#1  
Alt 02.01.2018, 23:23
vitto79 vitto79 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 244
Standard apostasiert


1897, Alt Ottakring, Anton Otto Berger


Hallo

Kann mir jemand diese Zeile unter apostasiert dekodieren?

http://data.matricula-online.eu/de/o.../01-46/?pg=378

Heisst 889, dass der Austritt 1889 stattfand, vor der Geburt des Kindes Anton Otto Berger?

Danke und liebe Grüsse

Vittorio
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.01.2018, 23:35
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.403
Standard

Hallo,

ich zitiere mich mal selbst mit der Antwort aus der Lesehilfe

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
geb. 6.
get. 12.
Dezemb.
1897


apostasieren = abtrünnig werden - also aus der Kirche ausgetreten
M B it(?) XVI - 889 / 18 u 18/1 18 (???? vermutlich die Aktenzeichen unter der der Kirchenaustritt verzeichntet wurde)

Zitat:
Zitat von vitto79 Beitrag anzeigen

Heisst 889, dass der Austritt 1889 stattfand,
Wohl kaum, denn er wurde ja erst 1897 geboren!
Die Bemerkung bezieht sich ja auf das getaufte Kind!


Ich habs nochmal angeschaut, evtl heißt es ja
M B it(?) XVI - 889 / 28 u 18/1 28
Dann wäre es Nr 889 aus 1928 vom 18.1.1928 (würde aber auch mit 1918 passen)
Dann passt es auch wieder mit dem Eintrittsdatum.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.01.2018, 23:50
vitto79 vitto79 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 244
Standard

Ich tappe halt leader I'm dunkeln. Ich suche such schon in Mähren .. Aber ohne Datum ist es sehr schwierig.

Gibt es eine Möglichkeit die Personen die an der Adresse Koppstrasse 90 im Jahr 1897 in einem System zu finden?

Ich suche auch schon nach dem Sterbezertifikat von Maria Berger.. Aber bei dem Namen ...

Sicher ist, dass die Familie Berger bis heute in der Pfarre Altottakring sind .
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.01.2018, 23:56
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.403
Standard

Zitat:
Zitat von vitto79 Beitrag anzeigen

Gibt es eine Möglichkeit die Personen die an der Adresse Koppstrasse 90 im Jahr 1897 in einem System zu finden?

.
Evtl. gibt es noch alte Adressbücher, wenn nicht online, dann vielleicht in einem örtlichen Archiv / einer Bibliothek.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.01.2018, 00:29
Valentin1871
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Ich habs nochmal angeschaut, evtl heißt es ja
M B it(?) XVI - 889 / 28 u 18/1 28
Dann wäre es Nr 889 aus 1928 vom 18.1.1928
Auf den Folgeseiten kann man die Abkürzung bei den Kirchenaustritten besser lesen.

M.B.A. XVI - 889 / [19]28 v.[om] 18/1 [19]28

Der Kirchenaustritt erfolgte also beim Magistratischen Bezirksamt (MBA) XVI.

Geändert von Valentin1871 (03.01.2018 um 00:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.01.2018, 01:30
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.403
Standard

Hallo Valentin,

Zitat:
Zitat von Valentin1871 Beitrag anzeigen
Auf den Folgeseiten kann man die Abkürzung bei den Kirchenaustritten besser lesen.
auf die Idee dort nachzusehen bin ich garnicht gekommen
Wenn man aber so durchblättert findet man doch auffällig viele "Austritte". Auf S. 381 wird dann allerdings vermerkt, dass in eine andere Pfarrei apostasier wurde. Das lässt mich nun aber eher annehmen, dass mit abtrünnig werden hier wohl eher der Wechsel in eine andere Pfarrei gemeint ist, als der Kirchenaustritt. Es wären sonst schon sehr viele Austritte, das ist mir so noch nicht untergekommen. Später zogen wohl einige wieder in die Gemeinde zurück.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.01.2018, 12:59
Valentin1871
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Christine,
Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Wenn man aber so durchblättert findet man doch auffällig viele "Austritte".
das hat mich zunächst auch verwundert, aber ich vermute einen anderen Grund dafür.*

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Auf S. 381 wird dann allerdings vermerkt, dass in eine andere Pfarrei apostasier wurde. Das lässt mich nun aber eher annehmen, dass mit abtrünnig werden hier wohl eher der Wechsel in eine andere Pfarrei gemeint ist, als der Kirchenaustritt.
Die Verwendung der Stempel "apostasiert" und "wurde in die r. kath. Kirche aufgenommen" für einen Wechsel der Kirchengemeinde/Pfarrei wäre ein starkes Stück. Es spricht auch dagegen, dass immer einige Jahre zwischen den gemeldeten Amtshandlungen lagen.

Im Bsp. auf S. 381 wurde m.E. nicht in eine andere Pfarrei gewechselt.
Es ist notiert "apostasiert ... 1941 ... lt. Zuschr.[rift] d. Pf.[arre] St. Georgen ...".. Die Kirchengemeinde, bei der der Austritt erfolgte, hatte hier gemeldet.
Dazu passt dann auch, dass die nachfolgende Heirat 1944 durch ein Standesamt und nach dem Wiedereintritt 1972 dann wieder eine Trauung 1972 durch eine Kirchenpfarre gemeldet wird.
Anm.: Hier lag offenbar jemand im Sterben. Innerhalb von nur 15 Tagen erfolgten Wiedereintritt, Trauung und Tod.

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Später zogen wohl einige wieder in die Gemeinde zurück.
Im Bsp. auf S. 381 "wiederaufgenommen am ... lt. Marienpfarre...". Die Person wäre somit nicht in dieselbe Kirchengemeinde "zurückgekehrt".

*) Nachtrag:
In http://www.forum-ahnenforschung.eu/t....html#msg15177 wird als Grund für die gehäuften Austritte aus der kath. Kirche die Zunahme der Sozialisten/Sozialdemokraten angeführt.
Zeitlich würden dann die Forderung nach Trennung von Kirche und Staat im Linzer Programm von 1926 und die Julirevolte in Wien 1927 in diesem Zeitraum fallen.

Geändert von Valentin1871 (03.01.2018 um 14:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.01.2018, 07:27
vitto79 vitto79 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.12.2017
Beiträge: 244
Standard

Das mit den Sozialisten ergibt Sinn.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:35 Uhr.