#1  
Alt 08.04.2019, 21:59
Benutzerbild von Friedrich Wilhelm
Friedrich Wilhelm Friedrich Wilhelm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2013
Ort: Mark Brandenburg
Beiträge: 303
Standard Späte Mutterfreuden-Eure Meinung dazu?

Guten Abend,
ich hätte gern Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört, bzw. ob es bei Euren Vorfahren ähnliche Beispiele gibt.

Mein ältester bekannter Vorfahre Jochim Seyer heiratet 1731 Anna Bluhme in Abbendorf. Bei der Heirat sind weder Alter noch Herkunft angegeben. Jochim Seyer stirbt 1758 in Vehlgast, der Eintrag im KB ist ohne Altersangabe.
Seine Frau stirbt 1784 in Vehlgast. Hier heißt es " die alte Seyersche, Anna Blohme, alt 90 Jahr" Der Sterbeeintrag ist also so gut wie sicher der Frau zuzuordnen.

Soweit so gut, das Alter gibt jetzt einen Hinweis auf den möglichen Geburtszeitraum, also etwa 1694. Anna Bluhme wäre bei ihrer Heirat demzufolge etwa 37 Jahre alt gewesen. Was mich ein jetzt ein bisschen erstaunt ist, dass sie nach ihrer Heirat noch mindestens sieben Kinder bekommt, das letzte 1745. Sie ist da schon weit über 50 Jahre alt.
Es gibt Hinweise, dass die Bluhmes aus Gnevsdorf stammen. Jetzt hat eine Bekannte in den Originalkirchenbüchern vor Ort die Geburt einer Anna Bluhme gefunden und zwar am 19.09.1692. Das errechnete Geburtsdatum aus dem Sterbealter stimmt also fast überein.

Haltet Ihr sieben Geburten in diesem vergleichsweise hohen Alter in dieser Zeit für denkbar? Oder ist das Alter beim Sterbeeintrag mglw. viel zu hoch gegriffen? Habt Ihr ähnliche Fälle schon gesehen?

Hat jemand Hinweise zu den Namen Bluhme / Blohme in dieser Zeit und in dieser Gegend?

Vielen Dank.
Gruß Norbert
__________________
Meine Seite: www.ahnengeschichte.de

Ständige Suche nach:

Seyer / Seier in der Prignitz
Schaar / Seidenschnur in der Prignitz
Hinweise zum Bildhauer Josef Dorls und zum Berliner Diözesanbaurat Carl Kühn
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.04.2019, 23:21
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 862
Standard

Hallo Norbert,

ich habe einige Frauen unter meinen Vorfahren, die erst mit 30+ heirateten und mehrere von ihnen bekamen noch 6, 7 oder sogar mehr Kinder. Darunter war aber keine einzige, die noch ein Kind mit 50+ bekommen hätte. Solche Fälle habe ich zwar auch vereinzelt unter den Vorfahren, allerdings stammt das Alter der Mutter in diesen Fällen immer nur aus der Altersangabe beim Tod, so dass ich davon ausgehe, dass die Frauen dann doch ein paar Jahre jünger waren. Die ältesten Mütter, deren Alter durch Taufeintrag gesichert sind, sind bei mir um 47 (die älteste, die ich selbst gesichert habe, ist 49 Jahre, 23 Tage gewesen, das war allerdings um 1850).

Ich würde bei deinem Fall eher annehmen, dass sie doch ein paar Jahre jünger als 90 gewesen ist beim Tod. Solche runden Jahresangaben sind ja immer verdächtig als Schätzwerte. Der Taufeintrag von 1692 passt dann leider nicht, aber Anna ist ja auch nicht der unüblichste Vorname.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.04.2019, 23:32
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.363
Standard

Zitat:
Zitat von AKocur Beitrag anzeigen
Solche runden Jahresangaben sind ja immer verdächtig als Schätzwerte.
Das kann ich nur bestätigen. Selbst "unverdächtige" Angaben wie z.B. "72 Jahre" entpuppen sich oft als grobe Schätzwerte, mit Abweichungen von +/- 4-5 Jahren.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.04.2019, 13:18
Benutzerbild von Rotkehlchen
Rotkehlchen Rotkehlchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2014
Beiträge: 414
Standard

Hallo Norbert!


" die alte Seyersche, Anna Blohme, alt 90 Jahr"


Könnte aber auch eine Verwandte der "jüngeren" Anna Bluhme sein, die zufällig auch irgendeinen "Seyer" geheiratet hat.
Oder ihre Schwiegermutter oder eine Tante oder Cousine.
Also mir würde das irgendwie nicht reichen.



LG Rotkehlchen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.04.2019, 14:10
Benutzerbild von Bachstelze1160
Bachstelze1160 Bachstelze1160 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: 72531 Hohenstein
Beiträge: 217
Idee War es die Schwiegermutter?

Hallo habe mir das eben überlegt und da kam mir die Idee:

Ist es nicht auch möglich, dass mit "die Alte Seyersche", die Mutter des Mannes gemeint war, dass es also die Schwiegermutter der Jungen war?

Grüßle
__________________
Dank und herzliche Grüße <3

Die Bachstelze


Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.04.2019, 19:24
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.378
Standard

Also ich weiss jetzt nicht, wie die Vornamen und Nachnamenverteilung in der Gegend war, aber ich würde nicht so große Zweifel an der Interpretation des Topicerstellers haben... im detail müsste man das Kirchenbuch mit der Taufe genau prüfen ob es evtl widersprüchliche Ehen oder Tode von Anna Bluhme gibt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.04.2019, 21:19
Benutzerbild von Rotkehlchen
Rotkehlchen Rotkehlchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2014
Beiträge: 414
Standard

Hallo Olli,
insofern hast Du ja recht.
Aber es geht um mindestens drei verschiedene Orte.
Die "Vorgenerationen" können sich doch schon einmal zufällig in Kombi Seyer / Anna Bluhme verbunden haben.
Anna Bluhme aus Abbendorf kann ja auch 18 bei der Heirat gewesen sein und demzufolge müsste sie nicht zwingend die 90igjährige sein, bei der man sich beim Alter verrechnet hat und oder die spät geboren hat, nur weil zufällig der Name stimmt.


Klar es ist verführerisch, aber da würde ich wohl lieber genauer prüfen wollen.


trillernde Frühlingsgrüsse von mir auch an die Bachstelze :-)))))
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.04.2019, 22:12
Benutzerbild von Friedrich Wilhelm
Friedrich Wilhelm Friedrich Wilhelm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2013
Ort: Mark Brandenburg
Beiträge: 303
Standard

Hallo,

danke an alle, die sich hier an der Diskussion beteiligen.

Einige Fakten zur näheren Erläuterung. Der Name Seyer ist in diesem Kirchenbuch (Vehlgast/Damerow) einzigartig, d.h. ich kann alle Namensträger mit den Ausgangspersonen verknüpfen. Das mag sicher daran liegen, dass das Ehepaar Seyer/Bluhme in den 1750er zugewandert ist. Auch im Heiratsort Abbendorf kommt der Name nicht vor.
Bluhme kommt in Vehlgast auch nicht vor, obwohl er in der Region häufiger anzutreffen ist. Ich gehe schon davon aus, das die alte Seyersche meine Spitzenahnin ist, denn die Kombination aus beiden Namen (Seyer/Bluhme) in einem Sterbeeintrag ist meiner Meinung nach schon eindeutig.

Anders sieht es mit dem Alter aus. Da stimme ich mit Euch überein, dass die Altersangaben immer nur Richtwerte sein können. Das habe ich in den 15 Jahren meiner Forschungen oft genug erlebt. Nichts desto trotz scheint die Frau sehr alt geworden zu sein, denn sonst würde man sicher nicht die 90 Jahre angeben.

Den möglichen Geburtsfund in Gnevsdorf muss ich noch gegenprüfen. Möglicherweise finde ich den Tod der Eltern auch in den KB, evtl. mit näheren Angaben.

Danke Gruß Norbert
__________________
Meine Seite: www.ahnengeschichte.de

Ständige Suche nach:

Seyer / Seier in der Prignitz
Schaar / Seidenschnur in der Prignitz
Hinweise zum Bildhauer Josef Dorls und zum Berliner Diözesanbaurat Carl Kühn
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 10.04.2019, 12:43
Dorle47 Dorle47 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 707
Standard

Hallo,
hier ein Zufallsfund in Prohn, Vorpommern:

Seyer, Carl (Soldat, Stralsund)
oo 14.01.1788 in Prohn
Höckstedt, Anna Dor. - Vater Jakob H. (Gr. Damitz)

Vielleicht ist dort ein Hinweis auf die Eltern zu finden?

Gruss
Doris
__________________
Doris

Dauersuche:
Mecklenburg:Lüdcke-Hardrath-Walje-Osterland-Kittendorf-Speerbrecher-Ebel
Vorpomm:Schmidt-Metzling-Schwerin-Labahn-Reusler-Schimmelmann-Streufert-Mester-Sund
Sachsen:Schirmer-Kürbs-Kreutziger-Bormann-Schumann-Richter-Heberer-Fohrwerk-Schäfer
Schlesw.-Holstein: Tonn-Niehus- Rathje
Memel/Kreis: Lüthke-Liedtke-Schorning-Kesten
Köslin: Tonn-Marx-Wilhelm-Sinholz-Winkel-Kotzer
Brandenburg: Goldelius-Kalcklösch-Speerbrecher-Sienholz-Manthe-Richter
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.04.2019, 21:31
Benutzerbild von Friedrich Wilhelm
Friedrich Wilhelm Friedrich Wilhelm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.02.2013
Ort: Mark Brandenburg
Beiträge: 303
Standard Seyer in Prohn

Hallo Doris,

danke für den Zufallsfund. Seyer gibt es wohl eine ganze Menge in und um Rostock. Mglw. gehört er dazu.
Ich nehme es auf jeden Fall in meine Akten.

Gruß Norbert
__________________
Meine Seite: www.ahnengeschichte.de

Ständige Suche nach:

Seyer / Seier in der Prignitz
Schaar / Seidenschnur in der Prignitz
Hinweise zum Bildhauer Josef Dorls und zum Berliner Diözesanbaurat Carl Kühn
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:43 Uhr.