#1  
Alt 12.01.2017, 00:42
Weidy59 Weidy59 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2016
Beiträge: 19
Standard Allgemeine Frage zu Sterbeurkunden

Ich habe vom Stadtarchiv Hasselfelde eine Sterbeurkunde für den Onkel meines Vaters erhalten (Sterbejahr 1967). Hierbei ist auffällig, dass dort die anzeigende Person gestrichen ist und "wohnhaft in". Dort steht nur "verstorben in Hasselfelde". Gibt es für ein Standesamt einen bestimmten Grund, einen Tod einzutragen, ohne zu dokumentieren, wer diesen angezeigt hat (das hatte ich mir nämlich erhofft, hier eine Spur zu finden). Und wieso fehlt dort die Adresse...wenn ein Tod vorliegt (wer immer diesen auch angezeigt hat), muss es doch zumindest ein Dokument geben (Ausweis, o. ä.), das einen Hinweis gibt auf den Wohnort. Die Urkunde ist nur vom Standesbeamten unterschrieben.

Gibt es hierfür ggf. eine plausible Erklärung?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.01.2017, 02:12
Benutzerbild von Christian Benz
Christian Benz Christian Benz ist offline männlich
Administrator
 
Registriert seit: 30.03.2003
Ort: 94209 Regen [Mail: benz.christian@gmx.de]
Beiträge: 2.924
Standard

Hallo,

ist es wirklich eine "Sterbeurkunde" oder eine Kopie des (Original-)Sterbeeintrags? Wenn Urkunde, dann ist das normal, vgl. hierzu z.B.:

Zitat:
Die Sterbeurkunden haben denselben Inhalt wie die Sterbeeinträge. Es fehlen nur die Angaben über die Person des Anzeigenden und die Form der Anzeige. [...]
aus: Massfeller: Die Führung der Personenstandsbücher in Musterbeispielen - Handbuch für die deutschen Standesbeamten und ihre Aufsichtsbehörden.

Viele Grüße
Christian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.01.2017, 07:04
osoblanco osoblanco ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 528
Standard

Zitat:
Zitat von Weidy59 Beitrag anzeigen
Gibt es hierfür ggf. eine plausible Erklärung?
Die Angaben in den Sterbeeinträgen haben sich im Laufe der Zeit verändert. In Berlin zum Beispiel hat man in den fünfziger Jahren angefangen, auf den Anzeigenden zu verzichten. Wahrscheinlich ist das in Hamburg ähnlich.

Warum der Wohnort nicht aufgeführt ist, ist eine andere Sache ...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.01.2017, 20:48
Weidy59 Weidy59 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2016
Beiträge: 19
Standard

Es handelt sich um eine Kopie aus einem Sterbebucheintrag.... Kann es sein, dass es in der ehemaligen DDR üblich war, diese Daten dort nicht zu dokumentieren...? Sterbeurkunde Fritz Erich Weidner.jpg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.01.2017, 21:33
osoblanco osoblanco ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 528
Standard

Zitat:
Zitat von Weidy59 Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass es in der ehemaligen DDR üblich war, diese Daten dort nicht zu dokumentieren...?
Wie bin ich denn da heute früh nur auf Hamburg gekommen? War wohl noch nicht ganz wach!

Ob es am Unterschied zwischen Ost und West liegt, kann ich leider nicht sagen ... möglich wäre es. Auf dem Formular ist der Anzeigende aber prinzipiell noch vorgesehen!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.01.2017, 23:09
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.944
Standard

Zitat:
Zitat von Weidy59 Beitrag anzeigen
... Und wieso fehlt dort die Adresse...wenn ein Tod vorliegt (wer immer diesen auch angezeigt hat), muss es doch zumindest ein Dokument geben (Ausweis, o. ä.), das einen Hinweis gibt auf den Wohnort ...
Hallo,
das bedeutet vermutlich, der Wohnort ist identisch mit dem Ort des Todes, also wohnhaft in Hasselfelde.

Zitat:
Zitat von Weidy59 Beitrag anzeigen
... dort die anzeigende Person gestrichen ist ...
das bedeutet vermutlich, der Tod wurde von einer Amtsperson bzw. einem Arzt festgestellt und dem Standesamt mitgeteilt. Also dem Standesamt lag vermutlich bereits eine schrifliche Todesmeldung vor.

Viele Grüsse
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.01.2017, 23:36
Benutzerbild von Mariolla
Mariolla Mariolla ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2009
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.699
Standard

Hallo Weidy59,
ist schon etwas merkwürdig. Ich kenne von einigen Familienangehörigen,
wenn sie in einem Krankenhaus/Altenheim etc. verstorben sind, so
stand das auch als Hinweis im Sterberegister in der obersten Zeile.
z.B. "Der Leiter/Direktor oder auch Inspektor des ... Krankenhaus XXY teilte mit Schreiben vom .... mit, daß Herr/Frau usw.... am "
Viele Grüße Mariolla
__________________
Krs. Schwetz/Westpr.: Kadatz, Bojanowski, Bogalecki, Malkowski, Müller, Golenski, Schötzau, Stothut, Hin(t)ze
Krs. Graudenz/Westpr: Dirks, Penke, Poley, Knof, Labian, Bauermeister, Wollert, Klein, Flöthing,
Krs. Schlochau/Krs. Dt. Krone: Vogel, Zehnpfund, Sültz, Hin(t)ze
Sa-Anhalt: Dober, Zausch, Grenzer, Sieber, Schulze, Buder, Staudte, Bockel, Müller, Werner, Hornbogen, Ebisch, Schmalz, Schweinigel
Sachsen: Neuhäuser oo Moses
Überall:Zehnpfund, Vogel, Blocksdorf, Sül(t)z, Pol(l)akowski
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 13.01.2017, 00:23
Weidy59 Weidy59 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2016
Beiträge: 19
Standard

So kenne ich das auch. Ich habe außerdem den Auszug aus dem Kirchenregister mit dem Hinweis auf die Urnenbeisetzung und der Bemerkung "Invalide"...aber auch keinen Hinweis auf andere Personen. Schade..ich hatte gehofft, durch einen Hinweis zu einer anzeigenden Person auf evtl. Angehörige zu stoßen.. Er war zwar ledig, muss aber doch bei jemand gewohnt haben. Der Krieg hatte ihn aus Breslau nach Hasselfelde verschlagen. Niemand weiß, wie und warum er dorthin gelangte und wie er die Zeit von 1946 -1967 dort verbrachte. Ich fand seine Spur durch eine Suchkarteikarte des DRK.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 13.01.2017, 00:35
Ahnemj Ahnemj ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2016
Beiträge: 270
Standard

Zitat:
Zitat von Weidy59 Beitrag anzeigen
Es handelt sich um eine Kopie aus einem Sterbebucheintrag.Anhang 85073
Sterbeurkunden habe ein großes C. Ich sehe in der Kopie keins
__________________
LG ahnemj                
Geschwister zu sein ist wie ein Baum. Die Zweige mögen in unterschiedlichen Richtungen wachsen, doch die Wurzeln halten einen zusammen.


FN JORDAN Ostpreußen Kr. Mohrungen
FN RIPPERT Ostpreußen Kr. Mohrungen und Pruppendorf
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 13.01.2017, 12:41
Weidy59 Weidy59 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.03.2016
Beiträge: 19
Standard

Insofern ist es eine Kopie des Sterbebucheintrags, den mir das Archiv zugesandt hat. Und wäre auch die Frage, ob in der DDR im Jahr 1967 dieses C üblich war. Aber am Inhalt ändert es ja leider nichts...der bleibt für mich rätselhaft...Denn auch, wenn den Tod eine Amtsperson gemeldet hat, müsste das dort stehen..
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.