Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.08.2010, 22:01
Benutzerbild von Ritterrath
Ritterrath Ritterrath ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Sinzig/Kreis Ahrweiler/RLP
Beiträge: 472
Standard Knieps

Hi

Hat jemand ne Idee zur Bedeutung oder Herkunft des Namens KNieps?

gruss
Florian
__________________
Ritterrath/Retterath, Schmickler, Broich, Knieps, Arzdorf, Lingen
Geef, Ockenfels, Brenner, Gross, Heuser, Steinmetzler Alfter, Decker, Dümpelfeld usw. Kreis Ahrweiler und Eifel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.08.2010, 00:10
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.184
Standard

Hallo Florian,

mhd. knīp = "Messer" (besonders Schustermesser; regional Knipp, Knippchen für Messer), auch mnd. knipe "Kneifzange".
Der FN Knieps kann eine Verschleifung aus Kniep / Knieper als Berufs-Übername für einen Handwerker,
der mit solchen Werkzeugen zu tun hatte oder diese herstellte, sein.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.12.2010, 14:50
Benutzerbild von Ritterrath
Ritterrath Ritterrath ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Sinzig/Kreis Ahrweiler/RLP
Beiträge: 472
Standard

Falls es jemanden interessiert. Hab ich in einem Buch in AHrweiler Archiv gefunden:


Der Familienname Knieps

Die Vorfahren dieses Namens kommen aus dem Fichtelgebirge. Und sind über den Schwarzwald ins Ahrtal gekommen. Die Abwandlungen des Namens sind: Kniebös,Kniepitz,Kniebis,Knieps

Die Deutung des Namens ist folgende:

Hof an einer steilen in eine Ebene auslaufenden Wegbiegung. Im Dialekt hat sich das noch in op dä Knepp, hännech der Knepp, üwe dä Knepp erhalten.
Der Name Knieps kommt zuerst im Güter und Abgaberegister von Ahrweiler im 14. Jhd. vor.Ein Henricus Knüpr hatte das Schenkenamt des Domgutes in Walporzheim inne, verwaltete gleichzeitig die Weinberge und Felder. Henricus Knüpr folgte sein filius Goddart Kneps. Dieser ist schon mit eigenem Haus und Grundbesitz eingetragen. Ihm folgen Antony Kniyps, Simon Knieps, Jacob Knieps,Simon KNepss, Jacob Knieps usw.

Von Goddart Kneps an sind alle Nachfolger mit Haus und Grundbesitz eingetragen. Von Walporzheim aus, verbreitete sich der Name Knieps sehr schnell im mittleren Ahrtal.
__________________
Ritterrath/Retterath, Schmickler, Broich, Knieps, Arzdorf, Lingen
Geef, Ockenfels, Brenner, Gross, Heuser, Steinmetzler Alfter, Decker, Dümpelfeld usw. Kreis Ahrweiler und Eifel
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.12.2010, 22:11
Sascha Frotscher Sascha Frotscher ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Gera
Beiträge: 236
Beitrag FN Knieps

Ich kenne eine Familie Knieps aus Erfurt.Ihre Mutter verlor im Krieg ein Bein, hatte seitdem als Kind ein Holzbein. Sie hatte noch 5 Kinder die in Erfurt alle leben. Ob die Mutter von ihr noch lebt entzieht sich meiner Kenntnis.

Gruss Sascha aus Gera
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.12.2010, 00:21
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 302
Standard Kniep

Hallo zusammen,

nur ein kleiner zusatz!

Kniep:
Wohnstättenname nach einer Siedlungsstelle, die die gebogene Form des Schustermessers aufwies.

Lieben Gruß,
Udo
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.04.2011, 22:44
eitrei eitrei ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2008
Ort: Gratkorn
Beiträge: 182
Standard

Zitat:
Zitat von Ritterrath Beitrag anzeigen

Hof an einer steilen in eine Ebene auslaufenden Wegbiegung.
Viele Angehörige der Familie Kniepeis hier in der Gegend (nördlich von Graz) finden sich noch immer "am Fuß der Leber". Ein sehr langes Flaches Tal mit steilen Anstieg auf ein Pass der "Leber" heißt. Somit liegt nahe, dass die gleiche Deutung wie für Knieps auch für Kniepeis (in allen hier üblichen Schreibweisen Knieb/peis/ss/ß)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.11.2013, 12:15
WHP WHP ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2012
Ort: Dortmund
Beiträge: 13
Standard KNIP(s)

Hallo,

der Name Knip (Knipp) kommt vermutlich aus dem "Keltischen", das
bis etwa Mitte des 14. Jh. beispielweise im Raum Hessen-Waldeck
anzutreffen ist, vor allem in Orts- Landschafts- und Fluß-Bezeichnungen -
und davon abgeleitet in Familien-Namen.

Siehe: "Geschichtliche Nachrichten über die Stadt MEDEBACH"
von Friedrich Trippe, Erfurt 1875 (sehr aufschlussreiche asführungen).

Vielleicht hilft es Euch

WHP
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.01.2014, 09:01
Eifelstart Eifelstart ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Leverkusen
Beiträge: 170
Standard

Hallo WHP

Das der Name Knipp vom Keltischen kommt halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Die FN enstanden hier so in etwa 16Jah. - 17Jah.
jetzt mal den Adel großzügüg ausgeklammert
__________________
Lieben Gruß

Eifelstart



Ich suche alles über:
Gödderz,Honert aus Mutscheid
Laux,Stark,Rüter,Doppelgatz aus Köln
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.01.2014, 13:30
Schmid Max Schmid Max ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2013
Beiträge: 934
Standard

Tja, wenn nur einer wüsst wie die "Kelten " gesprochen haben.
Mal im Ernst, die bisherigen Deutungen (Laurin usw.) gehen nmM alle
auf eine indogermanische Wurzel "gnibh" zurück in der Bedeutung, kneifen,
einengen und dann über die entsprechenden Werkzeuge zum
Knipsen, Schneiden auch auf das Werkzeug selbst.

vgl.http://books.google.de/books?id=yILU...ed=0CC8Q6AEwAA

Die Übertragung auf Örtlichkeiten i.S. einer Engstelle, scharfen Krümmung etc.
halte ich ebenfalls für eine naheliegende Ableitung des Grundbegriffes und im
weiteren die Übertragung dann auf die Bewohner derartiger Wohnstätten.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.01.2014, 14:11
Schmid Max Schmid Max ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2013
Beiträge: 934
Standard

Grad seh ich ,dass die Frage schon über 3 Jahre alt ist.
Obs den FSt noch interessiert ?????
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:04 Uhr.