Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2013, 23:31
afgün afgün ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 354
Frage "Lautenbach im Churfürstenthum Hessen, bey Caßel"

Hallo liebe Forumsmitglieder,

in ev. Kirchenbüchern von Orten am Vogelsberg, also in Mittelhessen, damals darmstädtisch, wird etwa in den 1820er Jahren mehrfach zu einem Mann notiert, er stamme aus "Lautenbach im Churfürstenthum Hessen, bey Caßel" (dort schätzungsweise zwischen 1770 und 179x geboren).
Laudenbach nahe Hess. Lichtenau kann bereits ausgeschlossen werden, ebenso Hof Lautenbach (Röhrda).
Hat hier evtl. jemand eine Idee, um welchen Ort es sich handeln kann ?

Vielen Dank für hilfreiche Ideen und Hinweise,
freundliche Grüße aus Südhessen,
Günther

Name des gesuchten Ortes: Lautenbach
Zeit/Jahr der Nennung: 1820er
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Kurfürstentum Hessen-Kassel
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.12.2013, 00:38
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.442
Standard

Hallo,

ich habe noch die Domäne Lautenbach bei Langenhain im Angebot. http://www.lagis-hessen.de/de/subjec...id/63601402005

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.12.2013, 15:35
StefOsi StefOsi ist offline
Deaktivierter Account
 
Registriert seit: 14.03.2013
Beiträge: 4.056
Standard

@Kastor
Das müsste der Hof bei Röhrda sein. Ich habe auch nur 2 Lautenbachs in der Nähe von Kassel gefunden, beide im Kreis Eschwege und beide sind die von afgün erwähnten Orte.

Siehe Anhang. Die Lautenbachs bei Bischhausen (bei Röhrda bzw. Netra) und bei Lichtenau sollen es ja laut afgün nicht sein. Das dritte Lautenbach was dort im Kreis Eschwege genannt ist, ist allerdings deutlich weiter südlich im heutigen Thüringen an der Werra. Das dürfte es mit Sicherheit nicht sein.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg lautenbaeche.jpg (53,3 KB, 8x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.12.2013, 15:48
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.442
Standard

Hallo,

evtl. kommt ja noch das hier: http://www.lagis-hessen.de/de/subjec...9ydCI7fQ%3D%3D in Frage.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.12.2013, 17:38
afgün afgün ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 354
Daumen hoch

Vielen Dank, Thomas und Steffen, für Eure Bemühungen und Vorschläge ! Dass sich Forumsmitglieder auch hier so schnell beteiligen, hatte ich nicht erwartet
Interessant auch der Auszug aus dem Ortsverzeichnis, offenbar recht nah der gesuchten Zeit (mit den Département- und Kanton-Spalten), gibt es dort evtl. Laudenbach oder ähnliche, die passen könnten ?

Auffällig finde ich, dass die genannten (die ich außer dem thüringischen auch schon in Betracht gezogen hatte) von Kassel aus alle in südöstlicher Richtung liegen (und ich daher offen für andere bin ...). Abgesehen vom Lautenbachtal bei Helsa sind sie eigentlich auch nicht so nahe, dass ich aus Vor-Vogelsberger Perspektive 'bey Caßel' dazu gesagt hätte, aber wer weiß ...

Der wichtigste Grund für meine erwähnten Ausschließungen ist die Auskunft von einem ausgewiesenen Experten für den Bereich aus seiner Datenbank (mit über 1 Mio. KB-Einträgen in dieser Region), dass der gesuchte FN (KÖNIG) dort nicht vorkam (ansonsten in einzelnen Orten der Gegend natürlich schon, s. beispielsweise 'Traubuch ... Amt Lichtenau'), darüberhinaus sei das Lautenbachtal damals noch nicht bebaut gewesen. Bei Gelegenheit werde ich -wenn sich nichts anderes mehr ergibt- dennoch mal in die KB der Orte schauen, vorher sicher auch noch prüfen, ob das Herrenbreitunger -wie die von dort nicht so weit entfernte Stadt Schmalkalden- evtl. damals zum Kurfürstentum H.-Kassel gehörte (aber rund 100 km entfernt ...).

Weiterhin für Ideen und Vorschläge offen verbleibe ich
mit schönen Nikolausgrüßen von der immer noch schneefreien hessischen Bergstraße,
Günther
PS: eben sehe ich, dass tatsächlich Laudenbach, Kirchenkreis Schmalkalden, zur Ev. Kirche von Kurhessen und Waldeck gehört, da werde ich also spätestens beim nächsten Kassel-Besuch im Archiv mal nachschauen; die Bezeichnung 'bei Kassel' wär in dem Fall wirklich ein Witz: die Entfernung von diesem Ort zum späteren Wohnort bei Alsfeld ist geringer als in die damalige Residenzstadt ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.12.2013, 17:58
StefOsi StefOsi ist offline
Deaktivierter Account
 
Registriert seit: 14.03.2013
Beiträge: 4.056
Standard

Ach guck an. Dann ist es ja vielleicht doch das (thüringische) Lautenbach. Aber das wäre wirklich komisch mit der Angabe "bey Caßel".
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.12.2013, 12:02
StefOsi StefOsi ist offline
Deaktivierter Account
 
Registriert seit: 14.03.2013
Beiträge: 4.056
Standard

@afgün
Kleiner Nachtrag: Im Buch habe ich keine weiteren Orte namens Laudenbach oder ähnliches gefunden.
Schau selbst nach: http://books.google.de/books?id=O0VPAAAAcAAJ (Statistisches Repertorium über das Königreich Westphalen - 1813)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 08.12.2013, 01:02
afgün afgün ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.11.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 354
Standard

Das ist ja ein interessantes Werk -
danke Dir, Steffen, für diesen Hinweis !
Auf ein anderes Lautenbach -tatsächlich näher an Kassel- bin ich inzwischen gestoßen, das war aber schon lange vor dem eigentlich gesuchten Geburtseintrag wüst gefallen ...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.12.2013, 01:29
StefOsi StefOsi ist offline
Deaktivierter Account
 
Registriert seit: 14.03.2013
Beiträge: 4.056
Standard

Du meinst sicher das süd-westl. von Kassel bei Metz? Ja..das hab ich weggelassen, weil es schon 14-15 Jh. wüst war.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kassel , kurfürstentum hessen , lautenbach

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.