#41  
Alt 24.12.2020, 14:18
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 297
Standard

...ich vergaß das Wichtigste:
Ein frohes Weihnachtsfest an alle, und bleibt gesund!
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 24.12.2020, 18:03
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.957
Standard

Hallo Ralf,

nch meiner Rechnung und meines Wissens nach sind Standesamts-Register für Heiraten
nach 80 Jahren für jedermann frei zugänglich.

Entweder im Archiv danach anfragen oder hoffen das ancestry.de irgendwann
diese Heirats-Register veröffentlicht.
Derzeit sind die bei Heiraten in Berlin erst bei 1936 angekommen, so auch für Schmargendorf.
Laut der Archivseite:
Das Standesamt Schmargendorf wurde 1893 eingerichtet und bestand bis 1942.

1940 + 80 Jahre= 2020. In krüze haben wir gar 2021.
Also müsste es bei Interesse möglich sein, die Kopien zu bekommen, falls vorhanden
auch die zugehörige Sammelakte.

Hier zu StA. Berlin Schmargendorf:
Landesarchiv Berlin, P Rep. 575
--> https://www.archivportal-d.de/item/N...QCW3WWYRAD6XVM

Die Namens-Register der Heiraten Berlin Schmargendorf online beim Landesarchiv Berlin fehlt 1940 ebenfalls noch.
--> http://www.content.landesarchiv-berl...show/index.php
Das Names-Register der Heiraten geht 1931 bis 1942, und ist somit bis 2022 nicht zugänglich für jedermann.

P.S. Ob wohl die Urne des Max RABES wirklich jemals nach Berlin überführt wurde?
Dann sollte ja eigentlich auch ein Gedenkstein auf einem Berliner Friedhof existiert haben.

Schöne Bescherung und friedliche Weihnachten
Juergen

Geändert von Juergen (24.12.2020 um 18:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 25.12.2020, 18:04
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.957
Standard

Hello again Ralf,

Ich hatte auch einen Treffer für eine Agnes RABES bei Fold3.com
Da habe ich mich einfach mal kostenlos registriert.

Für Max RABES landet man dort ua. feolgenden Treffer.

Inventar Schloss Mittersill 26. November 1946. Inventur durch Captain C.R. SATTGAST.
Owner Frau RABES bzw. claimed ...

ua. 15 Bilder von Max RABES, deren Titel auch genannt werden.
Diverses anderes an Gegenständen.

siehe hier --> https://www.fold3.com/image/298761942

Was hierbei das Schloss Mittersill in Österreich für eine Rolle spielte, weiß ich nicht.
Schloss Mittersill --> https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Mittersill

Doch jetzt ist es klar, die Bilder wurden während des WK II dorthin evakuiert, damals war er selbst noch Eigentümer.
Steht so in den weiteren Dokumenten bei Fold3.com
Vreny RABES ist auch genannt.

Frau Agnes RABES wir hier genannt in Zusammenhang mit der Sammlung aus Schloss Mittersill:
--> https://www.fold3.com/image/298679284?terms=agnes,rabes

Ebenfalls hier Agnes RABES, oo ARNOLD, 1947 in Wiesbaden wohnend.
--> https://www.fold3.com/image/311231687

Vermutlich meldete diese Ansprüche an der Sammlung von Schloss Mittersill in Höhe von 1.300.000 RM an.

Scheinbar ging die Sammlung in die Sven Heding Collection im Warenhaus in Salzburg über.
wie schon verlinkt wird hier Frau Agnes RABES genannt.

Das war es, mehr finde ich dort nicht zu Max RABES, und dessen Erben.

zum Schloss Mittersill und dem Sven Heding Institut steht hier, noch was geschrieben:
--> http://www.imschatten.org/47.html

Weihnachtlichen Gruß
Juergen

Geändert von Juergen (25.12.2020 um 18:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 28.12.2020, 13:14
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 297
Standard

Hallo Jürgen,


ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, aus welchen Ecken Ihr noch Informationen herholt. Großartig!
Ich sehe mir Deine neuen Fundstellen mit großer Neugierde gleich einmal an.


Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 28.12.2020, 17:29
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.957
Standard

Tja Ralf, wer suchet der kann auch finden.
Ob Dich das Gefundene noch interessiert, wer weiß ...

Noch was gefunden.
Auf der genannten Karteikarte der RABES Agnes (ARNOLD), 1947 wird angegeben wohnhaft in Wiesbaden Weinblockstr. 4.
--> https://www.fold3.com/image/311231687

Das dürfte aber richtig Wiesbaden Weinbergstr. 4 sein.
Im Adressbuch für das Jahr 1948 ist eine Anzeige für Mode einer Vreny ARNOLD
Weinbergstr. 4.
--> https://hlbrm.digitale-sammlungen.he...query=weinberg
Ob nun Agnes = VRENY und warum ARNOLD und nicht RABES, kann ich nicht sagen.
Aber die Vreny soll wohl eigentlich Schneiderin gewesen sein, wollte aber dieses
Handwerk wohl nicht mehr ausüben so reime ich mir das zusammen.
Bleibt etwas unklar. In den amerikanischen Dokumenten wegen der Unterhaltszahlungen für sie, wurde geschrieben
ihre Tante hätte Schneidereien, dennoch fand sie keine Arbeit in Deutschland.
Sie wollte ja auch Schauspielerin werden.

Der Verwalter der Bilder ua. in Salzburg auf der Kartei genannt Dr. Emmerich SINGER
war ein bekannter Rechtsanwalt in Salzburg.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (28.12.2020 um 17:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 29.12.2020, 10:52
Ralf Behrens Ralf Behrens ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2017
Beiträge: 297
Standard

Hallo Jürgen,


da kannst Du sicher sein, dass mich das alles interessiert. Aber es bleibt nach wie vor immer noch etwas verzwickt. Und mit der Suche hast Du recht. Aber mit der Suche klappt es deutlich besser, wenn man solche kompetenten Unterstützer an seiner Seite weiß!


Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 16.02.2021, 19:15
fyrgrrl fyrgrrl ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 9
Standard

Hallo ... ich bin die Tochter von Robert A McCauley. Ja ... er war mit Vreny verheiratet. Und geschieden. Hast du irgendwelche Fragen an mich?

Bitte entschuldigen Sie mein Deutsch, ich verwende Google Übersetzer. Mein Deutsch ist nicht gut.

Heather
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 16.02.2021, 20:27
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.957
Standard

Hello Heather,

war die Dir denn der Kunst Maler (Art painter) Max Rabes namentlich bekannt?

Hat Vreny und Robert A McCauley den noch vorhandenen Nachlass von Max RABES
1945-1950 komplett verkauft oder wurde ihr nichts von den Gerichten als mögliche Erbin zugesprochen?

Hat Max RABES Vreny um 1941 adoptiert?

Best regards
Juergen

Geändert von Juergen (16.02.2021 um 20:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 16.02.2021, 20:58
fyrgrrl fyrgrrl ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2021
Beiträge: 9
Standard

Ich habe den Namen Max Rabe noch nie gehört, bis ich dieses Forum heute gefunden habe. Sie ließen sich Mitte der 50s Jahre scheiden und er hielt die Ehe bis Ende der 80s Jahre geheim, als sich meine Eltern scheiden ließen.

Vreny starb in New York und wurde in Potter's Field, einem Friedhof für die Armen, beigesetzt. Ich war sehr traurig, das herauszufinden. Mein Vater sagte, Vreny sei ein "Showgirl" für das deutsche Militär während des Zweiten Weltkriegs.
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 16.02.2021, 22:59
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.957
Standard

Hello fyrgrrl,

ja traurig, ihr Traum von einer Karriere im Showbizz in den USA geplatzt.
Angeblich hat Vreny später ein Kind in Europa abtreiben lassen.

Vermutlich war alles, so sie etwas vom Maler Max RABES, aus dessen Nachlass geerbt hatte,
schon verkauft. Nach dem Krieg waren europäische Kunstwerke zum Teil sehr billig für Dollars zu kaufen.

Vielleicht bezieht sich diese Passage auf einen Kunstwerk Verkauf:
"... Before the marriage she had induced plaintiff to convert a $5,000 investment, which he had made, into cash..."
5000 Dollar war damals sicher mehr wert als heute, sehr viel war es aber auch nicht.

Ihre Scheidung ging in die Annalen der US Rechtsprechung ein.
https://casetext.com/case/mccauley-v-mccauley-5

Kennst Du ja schon.

In der hier genannten deutschen Illustrierten Zeitschrift Heute (today) soll der Artikel über Bob und Vreny um 1950? erschienen sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Heute_(Zeitschrift)

Daraus zitierte die kommunistsche (stalinistische) Zeitung Neues Deutschland (Sowjet-Zone) aus Ost-Berlin.

regards Juergen

Geändert von Juergen (16.02.2021 um 23:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
berlin , gemälde , kunstmaler , max rabes , neapel

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:38 Uhr.