Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 06.05.2013, 22:37
norddeutscher norddeutscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.06.2012
Beiträge: 141
Standard

Was soll das hier werden, oder bin ich hier nicht mehr bei der Ahnenforschung .
Ich glaube hier versucht einer ernsthaft, sich so einen Pseudo-Adel in seinen heutigen Namen einzufügen.
Zum Glück wurde der Quatsch schon lange abgeschafft.

PS: Bitte nicht darauf antworten, es würde nur eine sinnlose Diskussion werden.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.05.2013, 22:48
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Zitat:
Zitat von norddeutscher Beitrag anzeigen
Was soll das hier werden, oder bin ich hier nicht mehr bei der Ahnenforschung .
Ich glaube hier versucht einer ernsthaft, sich so einen Pseudo-Adel in seinen heutigen Namen einzufügen.

Klar, ich versuche den pers. Adel eines angeheiraten Urgroßonkels dritten Grades in meine völlig anderen Familiennamen zu übertragen...

Zitat:
Zum Glück wurde der Quatsch schon lange abgeschafft.
Leider war man da nicht sonderlich konsequent, wie die Diskussion hervorgebracht hat.

Zitat:
PS: Bitte nicht darauf antworten, es würde nur eine sinnlose Diskussion werden.
Ne, Dir nicht mehr. Willkommen im Killfile.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.05.2013, 23:13
Benutzerbild von MONA13
MONA13 MONA13 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 302
Beitrag zum Lesen

Hallo gki
ich nehme das Thema noch einmal auf (bin in einer ähnlichen Situation).
Habe deshalb mal 2 Links zum Lesen, die (für mich) sehr hilfreich waren :

http://de.wikipedia.org/wiki/Adel

http://de.wikipedia.org/wiki/Nobilierung

Selbst wenn man sich dafür interessiert, heißt es ja nicht, das man es auch verwenden will.
Es gehört sehr wohl zur Ahnenforschung. Wenn man einen Vorfahren sucht, der sich z. B. (wie in Deinem Falle) "Ritter von XYZ" nennt, muss man die Suche auf einem anderen Level auch versuchen....
LG und viel Erfolg von Mona
__________________
"Alles im Leben hat seine Zeit"
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.05.2013, 23:31
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Zitat:
Zitat von norddeutscher Beitrag anzeigen
Was soll das hier werden, oder bin ich hier nicht mehr bei der Ahnenforschung .
Ich glaube hier versucht einer ernsthaft, sich so einen Pseudo-Adel in seinen heutigen Namen einzufügen.
Zum Glück wurde der Quatsch schon lange abgeschafft.

PS: Bitte nicht darauf antworten, es würde nur eine sinnlose Diskussion werden.

Viele Grüße
Eine sinnlose Diskussion muss es, auch wenn ich mir erlaube drauf zu antworten, wirklich nicht geben, weil ich gar nicht wüßte warum. Hier geht es ganz klar um Ahnenforschung.

Nicht immer steckt hinter solch einer Frage die Absicht, irgendein Ego aufzupolieren. Manchmal muss man einfach nur wissen, wie Familiennamen fortgeführt wurden, um die richtigen Personen im Kirchenbuch ausfindig zu machen und genau das hat der Themenstarter ja durchaus erläutert.
Zitat:
Zitat von gki Beitrag anzeigen
Herzlichen Dank, damit ist klar, daß ich die Nachkommen meines "Ritter von Mayr" unter Mayr suchen muß (und sie wohl eher nicht finde...).
Also, nicht immer gleich raufhauen, manchmal auch erstmal die Beiträge gründlich lesen .

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 06.05.2013, 23:57
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Hallo Mona!

Zitat:
Zitat von MONA13 Beitrag anzeigen
ich nehme das Thema noch einmal auf (bin in einer ähnlichen Situation).
Habe deshalb mal 2 Links zum Lesen, die (für mich) sehr hilfreich waren :

http://de.wikipedia.org/wiki/Adel

http://de.wikipedia.org/wiki/Nobilierung

Selbst wenn man sich dafür interessiert, heißt es ja nicht, das man es auch verwenden will.
Danke für Deinen Hinweis, aber ich wollte wirklich nur wissen, unter welchem Namen ich die Nachfahren des Ritter von X suchen müßte. X ist leider ein einigermaßen häufiger Familienname.

Zitat:
Es gehört sehr wohl zur Ahnenforschung. Wenn man einen Vorfahren sucht, der sich z. B. (wie in Deinem Falle) "Ritter von XYZ" nennt, muss man die Suche auf einem anderen Level auch versuchen....
Der Ritter nannte sich nicht nur so, er war auch - bis 1919 - einer. Völlig legitim.

Warum interessiert mich der Ritter nun (es scheint Leute zu geben, die das interessiert...)?

Mein Ururgroßvater übte denselben Beruf aus wie der Vater des Ritters und das auch in ziemlicher Nähe zu dessen Wohnort (~10km).

Es gibt ein Gruppenbild von 1900 das meinen Ururgroßvater mit einer großen Gruppe seiner Kollegen zeigt. Leider sind alle, bis auf meinen Ururgroßvater, mir namentlich unbekannt. Aufgrund der Umstände wäre es nicht unmöglich, daß der Vater des Ritters auf dem Bild ist. Wenn man nun die die Nachkommen des Ritters ausfindig machen könnte, gäbe es vielleicht eine Möglichkeit, das herauszufinden.

Daher mein Interesse an dem Ritter und am Namen seiner Nachfahren.

Nebenbei find ich den Schwager des Ritters viel interessanter (der Ritter war von Beruf Jurist ), der Schwager war zu seiner Zeit ein zumindest lokal nicht unbekannter Künstler. Er hat außerdem den Vorzug, mit mir verwandt zu sein.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 07.05.2013, 13:58
Benutzerbild von Johannes v.W.
Johannes v.W. Johannes v.W. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Italien, Herkunft: Deutschland
Beiträge: 1.150
Standard

Hallo

Kann manchmal ein guter Weg sein: versuch es mit Friedhoefen, wo der "Ritter von X" vllt. im Familiengrab mit Nachkommen begraben ist. Das geht natuerlich nur in einer ueberschaubaren Region, nicht in einer Riesenstadt. Da kann man u. U. verh. Toechter und deren Namen finden, eventuell wird sogar noch gepflegt...

Viele Gruesse
Johannes
__________________
Dergleichen [genealogische] Nachrichten gereichen nicht nur denen Interessenten selbst, sondern auch anderen kuriosen Personen zu einem an sich unschuldigen Vergnügen; ja, sie haben gar oft in dem gemeinen Leben und bei besonderen Gelegenheiten ihren vielfältigen Nutzen. Johann Jakob Moser, 1752
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 07.05.2013, 15:42
Lenz Lenz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.07.2007
Beiträge: 421
Standard

Vielleicht findet man aber auch etwas im Bayerischen Hauptstaatsarchiv.

http://www.gda.bayern.de/

Gruß Lenz
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 07.05.2013, 16:53
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Zitat:
Zitat von Lenz Beitrag anzeigen
Vielleicht findet man aber auch etwas im Bayerischen Hauptstaatsarchiv.

http://www.gda.bayern.de/
Danke, findet man bestimmt was über ihn, er war Beamter. Aber über den Ritter selbst weiß ich eigentlich genug.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 07.05.2013, 16:56
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Zitat:
Zitat von Johannes v.W. Beitrag anzeigen
Hallo

Kann manchmal ein guter Weg sein: versuch es mit Friedhoefen, wo der "Ritter von X" vllt. im Familiengrab mit Nachkommen begraben ist. Das geht natuerlich nur in einer ueberschaubaren Region, nicht in einer Riesenstadt. Da kann man u. U. verh. Toechter und deren Namen finden, eventuell wird sogar noch gepflegt...
Ist leider etwas weit weg. Ich warte momentan auf das Fortschreiten der Digitalisierung der dortigen Zeitung. Die Todesanzeige könnte einen weiterbringen.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 07.05.2013, 16:58
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 3.809
Standard

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
Ich denke eher, dass die Rechtsprechung bei persönlichem Adelsstand ähnlich wie bei Doktor-Graden und einer Reihe weiterer persönlich erworbener, nichterblicher Namenszusätze verfahren hat. Die sind ja auch Bestandteil des persönlichen Namens, früher auch der Ehefrau aber eben nicht "Familienname" und damit auch nicht auf die Kinder übertragbar.
Um das ganze noch etwas zu verwirren: Er hat den Orden lt. im Internet erhältlichen Verleihungslisten erst nach Ende des Kaiserreichs erhalten.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:55 Uhr.