Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 05.05.2021, 09:04
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Vielleicht ist mit Hessen auch gar nicht das heutige Bundesland Hessen gemeint, sondern der ehemalig braunschweigische Grenzort und Amtssitz Hessen bei Halberstadt. Die Schliephake kamen um Hessen herum in nahezu jedem Dorf vor. Mir fällt aus dem Handgelenk keines ein, in dem sie nicht saßen. In Hessen selbst sind sie aber laut Kopfsteuerliste 1678 nicht ansässig, sodaß es durchaus denkbar ist, daß sie 1804 dorthin geheiratet haben. Nachprüfen kann ich es leider nicht, da das Archiv geschlossen ist. Die Trauregister von Schubert reichen nur bis 1750. Da geht auch nichts. Vielleicht kennt sich jemand aus dem Forum in Hessen, heute Harzkreis besser aus...

EDIT: 1820 ist laut Arcinsys ein Halbspänner Karl Schliephacke in Hessen nachgewiesen.
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600

Geändert von consanguineus (05.05.2021 um 09:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.05.2021, 10:01
Benutzerbild von LisiS
LisiS LisiS ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.05.2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.010
Standard

So lern ich immer noch was dazu!
Mir war zwar bewußt, dass es das "Haus Hessen" gibt, aber nicht, dass "Hessen" auch örtlich mal wo anders gemeint war.

Für mich als Österreicherin ist das dann meistens ein spanisches Dorf, ausser ich hatte schon mal was damit zu tun. In dem Fall ist mir das alles neu.

Deswegen bin ich dann umso dankbarer für eure Unterstützung!
__________________
Liebe Grüße
Lisi
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.05.2021, 10:25
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.057
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Vielleicht ist mit Hessen auch gar nicht das heutige Bundesland Hessen gemeint ...
Doch, zumindest führt das hess. Archivsystem zu einer Sammlung bürgerlicher Familienwappen im Staatsarchiv Darmstadt die fragliche Familie. Siehe:
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...ailid=v4762048

Oder die hessischen Archivare haben sich ebenfalls getäuscht. Ich bin hier aber eher beim Bundesland Hessen, sonst hätte man das im Siebmacher anders formuliert.
https://images.sub.uni-goettingen.de.../0/default.jpg
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 05.05.2021, 10:43
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Hallo Manni,

ich habe ja ganz bewußt "vielleicht" gesagt! Schliephake war und ist um den Ort Hessen herum ein typischer und sehr häufiger Name von meistenteils Ackermännern, also großen Bauern. Daher kam mir sofort in den Sinn, daß es sich bei "Hessen" in der Beschreibung im Siebmacher auch um den Ort handeln könnte. Ich sage ja nicht, daß meine Meinung richtig ist.

Mit dem Siebmacher arbeite ich kaum. Daher weiß ich nicht, wie die vorliegende Ortsangabe einzuschätzen ist. Die von Dir verlinkte Seite lässt beide Deutungen zu: das Bundesland und den Ort. Da es das Bundesland aber noch nicht gab, könnte man im Siebmacher doch eher so etwas wie "Hessen-Nassau" erwarten, oder was auch immer es damals für Staaten auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes gab. Dort steht aber nur "Hessen". Dazu muß man wissen, daß Hessen nicht irgendein Kuhkaff im Fürstentum Wolfenbüttel war, sondern Amtssitz und Poststation, gekrönt von einem bedeutenden Schloß, welches Witwensitz der Herzoginnen war. Der Ort Hessen war weit über die Grenzen des Fürstentums hinaus ein Begriff.

Es ist alles offen!
Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 05.05.2021, 11:15
Benutzerbild von LisiS
LisiS LisiS ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.05.2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.010
Standard

Kann mir bitte noch jemand kurz sagen, was ein "Bürgerliches Geschlecht" ist?
Was ist der Unterschied zum sonstigen Adel?
Wie gesagt, was das Thema betrifft bin ich recht unbedarft und hab noch viele weisse Flecken auf der Landkarte.


DANKE!
__________________
Liebe Grüße
Lisi
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 05.05.2021, 11:27
Benutzerbild von LisiS
LisiS LisiS ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.05.2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.010
Standard

Noch was:
Die Schliephakes, die von Polen in Middelburg, Süsel gezogen sind, waren offenbar Landwirte und den Fotos nach zu urteilen, die's von damals gibt, keine ganz einfachen Bauern. Siehe Anhang.

Das ist das Ehepaar William (geb. ~1883) und Rosalie (geb. Behrens ~1888) Schliephake die einen Teil ihrer Kinder in Polen (Golluschütz) bekommen haben und den rest in Middelburg, Süsel.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schliephake Rosalie geb. Behrens.jpg (32,3 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schliephake William gest. 1934.jpg (144,6 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Liebe Grüße
Lisi
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 05.05.2021, 11:37
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Hallo Lisi,

ein "bürgerliches Geschlecht" ist eine Familie, die nicht dem historischen Adel angehört. Wobei die Verwendung des Begriffes "Geschlecht" schon auch darauf hindeutet, daß sich eine solche Familie innerhalb der nichtadligen Familien als etwas Altes und Herausgehobenes betrachtete.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 05.05.2021, 11:49
Benutzerbild von LisiS
LisiS LisiS ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.05.2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.010
Standard

Danke! Den Begriff "Bürgerliches Geschlecht" hab ich aus dem Buch entnommen das in einem der ersten Postings verlinkt wurde (Siebmacher?)
__________________
Liebe Grüße
Lisi
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 05.05.2021, 14:46
Benutzerbild von LisiS
LisiS LisiS ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.05.2018
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 1.010
Standard

Jetzt drängen sich natürlich die nächsten Fragen auf:
Seit wann haben die diesen "Titel" und das Wappen, und wie kamen sie dazu?

Warum hat jemand aus dem Bürgertum einen Titel verliehen bekommen zu der Zeit damals?

"Historischer Adel"/"Bürgerliches Geschlecht" - wenn eine Familie seit rund 1400 existiert, dann muss es ja fast irgendwo Aufzeichnungen geben. Ich steh schon bei den Eltern des oben genannten Paares an. *hm*

Heisst dann aber auch wohl, Adel ist Adel und auch wenn eine Familie lang existiert und rückverfolgbar ist/war, muss sie nicht schon so lang "adelig" sein.

Was haben die, wenn überhaupt, für einen Titel getragen, und was waren damit für Privilegien verbunden?

Sorry für meine doofen Fragen, aber ich frag lieber hier, wo ich weiss, dass es Leute gibt, die sich damit auskennen, als selber irgendwo in den Untiefen des Netz rumzusuchen damit ich dann erst recht nicht weiss, ob's stimmt was ich gefunden hab.

Werd mir aber jetzt noch mal das Fotoalbum nehmen und genau schauen, was ich da noch finde.

Danke schon mal für eure weitere Hilfe!
__________________
Liebe Grüße
Lisi
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.05.2021, 15:47
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 3.047
Standard

Hallo Lisi,

von welchem "Titel" sprichst Du? Die Schliepha(c)ke sind eine uralte (Groß-)Bauernfamilie aus dem nördlichen Harzvorland, meinetwegen auch ein "Bauerngeschlecht", aber offenbar auch schon ganz früh im städtischen Umfeld zu finden. Von irgendeinem "Titel" weiß ich nichts. Daß sie ein Wappen führen, hat nichts zu bedeuten. Es gibt viele alte Bauernfamilien, die dieses tun. Ein Privileg ist damit nicht verbunden.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:40 Uhr.