibt es dort z.B. eine Geburt eines Josef Rutkoski in der Kolonie Ruda. Eltern sind Bogumil und Julianna geb. Fiszer:

http://metryki.genealodzy.pl/metryka...5&x=344&y=2036

Für die Zeit davor, wären Einträge in den Zivilstandsregistern von Zgierz möglich. Hier fehlen aber die Jahre 1808 bis 1817.

Viele Grüße
Kai
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 20.11.2019, 12:48
Kai M Kai M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 80
Standard

Hallo Michel,

ich möchte noch ergänzen, dass es für Ruda eine Gründungsurkunde von 1782 gibt, in der aber nur die Rechte und Pflichten der Kolonisten geregelt werden. Eine namentliche Aufstellung der Kolonisten ist da nicht enthalten. Da werden nur drei Namen genannt. Rehl ist nicht dabei. Die Familie wird erst später zugezogen sein.

1825 wird in Ruda-Bugaj und Groß-Bruzyca als Grundbesitzer genannt mit 24 Hufen ein Gottfried Rehl.

Quelle:
Hoefig, Alexander
Aleksandrow: Kirche und Volksaufstand 1830/31 – Pastor Roetscher (Nach bisher unveröffentlichten Dokumenten dargestellt)
Neue Lodzer Zeitung, 05.05.1935, Nr. 122, S. 5


Viele Grüße
Kai
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
lodz/litzmannstadt , rehl , röhl

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.