#1  
Alt 18.10.2019, 09:09
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 371
Standard Nachnamen Problem

Hallo!

Möchte gerne einmal etwas, im Zusammenhang mit den Namensänderungen über die Jahrhunderte, bei euch erfragen. In meiner Familie "Lerch" gibt es so viel Varianten des Namens, das ich einmal fragen wollte ob ihr evtl. eine Möglichkeit bei einem gleichem Problem gefunden habt, diese Namensvarianten einzukreisen. Bin in einem Ort gelandet wo:

Lerch
Lerich
Lerig
Lehrich

vorhanden sind und nun taucht auch noch Lorch auf?- Nach meiner bisherigen Info handelt es sich um verschiedene Schreibweisen oder Veränderungen der Namen. Oder? - Nun komme ich kräftig ins Schleudern.

Allerdinsg habe ich bei den Vornamen manchmal das Gefühlt das die Rechtschreibung total außerkraft gesezt ist. Joannes / Joannis z. B.? Bisher habe ich immer nach der letzten Schreibweise des Nachnamen gesucht (so weit ich schon etwas von der Schrift entziffern kann).

Vielleicht hat ja einer von euch einen guten Tipp für mich?
Schon mal danke dafür!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.10.2019, 09:30
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.594
Standard

Hallo fajo,

die Formen
Lerch
Lerich
Lerig
Lehrich
sind mE nur verschiedene Schreibweisen ein und desselben Namens. Ausgesprochen werden sie ja alle ziemlich gleich, zumindest in den Gegenden Deutschlands, wo Lerig wie Lerich ausgesprochen wird.

Ist bei Lorch ein Lesefehler ausgeschlossen, bzw was ist die Quelle? Original-KB oder OFB?

Joannes und Joannis sind Nominativ und Genitiv, zB in der Konstellation Johannes, Sohn des Johannes.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.10.2019, 09:42
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 712
Standard

Hallo,

am hilfreichsten finde ich es immer, die Namen auszusprechen, wenn möglich im lokalen Dialekt. Da erklären sich meist schon die üblichsten Schreibvarianten, denn man kann wohl davon ausgehen, dass die Namen immer gleich bzw. ähnlich ausgesprochen wurden. Aber da es sowas wie eine Rechtschreibung (wie wir sie kennen) früher noch nicht gab, konnte man halt schreiben, wie man meinte.
Z.B. bei deinem Beispiel, halte ich es für absolut möglich, dass man Lerch, Lerich, Lerig und Lehrich im Prinzip immer gleich ausspricht.
Ist Lorch wirklich Lorch oder könnte es evtl. ein Lesefehler (schludrig geschriebenes "e") sein?

Bei größeren Namensveränderungen muss man ganz genau hinsehen. Die üblichen Familienverbindungen gibt es ja trotz eines sich verändernden Namens. Je mehr man sich da die gesamte Familie annimmt, umso eher kann man sich sicher sein, ob es sich um dieselbe Familie handelt oder um eine mit andere mit ähnlichem (oder sogar demselben) Namen.

Zitat:
Zitat von fajo Beitrag anzeigen
Allerdinsg habe ich bei den Vornamen manchmal das Gefühlt das die Rechtschreibung total außerkraft gesezt ist. Joannes / Joannis z. B.?
Das ist nicht außerkraft gesetzte Rechtschreibung sondern angewandte Grammatik Beide Varianten stehen für Johann(es), nur eben in lateinisierter Form, einmal im Nominativ (Joannes), einmal im Genitiv (Joannis).

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.10.2019, 09:59
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.594
Standard

Hallo fajo,
Dir geht es im Moment wohl darum, mit welcher der Namensformen Du weiter suchen solltest. Da kann ich nur sagen: mit allen. Und es können noch andere auftauchen. Antje hat den Hintergrund ja ausführlicher als ich beschrieben

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.10.2019, 10:12
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.555
Standard

Zitat:
Zitat von fajo Beitrag anzeigen
... und nun taucht auch noch Lorch auf ? ...
Hi,
man sollte sowieso möglichst anhand von Elternangaben bei Heirat, und Altersangaben bei Sterbebeinträgen, die Abstammung zu belegen versuchen.
Dann würde man ja merken ob ein Lorch von einem Lerch abstammt oder umgekehrt.

Falls man die Abstammung nicht nachweisen kann, solllte zumindest ein Ausschlussverfahren darauf deuten: also wenn ein Zacharias Lerch geboren wird und ein Zacharias Lorch stirbt, und es ansonsten keine Zacharias L. im Ort gibt.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.10.2019, 10:35
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 371
Standard

@ Xylander und Antje!
Auf Grammatik wäre ich als nicht Lateiner, bei den Vornamen beim besten Willen nicht von alleine gekommen.


Zu Lorch kann ich nur sagen, dass es so geschrieben stand und laut Internet auch diese Variante dazu gehören soll/kann? –


Das mit dem Dialekt ist so eine Sache für sich in der Gegend. Zwischen dem Bereich Merklesgrün und Abertham bzw. Platten besteht ja schon ein Unterschied. (Böhmen – Erzgebirge) Tja, somit kenne ich noch ein persönliches Handicap mehr auf meiner Suche. Habe die Dialekte schon seit ca. 30 Jahren nicht mehr gehört. Konnte zwar viel verstehen, allerdings habe ich sie nie sprechen gelernt.


Danke auch dir Anna Sara Weingart, so versuche ich auch schon.

Zieht mal lieber eins von meinen Sternchen ab. Will mich nicht mit etwas schmücken, was (noch) nicht ist...


Lg flensine

Geändert von fajo (18.10.2019 um 10:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.10.2019, 10:41
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 371
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Hallo fajo,
Dir geht es im Moment wohl darum, mit welcher der Namensformen Du weiter suchen solltest. Da kann ich nur sagen: mit allen. Und es können noch andere auftauchen. Antje hat den Hintergrund ja ausführlicher als ich beschrieben

Viele Grüße
Xylander

Eigentlich geht es mir nicht um den Namen mit dem ich weiter suchen soll. Nur um evtl. Kniffe, wenn das noch einmal auftauchen sollte. Aber der Kommentar "...mit allen", ist super .....
Der Tipp hat was!

Null Latein, Sütterlin = wow und alte deutsche Schrift + alte Formulieungen, ergibt viel Spaß!

Geändert von fajo (18.10.2019 um 10:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.10.2019, 10:52
Benutzerbild von Mariolla
Mariolla Mariolla ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2009
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.668
Standard

Hallo fajo,
dieses Problem kennen wir wohl alle. Schon alleine bei den
Familiennamen meines Ehemannes kamen die merkwürdigsten
Namen in den KB hervor und nach gründlicher Recherche konnte ich
die FN eingrenzen. Wie Antje schon schrieb, immer im dortigen Dialekt
aussprechen. Was ja wohl niemand perfekt beherrscht bzw. kann.
Ich erinnere an meinen Beitrag zu Heinebluth - jetzt Heidenblut,
nun auch Wolbier, Volbier - jetzt Wollbier. So auch die Familiennamen
meiner mütterlichen Linie in Westpreußen u. Ostpreußen.
Viel Glück bei Deiner Namensfindung bei den Ahnen.
Viele Grüße Mariolla
__________________
Krs. Schwetz/Westpr.: Kadatz, Bojanowski, Bogalecki, Malkowski, Müller, Golenski, Schötzau, Stothut, Hin(t)ze
Krs. Graudenz/Westpr: Dirks, Penke, Poley, Knof, Labian, Bauermeister, Wollert, Klein, Flöthing,
Krs. Schlochau/Krs. Dt. Krone: Vogel, Zehnpfund, Sültz, Hin(t)ze
Sa-Anhalt: Dober, Zausch, Grenzer, Sieber, Schulze, Buder, Staudte, Bockel, Müller, Werner, Hornbogen, Ebisch, Schmalz, Schweinigel
Sachsen: Neuhäuser oo Moses
Überall:Zehnpfund, Vogel, Blocksdorf, Sül(t)z, Pol(l)akowski
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.10.2019, 11:05
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.555
Standard

Ideal wäre, wenn man alle umliegenden Orte in die Familienforschung einbeziehen würde. Das ist aber meist nur praktikabel, wenn bereits genügend Ortsfamilienbücher derselben vorliegen.

Zum Beispiel könnte man entdecken, dass die Lorch aus einem anderen Ort stammen. Obwohl gleichen Namensursprungs, könnten sich FN von Ort zu Ort in verschiedene Schreibweisen-Linien aufgespaltet haben.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.10.2019, 11:17
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.594
Standard

Hallo fajo,
die Frage ist, aus welcher Quelle Du die Schreibung Lorch hast. Aus damaliger zeitgenössischer wie z.B. Kirchenbuch oder Bürgerbuch oder Steuerliste, oder aus sekundärer wie zB Ortsfamilienbuch oder Family-Search-Transkription. Einfach um einen Lesefehler auszuschließen.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
namensvarianten

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.