#1  
Alt 11.06.2013, 18:10
Kitty 2010 Kitty 2010 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2010
Beiträge: 59
Standard OFB Kappel am Krappfeld und Kappel an der Drau?

Hallo,

weiß jemand, ob es von Kappel am Krappfeld und Kappel an der Drau Ortsfamilienbücher gibt?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus.

Viele Grüße,
Kitty
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.06.2013, 19:10
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.592
Standard

Warum sollte es OFB in Österreich geben....
Ist ja wohl ein deutsches Projekt und zumeist wenn außerhalb Deutschlands dann von ehemaligen deutschen Siedlungen: http://www.online-ofb.de/

Du kannst in der zuständigen Gemeinde nachfragen ob es eine Ortschronik gibt (Buch) und wenn du Glück hast, findest du dort eine Häuserliste (Besitzerfolge).
Diese Liste beinhaltet auch teilweise SOLCHE HAUSLISTEN für österreichische Orte: http://www.v-weiss.de/ofbmeur-k.html
Deine gesuchten Orte haben wie es aussieht keine solche Häuserlisten - in dem Link jedenfalls.


Wenn du in der Gegend Ahnenforschen willst so kannst du mit ein paar brauchbaren Daten im Diözesanarchiv Klagenfurt nachfragen.
http://www.kath-kirche-kaernten.at/d...isation/C2524/

Nach welchen Namen suchst du denn? Suchst du in beiden Orten oder weißt du nicht genau welches von beiden es sein könnte?

Kappel an der Drau gehört gemeindemäßig zu Ferlach: http://www.ktn.gv.at/45548_DE-Gemein...inde?key=20405
Kappel am Krappfeld: http://www.kappel-am-krappfeld.at/gemeinde.html

Geändert von carinthiangirl (12.06.2013 um 19:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.06.2013, 11:25
Lampreht Lampreht ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 04.09.2012
Ort: Maribor
Beiträge: 34
Standard

Wenn Du aber Kappel bei Remschnig / Zgornja Kaplja in Slowenien meinst, dann ist das Diözesen Archiv Marburg/Maribor die richtige Addresse.

Lg.
__________________
Ahnenforschung und sonstige Geschichtsforschung in Slowenien, Österreich, Kroatien (Medimurje, Istrien, Zagreb) und Norditalien
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.08.2013, 20:11
Kitty 2010 Kitty 2010 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2010
Beiträge: 59
Standard

Hallo,

vielen Dank für die Antwort! Ich weiß leider nicht , in welchem Kappel ich suche. Danke für den Hinweis. Ich suche nach den Namen Schmid und Walderin.

Viele Grüße,
Kitty 2010
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.08.2013, 16:23
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.592
Standard

Dann würde ich mal im Diözesanarchiv Klagenfurt für beide Kärntner Kappel nachfragen, wenn du ein wenig mehr Daten zu den Personen hast.
Die erste Anfrage ist umsonst. Danach muß man selber hingehen oder jemanden schicken.
Kirchenbücher
Kappel am Krappfeld: http://www.kath-kirche-kaernten.at/i..._Krappfeld.pdf
Kappel an der Drau: http://www.kath-kirche-kaernten.at/i...ppel_Drau1.pdf

Wenn die nichts finden mußt du dich wohl nach Slowenien wenden und recherchieren ob es dort gewesen sein kann.....
http://www.culture.si/en/Diocesan_Archives_of_Maribor
Matrikenliste Marburg (welche Kirchenbücher es in welchen Orten gibt):
http://www.familia-austria.at/daten/...rburg_2009.pdf

Remschnigg, Kastralgemeinde von Schloßberg, Steiermark:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlo%C...8Steiermark%29
https://maps.google.at/maps?hl=de&q=Remschnigg&ie=UTF-8

Brezno (Podvelka):
Ab 1770, in der ersten Personen- und Häusererfassung in Österreich, sind Häuser und Menschen aus Fresen in einem eigenen Numerierungsabschnitt erfasst. Gemeinsam mit den anderen Numerierungsabschnitten in Mahrenberg und Remschnig gehörte das Gebiet von Fresen zunächst zum Werbbezirk Faal (slow. Fala), ab 1789 dann zum Werbbezirk Mahrenberg im Marburger Kreis. Das Gebiet um Ožbalt einschließlich Kapla na Kozjaku (Ober- und Unterkappel) wurde 1789 aus der Pfarre Fresen gelöst. Kappel kam zur Pfarre Remschnig (Werbbezirk Arnfels in der Südsteiermark). Ožbalt wurde selbständige Pfarre.
http://de.wikipedia.org/wiki/Brezno_...%29#Geschichte
Kapla na Kozjaku (Kappel, seinerseits teilbar in Zgornja (Ober-) und Spodnja Kapla (Unterkappel)):
http://de.wikipedia.org/wiki/Podvelka
Zgornja Kapla und Spodnja Kapla:
https://maps.google.at/maps?q=2362+Z...hl=de&ie=UTF-8

Geändert von carinthiangirl (13.08.2013 um 16:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 13.08.2013, 18:44
Kitty 2010 Kitty 2010 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2010
Beiträge: 59
Standard

Hallo,

vielen lieben Dank für deine Hinweise! Jetzt hab ich sogar noch ein 5. Kappl gefunden: auch in Tirol im Paznauntal
Na ja werde auf jedenfall deinen Tipps nachgehen. Vielen dank!

Gruß,
Kitty 2010
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.08.2013, 07:26
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.592
Standard

Ok, du hast also gar keinen Anhaltspunkt für den Ort?!
Wohin ist dein Ahne gegangen und zu welchem Zeitpunkt?
Weil es gab z.B. nach dem 30ig jährigen Krieg viele Tiroler (beinhaltet auch Vorarlberger zu der Zeit) die in ganz bestimmte Gegenden in Deutschland auswanderten:
http://www.mueller-heppenheim.privat...e/tiroler1.htm
http://www.saar-genealogie.de/shop/s...orarlberg.html
Das könnte mit Kappl dann eher hinkommen - je nach dem.....
Um welchen Familiennamen handelt es sich? Das könnte eventuell auch schon eine Richtung zeigen.

Welches wäre das 4. Kappel?
Kappel am Krappfeld, Kärnten
Kappel an der Drau, Kärnten
Kappel/ Kapla na Kozjaku, Slowenien
Kappl im Bezirk Landeck, Tirol

Geändert von carinthiangirl (18.08.2013 um 07:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.08.2013, 22:12
Kitty 2010 Kitty 2010 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.11.2010
Beiträge: 59
Standard

Hallo,

vielen lieben Dank, dass du dich nochmal gemeldet hast. Hab mich verzählt, es sind 4 Kappel. Genau die, die du erwähntest. Er hieß Schmid(t) und seine Mutter hieß mit Geburtsname Walderin.Es ist leider sehr schwer nach jemanden zu forschen der Schmid hieß. Und den Namen Walderin habe ich noch nie gehört. Er ist ca. 1820 nach Koblenz/Rheinland-Pfalz ausgewandert und war Maurer. Der ortsansässige Kirchenarchivar vermutet, dass er für den Bau der preußischen Festung Koblenz und Ehrenbreitstein angeworben wurde, die 1815-1834 entstand und für die ausländische Handwerker geworben wurden, weil im Rheinland die Fachkräfte knapp wurden.Im Kirchenbucheintrag steht leider nur drinn, dass er aus Kappel (in einem 2. Eintrag Cappel) Austriae kommt. Es gibt leider keine Angaben zum Bezirk.

Liebe Grüße,
Kitty 2010
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.08.2013, 09:24
Benutzerbild von karin-oö
karin-oö karin-oö ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2009
Beiträge: 2.652
Standard

Zitat:
Zitat von Kitty 2010 Beitrag anzeigen
Und den Namen Walderin habe ich noch nie gehört.
Hallo Kitty!

Der Name war wahrscheinlich Walder, das -in nur das weibliche Anhängsel.

Schöne Grüße
Karin
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.08.2013, 14:12
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.895
Standard

Das Genteam-Ortsverzeichnis (kostenlose Registrierung erforderlich) liefert mir mehr Möglichkeiten. Ich beschränke mich auf den Tiroler Raum, wo ja viele Maurer ausgewandert sind:
- Kappl/Pfarre Kappl im Paznauntal
- Kappl/Pfarre Schattwald/vor 1787 Pfarre Tannheim
- Kappl/Pfarre Curon Venosta (Graun in Vinschgau) in Südtirol (ehm. Bezirk Landeck)
- Kapl/Pfarre Neustift im Stubaital

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:28 Uhr.