Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 13.09.2019, 19:53
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.186
Standard

Zitat:
Zitat von AlAvo Beitrag anzeigen
In Lettland war und ist der FN Cakšs, Čaks sowie weitere Entsprechungen weit verbreitet.
Die eingedeutsche Variante davon war dann "Tschaksch".
Hallo,

ob diese lettische Namensform auch lettischen Ursprunges ist, könnte uns evtl. Beate Szillis-Kappelhoff erläutern. Ich schreibe sie mal an.

Gemäß lett.-dt. WB (auch histor.) haben Worte mit tschak (čak) beginnend andere Bedeutungen als im Polnischen.
Evtl. haben die vorgenannten FN ebenfalls slawischen (poln.) Ursprung.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.09.2019, 20:05
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 319
Standard

Moin, lettisch "čakšs": Gabel. Möglicherweise ein Wohnplatz an einer Gabelung.
Beate
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.09.2019, 20:18
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.186
Standard

Zitat:
Zitat von Szillis-Kappelhoff Beitrag anzeigen
Moin, lettisch "čakšs": Gabel. Möglicherweise ein Wohnplatz an einer Gabelung.
Beate
, liebe Beate!
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.09.2019, 21:00
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.825
Standard

Hallo Beate,
hallo Laurin,

in Lettland gab es (bis) 1928 mindestens 35 Wohnplätze mit dem Namen Čakšs oder weiteren lettischen Entsprechungen bzw. dazugehörigen Eindeutschungen.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.09.2019, 22:31
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.825
Standard

Zitat:
Zitat von Szillis-Kappelhoff Beitrag anzeigen
Moin, lettisch "čakšs": Gabel. Möglicherweise ein Wohnplatz an einer Gabelung.
Beate
Hallo Beate,

meine Lettischkenntnisse sind zwar nur rudimentär, dennoch finde ich in verschiedenen Wörterbüchern sowie einem Online-Übersetzer die Übersetzung für Gabel, Gabelung, etc. nur den Begriff "dakša(s)". Lediglich ein weiterer Online-Übersetzer bietet mir bei der Übersetzung des Begriffs "čakšs" den Begriff "Gabel" an, während bei der Übersetzung aus dem Deutschen ebenfalls dakša(s) genannt wird.

Vielleicht habe ich ja auch etwas übersehen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.09.2019, 00:40
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.186
Standard

@AlAvo:
In zwei histor. WB (18. / 19. Jhd.) fand ich auch nichts dergleichen - damals unter tsch anstelle č.

Edit:
Evtl. hat der Google-Translator hier einen Fehler eingebaut, da Übersetzung und Rückübersetzung nicht identisch sind.
Bei PONS gibts Übereinstimmung: dakšiņu = Gabel
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.09.2019, 12:02
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 319
Standard

Moin, ich habe weitergesucht. Es kann sich um Rodungs-Orte handeln.
Bei baltischen Namen kann man jedoch nie sicher sein, ob es sich nicht um einen Spitznamen handelt (Krachmacher, spezielle Stimme usw)

Nehrungs-kurisch: 'čakar': Reisig/ 'cakuoats': gezackt/ 'čakštet': Geräusch, wie wenn man durch Eispfützen läuft
Litauisch: 'čiakšt': Geräusch von einem Hieb/ 'čakt': Geräusch, das ein Hieb mit der Axt gegen ein Baum hervorruft
Vanagas hat den Namen Čakstas (Čakste, Čakstinš) und leitet von lettischen 'čakste': Vogelkreischen ab.
Beate
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.09.2019, 12:41
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.825
Standard

Hallo Beate,
hallo Laurin,

vielen Dank für euere Rückmeldungen und Erläuterungen.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.09.2019, 14:03
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.186
Standard

Hallo,

jetzt haben wir für (fast) den gleichen FN zwei Deutungen - eine slawische (poln.) und eine baltische (lett. / lit.).
Nun ist die Themenerstellerin gefragt - woher stammen die ältesten Vorfahren?
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.09.2019, 23:47
Cassiopeiia Cassiopeiia ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 82
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Hallo,

da hast Du vollkommen recht. So sieht der Name nur nach einer "Eindeutschung" aus.
Anstelle poln. -cz- wird lautähnlich deutsch -tsch- und anstelle poln. -sz- lautähnlich deutsch -sch- geschrieben. Buchstabengetreu wäre der Name im Deutschen ohne Kenntnis der polnischen Sprache kaum auszusprechen - was aber vehement immer wieder versucht wurde / wird und dabei die unsinnigsten Zungenbrecher entstehen.

Die FN Czaksz und Czekacz sind in der aktuellen Verbreitungskarte für PL nicht aufgeführt,
Czaksz ist auch nicht in der umfangreichen Namensammlung von Stankiewicz enthalten und nicht bei "Nazwiska polakow" (Prof. Rymut) genannt, sondern jeweils nur die Variante Czekacz (1427).

Hallo Laurin,

Das war eigentlich meine Frage, nämlich ob "Tschacksch" als "Czaksz" als polnischer Familienname existiert. Nach "Czekacz" hatte ich in der Google Bildersuche und bei Facebook gesucht, nur um zu sehen, ob es Personen mit diesem Namen gibt. Das ist natürlich kein professioneller Weg, aber für gewöhnlich sollten, sofern es Personen mit diesem Familiennamen gibt, ein paar Treffer auftauchen. Aber anscheinend ist der Name nun nicht so häufig, daß er über diese Suche auftauchen würde.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:25 Uhr.