Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke > Neuvorstellungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51  
Alt 19.02.2019, 18:33
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.046
Standard

Hallo Terberos,

hast Du dir denn die Sterburkunde der Therese BRANDT geb. CHEIM in Berlin Wilmersdorf (Früher Posen).verst. Mai 1928
auch angesehen, wenn Du schon mal vor Ort im Landesarchiv Berlin warst?

Wer weiß, wer deren Tod anzeigte, vermutlich der Sohn Siegfried BRANDT, der Max HIRSCH sicher nicht.

P.S. Stand eigentlich im Brief von 1938 auch die genaue Wohnanschrift, vom Max HIRSCH in Berlin?
Briefumschlag noch vorhanden?
Wer weiß, ob er in Berlin noch selbstständiger Kaufmann war oder angestellt.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (19.02.2019 um 18:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 19.02.2019, 23:07
Terberos Terberos ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 56
Standard

[QUOTE=Juergen;1160520]
hast Du dir denn die Sterburkunde der Therese BRANDT geb. CHEIM in Berlin Wilmersdorf (Früher Posen).verst. Mai 1928
auch angesehen, wenn Du schon mal vor Ort im Landesarchiv Berlin warst?

Wird mir nächste Woche vorgelegt :-) Hoffe etwas in der Sammelakte zu finden

P.S. Stand eigentlich im Brief von 1938 auch die genaue Wohnanschrift, vom Max HIRSCH in Berlin?

Leider keine Adresse. Max hatte darum gebeten nicht mehr über seine Privatadresse Kontakt aufzunehmen sondern nur noch über seinen Anwalt. Mein Vater hat dann wohl die Adresse fein säuberlich rausgeschnitten
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 24.02.2019, 09:17
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.837
Standard

Hallo,


habe jetzt nicht alle Beiträge durchgeguckt ob schon vorhanden:

Adressbuch Braunschweig
1899 kein Eintrag Max Hirsch
1900 Spohrplatz 2, Hirsch Max Kfm
1901 Hagenring 38, dito

1902 kein Eintrag


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 25.02.2019, 09:31
Terberos Terberos ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 56
Standard Max Hirsch Braunschweig

@ Thomas: Vielen Dank!


Habe jetzt noch einmal neue Anfrage an Archiv Braunschweig verschickt. Mal sehen ob mit den Adressen jetzt was gefunden wird.


Terberos
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 26.02.2019, 17:35
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.046
Standard

Hallo Terberos,

nur so als Nachtrag.

Im Posener Tagesblatt gab es auch die "amtliche" Meldung aus dem Standesamt 3. März - 9.März 1900
zur Heirat des Max HIRSCH mit Sara BRANDT.

Hast du die "Urkunde" der standesamtlichen Heirat eigentlich schon?

Ich frage, da Du schon lange dessen Eltern kennst.

Ansonsten, musst du nicht unbedingt , nach Poznan fahren, um diese Kopie zu bekommen, so die Heirat nun wirklich in Posen war.
Das Aufgebot zur Heirat, würde ich mit bestellen, sowie die Kopie des Geburtseintrags der Edith Esther HIRSCH geb. 1905.
Du kannst auch per Email auf deutsch anfragen. Die eigene komplette Post-Anschrift aber darin angeben.

Archiwum Państwowe w Poznaniu
e-mail: archiwum@poznan.ap.gov.pl

--> http://poznan.ap.gov.pl/kontakt-2/kontakt/

P.S. vorläufig werden diese StA.-Register nicht online gestellt sein.

Gruß Juergen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Heirat Max Hirsch oo Sara Brandt.jpg (46,1 KB, 10x aufgerufen)

Geändert von Juergen (26.02.2019 um 17:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 01.03.2019, 17:05
Terberos Terberos ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 56
Standard Max Hirsch bleibt verschollen

[QUOTE=Juergen;1160520]Hallo Terberos,
hast Du dir denn die Sterburkunde der Therese BRANDT geb. CHEIM in Berlin Wilmersdorf (Früher Posen).verst. Mai 1928
auch angesehen, wenn Du schon mal vor Ort im Landesarchiv Berlin warst?


Hallo Jürgen, leider war in der Sammelakte zum Geburtsregister nichts zum Sterbefall enthalten. Die Geburtsurkunde enthielt auch keine neuen Informationen.

Max und seine Familie bleiben verschwunden!

Gruß Terberos
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 02.03.2019, 00:22
Terberos Terberos ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 56
Beitrag Urgoßelterngeneration aus Lessen gefunden

@Jürgen: Danke für Deine Tipps. Die Heiratsurkunde habe ich noch nicht. Aus den Online-Personenstandslisten Lessen habe ich die Daten der Onkel und Tanten von Max rausgefischt. Insgesamt 17 Personen gefunden!Leider hören die Eintragungen dann bei 1860 auf, so dass ich Max und seine Geschwister noch nicht beisammen habe. Mir ist es wichtig alle Angehörigen zu kennen, damit ich evtl. Verbindungen zu DNA Matches nachvollziehen kann. Hoffe auf Funde im Hauptarchiv in Thorn. Dort lagern m.W. die mehr als 100 Jahre alten Urkunden aus dem Kreis Graudenz. Gibt es überhaupt Aufzeichnungen jüdischer Geburten vor 1830? So weit ich das verstehe mussten sie ja erst dann einen eingedeutschten, festen Namen annehmen und sich registrieren lassen.

Grüße
Terberos
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 02.03.2019, 18:34
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.046
Standard

Hallo Terberos

Zitat:
Gibt es überhaupt Aufzeichnungen jüdischer Geburten vor 1830? So weit ich das verstehe mussten sie ja erst dann einen eingedeutschten, festen Namen annehmen und sich registrieren lassen.
Stimmt, hier z.B. im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Marienwerder, Band 37, 1847.

Lessen (Łasin)
--> https://books.google.de/books?id=Gcs...hirsch&f=false

aus einem anderen Beitrag von Dir in einem anderen Forum,
nennst Du ja Mantheim als Mutter, bzw. Ehefrau des Saul HIRSCH.
hier war es:
https://list.genealogy.net/mm/archiv.../2006-02f.html

Woher wußtest du dies damals, wenn Dir der Heiratseintrag des Max HIRSCH mit Sara BRANDT noch fehlt?

Dir wird bekannt sein, das man bei Mapping the Lives (Volkszählung Deutsches Reich Minderheiten 1939)
https://www.mappingthelives.org/
auch nur nach Geburtsort so Lessen suchen kann.

Kein HIRSCH Treffer aber andere, so Heymann Mantheim geb. 03.11.1866 in Lessen, 1939 wohnhaft in Hamm.
Deportiert nach Theresienstadt.
Wird hier in der Datenbank aber nicht gefunden:
--> https://www.holocaust.cz/de/opferdatenbank/


Gruß Juergen

Geändert von Juergen (02.03.2019 um 19:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 03.03.2019, 21:16
Terberos Terberos ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 56
Standard

[QUOTE=Juergen;1163301]Hallo Terberos
Stimmt, hier z.B. im Amtsblatt für den Regierungsbezirk Marienwerder, Band 37, 1847.
Was Du alles findest! Wow.
aus einem anderen Beitrag von Dir nennst Du ja Mantheim als Mutter, bzw. Ehefrau des Saul HIRSCH.
Saul und Emma Mantheim mit Geburtsdaten waren im letzten Brief von Max angegeben.

Heymann Mantheim kann ich noch nicht zuordnen

Ich muss bezügl. Suche in Datenbanken noch viel lernen :-(

Danke und Gruß
Terberos/Elke
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 04.03.2019, 11:17
BAHC BAHC ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 676
Standard

Hallo zusammen,


Ich fasse noch einmal die Erkenntnisse zu Max Hirsch und seiner Familie zusammen:

Max Hirsch, Kaufmann, * Lessen 13.11.1872, wohnh. bis 1901 in Braunschweig, 1901-1912 in Posen, ab 1912 in Berlin, bis 1939 im AB Berlin unter Gervinusstr. 11 (Daten für 1939 müssen 1938 erhoben worden sein), 1938 schriftl. Kontakt des unehelichen Sohnes mit Max H. in Berlin, nicht in der Volkszählung Mai 1939
(er o-o Helene Tabaczynska, * Inowraclaw 09.02.1889; Sohn, * Breslau 15.10.1911)
oo Braunschweig?/Posen? März 1900
Sara BRANDT, * Posen 22.04.1879
Kinder:
1. Erich, * Braunschweig 14.07.1901 (unter Vorbehalt: er + vor 1954 vermtl. in Argentinien, oo 1927 Mia Rostal, 1938 emigiert nach Argentinien)
2. Edith Esther, * Posen 20.04.1905
3. Steffa, * Charlottenburg 01.01.1916

Damit ergeben sich für mich folgende Erkenntnisse:
Max Hirsch ist zwischen 1938 und Mai 1939 "verschwunden".
(Ist der Brief an Deinen Vater 1938 datiert, dann ließe es sich noch genauer eingrenzen?)
Dafür kann es verschiedene Gründe geben:
1. Auswanderung -> bis jetzt keine Spur nach USA, mögliche Emigration ins europäische Ausland (England, Schweiz)?
2. verzogen innerhalb von Deutschland -> dann müßte er in der Volkszählung 1939 auftauchen
3. verstorben -> wenn ja, wo? Berlin? Krankenhaus?
4. in den Untergrund gegangen? Er war da bereits Mitte 60, eher unwahrscheinlich
5. Weiteres?


Nur mal so als Gedankenstütze...

Birgit

Geändert von BAHC (04.03.2019 um 13:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , hirsch , posen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:22 Uhr.