Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 15.12.2020, 01:46
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.771
Standard

Im KB der Ragnitschen deutschen Gemeine steht in der Tat unter dem 29.9.1762 eine Copulation für einen Joh. Friedr. Baufeldt mit Mar. Elisab. Bröckling(in)
In Netschunen wird am 17.7.63 eine spuria( verstehe ich jetzt nicht, die waren doch verheiratet ) Anna Dorothea Bröckling geboren, deren Eltern die o.g. sind. Sie wird am 19.7. getauft.
Am 29.12.64 kommt dann ein Johann zur Welt, der am 30. getauft wird.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 15.12.2020, 16:22
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.189
Standard

Hallo Thomas,

also doch Ostpreußen! Dann ist dieser Tr-Eintrag der älteste Nachweis zur fraglichen Familie. Da du keine Standes- oder Herkunftsangaben machst, fehlen sie demnach.

Ich habe das Militärkirchenbuch des 8. altpreußischen Dragoner-Regiments überprüft. Da der Stab in Insterburg lag, wurden nur die dortigen Tr aufgeschrieben. Die aus Ragnit fand ich hin und wieder numerisch erfasst ("In Ragnit gab es 15 Trauungen"). Somit wurden sie im dortigen Zivil-KB aufgenommen, aber dann doch wohl mit dem Zusatz "Dragoner in der Eskadron des H. ..".

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 15.12.2020, 19:30
#7401bm401 #7401bm401 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.01.2019
Beiträge: 43
Standard

"Ich habe es leider noch nicht ganz verstanden: Nachweislich heiratete Johann Friedrich Baufeld am 29.9.1762 die Marie Elisabeth Bröckling - aber wo? Wenn die Antwort von der ev. Kirche Sachsen stammt, dann doch nicht in Ostpreußen."

Hallo Manni,

eine kleine Korrektur. Das Antwortschreiben war nicht von der ev. Kirche Sachsen sondern von dem Evangelisches Konsistorium der Kirchenprovinz Sachsen, sprich Sachsen-Anhalt, und dort befanden sich wohl, zu mindestens zum damaligen Zeitpunkt, KB-Bestände aus Ostpreußen. Wo genau die Trauung stattgefunden hat weiß ich leider auch nicht. In dem genannten Schreiben wurde es unter dem Pkt. Ragnit-Land aufgeführt. Also hat die Trauung in Ostpreußen stattgefunden, nur in welchem Ort bzw. in welcher Kirche, diese Angabe fehlt. Oder hat es eine Kirche Ragnit-Land gegeben? Ich denke eher unwahrscheinlich. Wegen einer weiteren Informationsquelle werde ich dazu auch noch etwas an Thomas schreiben.

Zum Stand, von dem dort genannten Johann Friedrich BAUFELD kann ich ebenfalls nichts sagen. Der einzige Hinweis zu einer eventuellen militärischen
Verbindung stellt die in der Anfangs-eMail angehangene Notiz dar. Das gleiche gilt für den von mir favorisierten Johann Christian BAUFELD. Ich habe nur noch Infos über mögliche Nachkommen, Es soll sich dabei um
BAUFELD, Anna Dorothea (*1763 - †1768),
BAUFELD, Friedrich Johann (*29.12.1764 Netschunen - †1831),
BAUFELD, David (*1766),
BAUFELD, Anna Catharina (*1767 - †1768),
BAUFELD, Andreas (*1767 - †1767) und
BAUFELD, Erdmann (*1770 - † 1811)
handeln. Leider besitze ich über diese Personen keine KB-Einträge. Da könnte man eventuell die Existenz von Johann Christian BAUFELD als Vater in Ostpreußen nachweisen.

Ich wünsche noch einen schönen Abend

Ulli
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.12.2020, 22:24
#7401bm401 #7401bm401 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.01.2019
Beiträge: 43
Standard

Hallo Thomas,

ich habe einen, nicht besonders herzerfrischenden, Scan, der u.a. unter der lfd. Nr. 8, dem 29. September die Eheschließung eines Joh. Friedr. Baufeldt und einer Mar. Elisab. Bröcklingin enthält. Seine Kopfzeile lautet wie folgt: B251C Seite 00007 rechts, überschrieben mit "Copulirte Personen, vom 1. Advent 1762 biß dahin 1763". Liegt Dir so ein Schriftstück auch vor? Mich würde interessieren, um was es sich hierbei für ein Schriftstück handeln könnte. Sollten so die KB's in Ostpreußen geführt worden sein? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Bei den mir bisher bekannten KB's, aus Oberschlesien oder Sachsen-Anhalt, wiesen die Heiratseinträge immer mehr als eine Zeile auf, enthielten außerdem meistens Angaben zu den Eltern des Brautpaares und zu den Trauzeugen. Diese zusätzlichen Angaben vermisse ich hier. Hast Du schon einmal ein richtiges ostpreußisches KB aus dieser Zeit gesehen? Wie steht es in dem von Dir genannten "KB der Ragnitschen deutschen Gemeine"? Ich glaube nun, um hier weiter zu kommen, muß die Herkunft des Johann Friedrich Baufeld , wann und wo er geboren wurde und wer seine Eltern sind, geklärt werden. Und das wird schwierig bzw. unmöglich.

Ich versuche noch einmal eine andere Möglichkeit vorzustellen, nur dazu muß ich rechnen, das wird heute nicht mehr.

Viele Grüße

Ulli
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.12.2020, 23:00
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.189
Standard

Hallo Ulli,

wir kommen der Sache langsam näher. Nur ganz kurz nochmals zu deiner Quelle. Es dreht sich hier um die ev. Zivilkirchenbücher von Ragnit. Die dortige Pfarrei wurde zusammen mit der Kirche 1757 (im 7jährigen Krieg) zerstört. Daher gibt es von dort sowieso nur KB ab 1757. Ein Aufstellung, wo sich die Kirchenbücher (also die Originale) sowie die Filmkopien davon heute befinden, kannst du hier sehen. Es gibt da keine, die etwas mit der ev. Kirche in Sachsen oder Sachsen-Anhalt zu tun haben oder hatten. Was es in Sachsen gibt, ist die Zentralstelle für Genealogie (heute im Staatsarchiv Leipzig). Dort liegen die Filmkopien des Reichssippenamtes aus den 1930er Jahren.

Wenn du heute in den Ragniter KBs forschen möchtest, kannst du das also in Leipzig tun oder in einer der Forschungsstellen der Mormonen (wenn die wieder offen sind) oder online kostenpflichtig bei Archion (Thomas' Quelle). Bei Ancestry gibt es das von mir erwähnte Militärkirchenbuch des DR 8 ap, aber da sind - soweit ich bisher feststellen konnte - nur Insterburger Einträge vorhanden.

Du kannst also nur hoffen, dass die Ragniter KB von ihrem Beginn 1757 bis zur bekannten Tr 1762 den Namen Baufeld aufweisen, und zwar mit einem Hinweis zum Militär. Wenn dein Vorfahre tatsächlich Wachtmeister bei den Dragonern war, könnte er eine Tf-Patenschaft übernommen haben.

Oder aber dein Vorfahre stammt nicht aus Merseburg, sondern hängt mit dem von Thomas gefundenen Christoph B. aus Tilsit in 1715 zusammen.

B 251 ist eine Verfilmungsbezeichnung für die Ragniter ev. KB aus dem Reichssippenamt - also die Verfilmung, die sich heute im Staatsarchiv Leipzig befindet.

MfG
Manni

Nachtrag: Nur zur Sicherheit. Bei den Mormonen gibt es einen Stammbaum Baufeld, der ebenfalls die Verbindung von Schkopau nach Ragnit aufweist. Stammt der von dir? Ein weiterer Stammbaum findet sich bei Ancestry, der von Anita Oelmann aus Berlin eingestellt wurde.

Geändert von Manni1970 (16.12.2020 um 08:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 16.12.2020, 08:43
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.189
Standard

So, jetzt habe ich die Tr auch bei Ancestry gefunden. Dort sind also ebenfalls die Ragniter Zivil-KB vorhanden, allerdings im gewohntem Durcheinander auf verschiedene Sammlungen verteilt und dann auch nur die "schlechten Filme" vom Reichssippenamt. Vielleicht sind die Aufnahmen bei Archion besser.

Was allerdings bisher nicht stimmte, ist das Heiratsjahr. Das war NICHT 1762, sondern 1763. Deshalb auch die oben von Thomas gefundene uneheliche Tf vom 17.7.63. Da die Heirat eben erst am 29.9.1763 stattfand. Was dann auch wieder mehr Sinn ergibt - denn zu diesem Zeitpunkt war der 7jährige Krieg zu Ende!

Hier der Ancestry-Link:
https://www.ancestry.de/imageviewer/...&pId=152682071

Leider ohne jegliche Hinweise zum Militär oder Beruf des Bräutigams.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 16.12.2020, 15:07
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.189
Standard

Hallo Ulli,

wir sind einen großen Schritt weiter. Dein Vorfahre Johann Friedrich Baufeld, oo Bröckling, wurde 1763 als Knecht in Nettschunen erwähnt. Er war demnach sicher kein Wachtmeister in der altpreußischen Armee gewesen.
Hier der Tf-Eintrag aus dem ev. Zivil-KB Ragnit: https://www.ancestry.de/imageviewer/...es/B251A_00051

Was in dem eingangs von dir erwähnten Textausschnitt steht, bezieht sich auf einen Tr-Eintrag aus dem ev. Zivil-KB Ragnit vom 13.9.1759, als Christian Gottlieb Baufeldt eine Anna Sophie Albrecht heiratet. Er wird dort als Sohn des Christan Gottlieb - einem Wachtmeister - bezeichnet. Ich selbst war mir bei diesem Wachtmeister nicht sicher, konnte vor allem den Anfangsbuchstaben nicht eindeutig als "W" erkennen, aber die Leseexperten haben das "Wacht Meist." bestätigt. Hier der Tr-Eintrag: https://www.ancestry.de/imageviewer/...es/B251C_00147

Da Baufeld in der Ecke sicher nicht sehr häufig war und in geringem zeitlichen Abstand 2 Baufelds erwähnt werden, kann dein Johann Friedrich ja nur der Bruder des Christian Gottlieb des Jüngeren gewesen sein. Nur stimmen dann die Stammbäume bei Ancestry und den Mormonen nicht. Unklar ist auch die Verbindung nach Merseburg. Wenn Christan Gottlieb Baufeld der Ältere 1759 noch lebte u. Wachtmeister in der altpreußischen Armee war, vielleicht mit 49 Jahren, so müsste er also um 1710 in der Ecke um Merseburg "auftauchen".

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 16.12.2020, 18:46
#7401bm401 #7401bm401 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.01.2019
Beiträge: 43
Standard

Hallo Manni,


vielen Dank erst einmal für alles. Ich hatte auf Deine drittletzte und vorletzte eMail bereits eine ganz lange Antwort vorbereitet, durch ein Mißgeschick aber soeben alles gelöscht. Kann ich Dich eventuell auch telefonisch erreichen? Ich schick Dir hier mal meine eMail-Adresse (hus.af@online.de), falls ja, würde ich Dich gern anrufen. Hier nur einmal die Einleitung zu dem Konsistorial-Schreiben aus Magdeburg, das ich Dir auch schicken wollte.



So, und nun wende ich mich Deiner 3. Mail zu.



Danke noch einmal



Ulli
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Magdeburg 1 (Anschreiben).JPG (121,7 KB, 9x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.12.2020, 21:17
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.771
Standard

Hallo,

der Christian Gottlieb aus #17 heiratet am 31.10.1777 als Witwer in Heydebruch mit 47 Jahren eine Jgfer. Anna Catharina Holtz.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.12.2020, 23:00
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.189
Standard

Hallo Ulli,

schönen Dank für die Ausschnittskopie. Nein, das wusste ich nicht, dass in der DDR (genauer in Magdeburg) Ende der 1980er Jahre ostpreußische KB aufbewahrt worden sind. Ich nahm immer an, die befanden sich bereits kurz nach dem Krieg im großen Kirchenbuchlager in Hannover und kamen von dort (in den 1960er ?) ins EZA Berlin. Dass ostpreußische Bücher also frühestens nach der Wende ins EZA gekommen sind, war mir nicht bekannt. Habe ich wieder was gelernt.

@Thomas
Ja, das sollte der Christian Gottlieb der Jüngere gewesen sein. Das Problem hier wird aber bleiben: Die Raginter KB vor 1757 fehlen ganz einfach.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1750 , dragoner , merseburg , ostpreußen , ragnit , tilsit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:19 Uhr.