Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 19.11.2019, 11:30
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.060
Standard

Guten Morgen,
Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
Ich würde halt einfach gerne nachvollziehen können warum man so denkt
aber gezielt nach ihrer Motivation gefragt hast Du sie noch nicht? Sich nur gegenseitig mit dem wechselseitigen Unverständnis zu konfrontieren, führt ja (tiefenpsychologisch betrachtet) nicht wirklich weiter.

Auch ich kenne viele Leute, die sich überhaupt nicht für ihre Vorfahren interessieren, es wird sogar die überwiegende Mehrheit der Gesamtbevölkerung sein. Na und? Ich will von deren Spleens ja auch (meistens) nichts wissen. Ärgerlich wird es nur, wenn man durch die Blockadehaltung anderer selbst nicht weiterkommt.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 19.11.2019, 12:12
alfio alfio ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2009
Beiträge: 117
Standard

Jeder geht anders mit seiner Ahnenforschung um. Meine Familie gab/gibt Auskunft, wenn die Verrückte anruft. Man toleriert mich. Bei der Schwiegerfamilie sah/sieht das anders aus!! Man hat Angst, dass die "dunklen Seiten" entdeckt werden. Diese Seiten kamen heraus! Na und? Dann sind eben ein paar Verwandte "nicht nett" und ließen ihre Familie im Stich!!!!
__________________
Viele Grüße
alfio
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 19.11.2019, 13:01
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 499
Standard

Zitat:
Zitat von alfio Beitrag anzeigen
Jeder geht anders mit seiner Ahnenforschung um. Meine Familie gab/gibt Auskunft, wenn die Verrückte anruft. Man toleriert mich. Bei der Schwiegerfamilie sah/sieht das anders aus!! Man hat Angst, dass die "dunklen Seiten" entdeckt werden. Diese Seiten kamen heraus! Na und? Dann sind eben ein paar Verwandte "nicht nett" und ließen ihre Familie im Stich!!!!


...dunkle Seiten... So kenne ich das auch. Irgendwer in der Family hat was getan, oder war in einer Vereinigung, die nicht publik werden soll. Und dann wird entweder gemauert, oder man tut das Hobby "schnippisch" ablehnen.
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 19.11.2019, 14:47
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.173
Standard

Zitat:
Zitat von alfio Beitrag anzeigen
Man hat Angst, dass die "dunklen Seiten" entdeckt werden. Diese Seiten kamen heraus! Na und? Dann sind eben ein paar Verwandte "nicht nett" und ließen ihre Familie im Stich!!!!



Ich sag mir immer das uneheliche Kinder nicht zwingenst erst mit der Ahnenforschung entdeckt werden müssen. Die können schon nach einer Beerdigung raus kommen



LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 19.11.2019, 16:25
Wynne Wynne ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.05.2018
Beiträge: 166
Standard

Zitat:
Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
aber gezielt nach ihrer Motivation gefragt hast Du sie noch nicht?
Doch aber da kam ja immer nur dass sie "sowas" total uninteressant findet und überhaupt nicht glauben kann dass das so viele machen lol
Ich meine wenn sie jetzt sagen würde dass es sie nicht interessiert, kann ich ja verstehen, aber sie stellt es fast dar als wäre das etwas vollkommen abwägiges und so dermassen langweilig dass niemand auf die Idee kommen würde das überhaupt zu machen (ausser mir).
Ihre extreme Ablehnung oder vielleicht sogar Ignoranz gegenüber dem Thema kann ich nicht nachvollziehen.
Mir ist es letztenendes egal wenn ihr Baum nicht erforscht wird (auch wenn ich es schade finde) aber jedesmal wieder damit anzufangen und Genealogie für totalen Schwachsinn zu erklären
Naja, vielleicht vermeide ich das Thema mit ihr einfach. Das nächste mal wenn sie damit anfängt werde ich vielleicht fragen was sie den Tag davor zum Frühstück hatte lol
__________________
Freundliche Grüße
Wynne
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.11.2019, 19:07
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.218
Standard

Zitat:
Zitat von Wynne Beitrag anzeigen
Naja, vielleicht vermeide ich das Thema mit ihr einfach. Das nächste mal wenn sie damit anfängt werde ich vielleicht fragen was sie den Tag davor zum Frühstück hatte lol
Ja, mach das und dann frag sie, warum sie immer wieder davon anfängt, wenn es sie überhaupt nicht interessiert...

Wenn sie's gar nicht lassen kann, gibt ihr einfach den Hinweis, dass du keine Schallplatte verschluckt hast und dich deshalb nicht gerne wiederholst.


Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (19.11.2019 um 19:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 20.11.2019, 09:41
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 475
Standard

Ich bin persönlich wegen des Hobbys bislang noch nicht auf Aversion gestoßen, maximal auf Unverständnis und Belächeln, aber ich glaube, zu wissen, woher die Probleme kommen können, nämlich in dem (oft unbegründeten) Verdacht, man würde in der Vergangenheit "schnüffeln", um dann möglichst schlechte Dinge über die (nahen) Vorfahren in der Familie oder Welt zu verbreiten. Siehe bspw. Themenkomplexe DDR/1. und 2. Weltkrieg, "Drittes Reich".

Eine Möglichkeit das Hobbys einem desinteressierten Verwandten näher zu bringen ist vielleicht zu sagen, dass es eher oberflächlich um die konkrete Person geht, sondern darum diese als plastisches Beispiel zu haben, wie widrige Umstände überstanden worden, das Opfer anzuerkennen, dass die Vorfahren eingegangen sind oder mussten, um den Nachwuchs durchzubringen (dem es dann offensichtlich jetzt nicht so schlecht geht, wenn es Zeit hat, Ahnenforschung zu betreiben). Die Personen, die man erforscht, vor allem wenn sie bereits lange verstorben ist, wird man nie wirklich kennenlernen, auch wenn man noch so viele Details recherchiert hat.

Es geht auch vielleicht auch um sekundäre Dinge, die man lernt, beispielsweise in dem man sich geschichtlichen Epochen lebendig annährt durch die eigenen Vorfahren, in dem man ein Gefühl für Aspekte damaligen Lebens im Detail erhält (und nicht wie oft in der Schulgeschichte die großen Zusammenhänge mit den großen Menschen). Außerdem lernt man in der Regel durch die Genealogie gewissenhaft zu arbeiten, um nicht zu sagen strukturiert-wissenschaftlich, etc.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 20.11.2019, 11:02
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.512
Standard

Hmm, ich kenne das nur bedingt aus der Verwandschaft, meist aber mit dem Hintergrund/Vorwurf das Ahnenforschung so teuer ist und soviel Zeit verschlingt. Ein aggressives Desinteresse kenne ich so nicht, allgemeines Schulterzucken ist dagegen normal - jedem sein Hobby.
Und wenn mal jemand die Augen verdreht und man als komischer Kauz angesehen wird, entgegne ich immer, dass Ahnenforschung eigentlich sowas wie eine Mischung aus Detektivarbeit und Kreuzworträtsel/Sudoku ist. Und grad mit Letzterem beschäftigen sich diese Personen meist täglich in ihrer Tageszeitung. Spätestens wenn ich erkläre das für mich der Weg das Ziel ist und nicht unbedingt das Ergebnis, ist meist Ruhe im Karton. Mich tangieren meinen x-fachen Urgroßonkel auch nur am Rande persönlich - aber die Suche an sich, nach diesen und ihren Lebensdaten/Ereignissen ect. finde ich hingegen spannend. Interessanterweise ist nach dieser Erklärung meist deutlich mehr Verständnis für dieses Hobby vorhanden.

Ansonsten interessieren mich nicht mal einige Unterforen/Themen hier im Forum ;-)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 20.11.2019, 17:47
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.060
Standard

Hallo zusammen,
Zitat:
Zitat von sonki Beitrag anzeigen
..., dass Ahnenforschung eigentlich sowas wie eine Mischung aus Detektivarbeit und Kreuzworträtsel/Sudoku ist.
ein Journalist hat Ahnenforschung mal so beschrieben: eine Mischung aus Kreuzworträtsel und Puzzle mit der Besonderheit, dass man die Schrift des Rätsels kaum lesen kann und am Anfang fast alle Teile fehlen.

Es grüßt der Alte Mansfelder

PS: Das war übrigens in dieser Radiosendung von 2009, die immer noch verfügbar ist: https://www.srf.ch/sendungen/input/w...ur-grosseltern
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben

Geändert von Alter Mansfelder (20.11.2019 um 17:54 Uhr) Grund: PS hinzugefügt.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.11.2019, 18:49
Nebelmond Nebelmond ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2019
Beiträge: 90
Standard

Hallo, nach ein paar entdeckten "Leichen im Keller" war es klar, warum die liebe Verwandtschaft keine zielführenden Hinweise gab, sondern im Gegenteil eine völlig falsche "Fährte" legte ... das nutzte denen aber nichts es hat nur ein bißchen länger gedauert, etwas zu ergründen. Auf irgendwelche Befindlichkeiten nehme ich keine Rücksicht. Für mich zählen Fakten, die auf (möglichst) Originalen zu lesen sind. Damit müssen diejenigen leben, die den Mantel des Schweigens über Vergangenes decken wollten. Man darf dann auch solche Erkenntnisse nicht gleich triumphierend herumposaunen.
So, aber hier ging es um massive Ablehnung der Ahnen-und Familienforschung. Och, jeder reitet sein Steckenpferd, wie es ihm zeitlich und materiell möglich ist, meine Meinung, egal, welches Hobby oder Leidenschaft.
Nur, wenn es beleidigend wird, wenn man gesagt bekommt, Leute, die in alten Büchern wühlen, wären irgendwie gaga ... ach ja, auf den Punkt gebracht hatte es mal eine Pfarramtssektetärin, "Ahnenforscher haben alle einen an der Waffel". - Tja, was macht man da ? Dagegenhalten ist zwecklos. Also tief Luft holen, bis 10 zählen - ach ja, es ergab sich auch rein zufällig eine Chance - daß man die gefundenen Einträge zuhause am Bildschirm nochmal als Bild vom Original aufarbeiten konnte Deshalb war ich dort, um weitere Ahnen zu finden, da konnte man mir dort an den Kopf werfen, was man wollte. - Soviel dickes Fell sollte jeder haben, was sein Hobby betrifft. Getreu dem Motto, ein dummer Mensch kann mich nicht beleidigen und ein kluger Mensch würde das niemals tun !
Grüße, Nebelmond

Geändert von Nebelmond (20.11.2019 um 18:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:30 Uhr.