Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.07.2021, 15:49
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard Briefprotokoll Vertragsbrief von 1784

Quelle bzw. Art des Textes: Briefprotokoll Vertragsbrief
Jahr, aus dem der Text stammt: 1784
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Klingen bei Aichach (Bayern), Deutscher Orden Blumenthal
Namen um die es sich handeln sollte: Familie Jung



Hallo zusammen,
ich bräuchte bitte Hilfe beim "Übersetzen" von zwei Briefprotokollen meiner Vorfahren. Zum einen geht es um einen Vertragsbrief (was ist das eigentlich genau?) und zum anderen um einen Heiratsbrief. Beide wurden innerhalb weniger Tage im Januar 1784 erstellt. Den Heiratsbrief stelle ich in einem eigenen Beitrag ein.
Von beiden Briefprotokollen gibt es sowohl eine Reinschrift als auch ein Rapular. Ich stelle mal beide Versionen hier ein. Beim Vertragsbrief ist mir schon mal aufgefallen, dass sich beide Versionen seltsamerweise unterscheiden.


Bei diesem Vertragsbrief kann ich zumindest entziffern, dass es um Anna Maria Jung, Viertelgütlerin zu Klingen geht. Durch die Kirchenbücher ist mir bekannt, dass diese Anna Maria Jung (laut Kirchenbuch heißt sie Maria Anna Jung) im Juli 1783 verstorben ist. Ihr Mann Johann Jung war bereits 1768 verstorben. Ich gehe mal davon aus, dass es in diesem Briefprotokoll um Erbschaftsangelegenheiten geht.
Im Text sind auf der ersten Seite dann auch die Kinder mit jeweiligem Alter aufgeführt. Anschließend, so ist mein Eindruck, unterscheidet sich der Text in der Reinschrift vom Text im Rapular. Zumindest ist in der Reinschrift auf der zweiten Seite oben ein Johann Mayr genannt.


Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar!


Herzlichen Dank schon mal im Voraus und liebe Grüße!


Stefan
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Reinschrift Vertragsbrief gesamt.pdf (1,09 MB, 42x aufgerufen)
Dateityp: pdf Rapular Vertragsbrief gesamt.pdf (1,05 MB, 13x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.07.2021, 12:54
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 934
Standard

Reinschrift, S. 1

Klingen

2. Vertrags Brief ad 60f. - K. -

Nach hiezeitl(ichem) Ableiben weyl. Anna Maria
Jungin gewesten Viertlgüttlerin zu
Klingen haben sich deren hinterlassenen
Kindren benant: Joseph Jung 22, Mar(ia)
Jungin 30, Hans Kaspar Jung, 23,
Maria Anna Jungin 21 Jahr und
Bernhard Jung 17 Jahr alt, im Beysein

S. 2

Johann Mejer, und Hs. Georg
Brindel beede zu Klingen, als
aufgestellten Vormündren der
erbschaftl. Foderung halber
in freundschaftl. Güte dahin ver-
glichen, und vertragen, als näml.
und

Erstens verbleibt dem Joseph
das Viertel-Gut mit allen Schulden
und Gegenschulden dergestalten in
Handen, daß selber die darauf haftenden
Kapitalien zur weiteren Verzinsung
zu übernehmen gehalten seyn solle.
Über dieses hat derselbe sogleich den
ausständigen Zinns zur Walfart
Maria Biernbaum mit 3 f 30 K.,
und so auch an ausständigen
__________________
Schöne Grüße
Michael

Geändert von M_Nagel (19.07.2021 um 14:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.07.2021, 20:51
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Vielen vielen herzlichen Dank!


Ich versuche mich mal an der Seite 3. Allerdings mit Lückentext...


Seite 3:


Türen(?) und Anlagen(?) 5 f 41(?) K ___
zu bezahlen, und ___ ____ derselben
zum Pfarrgotteshaus Klingen ____
erhaltung Nach__ zur Halb__ noch
28 f 58 K __ zum Pfarrgotteshaus
Sielenbach 4 f 30 K zur filial __-
- über(?) __selber erhaltung Nachlass(?)
zur Hälfte noch 14 f 48 K __
außständigen(?) Zins ___ , so ist diese(?)
___ mit jährl. 4 f ____
____ __
Zweitens ist der selben(?) noch über
___ verbunden(?) seinen(?) 4. _____
60 f __ ___zins ____ __ ____
5 f ___ Arno(?) _____

Geändert von Stefan1968 (19.07.2021 um 22:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.07.2021, 21:06
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Und hier mal die Seite 4 als Lückentext:


nebst den ____ ____
__ __ ___, jedoch mit den
Beysatz(?), daß von sich __ __
___ ___ , und noch nicht
30 f in denen(?) ___ früsten(?)
___ bezahlt __ __ , so
hätte als dann der gutsbesitzer
diese 30 f vollends(?) gut ___
___ __
Drittens sich ___ , __
selben der Hochzeits __ - __
Eingang(?) mit Tier und Trad(?)
gratis auszuhalten(?), ___
__ __
Viertens eines in __ __
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.07.2021, 21:26
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Und noch Seite 5 als Lückentext:


erkranken(?), od sonst zum __
___ __ ___ , so ist alsdann
vonselben(?) bey(?) den _____ der
___ Untersch___ __ __ ___
zu ersetzen(?), __ __ 14 Tag die
Kost(?) ____ , __ die ____
aber über ___ 1 f zu ___
Womit(?) dieser Vertrags, Brief ___
gerichtl. hierüber ___ , bis zu
dessen(?) Erfüllung aber(?) des(?) Gesamt(?)-
vermögens __ hypotheca(?) ___
___
Zeugen:
Franz Gröppmayer Halbbauer zu
Sielenbach, und ___ ___ __
__ den 17. Januar 1784
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.07.2021, 22:03
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.654
Standard

Hallo,

etwas vage ergänzt:

Seite 3:


___ und Anlagen(?) 5 f 91(?) K baar
zu bezahlen, und gleichbei doch derselben
zum Pfarrgotteshaus Klingen über
erhaltung Nachlaß zur Halbscheid noch
28 f 58 K __ zum Pfarrgotteshaus
Sielenbach 9 f 30 K zur filial Rap-
-perzel über ebenfalls erhaltung Nachlaß
zur Hälfte noch 14 f 48 K da
rüchständigen(?) Zins ___ , so ist diese
Rückstand? mit jährl. 4 f abzustü___
dahingegen aber
Zweitens ist der selben noch über
daß? verbunden(?) seinen(?) 4. Geschwist_
60 f sage Sechszig Gulden in jährlich?
5 f fünften Anno(?) _____
__________________
Gruß Balthasar70

Geändert von Balthasar70 (19.07.2021 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.07.2021, 22:18
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.654
Standard

Hallo,

Seite 4 ein paar Vorschläge:


nebst den ____ ____
hinauszugeben?, jedoch mit den
Beysatz, daß wenn sich Eines ver-
heirathen würde
, und noch nicht
30 f in denen(?) _dungen frühsten(?)
hinaus bezahlt seyn solle , so
hätte als dann der gutsbesitzer
diese 30 f vollends(?) gut zumachen
___ um?
Drittens sich verheiratethen , so ist
selben der Hochzeits Aus- und
Eingang mit Tier und Trad(?)
gratis auszuhalten, ___ so
fern __

Vierttens eines in ledigen Stand
__________________
Gruß Balthasar70

Geändert von Balthasar70 (19.07.2021 um 22:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.07.2021, 22:33
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.654
Standard

Hallo,
und noch Seite 5 ein paar Vorschläge:


erkranken, od sonst zum dienen
unfähig seyn würde , so ist alsdann
denselben bey den Gutt? jedzeit der
freye? Unterschlupf? zu der Stuben
zu erstatten(?), Auch? __ 14 Tag die
Kost unentgeldlich , für die ____
aber über haubts? 1 f zu verreichen
Womit(?) dieser Vertrags, Brief ___
gerichtl. hierüber angelobet, bis zu
dessen Erfüllung aber das sämtl.
Vermögen __ hypotheca(?) verschrieben
worden ist.

___
Zeugen:
Franz Gröppmayer Halbbauer zu
Sielenbach, und Christoph Forster dahier?
__ den 17. Januar 1784
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.07.2021, 22:48
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 934
Standard

Seite 3:


Steuern und Auslagen 5 f 41K Baar
zu bezahlen, und gleichwie auch derselbe
zum Pfarrgotteshaus Klingen über
erhaltenen Nachlaß zur Halbscheid noch
28 f 58 K 2 d. zum Pfarrgotteshaus
Siellenbach 4 f 30 K zur Filial Rap-
perzel über ebenfalls erhaltenen Nachlaß
zur Hälfte noch 14 f 48 K 3 d an
rückständigen Zinns haftet , so ist dieser
Rückstand mit jährl. 4 f abzuführen.
Dahingegen aber
Zweitens ist derselbe noch über
dieß verbunden, seinen 4. Geschwistrigten
60 f sage sechszig Gulden in jährl.
5 f Früsten altrno? Weihnachten
__________________
Schöne Grüße
Michael

Geändert von M_Nagel (19.07.2021 um 22:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.07.2021, 23:11
Stefan1968 Stefan1968 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.07.2021
Beiträge: 22
Standard

Danke schön!


Hier noch ein Auszug von der Seite 3 aus dem Rapular, wo links am Rand nochmal ein Einschub wegen dem "5 f Früsten altrno Weihnachten" ist.
Vielleicht kann man es hier besser lesen? Ich habe es rot markiert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg K1024_Vertragsbrief 3 Auszug.JPG (111,6 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blumenthal , briefprotokoll , klingen , vertragsbrief

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:39 Uhr.