Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.02.2008, 22:22
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 302
Standard Tipp: Deutscher Familiennamen-Atlas

Hallo zusammen,

(Für interessierte)

aus einer Zeitung entnommen!

Für manche sind Namen nur Schall und Rauch - für Rita Heuser sind sie ein Stück Lebensinhalt. Mit einem halben Dutzend Kollegen arbeitet die Mainzer Germanistin seit gut zwei Jahren am "Deutschen Familiennamen-Atlas" - ein Mammutprojekt, das 2012 abgeschlossen sein soll.

Heuser & Co.ein Projekt des auf vier Bände angelgten "Deutschen Familiennamen-Atlas", dessen erster Band dieses Jahr erscheinen soll.

Link: www.familiennamenatlas.de

Viele Grüße
Udo
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2008, 09:53
Benutzerbild von Luise
Luise Luise ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 2.077
Standard RE: Deutscher Familiennamen-Atlas

Sehr interessant, Dankeschön für den Link!
__________________
Liebe Grüße von Luise
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.02.2008, 10:45
Joachim v. Roy Joachim v. Roy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2007
Beiträge: 787
Standard Deutscher Familiennamen-Atlas

Anmerkung

Ein „Deutscher Familiennamen-Atlas“, der sich lediglich auf die Telefonanschlüsse von 2005 gründet und der uns weismachen will, daß „die geschichtlich gewachsenen Namenlandschaften noch in erstaunlicher Stabilität erhalten sind“, verdient den Namen „ d e u t s c h “ nicht, da er die vielen Millionen Menschen unberücksichtigt läßt, die 1945 aus den ehemals deutschen Ostgebieten in das Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland flüchteten bzw. die aus ihrer angestammten Heimat vertrieben wurden. Weil dies so ist, kann von „geschichtlich gewachsenen Namenlandschaften“ heute keine Rede mehr sein.

MfG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.02.2008, 11:33
Benutzerbild von Luise
Luise Luise ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 2.077
Standard RE: Deutscher Familiennamen-Atlas

Das ist richtig, aber es gibt auch genug heutige Bundesländer, auf die die Namensangaben zutreffen, weil sie halt schon im 16. Jh. in den Dörfern ansässig waren und eventuell sogar noch heute sind. Kann ich anhand meiner AL beweisen
__________________
Liebe Grüße von Luise
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.02.2008, 15:40
Benutzerbild von Michael
Michael Michael ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 02.06.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 4.916
Standard RE: Deutscher Familiennamen-Atlas

Hallo,
das ist von Fall zu Fall verschieden.
Die Nachnamen, die ich gesucht habe, kommen weder im "dtv-Atlas Namenkunde" noch im "Atlas der Familiennamen von Baden-Württemberg" vor, obwohl die Familien heute noch existieren und auch über mehrere Jahrhunderte nachweisbar aus diesem Bundesland stammen.
Meist wird die regionale Verbreitung von Nachnamen mit unterschiedlicher Schreibweise abgehandelt, z.B. Schmid, Schmied, Schmidt, Schmitt oder Maier, Mayer, Meier, Meyer.
__________________
Viele Grüße
Michael
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.02.2008, 21:02
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 302
Standard RE: Deutscher Familiennamen-Atlas

Hallo zusammen,

ich finde die Meinung oder Tatsache von Joachim darf nicht außer acht gelassen werden und hoffe ihr habt nichts dagegen wenn ich Rita Heuser über diese kleine Diskussion informiere und hoffe dass sie sich hier in diesem Forum selbst dazu äußern wird.

Viele Grüße
Udo
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.02.2008, 13:00
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 302
Standard

Hallo zusammen

auf eine E-Mail an Rita Heuser mit der Bitte dass wir im Forum uns sehr darüber freuen würden, wenn sie sich bei unserer kleinen Diskussion beteiligen würde, bakam ich heute diese (unten aufgeführt) E-Mail.

Ps. Da es nicht gerade selbstverständlich ist auf jede E-Mail zu antworten, möchte ich mich hiermit dafür ganz herzlichst bedanken.

Lieben Gruß
Udo

Zitat:
Sehr geehrter Herr Wilhelm,

vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Projekt. Die Diskussion ist sehr interessant, zeigt aber in Teilen leider ein nur bruchstückhaftes Verständnis für unsere Arbeit. Uns interessiert in erster Linie ein wissenschaftliches Herangehen an die Namenwelt, können daher Familienforscher nur bedingt in ihrem Interesse bedienen. Nähere Informationen zu unseren Fragestellungen (vor allem auf sprachwissenschaftlicher Ebene) sind auf unserer Homepage www.familiennamenatlas.de zu finden. Die Illusion, dass wir uns mit jedem Namen beschäftigen können, muss ich ebenfalls ausräumen: es gibt ca. 1 Mio. unterschiedlicher Namen in Deutschland - wie viele Bände dabei herauskommen könnten, ist nicht mit einem zeitlich begrenzten Projekt machbar. Die Diskussion um die Namen der Vertriebenen ist uns ebenfalls bekannt. Dazu folgendes: Die historisch gewachsenen Familiennamenlandschaften erweisen sich als erstaunlich stabil, auch wenn man die Problematik der Migrationsbewegungen berücksichtigt. Man rechnet mit einer 20 % Verrauschung (hauptsächlich durch die Flüchtlingsströme nach dem 2. Weltkrieg verursacht), d.h. man kann auch mit einer 80 % Stabilität, besonders der großräumigen Landschaften rechnen. Minimiert wird dieses Problem auch durch den Grundsatz Namen und Namenvarianten über 2000 Tokens zu kartieren.
Diese Lücke versucht ein Leipziger Projekt zu füllen, das historisch kartiert, allerdings noch in der Aufbauphase befindet: http://www.gen-evolu.de/

Das Zitat "Ein „Deutscher Familiennamen-Atlas“, der sich lediglich auf die Telefonanschlüsse von 2005 gründet und der uns weismachen will, daß „die geschichtlich gewachsenen Namenlandschaften noch in erstaunlicher Stabilität erhalten sind“, verdient den Namen „deutsch“ nicht..." lasse ich unkommentiert.


Eine etwas sachlichere Diskussion zu diesem Thema wäre insgesamt wünschenswert.


Mit freundlichen Grüßen

Rita Heuser

Dr. Rita Heuser
DFG-Projekt "Deutscher Familiennamenatlas"
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Fachbereich 05/Deutsches Institut
55099 Mainz
Informationen zum DFA-Projekt: www.familiennamenatlas.de
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.10.2011, 13:04
Benutzerbild von Holger.
Holger. Holger. ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2008
Beiträge: 17
Standard Das Projekt "Deutscher Familiennamenatlas"

Hallo zusammen

Zur Information stelle ich die Projektbeschreibung von der Uni Mainz hier ein

Die Familiennamen sind der einzige Bereich der europäischen Sprachen, der in seiner ausgeprägten räumlichen Vielfalt noch höchst unzureichend erfasst ist. Noch sind die geschichtlich gewachsenen Namenlandschaften in erstaunlicher Stabilität erhalten. Sie sollen im Bereich der Bundesrepublik Deutschland auf der Basis von Telefonanschlüssen (Stand: 2005) anhand systematisch ermittelter und durch repräsentative Beispiele abgedeckter Themenkomplexe analysiert und die Ergebnisse in einem sechsbändigen Atlas mit ca. 970 kommentierten Karten dargestellt werden.

Philologischen Interessen wird durch einen grammatischen Teil (Bde. 1, 2 und 3: Graphematik, Phonematik, Morphematik, Syntagmatik der Namen) Rechnung getragen, kulturhistorischen durch einen lexikalischen Teil (Bde. 4, 5 und 6), der jeweils den spezifischen Aussagewert der fünf unterschiedlich motivierten Familiennamenklassen (aus Rufnamen, nach Herkunft, Wohnstätte, Beruf, körperlichen oder charakterlichen Merkmalen) berücksichtigt.

Dadurch wird die Namenforschung erstmals auf ein tragfähiges Fundament rezenter Daten gestellt, das die Überprüfung alter und besonders die Entwicklung neuer Fragestellungen ermöglicht; ferner wird – da Namen sich gegenüber anderen Sprachbereichen retardiert entwickeln – eine erstrangige Quelle für die Sprachgeschichte, des Weiteren ein hilfswissenschaftliches Instrument für Fächer von der Kirchen- und Sozialgeschichte über die Siedlungs- und Migrationsforschung bis zur Genetik bereitgestellt.

Übersicht über das Gesamtwerk:
Band 1: Graphematik/Phonologie der Familiennamen I: Vokalismus
Band 2: Graphematik/Phonologie der Familiennamen II: Konsonantismus
Band 3: Morphologie und Syntax der Familiennamen
Band 4: Familiennamen nach Herkunft und Wohnstätte
Band 5: Familiennamen nach Beruf und Stand, Familiennamen nach körperlichen und charakterlichen Merkmalen
Band 6: Familiennamen nach Rufnamen. Gesamtregister

Zur Einführung in das spannende Thema ist sehr zu empfehlen:
Konrad Kunze. dtv - Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. 3.Aufl. 1999

Geändert von Holger. (29.10.2011 um 13:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.10.2011, 19:43
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.190
Standard

@Holger:

Da hast Du Dir eigentlich zu viel Mühe gemacht, denn Dein eingestellter Text beinhaltet leider nicht Neues,
sondern entspricht genau dem Inhalt des in der eMail an Udo (Anfang 2008!) angegebenen Links www.familiennamenatlas.de

Interessant wäre für uns Hobby-Onomastiker zu wissen, wie weit denn das Projekt zum heutigen Tage bereits "gediehen" ist und wir daraus schöpfen können.
Der Bewilligungszeitraum wird vom Forscherteam angegeben mit 01.02.2005 – 31.01.2011 (+ 1 Jahr),
d.h. vor Anfang / Mitte des kommenden Jahres werden wir wohl nichts erfahren.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.11.2011, 11:37
Anna v. Sachsen Anna v. Sachsen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2004
Beiträge: 598
Standard sicher ein interessantes Werk

nur der Preis !!! Donnerwetter !
268,-€ werde ich dafür sicher nicht ausgeben.
Dabei frage ich mich, für wen dieses Werk eigentlich sinnvoll einsetzbar wäre?
Gabi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TIPP: F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas, 1905 schaefera Internet, Homepage, Datenbanken 0 24.08.2007 12:51

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:32 Uhr.