#1  
Alt 30.12.2018, 14:21
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard Johann Emanuel SEIFFERT

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: Mitte 18. Jhd.
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: tätig in Potsdam
Konfession der gesuchten Person(en): vermutlich ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): diverse



Hallo zusammen!

Ich suche Johann Emanuel Seiffert. Er war Rendant am Waisenhaus in Potsdam. Geboren wurde er vermutlich um 1750/60. Leider weiß ich nicht, wo. Seine Tochter Maria Friederike Regina (*1788 + 1871) war mit dem kgl. preußischen Generalmajor Ernst Heinrich Wilhelm von Perbandt (* 1773 + 1848) verheiratet.

Vielen Dank und viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 31.12.2018, 09:09
Ginster43 Ginster43 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 254
Standard

Hallo consanguineus,

schwierig! Laut Heiratsurkunde ist Maria Friederike Regina in Treptow an der Rega geboren. KB zu diesem Zeitraum habe ich keine gefunden.

Es gibt in Bialogard eine Taufe, die Du bestimmt schon gesehen hast, bei der der Name der Tochter und des Vaters und auch das Geburtsjahr passt, die Mutter ist Dorothea Regina Zerbst, allerdings war Johann Emanuel Seiffert (wenn ich es richtig lese) Staabs-Trompeter.
Und die Entfernung von Treptow/Rega zu Belgard sind lt Google ca 60 km...
Kann man vom Trompeter zum Rendanten werden? Warum eigentlich nicht, oder?
https://www.ancestry.de/interactive/...&usePUBJs=true

Hier steht die gleiche Taufe nochmal unter Dramburg/Königsberg und Ratibor, aber es ist das gleiche KB.
https://www.ancestry.de/interactive/...&usePUBJs=true

https://www.ancestry.de/interactive/...=0492744-00149

Wenn Johann Emanuel in Potsdam gestorben ist oder eingebürgert wurde, findest Du vielleicht etwas bei Familysearch.
Bei den Bürgeraufnahmen steht Vaterland und Geburtsort dabei.
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Der Kontrolleur Seiffert hat 1815 gegen den Holzblasinstrumentenmacher Gottfried Martin geklagt. Leider ist der Absatz nicht vollständig zu sehen.
https://books.google.de/books?id=0TY...lhAI0Q6AEILzAB
Vielleicht ist hier etwas über die Klage zu finden (was Dir natürlich nicht beim Geburtsort hilft....)
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Nachdem Johann Emanuel als Rendant gearbeitet hat, gibt es vielleicht noch Anstellungsunterlagen?
Im BLHA Potsdam oder vielleicht sogar im GStAPK?
http://recherche.im.blha.de/detail.aspx?ID=49281

Ich hoffe, es ist was nützliches dabei

VG
Angelika
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.12.2018, 10:30
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Hallo Angelika,

vielen Dank für diese vielen Hinweise und die Mühe, die Du Dir gemacht hast! Erstmal muß ich es hinbekommen, einen Zugang zu ancestry erlangen. Nächstes Jahr...

Ich vermag nicht zu beurteilen, ob man vom Stabstrompeter, den ich mir als eine Art militärischen Kapellmeister vorstelle, zum Waisenhausrendanten werden kann. Aber ich kann mir schwer vorstellen, daß vor gut 200 Jahren ein Generalstabsoffizier aus ostpreußischem Uradel eine Trompeterstochter geheiratet hätte. Das hätte weder sein Vater erlaubt, noch wäre es seiner Karriere förderlich gewesen. Sollte es sich doch so zugetragen haben, so werde ich mein nicht allzu positives Bild von der preußischen Ständegesellschaft wohl etwas revidieren müssen...

In diesem Sinne wünscht ein frohes neues Jahr
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.12.2018, 10:51
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Hallo,

die Heirat Seiffert - Zerbst ist auch in dem genannten KB zu finden ( 13. Januar 1787). copuliert in Treptow(!) 2. Febr 1787.

Danach war Johann Emanuel der 5te nachgelassene Sohn des Bürgers und ...meisters Joh. Gottfried Seiffert zu Werder bei Potsdam. Johann Emanuel war 22 Jahre alt.

Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (31.12.2018 um 11:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.12.2018, 11:13
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
die Heirat Seiffert - Zerbst ist auch in dem genannten KB zu finden ( 13. Januar 1787). copuliert in Treptow(!) 2. Febr 1787.

Nun stehe ich etwas auf dem Schlauch: in welchem Kirchenbuch, Belgard oder Treptow? Und wie kommt der Zeitversatz zustande?
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.12.2018, 11:23
Ginster43 Ginster43 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 254
Standard

Hallo consanguineus,

gerne! Ich finde das Thema interessant.

Wer weiß, was ein Trompeter für Begabungen hatte oder was er für eine Ausbildung und Schulbildung hatte, bevor er zum Militär kam.
Aber dazu kenne ich mich nicht genug mit dem Thema aus...

Ich habe aktuell in meinem Familienstamm die Linie von Nimptsch (die ja auch Adel war) in Bearbeitung, bei der ein Sohn, Carl Emanuel, der ab 1773 (als 4. Sohn) beim Garde du Corps in Berlin untergebracht wurde, im Zeitraum 1790 bis 1806 Acht uneheliche Kinder mit der Bürgerlichen Sophia Thiel zeugte.
1806 heirateten die Beiden.
Sein Vater hat 1776 einen Antrag auf Beihilfe bei der Ausstattung gestellt, die vom König abgelehnt wurde.
Entweder war der Vater geizig oder das Geld wurde bei 6 zu versorgenden männlichen und 4 weiblichen Kindern knapp .

Bei ihm war, soweit ich das bisher sehe, der Grund für die späte Ehe, dass sein Verdienst nicht hoch genug war und er nicht heiraten durfte.

Was den Uradel angeht und die Ehen mit Bürgerlichen hat das, soweit ich das aus meiner Forschung beurteilen kann, damit zu tun
- der wievielte Sohn es war,
- ob die Familie zwar alt, aber finanziell nicht mehr so gut gestellt war,
- ob ein Erbe schon gezeugt wurde und in zweiter Ehe eine Bürgerliche geheiratet wurde.
Bürgerlich war Maria Seiffert ja auf jeden Fall.

Aber Du kannst natürlich die Linie von Perbandt besser beurteilen als ich.

Dir auch ein frohes neues Jahr.

VG
Angelika
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.12.2018, 11:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.168
Standard

Es handelt sich um das Militär-KB des Kürassierregiments Nr 5 Prinz Ludwig v Württemberg
Die Garnisonen waren ab 1743 Belgard, Dramburg, Neustettin, Polzin, Labes, Körlin, Rummelsburg, ab 1788 Treptow/ Rega, Wollin, Dramburg, Greifenberg.


Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2018-12-31_103550.jpg (101,6 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2018-12-31_103751.jpg (77,2 KB, 9x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.12.2018, 13:00
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Hallo Angelika!

Ich kann die Perbandts nicht wirklich beurteilen, denn das sind Vorfahren meiner Frau. So richtig in der Materie bin ich da (noch) nicht drin. Bei meinen eigenen Leuten kenne ich mich besser aus, aber die habe ich gewissermaßen schon mit der Muttermilch aufgesogen. Nun versuche ich aber, für unsere Kinder eine Ahnenliste zu erstellen und da gehören die Perbandts und ein paar andere Familien mit historischen Namen, wie man so schön sagt, dazu.

Ja, die Heiratsgewohnheiten sind sehr spannend! Der Adel blieb eigentlich nur unter sich, und das recht konsequent, wenn er landgesessen war. Nachgeborene heirateten ab dem 18. Jhd. als Beamte und Offiziere nicht selten in das Bildungs- und vor allem Besitzbürgertum ein, getreu dem Motto: "Tausche Namen gegen Geld." Aber sicherlich werden gelegentlich auch die Neigungen eine Rolle gespielt haben. Schade, daß man von diesen Zwischenmenschlichkeiten so wenig erfährt. Oder auch, warum die Tochter eines Stabstrompeters "gut genug" war, denn sie dürfte kaum eine große Mitgift im Rucksack gehabt haben. Vielleicht war sie sehr gebildet, charmant und hübsch. Ich kenne leider kein Porträt von ihr.

Aber auch die Bauern blieben unter sich. Und zudem noch ziemlich strikt in ihren "Klassen"! Und auch die Hugenotten schotteten sich heiratstechnisch ziemlich ab. Über all diese Sachen könnte man Bücher schreiben, so man denn dazu noch Zeit hätte...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.12.2018, 13:06
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.052
Standard

Hallo Thomas,

vielen Dank für die Auszüge aus dem Militärkirchenbuch! Könnte der Vater des Johann Emanuel "Stimmeister" gewesen sein? So richtig überzeugen kann mich meine eigene Vermutung aber auch nicht. Was liest Du heraus?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 31.12.2018, 14:09
Ginster43 Ginster43 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 254
Standard

Hallo Matthias,

erst mal zum Vater von Johann Emanuel. Ich lese Weinmeister.

Eure Kinder werden sich über die spannende Familiengeschichte freuen!

Ich kann auch nur anhand der eigenen Forschung beurteilen (oder glaube beurteilen zu können), wie die Gepflogenheiten im Adel so waren.
Mir scheint es aber logisch, dass, wenn viele Geschwister viele Söhne bekommen, irgendwann mal nicht mehr genug Grund und Geld da ist - und vielleicht auch nicht mehr genug weibliche Adelige zum Heiraten - dass diese Söhne eben Bürgerliche heiraten.
Wenn dann noch keine Kriege waren bzw. alle Söhne überlebten, kann es schon eng werden mit dem Besitz des Einzelnen.

Das habe ich vor ein paar Tagen wieder aus meinen gespeicherten Unterlagen ausgegraben.
http://dfg-viewer.de/show/?tx_dlf%5B...ddc5f52b92d007
Ist bestimmt auch für Dich interessant aber vielleicht kennst Du die Verordnung ja schon.

Mit "Tausche Namen gegen Geld" hast Du auf jeden Fall recht. In meinem Fall von Nimptsch und einem anderen Fall gehe ich von wirklicher Zuneigung aus.

Das Aussehen kann natürlich auch eine Rolle gespielt haben. Bestimmt bekommst Du mehr Einblicke, wenn Du die adelige Linie zurück verfolgst. Da werden ja noch ein paar Akten existieren oder das Internet gibt etwas her.

Ich habe gestern die Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Garde du Corps gefunden und wenn ich anschaue, wie viele adelige Männer da schon aufgeführt sind, kann ich mir gut vorstellen, dass es einige Ehen mit Bürgerlichen gab, bzw. haben auch einige wohl gar nicht geheiratet.

Aber das ist auch nur mein Blick aus meiner beschränkten Berlin- und Umland-Forschung....

Ja, die liebe Zeit... Es gibt soviel interessantes in der Forschung, man kann nicht jedes Feld beackern.

VG und viel Erfolg!
Angelika
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:16 Uhr.