#1  
Alt 20.06.2020, 16:18
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard Suche Herkunft GANSKE in Stade um 1900

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1900
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Kreisstadt Stade
Konfession der gesuchten Person(en): evangelich
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


Ich suche die Eltern und deren Herkunft folgender Person:
Heirat: der Ingenieur Friedrich "Wilhelm" Heinrich Ludwig Ganske, geb. 20.Juni 1901 in Stade Kreisstadt.
mit Olga Sophie Mikleÿ ...
Scheidung 1937.

Laut scan bei ancestry Heirat Berlin 1927:
--> https://www.ancestry.de/interactive/...5E000562-00004

Dieser Ingenieur Friedrich Wilhelm Heinrich Ludwig Ganske, wohnte zeitweise in Berlin
bei meiner Uroma Anna GANSKE bzw. bei ihrem Sohn Fritz GANSKE, meinem Opa, welcher 1902 in Berlin geboren wurde.

Eventuell ein Bruder des Wilhelm GANSKE war:
Laut einem Buch:
Walter GANSKE, Frankfurt /Oder: geb. 13.2.1904 Stade.

"Walter GANSKE, Frankfurt /Oder: geb. 13.2.1904 Stade, Vater: Max Bernhard, geb. 19.6.1870 Arnswalde,
Grossvater: Wilhelm Albert, geb. 2.1.1844 in Steinbusch, Urgrossvater: Carl Friedrich geb. 4.10.1800 in
Bernsee, verm. m. Louise Schmiedicke. Stammvater: Carl Friedrich. Ein Bruder von Walter GANSKE ist
Wilhelm GANSKE, der in Waltershausen /Thür. wohnt."

1937/38 dürfte aber jener Wilhelm GANSKE noch in Berlin gewohnt haben, ob der dann nach Waltershausen /Thüringen zog weiß ich nicht.

Online ist wohl nichts aus Stadt Stade?
Wenn das so wie im Buch beschrieben stimmt, möchte ich mal wissen, ob meine GANSKE zu diesem Stammbaum gehören.
Kann doch kein Zufall sein, das mein Opa Fritz GANSKE bei dessen Heirat 1927 in Berlin auch noch Trauzeuge war.
Meine GANSKE habe für das Buch keine Beiträge zugeliefert.

Laut Erzählungen wurde bei uns von Onkel Willi und Tante Olli (= Olga) gesprochen.
Später brach der Kontakt ab.

1911 ist im Adressbuch Stade ein Max GANSKE als Oberbahnassistent verzeichnet.

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (20.06.2020 um 16:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.10.2020, 16:23
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard

Hallo,

den von mir hier genannten Ingenieur "Wilhelm" Heinrich Ludwig Ganske, geb. 20.Juni 1901 in Stade Kreisstadt, habe ich sicherlich in der Bundesarchiv Datenbank gefunden:
PERS 6/144715
Ganske, Wilhelm
Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
Geburtsdatum 20.6.1901
Amtsbezeichnung/ Dienstgrad Fl. Stabsingenieur
Unterlagenart Personalakte
Alte Signatur LP/9105
Benutzungsort Freiburg
-------------------------------
Im WK II war er demnach Fl. Stabsingenieur.

Über dessen Verbleib, ist mir noch nichts weiter bekannt.
FL. = Flug Stabsingenieur?

Schon gefunden = Flieger-Stabsingenieur

Vermutlich kein Verwandter aber auch Fl. Stabsingenieur:
Ganske, Franz
Bestandsbezeichnung: Personalunterlagen von Angehörigen der Reichswehr und Wehrmacht
Geburtsdatum: 14.3.1908
Amtsbezeichnung/Dienstgrad: Fl. Stabsingenieur
Unterlagenart: Personalakte
Alte Signatur: LP/9103
Benutzungsort: Freiburg

Letzterer sehr wahrscheinlich; geb. Franz Friedrich Karl Konrad Ganske
geb. 14.März.1908 in Deutsch-Eylau, Westpreussen. (Quelle ancesrty)
Vater: Gymnasial-Direktor Franz GANSKE (zuvor Ober-Lehrer) in Deutsch-Eylau.

Den Zweig kenne ich schon, ist nicht meine "Linie" GANSKE.

Nur der obere genannte Wilhelm GANSKE war wahrscheinlich ein Cousin o.ä. meines Opas Fritz GANSKE in Berlin.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (16.10.2020 um 16:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.10.2020, 16:32
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard

Hallo,

ich hatte auch mal ua. bei Google nach "Max Bernhard GANSKE" laut jenem
genealogischen Buch geb. 19.6.1870 Arnswalde, Vater von Walter GANSKE geb. 13.2.1904 in Stade, gesucht.

Ein Treffer, fast identisches Geburtsdatum:
VERLEIHUNGSLISTE zur Kolonialdenkmünze für die Angehörigen der Schutz- und Polizeitruppen
Zur am 13. Juni 1912 gestifteten Kolonialdenkmünze ...
https://www.deutsche-gesellschaft-fu...der-Schutz.pdf

Ganske Max Bernhard Uffz 16.06.1870

Laut ancestry wohnte dieser aber bei Abreise am 10.Oktober 1895 nach Kamerun als Unteroffizier in Saarbrücken,
nicht in Stade.
https://www.ancestry.de/imageviewer/...rue&pId=473723

aber laut Stader Heimatverein, wird sehr wahrscheinlich jener Max GANSKE dieser gewesen sein.
Unteroffizier M. Ganske der Kaiserl. Schutztruppe für Kamerun.
http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v1129569

Aus Arnswalde Naumark sind KB leider nicht erhalten.
So weiß ich auch nicht, wie mein Opa mit diesen GANSKE genau verwandt war und
wieso die sogar noch um 1927 Kontakt hatten.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (17.10.2020 um 16:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.06.2021, 15:32
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard

Hallo,

was den Max GANSKE um 1911 bei der kaiserlichen Schutztruppe in Südwest-Afrika anbelangt,
so war dieser vermtulich Sohn des Louis GANSKE zuletzt wohnhaft in Berlin Lichterfelde.
Verheiratet mit ... ?

Die Eltern des Louis GANSKE waren der Töpfer Ludwig GANSKE und die Luise geborene PRIESE, beide zuletzt in Berlin, verstorben.

Quelle ist die Testaments-Akte des Louis GANSKE in Berlin Lichterfelde 1911 verstorben 82 Jahre alt.
--> https://www.familysearch.org/ark:/61...421&cat=286393

Hier wird der Sohn Max GANSKE (Kaufmann), als Reiter bei der Schutztruppe in Südwest-Afrika bezeichnet.

Das dürfte ein anderer Max GANSKE gewesen sein, als jener Max Bernhard GANSKE
geboren 1870 in Arnswalde.

Ich habe aber z.Z. keinen Account bei ancestry.de, um zu prüfen wo und wann jener
Max GANSKE Reiter bei der Schutztruppe in Südwest-Afrika geboren wurde und ob in Berlin.

Edit: Laut dem Testament lebte der Max GANSKE in Windhoek (Windhuk) Deutsch-Südwestafrika, nicht in Kamerun (hatte ich erst behauptet), stimmt aber nicht.

Deutsch-Südwestafrika ist ja nicht Kamerun sondern Namibia.

Nach Stade dürfte dieser Max GANSKE wohl keine Verbindung gehabt haben, es sind wohl verschiedene Max GANSKE.
Das hatte ich erst nicht gleich so bemerkt.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (26.06.2021 um 15:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.06.2021, 17:57
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard

Hallo,

aus Namibia ist alles was bei Familysearch online vorhanden wäre gesperrt.

Ich wollte mal schauen, ob jener Max GANSKE dort zu finden ist.
In Berlin wird dieser Max GANSKE (Kaufmann) in den Adressbüchern gar nicht
mit eigener Adresse gelistet, nur der Vater Louis GANSKE.

Laut Testament war seine Schwester die Margarethe Stroinski geborene GANSKE.
Diese hat auch in Berlin einen Ludwig Stroinski geheiratet, laut ancestry.de (ich habe dort keinen Account).
--> https://www.ancestry.de/search/categ...ke&spouse_x=_1

Ob diese GANSKE mit meinen GANSKE nahe verwandt waren, glaube ich nicht.

Nur dieser Ingenieur Friedrich "Wilhelm" Heinrich Ludwig Ganske, geb. 20. Juni 1901 in Stade Kreisstadt, scheint wirklich ein Cousin meines Opas gewesen zu sein.
Da müsste ich mir dessen "Geburtsurkunde" vom Archiv Stade dort bestellen, um dessen Elternteile namentlich zu erfahren.

Geht jemand zufällig, demnächst in das Archiv von Stade?

P.S. Der hat ja 1927 in Berlin geheiratet, da standen dann wohl dessen Eltern nicht dabei.
Den Scan hatte ich ja, nur finde ich den aktuell nicht wieder.
In diesen Jahren um 1920 werden die Eltern bei Heirat nie genannt, nur Ort, Datum und StA.-Nummer.

VG Juergen

Geändert von Juergen (27.06.2021 um 18:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.07.2021, 18:53
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.248
Standard

Nachtrag:

Jener Max GANSKE, dessen Vater in Berlin Lichterfelde wohl 1911 verstarb,
wird in Windhuk Deutsch-Südwest, schon 1911-1915 als Handlungsgehilfe in einer Periodika
genannt.

Ein Max GNASKE Unteroffizier in Kamerun, von Hans Dominik in Artikeln.
Letzterer war vermutlich zuvor in Stade wohnhaft.

Gefunden per Volltextsuche hier: http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.d...startRecord=11

Gruß Juergen
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:21 Uhr.