#1  
Alt 27.06.2022, 15:44
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.957
Frage Recherche und Ideen für Nürnberg

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1940
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Nürnberg
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): GFF, ancestry, Adsressbücher...
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Meldekarten, Standesamtsurkunden


Liebe Foris,

auf der Suche nach meinem unbekannten Großvater bin ich einen Riesenschritt weitergekommen: Ich habe das Match identifiziert, das eine Kusine oder eher Halbnichte meiner Mutter ist. Nachdem es aber mit ihrem mütterlichen Namen keinerlei halbwegs gute Matches gibt, vermute ich den Gesuchten in ihrer Vaterlinie. Sie selbst (verweigert den Kontakt) ist auch unehelich geboren.

Nun versuche ich es nochmal verstärkt über alle möglichen Informationen im Umkreis meiner Großmutter. Dazu folgende Fragen:

Welche Männer waren Anfang Februar 1940 (Zeugungszeitraum) noch nicht eingezogen? Gibts da bestimmte Berufsgruppen?

Die Eltern meiner Großmutter wohnten in der Eisenbahnersiedlung hinter dem Rangierbahnhof, Großvater arbeitete bei der Bahn. Demnächst recherchiere ich im Stadtarchiv in den Festschriften des Wohnviertels, des Eisenbahnersportvereins und der zuständigen Kirchengemeinde St. Paul.

Weiss jemand, ob es noch Akten zu den Beschäftigten gibt? Der Urgroßvater war Oberrangiermeister.

Hat jemand noch eine Idee, nach was ich noch schauen könnte?


Die Familie meines Matches hatte zu dieser Zeit ein Eisenwarengeschäft in Nürnberg.

Mich würde sehr interessieren, wo meine Großmutter ihre Ausbildung (sie war Sekretärin und wohnte bis zur Heirat bei den Eltern) gemacht hat, aber da habe ich die Hoffnung schon aufgegeben. Vielleicht ja auch bei der Bahn?


Ratlose Grüße


Cornelia

Geändert von Cardamom (27.06.2022 um 20:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.06.2022, 10:17
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 555
Standard

Hallo Cornelia,

hast du schon versucht die Rentenversicherung zu kontaktieren? In den Unterlagen, falls vorhanden, sollte der Lehrbetrieb deiner Großmutter verzeichnet sein.

Grüße Kaisermelange
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 28.06.2022, 11:12
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.957
Standard

Hallo Kaisermelange,


da bin ich überhaupt noch nicht drauf gekommen!
Vielen Dank für den Tip. Das werde ich gleich probieren.


Und bei ihrer letzten Arbeitstelle werde ich auch anfragen. Sie ist zwar schon sehr früh verstorben, aber es war eine Behörde.





Freundliche Grüße


Cornelia
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.06.2022, 19:25
Benutzerbild von AnGr
AnGr AnGr ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2011
Ort: Wetzlar HE
Beiträge: 832
Standard

Hallo Cornelia,


die meisten Eisenbahner waren UK gestellt. ( Unabkömmlich )
__________________
Schönen Gruß Andreas

https://www.youtube.com/watch?v=VwX7nC-LpKs
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.06.2022, 18:18
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.957
Standard

Danke Andreas, das macht Sinn.


Könnte ich andersherum schließen, wenn jemand nicht in den Bayer. KriegsStammrollen auftaucht und einen Metallberuf hatte, daß er dann ziemlich sicher bei der Bahn war? (Das ist jetzt ein Sprung zu WW I)

Oder weiß jemand, ob es in Nürnberg zu der Zeit kriegswichtige Produktion gab?





Freundliche Grüße


Cornelia
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.06.2022, 08:06
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 555
Standard

Hallo Cornelia,

in Nürnberg gab es die Firma MAN, die Teile für Panzer herstellte, die Siemens Schuckert Werke, die Firma Zündapp und viele mehr.
Im "Bomber's Baedeker. A Guide to the Economic Importance of German Towns and Cities"
kannst du nachlesen, welche Unternehmen für die Kriegsproduktion wichtig waren.
Ab Buchseite 516 ff
https://gutenberg-capture.ub.uni-mai...ageview/454675

Grüße Kaisermelange
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.07.2022, 16:10
Kaddie111 Kaddie111 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2019
Beiträge: 46
Standard

Hallo Cornelia,


noch eine Idee zum Thema Eisenbahner: In Nürnberg gibt es ja das DB Museum. Dort gibt es auch ein Archiv, vielleicht sind dort ja hilfreiche Infos für dich zu finden. Leider ist es im Moment geschlossen, aber wenn sie den Betrieb wieder aufnehmen, kannst du ja dein Glück versuchen. Hier der Link zur Website: https://dbmuseum.de/nuernberg/sammlungen


LG Kathrin
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.07.2022, 14:34
Benutzerbild von Cardamom
Cardamom Cardamom ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2009
Ort: Oberfranken
Beiträge: 1.957
Standard

Vielen Dank für die Denkanstöße!




Hat jemand Zugriff zu einem Adress- oder Telefonbuch für Nürnberg im Zeitraum 2007 - 2015?




Freundlichen Grüße


Cornelia
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.07.2022, 13:31
Mittelfranke Mittelfranke ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2018
Beiträge: 40
Standard

Hallo Cornelia,

Zitat:
Zitat von Cardamom Beitrag anzeigen

Welche Männer waren Anfang Februar 1940 (Zeugungszeitraum) noch nicht eingezogen? Gibts da bestimmte Berufsgruppen?
Einfache Forschung ist nicht so Dein Ding, oder? Warum einfach wenn es auch kompliziert geht...

Ich will Dir nicht die Hoffnung rauben, aber...

Gerade Nürnberg... in der Stadt und Umgebung gab es viele Leute mit Status UK: Die kommunale Verwaltung, Infrastruktur (einschl. Feuerschutzpolizei, Nürnberg hatte damals drei Feuerwachen, Bahn, Post), Energie und natürlich Rüstungsbetriebe. Alles musste weiter funktionieren. Das waren einige Männer...

Eine Möglichkeit fehlt aber noch:
Kurzer Abriss aus meiner Familie:
Es gibt keine Anhaltspunkte, dass mein Urgroßvater meine Urgroßmutter vor dem ersten Weltkrieg schon kannte, am Kriegsende waren beide miteinander verheiratet und das erste Kind auf der Welt.
Mein Großvater, Jahrgang 1923 und ein Kind der beiden, wurde Juni 1941 gemustert und war ab Ende August beim RAD. Auch da gab es (Februar 1942) Heimaturlaub, den er "um 57 Stunden überschritt und sich in Nürnberg mit Mädchen umhertrieb".
Es könnte sich somit theoretisch auch um einen Soldaten/RADler auf Heimaturlaub handeln.

Sorry
__________________
Viele Grüße

ein Mittelfranke

________________
Ich suche in Ostpreussen:
Kreis Niederung: FN Beyer, Juckel/Jukkel, Kerstein, Paetzel; Kreis Labiau: FN Kailuweit, Denkert, Schönke, Seidenberg
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.07.2022, 18:05
Benutzerbild von Frank92
Frank92 Frank92 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2021
Beiträge: 567
Standard

Also meine Mutter wurde Mitte 1942 in Nürnberg während des Heimaturlaubs meines Großvaters gezeugt. Daher würde ich breiter suchen.

Viele Grüße,
Frank
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:07 Uhr.