#1  
Alt 04.05.2011, 15:21
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard Unbekanntes französisches Wappen

Wer kann mir etwas über die Herkunft des Wappen erzählen.
Laut rückseitiger Markung wurde es von einem franz. Keramiker ( jean-charles avisseau 1796-1861) gefertigt.
Über genauere Auskünfte würde ich mich sehr freuen.

Gruß Sven
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P4247234.jpg (109,7 KB, 52x aufgerufen)

Geändert von comicsven (05.05.2011 um 14:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.05.2011, 15:53
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 851
Standard

da bin ich jetzt sehr neugierig, weil ich in letzter zeit wappen mit drei vogerln mehrmals endeckte. die standen anders, in einer reihe.
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.05.2011, 15:06
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard

Den Lilien und dem PLUS VIGILA nach zu urteilen müsste es sich um ein adliges bzw. militärische Wappen handeln wurde mir gesagt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.05.2011, 19:39
Benutzerbild von Madeleine
Madeleine Madeleine ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: Frankreich
Beiträge: 181
Standard

Ich habe das Bild auf einem französischen Forum für Heraldik spezialisiert. Mal sehen ob eine antwort kommt.

Madeleine
__________________
Familie GÜNTHER (marktnachen Schiffer auf der Mosel) und familie GILBERG (Korbmacher - Mosel) - Ferchland (Magdeburg)- Grossert (Leipzig)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.05.2011, 19:52
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard

Vielen Dank für die Mühe, warte ungeduldig auf das Ergebnis !!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.05.2011, 19:53
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Sven,

das ganze Wappen kommt mir aber sehr "spanisch" vor . Darf ich fragen, woher die Kachel stammt (Flohmarkt, Familienstück, unbekannte Herkunft o.ä), aus dem man vielleicht noch ein wenig mehr ableiten könnte (evtl. Familienname)?

Nach der Darstellung des Wappens, ist es weder ein adeliges, noch ein militärisches Wappen (die haben keine Helme, sondern Kronen und Schwerter), es ist aber auch kein napoleonisches Wappen.

Die Darstellung des Wappens ist sehr "deutsch", Schildform, Stechhelm mit Helmwulst (typisch für bürgerliche Familien), Helmzier (nicht üblich bei fanzösischen Wappen). Was alles andere als deutsch an diesem Wappen ist, ist die blaue Bordürenfassung der Schildteilungen. Die passt aber auch eher nach Portugal, als nach Frankreich. In Frankreich waren, wenn überhaupt, eher rote Bordüren üblich. Die Lilien können zwar auf Frankreich hindeuten, müssen es aber nicht zwangsläufig. Typischer wären goldene Lilien auf Blau. Insgesamt ist das Wappen aber sehr "dick" aufgetragen und wäre mit der Vierung und den vielen Wappenfiguren eher einem hochtitulierten adeligen Geschlecht zuzuordnen. Dann stimmt aber das ganze "drum und dran" nicht.

Ein lateinischer Leitspruch zu einem französischen Wappen? Das wäre aber ganz untypisch für Franzosen , mag aber auch mal vorgekommen sein.

In Frankreich führten, so wie in vielen anderen Ländern auch, bürgerliche Familien kein Wappen.

Es könnte sich hier um eine etwas großzügige Interpretation eines evtl. existierenden Wappens handeln oder um ein reines Schmuckwappen, das keine familiäre Zuordnung hat.

@sternamp
Wappen mit Vögeln gibt es wie Sand am Meer. Daraus kann man leider weder eine Deutung, noch eine geographische Zuordnung schließen.

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.05.2011, 20:23
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard

Habe das ausgefallene Stück auf einem Flohmarkt erstanden.
Vieleicht lässt die Rückseite der Kachel noch etwas erkennen.


Gruß und Dank Sven
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P4247235.jpg (116,2 KB, 29x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 05.05.2011, 22:17
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Sven,

ich hab es im "Burke" gefunden . Es ist weder französisch, noch deutsch, es ist ein englisches Wappen. Damit kommt es auch hin, dass das Wappen eine Helmzier besitzt, kräftig geteilt und mit vielen Wappenfiguren garniert ist. Es ist zwar etwas nach deutscher Manie dargestellt aber das ist wohl der "Handschrift" des nichtenglischen Keramikers geschuldet.

Das ist das Wappen der White of Clements Hall, co. Essex.

Quelle: Burke's genealogical and heraldic history of the landed gentry, Band 2, 1847

Englische Wappen sind sehr gerne vielfeldrig. Je mehr, desto besser. Zudem befinden sich im Schild oftmals sehr viele Wappenfiguren. Mein absoluter Liebling ist dieses Wappen hier. Die Familie hat nicht nur einen Endlosnamen (Temple-Nugent-Brydges-Chandos-Grenville), sondern auch eines der ausgefallensten Wappen mit seinen 719 Feldern .

Viele Grüße
Hina
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf White.pdf (282,7 KB, 26x aufgerufen)
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.05.2011, 07:44
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard

Bin echt begeistert über so viel Eifer bei Recherchieren...........besten Dank und Liebe Grüße nach Dänemark.

Gruß Sven
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 10.05.2011, 17:29
comicsven comicsven ist offline männlich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2011
Ort: Berlin, Deutschland
Beiträge: 6
Standard

Hallo noch einmal !

In den großen Berliner Bibliotheken ist der von dir genannte Burke nicht zu bekommen, lediglich eine Ausgabe von 1869 und da steht über die White's nichts drin. Könntest du mir eventuell den betreffenden Abschnitt kopieren und per Email zuschicken ???

Danke, Gruß Sven
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:53 Uhr.