#591  
Alt 26.03.2020, 18:24
Michi_M Michi_M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 7
Standard

Hallo zusammen,
wie bereits in meinem Beitrag vom 20. Februar erwähnt, kann ich absolut gar nicht bestätigen, dass es kaum noch Informationen gibt. Ich denke man braucht hier einfach auch bisschen Glück.
VG
Michi
Mit Zitat antworten
  #592  
Alt 26.03.2020, 20:27
Olivia S. Olivia S. ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: bei Potsdam
Beiträge: 121
Standard

Hallo, Michi und andere Interessierte!

Die von mir genannten Vorgehensweisen befassen sich natürlich nicht mit ALLEN Arten von Auskünften. Natürlich gibt es immer Ausnahmen.

Michi, natürlich hast Du Recht und Du hast schnell Deine Kopien erhalten. Aber Du bist halt eine der Ausnahmen, die ich vernachlässigt habe, weil nicht jeder das Glück hat, Kopien von so schönen Unterlagen zu bekommen. Die meisten Anfragenden werden nun mal mit den sehr wenigen Meldungen bedient. Und ob bei in Deinem Fall alle Möglichkeiten ausgeschöpft worden sind, die es im Archiv tatsächlich gibt, wissen wir auch nicht. Aber wenn Du zufrieden bist, muss es wohl so sein.


Es gibt "Ausnahmen", die erwähnenswert sind:


1. wie von Michi schon erwähnt... wenn Personalunterlagen vorhanden sind, werden keine weiteren Ermittlungen getätigt. Der Anfragende erhält Kopien der entsprechenden Unterlagen. Meistens (!) werden dann aber nicht die Kriegsgefangenenunterlagen überprüft und auch nicht die Unterlagen des Krankenbuchlagers. Auch, wenn die Personalunterlagen Lücken im Werdegang beinhalten sollten, werden diese nicht unter Zuhilfenahme der Erkennungsmarkenlisten gefüllt. Der Antragsteller bleibt (meistens) auf den blanken Kopien sitzen, die insgesamt aber nur einen geringen Teil des gesamten Archivguts bilden. Man ist zufrieden und denkt gar nicht darüber nach, ob da noch mehr sein könnte. (Ich behaupte: es könnte - je nach Formulierungen in der Auskunft)


2. Bei Angehörigen der Waffen-SS gibt es sowieso nur sehr wenige Meldungen. Auch hier wird bereits in der ersten Auskunft - soweit möglich - alles an Truppenteilen mitgeteilt. Auch hier wieder die Frage wegen der restlichen - eventuell nicht überprüften - Unterlagen (Krankenbuchlager/Kriegsgefangenschaft)


3. bei negativen Auskünften - hier werden einige diverse Erstfundstellen ermittelt. Dann erhält man eine negative Auskunft - eventuell mit dem Zusatz, dass die Kriegsgefangenenunterlagen nicht überprüft worden sind. Oder vielleicht wurden sie auch geprüft? Dann müsste es da stehen. Und Krankenbuchlager, wurde da nachgeschaut? Weiß man nicht, aber kann man ja noch mal anfragen.


4. Bei Soldaten, wo es nur eine oder zwei Truppenmeldungen gibt, können die Zeiten "dazwischen" nicht weiter geklärt werden. Eine erneute Anfrage wegen einer Überprüfung der Erkennungsmarkenlisten ist dann nicht notwendig. Aber auch hier gilt: was, wenn der Soldat im Lazarett gelegen hat? Wurde das überprüft? Was ist mit der britischen Gefangenschaft etc.

usw .... es gibt mehr Beispiele, die aber nur einen geringen Teil darstellen, deshalb lasse ich diese weg.


Die "Ausnahmen" insgesamt dürften meiner Schätzung nach die 15%-Marke nicht überschreiten. Was heißen würde, dass 85 Prozent der Anfragenden unzufrieden sind. Es wären vermutlich mehr, wenn die, die zu den 15 Prozent gehören, endlich merken würden, dass ihnen vielleicht doch noch Informationen fehlen.


Aber keine Angst: Es wird bald wieder alles anders. Dann sehen wir weiter.


Gruß von Olivia
Mit Zitat antworten
  #593  
Alt 27.03.2020, 08:14
Michi_M Michi_M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 7
Standard

Hallo Olivia,

du hast recht, die Unterlagen Krankenbuchlager/Kriegsgefangenschaft wurden nicht überprüft.
Von Erzählungen aus erster Quelle weiß ich allerdings, dass mein Opa 1945 in Frankreich in alliierte Gefangenschaft ging.
Die Verwundung lässt sich über das Wehrstammbuch auch prima erschließen.
(Einträge: "Gran.Splitter l. Schulterblatt" "Verwundung verheilt" "Verwundetenabzeichen in schwarz 15.09.42" "20.12.41 - 03.12.42 Abwehrkämpfe nordostwärts Orel")
Die Geschichte, wie es zur Verwundung kam, könnte mir wahrscheinlich nur noch mein Opa selbst erzählen.


"wenn die, die zu den 15 Prozent gehören, endlich merken würden, dass ihnen vielleicht doch noch Informationen fehlen."

Hier ist mir durchaus bewusst, dass die Unterlagen bezüglich Lazarettaufenthalt und Kriegsgefangenschaft fehlen. Wie oben erwähnt, kann ich das aber durch das Wehrstammbuch und persönliche Erzählungen bestens erschließen.

"Aber keine Angst: Es wird bald wieder alles anders. Dann sehen wir weiter. "

Jetzt bin ich neugierig hast du hier weitere Informationen ?


Danke und VG,
Michi
Mit Zitat antworten
  #594  
Alt 27.03.2020, 08:53
Olivia S. Olivia S. ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: bei Potsdam
Beiträge: 121
Standard

Zitat:
Zitat von Michi_M Beitrag anzeigen
Jetzt bin ich neugierig hast du hier weitere Informationen ?
Hallo!
Wird nicht so spannend, denke ich. Ich habe neuerdings die eine oder eine Auskunft gesehen, die auch die Einheiten "dazwischen" benennt, allerdings ohne genaues Datum. Bleibt abzuwarten, ob dies jetzt Standard wird oder nur eine kurzfristige Sache ist.
Gruß Olivia
Mit Zitat antworten
  #595  
Alt 27.03.2020, 14:34
Michi_M Michi_M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Olivia S. Beitrag anzeigen
Hallo!
Wird nicht so spannend, denke ich. Ich habe neuerdings die eine oder eine Auskunft gesehen, die auch die Einheiten "dazwischen" benennt, allerdings ohne genaues Datum. Bleibt abzuwarten, ob dies jetzt Standard wird oder nur eine kurzfristige Sache ist.
Gruß Olivia
Hallo Olivia,

Okay, danke dir. Naja mal sehen. Ich habe auch noch eine Anfrage laufen. Aber hier stelle ich mich schon mal auf geringe Informationen ein.

Viele Grüße
Michi
Mit Zitat antworten
  #596  
Alt 27.03.2020, 19:09
JungerHobbyForscher JungerHobbyForscher ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.12.2019
Beiträge: 8
Standard

Ich habe heute eine Antwort auf meine Anfrage zu meinem gefallenen Urgroßvater von vor 11 Monaten erhalten. Ich hatte in meiner Anfrage ausdrücklich erwähnt, dass ich möglichst alles haben möchte was zu ihm gefunden werden kann. In der Nachricht waren dann sowohl die letzte, wie auch die erste, Truppenmeldung enthalten. Dazu wurde noch der Name seiner Mutter genannt. Außerdem bekam ich noch zwei Kopien seiner Personenkartei. Es wurde außerdem noch hinzugefügt, dass kein Wehrstammbuch gefunden werden konnte, und das dies alles sei, was mithilfe elektronischer Mittel momentan aufzufinden sei. Zusätzlich erfuhr ich das die EDV-gestütze Recherche dort wohl gerade überarbeitet wird. Das ganze deckt sich, in Bezug auf die Art der Recherche und die mitgeteilten Informationen, ja alles soweit mit den Angaben anderer User vorher im Thread. Ich bin aber keineswegs unzufrieden mit den Recherchergebnissen, zumal die Personenkartei einige Meldungen erhielt und ich vorher gar nichts zu seiner Militärzeit hatte, außer sein Todesdatum und seinen Todesort. Der Gebührenbescheid kam noch nicht an. Ich denke ich werde aber auf jeden Fall nochmal nach weiteren Informationen anfragen. Ich denke grade in den Krankenbüchern könnte was gefunden werden, da einige Lazarettaufenthalte in der Personenkarteikarte vermerkt waren. Ich dachte ich schreibe das einfach mal, vielleicht nützt es hier ja irgendwem.

Geändert von JungerHobbyForscher (27.03.2020 um 19:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #597  
Alt 28.03.2020, 19:43
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 243
Standard

Hallo zusammen

Wenn ich eine Anfrage beim Wast bzw. neu Bundesarchiv machen möchte, ist dass das richtige Formular?

https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...ublicationFile

Und wenn ich möchte, dass NSDAP/SA/SS-Mitgliedschaft auch gleichzeitig überprüft wird, kann das so veranlasst werden, oder soll ich dafür das andere bis anhin bekannte Formular verwenden?

Wenn ich einen sehr detaillierten Lebenslauf des Gesuchten habe, mit Medaillen, Gefangenenaufenthalten, Verwundungen, Truppenzugehörigkeit, und zwar von der HJ bis zur Gefangennahme am Ende des Zweiten Weltkrieges, kann ich das sicher auch mit einsenden als Zusatz-Info?

Hier steht oft, man soll gezielt danach fragen, dass auch jenes oder anderes noch in die Suche miteinbezogen werden soll, gibt es darüber eine abschliessende Liste?

Vielen Dank für eure Tipps.
Mit Zitat antworten
  #598  
Alt 30.03.2020, 13:07
Seeaal Seeaal ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2018
Beiträge: 44
Standard

Ende März/ Anfang April 2018 habe ich schon mit der Erwartung zwei Jahre warten zu müssen meine erste Anfrage gestellt und nun hat sich Ende März tatsächlich jemand bei mir gemeldet. Ich musste nochmal einen neuen Benutzerantrag ausfüllen und eine Kopie meines Persos zuschicken und bekomme jetzt hoffentlich in den nächsten zwei Monaten meine Auskunft. Ich freue mich.
Mit Zitat antworten
  #599  
Alt 30.03.2020, 15:22
Olivia S. Olivia S. ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: bei Potsdam
Beiträge: 121
Standard

Zitat:
Zitat von Ilja_CH Beitrag anzeigen
Hallo zusammen

Wenn ich eine Anfrage beim Wast bzw. neu Bundesarchiv machen möchte, ist dass das richtige Formular?

https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...ublicationFile

Und wenn ich möchte, dass NSDAP/SA/SS-Mitgliedschaft auch gleichzeitig überprüft wird, kann das so veranlasst werden, oder soll ich dafür das andere bis anhin bekannte Formular verwenden?

Wenn ich einen sehr detaillierten Lebenslauf des Gesuchten habe, mit Medaillen, Gefangenenaufenthalten, Verwundungen, Truppenzugehörigkeit, und zwar von der HJ bis zur Gefangennahme am Ende des Zweiten Weltkrieges, kann ich das sicher auch mit einsenden als Zusatz-Info?

Hier steht oft, man soll gezielt danach fragen, dass auch jenes oder anderes noch in die Suche miteinbezogen werden soll, gibt es darüber eine abschliessende Liste?

Vielen Dank für eure Tipps.

Hallo!

1. Ja, richtiges Formular. Benutzerantrag außerdem ausfüllen. Und Kopie des Ausweises o. ä.

2. Diverse Mitgliedschaften beim Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde beantragen. Gleicher Vordruck, gleicher Benutzerantrag, Kopie Ausweis. (Die diversen Stellen Bundesarchive arbeiten nicht unbedingt "Hand in Hand", sonderen eher parallel)

3. Ja, Liste mitschicken. Schadet gewiss nicht.

4. Nein, es gibt keine immer gültige (oder offizielle) Liste, wonach gesucht werden kann bzw. soll. Nicht für jeden Soldaten trifft ja alles zu.

Gruß Olivia
Mit Zitat antworten
  #600  
Alt 30.03.2020, 18:52
Ilja_CH Ilja_CH ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.11.2016
Beiträge: 243
Standard

Hallo Olivia


Vielen Dank für deine Antworten!


Lieber Gruss
Ilja
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.