Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wieviele Personen innerhalb Eurer Forschung sind als Hexen/Zauberer hingerichtet worden?
0 38 77,55%
1 7 14,29%
2 1 2,04%
3 1 2,04%
4 0 0%
5 0 0%
mehr als 5 2 4,08%
Teilnehmer: 49. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.11.2017, 16:42
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.919
Standard Wieviele Personen innerhalb Eurer Forschung sind als Hexen/Zauberer hingerichtet worden?

Werte Umgefragten und Umgefragtinnen,

hier kommt Neuauflage von hier.

Friedrich

Originaltext des ursprünglichen Ideengebers für die Umfrage:
analog zu diesem Thema möchte ich in dieser Umfrage wissen, wieviele der von Euch ermittelten Personen hingerichtet wurden, weil sie der Hexerei/Zauberei angeklagt wurden.
Die Zahl der Angeklagten gibts im oben verlinkten Thema!
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.11.2017, 17:22
Jack01 Jack01 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2008
Ort: Bad Salzungen
Beiträge: 143
Standard

Guten Tag, meines Wissens war es nur eine 1683 in Dermbach in der Rhön.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.11.2017, 21:14
Cilian Cilian ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2016
Beiträge: 92
Standard

Einer meiner Vorfahren war Hexenmeister,
aber er wurde nicht hingerichtet, sondern nur ermahnt usw.
Auf der anderen Seite habe ich Vorfahren, die als Scharfrichter tätig waren...
__________________
Viele Grüße,
Cilian
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.11.2017, 20:43
Schlaphof Schlaphof ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2015
Ort: Schätzendorf
Beiträge: 35
Standard

Ich habe eine Hexe mit gleichem Nachnamen die aus dem gleichen Ort kommt wie meine Vorfahren. Margarete Schlaphof wurde 1612 in Winsen/Luhe angeklagt und verbrannt. Leider lässt sich nicht mehr feststellen wie ich mit ihr Verwandt bin. Auch der Versuch in den Original Folterprotokollen im Landesarchiv mehr Informationen zu erhalten war leider ohne Ergebnis. (Zum einem weil sie extrem schwer zu entziffern waren zum anderen weil nichts neues drinn stand).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.12.2017, 17:29
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.919
Standard

Moin zusammen,

sicher habe ich derzeit nur Mebes (Bartholomäus) Dienst aus Alertshausen, der am 8. Juli 1630 wegen Hexerei verbrannt wurde. Aber in ein paar weiteren Fällen könnte sich das gleiche herausstellen. Bei der nächsten Neuauflage kann es also sein, daß sich die Zahl tragischerweise erhöht.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.05.2021, 18:56
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 103
Standard

Von meinen Vorfahren ist mir zwar nicht bekannt, dass da jemand als Hexe oder Zauberer hingerichtet worden wäre, gesichert ist aber, dass mindestens einer meiner Vorfahren eine Frau der Hexerei bezichtigt hat (leider weiß ich nicht, was aus dem Opfer geworden ist)...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 13.05.2021, 20:06
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 1.060
Standard

Moin Friedrich,
ich habe eine Vorfahrin, die wegen Zauberei angeklagt war, dann aber freigesprochen wurde! Ich würde mir da mal gern die Akten ansehen, falls es welche gibt.
__________________
Viele Grüße, Anja

Noch immer verzweifelt gesucht: Hans (evtl. Johannes) Georg Timm, um 1930 in und um Parchim

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.05.2021, 09:31
Finna82 Finna82 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2018
Beiträge: 20
Standard

Zwei meiner Vorfahrinnen sind in Püttlingen/saar als Hexen angeklagt und verbrannt worden. Der Amtmann Amtmanns Thomas KÖNIGSDORFER (Beamter des Grafen von NAssau-Saarbrücken) hat insgesamt 14 Frauen in Püttlingen hinrichten lassen. Die FAm,ilien sollten dafür auch noch bezahlen. Da Püttlingen zum Bistum Metz gehörte, haben einige Familien in Metz gegen den Grafen von Nassau-Saarbrücken geklagt, weil duie Verfahren un zulässig gewesen waren. Sie bekamen zwar recht zugesprochen, aber die Frauen waren ja trotzudem tot. Die Prozeßakten sind heute noch einsehbar, entweder in Metz oder NAncy, mein VAter hat die tatsächlich gesichtet. (ich kann leider kein französisch). Jedenfalls waren diese Hexenmorde politisch motioviert und hatten rein garnichts mit der Kirche zu tun.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 31.05.2021, 10:42
Benjamin16 Benjamin16 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2018
Beiträge: 715
Standard

Hallo zusammen,

bei mir ist nach aktuellem Stand der Forschung nur eine Frau im direkten Stammbaum im Jahr 1653 in Beltheim als vermeintliche Hexe (die Vorgeschichte war, dass sich ein Topf Butter als verdorben herausgestellt hatte) öffentlich enthauptet und verbrannt worden (von einem Scharfrichter aus der Schinderhannes-Sippe vollzogen!). Sie wurde von ihrem Mann und Sohn denunziert

LG Benjamin
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.06.2021, 19:44
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 103
Standard

Hallo allerseits,

ich weiß nicht, ob es hier schon mal thematisiert wurde, aber ich bin heute bei (letztlich doch erfolglosen) Recherchen zu Vorfahren während der Nazizeit über die Suchmaschine des Bundesarchivs in Berlin über einen Aktenbestand "gestolpert", dessen Existenz mir schon länger bekannt war, aber von der vielleicht noch nicht jeder weiß, der daran Interesse haben könnte:
Heinrich Himmler hatte nämlich die Manie, in seinem eigenen Stammbaum unbedingt "Hexen" finden zu müssen und hat deshalb in allen möglichen Archiven deutschlandweit nach Akten über Hexenprozesse suchen lassen. Das umfangreiche Material, das bei dieser Suche zusammengekommen ist, befindet sich heutzutage im Bundesarchiv in Berlin und ich bin durchaus in Versuchung, da mal genauer hinzuschauen: ich wüsste zwar nicht, dass ich Hexen unter meinen Vorfahrinnen gehabt haben könnte, weiß aber ganz sicher von einem Vorfahren, der eine Frau als angebliche "Hexe" denunziert haben soll. Wenn ich die entsprechende Akte dort finden würde (der Name der Frau, der Ort und der angebliche Zeitraum sind mir bekannt), wäre das für mich durchaus spannend!

Grüße!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:38 Uhr.