Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.01.2019, 12:36
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 457
Frage [Spanisch] Transkription Geburtseintrag 1910

Quelle bzw. Art des Textes: Geburtseintrag
Jahr, aus dem der Text stammt: 1910
Ort/Gegend der Text-Herkunft: León, Nicaragua
Namen um die es sich handeln sollte: José Mayorga


Hallo Leute,

ich habe hier einen Geburtseintrag von 1910 auf Spanisch, den ich nicht übersetzt haben möchte, aber bitte um eure Mithilfe bei der Transkription, siehe meine unten.

Ich kann leider nicht alles lesen, aufgrund der verblassenden Tinte!


Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße

Sebastian

###

"Jose Mayorga

En la ciudad de León, a las tres y cuatro de
la tarde del tres de febrero a mil novecientos
diez; ante al presente legislativo del Estado
Civil de las personas, compareció Servando
García, de treinta y siete años, …
…, de este domicilio, casado, dijo
que el diez y nueve de enero …
á las doce de la noche, nació el el barrio
del Calvario(?), de esta ciudad el José Mayorga, hijo
legitimo de Rosa Mayorga, albañil, de treinta
y sei años y de su esposa que es compareciente.
Se leyó esta acta á la ...
…"
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Balladares_Mayorga_José_certificado-nacimiento_leon_1910.jpg (253,9 KB, 18x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.01.2019, 15:06
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.556
Standard

Hallo Sebastian,

1.Lücke: oficios domesticos

2. Lücke: por lunes pasado

3. Lücke: a la exponente, la aprobo y no firma por ignorar enmendados seis aprobo valen

Achtung: die erscheinende Person ist die Mutter (la exponente) also nicht "casado" sondern "casada" (bezieht sich auf die Deklarantin).

Rosa ist der Vater.

Es ist ein bisschen komisch denn normalerweise sind es die Väter die die Geburtsdeklarationen machen aber hier ist es die Mutter.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (17.01.2019 um 16:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.01.2019, 15:26
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.967
Standard

Hallo,


eins ist wohl schon mal sicher: Barrio del Laborio


Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.01.2019, 17:01
j.steffen j.steffen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 1.183
Standard

Hallo,
Z. 4: statt Servando eher Fernanda
__________________
MfG,
j.steffen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.01.2019, 17:37
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.556
Standard

Hallo J.Steffen,

Ich hatte auch an "Fernanda" gedacht aber vergleich den 1. Buchastaben mit " Se leyo" am Ende.

Ausserdem "Servanda" gibt es auch als Vorname.
__________________
Viele Grüße.

Armand
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.01.2019, 14:58
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 457
Standard

Hallo Wallone, Kasstor und j.steffen für eure Hilfe! In Nicaragua war es normalerweise entweder der Kindsvater oder sogar der Großvater, der die Geburt "angemeldet" hatte, meist auch in Begleitung der Eltern. Mütter wurden in der Regel nur dann als Anmeldende registriert, wenn sie alleinstehend waren oder Freundinnen einer alleinstehenden Mutter.

Wie ist der Text zu verstehen, wird das aus Sicht einer Frau/Mutter geschrieben oder der des Vaters, weil ich es verwirrend finde, dass hinter der Kindesmutter, albañil als Beruf steht und hinter "Servando", oficios domesticos.

Oder ist das doch eine Servanda (Mutter der Kindesmutter oder Freundin). Der Vater taucht dort nicht namentlich auf? Ich bin verwirrt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.01.2019, 23:42
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.556
Standard

Hallo Sebastian! (oder eher "Hola" :-)

Ich war den ganzen Tag unterwegs und werde morgen Deinen Eintrag nochmals analysieren.
__________________
Viele Grüße.

Armand
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.01.2019, 14:32
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.556
Standard

Hallo Sebastian,

Du bist verwirrt weil Du glaubst ich hätte mich geirrt aber « Rosa » :

https://www.misapellidos.com/signifi...sa-112353.html

ist « un apellido del sexo ambos » d.h. « ein Vorname beider Geschlechter" !!!

Also « albanil » (Maurer) ist ganz normal.

Danach liest man « y de su esposa que es la comparaciente » = « und von seiner Ehefrau die die Anmelderin ist » .

Du fragst : « Der Vater taucht dort nicht namentlich auf? Ich bin verwirrt. »

Doch : Der Vater heisst Rosa MAYORGA.

Die Mutter heisst nicht « Servando » sondern « Servanda » und « de oficios domesticos » bedeutet « Putzfrau » oder « Haushälterin » oder « Hausmädchen », wie Du willst.

Ich hoffe daß es jetzt völlig klar für Dich ist und wünsche Dir ein schönes Wochenende.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (19.01.2019 um 17:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.01.2019, 19:04
Sebastian_N Sebastian_N ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 457
Standard

Hallo Wallone,

vielen Dank für deine schlüssige Antwort. Ich lese es jetzt auch endlich an den Endungen.

Leider ergibt für mich das weniger Sinn. Der genannte José heißt mit kompletten Namen Balladares Mayorga. Jetzt habe ich einen Vater mit dem Nachnamen Mayorga und eine Mutter mit dem Nachnamen Garcia.

Der besagte José hat aber seinen "männlichen" Nachnamen Balladares vererbt.

Ich konnte es mir so zusammenreimen, dass der mutmaßliche "Servando (Balladares) Garcia" hieß und José dann den "weiblichen" Nachnamen Mayorga erhielt. Mh, sollte das Zertifikat der richtige sein, dann ging es wohl damals drunter und drüber in Mittelamerika.

Überhaupt sehe ich fast nur Einträge, wo bei den Eltern nur ein Nachname genannt wurde, obwohl sie die "Doppelnachnamigkeit" wohl schon mindestens 100 Jahre vorher(?) etablierten hatten. Weißt du mehr?

Vielen Dank nochmal, Wallone und an j.steffen und Kasstor!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.01.2019, 23:51
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.556
Standard

Sebastian,

Ich kann leider nicht mehr dazu hinzufügen.

Ich kenne nicht die Familie und die Spanier tragen manchmal mehrere Namen.

Aber bitte nicht "Servando" sondern "SERVANDA". Servanda Garcia ist die Mutter.

Gute Nacht!
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (21.01.2019 um 12:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1910 , geburt , josé , mayorga , nicaragua

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.