Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Internet, Homepage, Datenbanken
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.03.2006, 00:53
Benutzerbild von ChrisR
ChrisR ChrisR ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: Tyrol
Beiträge: 65
Standard Standardisierte Dateinamen Bilder, Mediafiles, usw.

Ich frage mich ob es Überlegungen gibt die Bennennung von Fotos und Mediadateien bei der Abspeicherung nach einheitlichen Standards vorzunehmen.
Habe bisher noch nichts dazu gefunden. Müsste auch bei Historikern und ähnlichen Forschungsrichtungen ein brandheisses Thema sein.

Ich persönlich bin bisher von folgenden Überlegungen ausgegangen:
1) Sortierung nach Nachname wichtigstes Merkmal
2) Familienfotos usw. werden immer auf das männliche Familienoberhaupt bezogen und danach benannt
3) Neben dem Namen muss das Geburtsjahr vorhanden sein, um Doppelidentitäten zu vermeiden
4) bei Frauen kommt der Nachname des Ehemannes hinzu
5) Abschliessend kommt noch eine standardisiserte Beschreibung zur Art der Datei, bzw. dem Inhalt des Fotos

Daraus folgert sich ein Dateinamen nach dem Schema:
Nachname-Vorname_Jahr_Beschreibung.Filetyp

Beispiele:
Mock-Franz_1857_Hochzeit.jpg
Mock-Franz_1857_Familienfoto.jpg
Mock-Franz_1857_Sterbebild.jpg
Wenter-Maria_1872_Mock_Sterbebild.jpg

Wäre interessiert Meinungen dazu zu hören.
__________________
Prioritäten: Standards (GEDCOM Export/Import), Datensicherheit, Quellen und Publizierbarkeit. Über 18.000 Personen. Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! (Dateneingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt (Datenausgabe).
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2006, 10:11
Hugo Hugo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2006
Beiträge: 86
Standard RE: Standardisierte Dateinamen Bilder, Mediafiles, usw.

Guten Tag
Genauso benenne ich meine Bilder auch.
Der häufigste Fehler, der gemacht wird, hast Du beachtet
Im laufe der Zeit habe ich 2 wichtige Punkte, die umbedingt beachtet werden sollten, gelernt.
1.) Keine Leerzeichen im Dateinamen (besser Underscores)
2.) Keine deutschen Sonderzeichen (ist nur auf deutsch eingestellten Rechner zu lesen)
Gruß Hugo
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.03.2006, 20:12
sgp1977 sgp1977 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2006
Beiträge: 69
Standard

Auch unabhäng von Euren Überlegungen gewusst zu haben, benenne ich meine Dateien seit längerm nach unten beschriebenen Schema und bin damit äußerst zufrieden.

nachname,_vorname_jahreszahl_kurzbeschreibung.date ityp
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.03.2006, 09:33
Benutzerbild von ChrisR
ChrisR ChrisR ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: Tyrol
Beiträge: 65
Standard

Ist ja interessant; es gibt also schon fast einen Quasistandard, obwohl wir alle nichts voneinander gewusst haben ;-)

Da ich meine GEDCOM-Datei irgendwann in der Zukunft neu aufbauen muss, überlege ich meine Mediadateien leicht anzupassen:

Nachname_Vorname_Geburtsjahr_Beschreibung.Dateityp

Bei Frauen und Familienbildern möchte ich nachfolgendem Schema vorgehen (damit eine Suche zu besseren Ergebnissen führt):

Wenter_Maria_1872_verh_Mock_Sterbebild.jpg

Mock_Franz_1857_Wenter_Maria_1872_Familienfoto.jpg
__________________
Prioritäten: Standards (GEDCOM Export/Import), Datensicherheit, Quellen und Publizierbarkeit. Über 18.000 Personen. Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! (Dateneingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt (Datenausgabe).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.03.2006, 12:21
HESIOD HESIOD ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 34
Standard Bildgröße

Die Standardisierung der Dateinamen finde ich sehr sinnvoll.
Ich wäre aber auch an Vorschlägen über standardisierte Bildgrößen interessiert und ersuche Euch um Eure Meinung. M.f.G. Siegmar
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.03.2006, 13:14
Hugo Hugo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2006
Beiträge: 86
Standard RE: Bildgröße

Guten Tag
Zu den Größen habe ich keine festen Standards, nur zu den Formaten.
Leider gibt es bei den Bildgröße derzeit die 2 Photostandards 2 zu 3 und 3 zu 4.
Ich persönlich habe zwei Verzeichnisse:
Originalbilder > wie sie aus der Kamera oder eingescannt sind (unkomprimiert)
Bilder > Nachbearbeitet im Format 3 zu 4 für das Ahnenprogramm bzw. HTML
Gruß Hugo
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.03.2006, 13:36
Benutzerbild von ChrisR
ChrisR ChrisR ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: Tyrol
Beiträge: 65
Standard

Zitat:
Original von sgp1977
nachname,_vorname_jahreszahl_kurzbeschreibung.date ityp
Hab ich vergessen zu fragen:
Mich würde interessieren, welchen Zweck der Beistrich nach dem Nachnamen erfüllt.
__________________
Prioritäten: Standards (GEDCOM Export/Import), Datensicherheit, Quellen und Publizierbarkeit. Über 18.000 Personen. Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! (Dateneingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt (Datenausgabe).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.03.2006, 19:02
sgp1977 sgp1977 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2006
Beiträge: 69
Standard

Das ist in der deutschen Rechtschreiben so festgelegt. Wenn man den Nachnamen vor den Vornamen stellt, fügt man hinter dem Nachnamen ein Komma (,) an. Ich hoffe mal, dass das in den letzten Jahren mit dem Durcheinander in der Reformierung der Reform nicht reformiert wurde ;-)

Zu den Dateinamen ist mir noch etwas eingefallen ...
Manchmal ist ist eventuell hilfreich noch das Entstehungsjahr (z.B. eines Fotos) mit aufzunehmen.

nachname,_vorname_geburtsjahr_bildbeschreibung_ent stehungsjahr.dateityp

Zitat:
Original von HESIOD
Die Standardisierung der Dateinamen finde ich sehr sinnvoll.
Ich wäre aber auch an Vorschlägen über standardisierte Bildgrößen interessiert und ersuche Euch um Eure Meinung. M.f.G. Siegmar
Wenn es um Bildgrößen (Verhältnis von Breite zu Höhe) vertrete ich im Großen und Ganzen Hugos Meinung. Da die Originalbildgrößen sehr stark variieren behalte ich diese auch bei.
Für spätere Nachbearbeitungen passe ich diese für den entsprechenden Zweck individuell an.

Mit welcher Auflösung, Farbtiefe, usw. scannt ihr eure Dokumente und Bilder ein?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.03.2006, 10:55
Hugo Hugo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2006
Beiträge: 86
Standard RE: Bildgröße

Zitat:
Mit welcher Auflösung, Farbtiefe, usw. scannt ihr eure Dokumente und Bilder ein?
Guten Tag
alte schwarz / weiß Bilder (auch die mit gelbton) scanne ich mit 300dpi in graustufen. Selbst alte "Pappkarten in Tarrot-Spielkartengröße" habe ich so eingescannt und in 13 x18 entwickeln lassen. Das Ergebnis war Klasse.
Farbbilder scanne ich auch mit 300dpi, aber in Farbe.
Wenn der Scan zu "körnig" wird, verringere ich die dpi-Zahl Schritt für Schritt.

Falls die eingescannten Bilder zu hell oder dunkel sind, verändere niemals die Helligkeit des Bildes, sondern immer nur den Gamma-Wert.
Gruß Hugo
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.03.2006, 11:22
Benutzerbild von ChrisR
ChrisR ChrisR ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.03.2006
Ort: Tyrol
Beiträge: 65
Standard

Zitat:
Original von sgp1977
Das ist in der deutschen Rechtschreiben so festgelegt. Wenn man den Nachnamen vor den Vornamen stellt, fügt man hinter dem Nachnamen ein Komma (,) an. Ich hoffe mal, dass das in den letzten Jahren mit dem Durcheinander in der Reformierung der Reform nicht reformiert wurde ;-)

Zu den Dateinamen ist mir noch etwas eingefallen ...
Manchmal ist ist eventuell hilfreich noch das Entstehungsjahr (z.B. eines Fotos) mit aufzunehmen.

nachname,_vorname_geburtsjahr_bildbeschreibung_ent stehungsjahr.dateityp
a) Beistrich: nun verstehe ich; ist auch sinnvoll wenn mehrere Nach- Vornamen vorkommen. Ich werde ihn aber nicht anwenden, da für Internetkompatibilität (wie Hugo angedeutet hat) nur die Zeichen A-Z, a-z, 0-9, sowie "-" und "_" verwendet werden sollten. Ev. ist noch der "." zulässig. Finde ich aber unschön.

b) Ja, das Entstehungsjahr finde ich sinnvoll; leider ist es aber gerade bei älteren Fotos schwer eindeutig festzustellen, sodass man es dann wohl wieder weglassen muss.

c) Bei den Bildern vertrete ich auch die Meinung, dass diese individuell im bestmöglicher Qualität gespeichert werden sollten. Ich scanne meist in 300 dpi und je nach Wichtigkeit und Bedeutung speichere ich in 150, 200 oder 300 dpi. Fotos immer im JPG-Format; die Komprimierung ist dabei das bessere Mittel Speicherplatz zu sparen, als eine geringere Auflösung. Das mit dem Gamma-Wert ist ein guter Tip.
Dokumente (Testamente, Verträge, usw.) speichere ich immer in der geringstmöglichen Auflösung und hoch komprimiertem JPG, sodass der Inhalt (Text) noch eindeutig und angenehm zu lesen ist.
__________________
Prioritäten: Standards (GEDCOM Export/Import), Datensicherheit, Quellen und Publizierbarkeit. Über 18.000 Personen. Hauptsächlich eingesetzte Software: Ages! (Dateneingabe/Pflege/Ausgabe), Ahnenblatt (Datenausgabe).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bilder von Uniformierten... Sany Militärbezogene Familiengeschichtsforschung 5 15.03.2008 19:58
Postkarten und Bilder schaefera Pommern Genealogie 2 04.10.2007 08:53
Jan Bilder aus Emden Anneke Huijser Niedersachsen Genealogie 2 25.08.2006 10:54

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:06 Uhr.