Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.11.2018, 18:29
JPT JPT ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 10
Standard Russische Taufurkunde aus Celle 1922

Quelle bzw. Art des Textes: Taufurkunde
Jahr, aus dem der Text stammt: 1922
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Scheuen OT von Celle bei Hannover, russisch
Namen um die es sich handeln sollte: Vsevolods Dobrovolskis


Hallo,

ich habe hier eine äusserst interessante Geschichte. Meine Vermutung ist, dass die amtliche Übersetzung voller Fehler ist und ich durch eure Hilfe ein paar große Fragezeichen klären kann.

Die Fakten, die nicht aus der Urkunde stammen hat mir seine Tochter (meine Tante 3. Grades) genannt. Da sie Australieren ist, tut sie sich ein bisschen schwer mit der Recherche in Deutschland.

Vsevolods Dobrovolskis wurde am 10 Jun 1922 in Quedlinburg geboren. Getauft wurde er 150 km entfernt in Celle.
Frage: Warum sind die so weit gefahren?
Frage: Sollte es nicht Vsevolod ohne S heissen? Und Dobrovolski ebenfalls?
Laut Dokument Griechisch-Katholisch.
Frage: Angeblich ist er aber russisch-orthodox. hä?

Griechisch-Katholisch ist nicht ganz ungewöhnlich, das ist nach meiner Recherche die zweitgrößte Kirche in Osteuropa. Sie ist dem Papst in Rom unterstellt, hat sich aber aus Ostrom entwickelt.
In Celle war von etwa 1920 bis 1925 ein Fluchtlingslager mit eben dieser Griechisch-Katholischen Gemeinde. In folgendem Dokument ein paar mal erwähnt: https://books.google.ro/books?id=8ZB...cheuen&f=false

Sein Vater Aleksander war Russischer Soldat (höherer Rang, adlig) aus Kiev (genauer: https://de.wikipedia.org/wiki/Gouvernement_Tschernigow?)
Frage: gibt es in dem Dokument genauere Angaben zum Adel?
Aleksander war bei der Geburt "auf dem Rückweg" aus Kriegsgefangenschaft "in Paris". (In Anführungszeichen, weil nicht so wörtlich zu verstehen.)
Daraus kann man ableiten, dass er auf Seiten des Zaren stand und aufgrund der Roten Revolution 1920 nicht nach Russland zurückkonnte. Stattdessen wanderten sie aus nach Riga, das noch bis (glaube ich) 1940 "frei" war.

Nach dem Krieg gingen sie dann nach Australien.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ich diese Fragen klären könnte.

Vorab schon mal vielen Dank


PS: Was ist Alt.ST und N.ST? Verschiedene Kalender?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg taufe-russisch.jpg (164,5 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg taufe-übersetzung.jpg (144,6 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg label.jpg (43,5 KB, 13x aufgerufen)

Geändert von JPT (14.11.2018 um 19:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.11.2018, 11:40
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 986
Standard

Frage: Warum sind die so weit gefahren?
Vermutlich aus Ermangelung einer passenden Glaubensgemeinschaft, bzw. dort war vermutlich die nächstgelegene russischsprachige Gemeinde.

Frage: Sollte es nicht Vsevolod ohne S heissen? Und Dobrovolski ebenfalls?
Ja heisst es, anscheinend hat jemand die Buchstaben falsch interpretiert.
Laut Dokument Griechisch-Katholisch.
Frage: Angeblich ist er aber russisch-orthodox. hä?
Das rührt vermutlich daher, dass seine Eltern orthodox waren, ich nehme an, dass man Schwierigkeiten hatte, einen russisch-orthodoxen Priester zu finden, oder wollte das Kind aus irgendeinem Grund katholisch taufen lassen.

PS: Was ist Alt.ST und N.ST? Verschiedene Kalender?Ja
Der gregorianische wurde in Russland erst nach der Revolution eingeführt.

Soweit ich es entziffern konnte, gibt es keine weiteren Angaben zum Adel, allerdings konnte ich mir den Soldatentitel bei den Paten nicht wirklich erschließen.
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg

Geändert von Geufke (15.11.2018 um 12:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
griechisch-katholisch , russisch , russisch-orthodox

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:22 Uhr.