Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.12.2018, 13:27
Ahrweiler Ahrweiler ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.12.2009
Ort: Villach/Kärnten
Beiträge: 1.031
Standard Bei der losen Brücke

Name des gesuchten Ortes: Bei der losen Brücke
Zeit/Jahr der Nennung:
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: leider keine nähere Bezeichnung
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]:


Hallo zusammen
Kann mir bitte jemand sagen wo die Ortsbezeichnung "Bei der losen Brücke"
herkommt bzw ob es eine solche Ortschaft gibt. Meine Weisheit habe ich aus dem evangelischen KB Lüttringhausen.
Danke
Liebe Grüße
Franz Josef
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.12.2018, 13:38
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 6.044
Standard

Hallo,
das dürfte doch eher eine lokale Sache sein. In oder nahe Lüttringhausen.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.12.2018, 13:44
Benutzerbild von mesmerode
mesmerode mesmerode ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2007
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 2.391
Standard

Hallo,
vielleicht ist das eine Sraßenbezeichnung von Lüttringhausen

Uschi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.12.2018, 14:47
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.555
Standard

Hallo,
es dürfte sich um eine instabile Brücke gehandelt haben.

lose = "Von einer fehlerhaften, unrechtmäßigen Beschaffenheit, nicht die gehörige Güte und innere Festigkeit habend."
http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=DL01662

Vergleiche in diesem Sinne ein Wortbeispiel "lose Brücke" von 1650
https://books.google.de/books?id=Lms...Brücke&f=false

Dementsprechend kann man vermuten, dass diese Brücke bald nach Deinem Kirchenbuch-Eintrag aufgehört hat zu existieren, jedenfalls in seiner losen Form. Sollte sie später renoviert worden sein, würde man sie nicht mehr lose Brücke nennen.
Dein Kirchenbucheintrag ist also ein typisches Beispiel für ein historisches Zeitzeugnis.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.12.2018, 15:15
Benutzerbild von Friederike
Friederike Friederike ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 7.631
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Hallo,
es dürfte sich um eine instabile Brücke gehandelt haben.

lose = "Von einer fehlerhaften, unrechtmäßigen Beschaffenheit, nicht die gehörige Güte und innere Festigkeit habend."
http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=DL01662

Vergleiche in diesem Sinne ein Wortbeispiel "lose Brücke" von 1650
https://books.google.de/books?id=Lms...Brücke&f=false

Dementsprechend kann man vermuten, dass diese Brücke bald nach Deinem Kirchenbuch-Eintrag aufgehört hat zu existieren, jedenfalls in seiner losen Form. Sollte sie später renoviert worden sein, würde man sie nicht mehr lose Brücke nennen.
Dein Kirchenbucheintrag ist also ein typisches Beispiel für ein historisches Zeitzeugnis.

Das sind doch alles Spekulationen!

Ich bin fest davon überzeugt, dass der Ersteller dieser ominösen Lüttringhausen-CD
sich verlesen hat im Kirchenbucheintrag. Das ließe sich sicherlich erhärten, indem
Ahrweiler sich den Original-Kirchenbucheintrag besorgt und hier in die Lesehilfe stellt.

Vielmehr bin ich der Meinung, das es bei der Loher Brücke heißen muss.
Loh ist ein Wohnquartier der Stadt Wuppertal im Stadtteil Barmen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Loh_(Wuppertal)
Das ist nur etwa 11 km von Lüttringhausen entfernt.

Auch Google books hat einiges zur Loher Brücke:
https://books.google.de/books?id=1d0...%20loh&f=false
__________________
Viele Grüße
Friederike
______________________________________________
Gesucht wird das Sterbedatum und der Sterbeort des Urgroßvaters
Gottlob Johannes Ottomar Hoffmeister geb. 16.11.185o in Havelberg
__________________________________________________ ____
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.12.2018, 17:26
Xylander Xylander ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.594
Standard

Zitat:
Zitat von Friederike Beitrag anzeigen
Das sind doch alles Spekulationen!
Vielmehr bin ich der Meinung, das es bei der Loher Brücke heißen muss.
Loh ist ein Wohnquartier der Stadt Wuppertal im Stadtteil Barmen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Loh_(Wuppertal)
Das ist nur etwa 11 km von Lüttringhausen entfernt.
Auch ich tippe auf eine Wohnstätte an einer intakten Brücke. Loher Brücke könnte sein, aber die wurde anscheinend erst 1831 eingeweiht (vielleicht gab es Vorgänger?). Erwarten würde ich dann auch einen Hinweis auf die Lage in Barmen. Also eher was in Lüttringhausen oder nah dabei?

@ Ahrweiler: wenn ich mich recht erinnere, hast Du keine Scans. Aber kannst Du denn mal den gesamten Text posten? Und um welches Jahr geht es denn?

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.12.2018, 17:40
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.555
Standard

@Friederike
Ich musste davon ausgehen, dass ein erfahrener Ahnenforscher wie Franz Josef eine "lose Brücke" korrekt im Kirchenbuch gelesen hat, wenn er es schreibt.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (14.12.2018 um 17:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.12.2018, 18:21
Benutzerbild von Friederike
Friederike Friederike ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 7.631
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
@Friederike
Ich musste davon ausgehen, dass ein erfahrener Ahnenforscher wie Franz Josef eine "lose Brücke" korrekt im Kirchenbuch gelesen hat, wenn er es schreibt.
Ahrweiler liest nicht im Kirchenbuch, sondern in einer CD - in einer Art OFB.
__________________
Viele Grüße
Friederike
______________________________________________
Gesucht wird das Sterbedatum und der Sterbeort des Urgroßvaters
Gottlob Johannes Ottomar Hoffmeister geb. 16.11.185o in Havelberg
__________________________________________________ ____
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.12.2018, 18:28
Benutzerbild von Friederike
Friederike Friederike ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 7.631
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Erwarten würde ich dann auch einen Hinweis auf die Lage in Barmen. Also eher was in Lüttringhausen oder nah dabei?
Hallo Xylander,

in meinem Link zu Googlebooks ist doch die ungefähre Lage beschrieben. Und
ca. 11 km ist doch nicht weit von Lüttringhausen entfernt.
https://www.google.com/maps/dir/Loh,...5!2d51.2101155
__________________
Viele Grüße
Friederike
______________________________________________
Gesucht wird das Sterbedatum und der Sterbeort des Urgroßvaters
Gottlob Johannes Ottomar Hoffmeister geb. 16.11.185o in Havelberg
__________________________________________________ ____
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.12.2018, 18:31
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.555
Standard

OK, das erklärt alles.
Wenn er also schreibt "Meine Weisheit habe ich aus dem evangelischen KB Lüttringhausen."
er aber gar nicht in das KB geguckt, was sagt das über seine Weisheit aus?

P.S. das war ein kleiner Scherz am Rande.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:35 Uhr.