#1  
Alt 06.02.2019, 15:17
kroko kroko ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.04.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 521
Frage DNA Test ja oder nein

Hallo :-)

was hält Ihr von der DNA Geschichte? Machen ja oder nein.

Ich bin neugierig aber weis auch nicht was mich erwartet.... bekomme ich "neue" verwandte angezeigt ?! oder oder oder

Dann gibt es ja viele unterschiedliche Anbieter und so unterschiedlich sind auch die Preise! Wenn ich mich dafür entscheide, sollte ich dann einen teureren nehmen oder reicht ein günstiger.


Freu mich über einen regen Austausch!
__________________
FN Grzella bzw. Gellert ---Urspl. Hirschberg Kreis Osterode Ostpreußen---
FN Kroll ---Königsberg Opr.---
FN Kubiak ---Urspgl. Raum Posen---
FN Neuwirth
FN Marz(i)och ---Urspl. Hirschberg Kreis Osterode Opr.---
FN Stiller ---Urspl. Raum Posen---
FN Stomporowski ---Urspl. Osterode Opr.---
FN Teubert ---Urspl. Bieberswalde / Hirschberg Ostpreußen---


WER was zu den Namen hat....
.... bitte meldet dann EUCH bei mir !!! Vielen Dank :-)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2019, 16:37
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.423
Standard

Hallo kroko,
kurz und knapp?
Ich mach´s kurz:
1. gibt schon Themen im Forum dazu
https://forum.ahnenforschung.net/sho...light=dna+test
https://forum.ahnenforschung.net/sho...light=dna+test

DNA-Test zur Ahnenforschung: Seriös? Eure Erfahrungen?
DNA-Analyse
Gentests - Was Ahnenforschung mittels DNA-Test wirklich kann
DNA Datenbank in Deutschland?
Genealogie und Genetik: Wer hat schon einen Gentest machen lassen?
DNA Herkunftsanalyse
eine Kolumne zur DNA-Ahnenforschung...
Kurze Vorstellung und die Frage, ob ein Gentest bei der Suche nach Verwandten nützlich sein kann.
Habt Ihr im Rahmen Eurer Familienforschung schon einen DNA-Test machen lassen?
Gentests
DNA-Test letzte Möglichkeit?


2. neue Verwandte nur wenn die auch getestet haben


3. Verwandte - auch nur entfernt und auch nur wenn sie getestet haben, und auch beim gleichen Anbieter getestet haben. Gängig sind wohl Ancestry und MyHeritage. Man braucht schon einen große Papierstammbaum vorher mit Geschwistern und so weiter.



4. Welchen Test? Ancestry, wegen der größeren Datenbank, die Ergebnisse dann hochladen bei Myhertage (anders herum geht es nicht!) und dort geringen Betrag zahlen um alles freizuschalten


5. Ergebnis auch bei gedmatch.com hochladen, dort vergleichen alle anderen untereinander, also die Testergebnisse von anderen Anbietern so vergrößert du die Trefferbasis.


6. Vergiss die dargestellten Regionen der Abstammung, sind alles nur Schätzungen und ungefähr und viel zu groß gefasst. Das wird erst noch besser werden.


Hilfe zur Unterstützung der bisherigen Forschung, ja - komplett bei 0 anfangen und du findest dort -eher nein.

Gruß

Geändert von OliverS (06.02.2019 um 16:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2019, 15:35
SteffenHaeuser SteffenHaeuser ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 839
Standard

Zitat:
Zitat von kroko Beitrag anzeigen
Hallo :-)

was hält Ihr von der DNA Geschichte? Machen ja oder nein.

Ich bin neugierig aber weis auch nicht was mich erwartet.... bekomme ich "neue" verwandte angezeigt ?! oder oder oder

Dann gibt es ja viele unterschiedliche Anbieter und so unterschiedlich sind auch die Preise! Wenn ich mich dafür entscheide, sollte ich dann einen teureren nehmen oder reicht ein günstiger.


Freu mich über einen regen Austausch!
Bei mir haben mehrere Blutsverwandte getestet, daher kann ich Dir eine Antwort geben.

Du bekommst zwei Dinge:

- Eine Liste von Verwandten, mit der Einschätzung, wie sie etwa verwandt sind (etwa "3rd to 5th Cousin"). Natürlich kann das System nicht wissen, in welcher LINIE sie verwandt sind. Sprich Du musst dann Deinen Stammbaum mit dem Stammbaum dieser Leute (entweder per Klick oder sie per Email kontaktieren) vergleichen. Leider haben die meisten Matches keinen oder nur einen sehr kurzen Stammbaum (viele Leute glauben doch ernsthaft, ein DNA-Test würde einen Stammbaum "ausspucken" und sei die "neue moderne Art der Ahnenforschung" - dem ist nicht so, es ist nur eine ERGÄNZUNG zur Ahnenforschung).
- Je nachdem wie gut die Seite des Anbieters ist, spuckt der (auf Basis des von einem selbst hochgeladenen GEDCOM auch gemeinsame Nachnamen und Orte aus), bei MyHeritage wollen sie glaub bald einbauen dass er die Matches auf väterliche oder mütterliche Linie sortieren kann (geht aber jetzt noch nicht)
- Man kann natürlich Glück haben (ich konnte mal einem DNA Match ca. 100 neue Vorfahren liefern ^^ den gemeinsamen Vorfahren fanden wir bei ihm in einem Ahnenpass)
- Dann kriegt man noch diese "Ethnicity Estimation", die aber SEHR mit Vorsicht zu genießen ist. Ist eben eine Schätzung und eben bei viel Hin- und herziehen der Vorfahren kann man da keine Wunder erwarten. Insbes. Angaben unter 10-15% kann man getrost ignorieren, das kann auch einfach ein Ergebnis einer zufälligen Mutation und keine "echte Verwandtschaft" sein
- Bei Y-DNA Tests und glaube auch MT-DNA (die sind deutlich teurer) gibts Tools wo man die Zeitperiode des jüngsten gemeinsamen Vorfahren wenn man die Raw Dna Data BEIDER Personen hat (was man wohl normal nicht hat) grob einschätzen kann. Bin mir nicht sicher ob das bei Autosomal auch geht, aber dadurch dass man beide Raw Data braucht, ist das auch eher ne theoretische Möglichkeit (das sollten mal die DNA Firmen in ihre UI integrieren !!!)
- Auf der Seite von FamilyTreeDNA (wenn man da getestet oder ein Testergebnis von ner anderen Firma wie etwa ancestry dort hochgeladen hat) kann man auch Vergleiche mit alten Funden (Neanderthaler oder wer weiss was) anzeigen lassen und etliche andere Spielereien. Ähnliches bietet die kostenlose Seite gedmatch.com

Meine Erfahrung mit den Anbietern:

- FamilyTreeDNA: Ich mag die UI, sie bietet viel mehr Möglichkeiten als bei vielen der anderen Anbieter. Die Datenbank ist aber kleiner. (Fast) der einzige Anbieter für Y-DNA Tests (ich glaub ANcestry hat da auch was, aber ich glaube die haben nur den "kleinen" Test, den 67er gibts glaub nur bei FTDNA falls ich nicht falsch informiert bin - und wenn man einen Test geordert hat, und später den anderen noch will, muss man nicht nochmal Testmaterial einschicken sondern nur ordern und die machen dann die Auswertung online).
- Ancestry: Im Prinzip die größte Datenbank. Aber da bis vor kurzem nur auf der US-Seite DNA Support da war (inzwisschen gehts auch auf der deutschen Seite) ggf. etwas weniger Daten von deutschen als bei FTDNA oder MyHeritage. Ancesty unterstützt zwar download, aber keinen upload!
- MyHeritage: Kleinere Datenbank, aber insbes. Deutsche Matches scheint man hier verstärkt zu finden, da die Firma den deutschen Markt wichtiger zu nehmen schien als die Konkurrenz
- WeGene: Kann man Daten von anderen kostenlos hochladen. Der Anbieter ist das "muss" falls man asiatische Vorfahren hat und an einer "Ethnicity Estimation" interessiert ist (unterstützt 23andme und Ancestry Format, kp ob FTDNA oder MH auch geht, aber kann sein dass nicht)
- gedmatch.com - wie gesagt, kostenloser upload, und riesige Datenbank.
- 23andme - hab ich keine Erfahrungen mit.

Meine Verwandten haben teils bei FamilyTreeDNA, teils bei Ancestry getestet. Ich selber habe bei FamilyTreeDNA getestet aber meine Testergebnisse sind noch nicht ausgewertet (Meine Testtubes sind erst letzte Woche bei FTDNA zurück angekommen).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2019, 13:30
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.578
Standard DNA-Herkunftsanalyse

Hola,


in der letzten Ausgabe von der c't von Heise war ein kurzer Artikel über Herkunftsanalyse mittels DNA-Probe. Ein Zwillingspaar (ich glaube verheiratete Frauen, die deshalb verschiedene Namen hatten) gab bei verschiedenen Firmen ihre DNA-Proben ab und hatten erwartet, dass das Ergebnis für jede beim selben Anbieter einigermaßen gleich ist. Allerdings gab es doch erhebliche Unterschiede, so dass die Einschätzung der Methode eher als Partygag eingestuft wurde.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2019, 23:40
sommereiche111 sommereiche111 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Bad Homburg v.d.Höhe
Beiträge: 174
Standard

Hallo kroko,

ich habe vor drei Monaten einen Test bei myHeritage durchführen lassen.

Laut Ethnizitätseinschätzung stammen meine Vorfahren zu 100 % aus Europa und zwar

Osteuropa 54,2% (Osteuropäer 51,9 %, Balkanbewohner 2,3%)
Nord- und Westeuropa 45,8% (Nord- und Westeuropäer 41,6%, Skandinavier 4,2%)

Bei den „Matches“ hatte ich einen Treffer.

Cousin 3. Grades mit 3,67 % übereinstimmender DNA.

Der neu kennengelernte Genealoge hat in einer meiner Ahnenlinien weiter als ich geforscht und so konnte ich wieder zwei weitere Generationen kennenlernen.

Jetzt heißt es erst einmal warten: Die neuen Matches bewegen sich derzeit unter der 1% Grenze und da lohnt es sich nicht Kontakt aufzunehmen.

Vielleicht hast Du auch Glück und ein noch unbekannter Verwandter frönt ebenfalls der Genealogie und hat bereits einen Test in einer Datenbank hinterlegt. Dann hätte sich die Testung umgehend für Dich gelohnt. Andererseits ist es genauso sinnvoll als erster seine DNA zu hinterlegen. Denn nur so kannst Du von einem anderen gefunden werden und Ihr könntet voneinander profitieren.

Ansonsten ist dem bereits Gesagten nichts mehr hinzuzufügen.

Viele Grüße und viel Erfolg!

sommereiche111
__________________
Ich suche nach Beyreuther, Birke, Boy, Gutte, Voigt und Wagner aus Merkwitz oder Umgebung + Brüllke, Klemke, Sandke und Vollmer - aus und um Crossen/Oder.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.07.2019, 23:57
sommereiche111 sommereiche111 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2006
Ort: Bad Homburg v.d.Höhe
Beiträge: 174
Standard

Zitat:
Zitat von Karla Hari Beitrag anzeigen
Hola,

in der letzten Ausgabe von der c't von Heise war ein kurzer Artikel über Herkunftsanalyse mittels DNA-Probe. Ein Zwillingspaar (ich glaube verheiratete Frauen, die deshalb verschiedene Namen hatten) gab bei verschiedenen Firmen ihre DNA-Proben ab und hatten erwartet, dass das Ergebnis für jede beim selben Anbieter einigermaßen gleich ist. Allerdings gab es doch erhebliche Unterschiede, so dass die Einschätzung der Methode eher als Partygag eingestuft wurde.
Ein Zwillingspaar gab bei VERSCHIEDENEN Firmen ihre DNA-Probe ab und hatte erwartet, dass das Ergebnis für jede beim SELBEN Anbieter einigermaßen gleich ist???

Waren jetzt ein oder zwei Labore mit im Spiel?

Viele Grüße

sommereiche111
__________________
Ich suche nach Beyreuther, Birke, Boy, Gutte, Voigt und Wagner aus Merkwitz oder Umgebung + Brüllke, Klemke, Sandke und Vollmer - aus und um Crossen/Oder.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.07.2019, 03:10
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.399
Standard DNA Test ja oder nein

Hallo

Ich halte von den DNA Test nichts.

In wie weit sind die DNA Daten geschützt und mit ordentlicher Forschung kann man unzählige Vorfahren erforschen.

Ich wurde hier schon durch die die Veröffentlichung meiner Daten einige Male von lebenden Verwandten gefunden.

Ein wirklicher Treffer war die Tochter der Cousine meines Mannes, sie hat mich hier im Forum gefunden und mir Bilder der Großeltern meines Mannes geschickt und Kopien ihrer Totenzettel.

Auch hat mich der Onkel meines Mannes hier gefunden und hatte weitere Bilder och ohne DNA Test kann man Infos bekommen wenn man postet und geduldig abwartet

anika
__________________
Ahnenforschung bildet
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.07.2019, 08:04
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.423
Standard

Zitat:
Zitat von anika Beitrag anzeigen
mit ordentlicher Forschung kann man unzählige Vorfahren erforschen.

Hallo,
sag das mal denen, die z.B. in Ostpreußen forschen, wo es keine, aber wirklich keine Unterlagen mehr gibt weil nach dem Krieg komplett vernichtet.

Da ist der DNA Test eine mögliche Hilfe.


Gruss
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.07.2019, 08:17
Benutzerbild von Karla Hari
Karla Hari Karla Hari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2014
Beiträge: 4.578
Standard

Zitat:
Zitat von sommereiche111 Beitrag anzeigen
Ein Zwillingspaar gab bei VERSCHIEDENEN Firmen ihre DNA-Probe ab und hatte erwartet, dass das Ergebnis für jede beim SELBEN Anbieter einigermaßen gleich ist???

Waren jetzt ein oder zwei Labore mit im Spiel?

Viele Grüße

sommereiche111
Beide haben jeweils bei mehreren Anbietern Proben abgegeben und erwarteten wenigstens, dass beim selben Anbieter für beide das selbe Ergebnis herauskommt. Bei verschiedenen Anbietern wäre ich über abweichende Ergebnisse nicht sonderlich verwundert.
__________________
Lebe lang und in Frieden
KarlaHari
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.07.2019, 11:46
offer offer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 1.365
Standard

Zitat:
Zitat von Karla Hari Beitrag anzeigen
Beide haben jeweils bei mehreren Anbietern Proben abgegeben und erwarteten wenigstens, dass beim selben Anbieter für beide das selbe Ergebnis herauskommt. Bei verschiedenen Anbietern wäre ich über abweichende Ergebnisse nicht sonderlich verwundert.
Es geht den Anbietern ja auch nicht wirklich um aussagekräftige und korrekte Ergebnisse.
Es geht nur um das Sammeln einer maximalen Anzahl von DNA-Daten. Damit winkt zukünftig das große Geld gemacht.
Die Leute, die solche "DNA-Tests" machen lassen, "verkaufen" ihre Daten, bekommen aber kein Geld, sondern bezahlen noch dafür.
Aber die Dummen sterben ja leider nicht aus.
Die DNA-TestFan-Boys und -Girls werden natürlich immer ein Beispiel parat haben, wieviele x-ur-Cousins sie gefunden haben.
Wobei diese Funde aber auch erstmal anzuzweifeln wären. Unabhängige Tests (wie eben z.B. der Test in der c't) bewiesen immer wieder, daß die ganze DNA-Genalogie reine Bauernfängerei ist.
Wenn es nur um das Geld ginge, das da in den Sand gesetzt wird, wäre es ja egal. Aber es geht doch auch darum, daß (DNA-)Daten von Blutsverwandten "verkauft" werden, ohne daß deren Einwilligung (zukünftige Kinder!) eingeholt wird.
Diese ganze Genealogie-DNA-testeteri gehört meiner Meinung nach verboten.
__________________
This is an offer you can't resist!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dna test

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:17 Uhr.