Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Posen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 16.09.2019, 17:19
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.138
Standard

Hallo Karin,

es scheint ja schon mehr bekannt zu sein, so soll der Selmar Cerini (eigentlich Salomo Izich-ha-Kohen Steifmann) geheißen haben.

Zum Geburtsort Wulka 1859 Gouvernement Warschau.
Du hast ja hier Pultusk genannt, jetzt ist mir klar weshalb.
In dessen Biografie von 1900 wird geschrieben Dorf Wulka Powiat Pultusk Gouvernement Warschau.
--> http://selmarcerini.com/scmusic/wp-c...German-Bio.pdf

Hier ist eine historische Karte wohl von 1910 und dem damaligen Pultusk im Gouvernement Warschau.

Blatt Nr. 10 Powiat Pultusk:
--> http://zbc.uz.zgora.pl/dlibra/public...ntent?ref=desc

Ich finde dort Wolka Lubielska


Gibt es heute noch
--> https://www.google.com/maps/dir/W%C3...52.6974595!3e2

Nachtrag: ausserdem Wolka Przekory
--> https://www.google.com/maps/dir/W%C3...52.6974595!3e2

Ob es dort einst Juden gab, bezweifele ich fast.
Zumal dessen Eltern angeblich laut Biografie nicht unbemittelt waren.

P.S. sorry ich hatte wieder mal erst Pultusk falsch geschrieben.


Gruß Juergen

Geändert von Juergen (16.09.2019 um 17:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 17.09.2019, 23:03
km_ahnenforscherin km_ahnenforscherin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Jürgen,
vielen Dank für Deine Recherchen. Der Link mit den ausführlichen Karten ist toll. Ich habe auch in der Biographie gelesen, dass er in Wulka, Kreis Pułtusk, Gouvernement Warschau geboren wurde. Ein paar Sätze später heißt es, dass er zu Fuß in die Kreisstadt Pułtusk gelaufen ist. Es sollen 3 russische Meilen gewesen sein. Laut der folgende Website:
https://deacademic.com/dic.nsf/pierer/40286/Russische
beträgt eine russische Meile 1,06678 km, was 3,2 km macht. Auf Deiner Karte kann ich leider in direkter Nähe (3 km Umkreis) kein Wulka finden. Manchesmal stimmen aber auch die Angaben nicht. In Zeitungsartikeln habe ich schon ganz andere Geburtsorte von Selmar Cerini/Steifmann gelesen.
Von dort aus ging er nach Plonsk.
Warum denkst Du, dass es dort keine Juden gab? Auf der Website virtual shtetl

https://sztetl.org.pl/en/towns/p/599...626-demography
leben in Pultusk 1856 bereits 1,913 Juden. Ich vermute, dass sich in der Gegend mehr Juden angesiedelt haben. Aber das ist nur eine Vermutung.

In der Heiratsurkunde von 1910 steht, dass sein Vater Kaufmann war und wie Du bereits geschrieben hast, müssen sie begütert gewesen sein. Die Namen seiner Eltern waren Moschek (Moses) Steifmann und Perle geborene Steifmann. In der Heiratsurkunde steht, dass sie 1910 noch in Wulka lebten.

Herzlichen Gruß
Karin
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 18.09.2019, 09:52
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Karin,

freut mich,
dass du die Heiratsurkunde bekommen hast.


Ich habe ein Archiv gefunden:

"Archiwum Państwowe w Warszawie Oddział w Pułtusku" (Staatsarchiv Warschau, Zweigstelle Pułtusk)

Archiwum Państwowe w Warszawie Oddział w Pułtusku
ul. Zaułek 22
Pułtusk 06-100

Email: apw.pultusk@warszawa.ap.gov.pl

Das hört sich für mich an wie ein zuständiges Archiv für "Powiat Pultusk Gouvernement Warschau"

Wenn das stimmt müsste das Archiv, die Einträge von damals haben. Irgendwo zwischen den 64 Seiten (mit je 15 Bestandsnummern pro Seite), könnte sich vielleicht etwas finden lassen. Erst ab Seite 12 gibt es Jahreszahlen.

Ich hab als Oberbegriff in dem Archiv "Okręgu Bóżniczego" (Synagogenbezirk) eingegeben:
Vielleicht wird man dann schneller fündig?

liebe Grüße Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 18.09.2019, 17:09
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 4.138
Standard

Hallo Karin,

ist Dir ein Adolf STEIFMANN (Pseudonym Stephenson-Steifmann) bekannt, der angeblich am 27.4.1894 ebenfalls in Wulka Russland geboren worden sei (Laut die Juden in der Musik)?
Der soll aber später auch in Breslau tätig gewesen sein.
https://archive.org/details/LexikonD...usik/page/n135

Sohn Hersz (Hermann) STEIFMANN ist ja 1886 in Zagorow (pow. słupecki) als geboren registriert worden.
Kennst Du sicherlich schon (in russisch verfasst)
--> https://szukajwarchiwach.pl/54/849/0...HRig/#tabSkany

Dieser Adolf STEIFMANN wird kein Bruder des Hermann STEIFMANN sein.
Vielleicht ein Verwandter.

Hier im Breslauer Gemeindeblatt 1924 wird der Adolf STEIFMANN auch genannt:
--> https://archive.org/stream/Breslauer...37%29_djvu.txt
Gründl. Unterricht
in Akkord., Klavier Cello, Saxophon. Klarinette erteilt Kapellmstr.
Adolf Steifmann (Stephensen),
Brüderstraße 11, 1. Etage.
--------------------------------------

Tja wo soll Wulka genau gewesen sein, wenn nahe Pułtusk wird die dortige
Synagoge in Frage kommen.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (18.09.2019 um 17:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 21.09.2019, 16:37
km_ahnenforscherin km_ahnenforscherin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Jürgen,
danke für Deine Unterstützung.

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
ist Dir ein Adolf STEIFMANN (Pseudonym Stephenson-Steifmann) bekannt, der angeblich am 27.4.1894 ebenfalls in Wulka Russland geboren worden sei (Laut die Juden in der Musik)?
Der soll aber später auch in Breslau tätig gewesen sein.
https://archive.org/details/LexikonD...usik/page/n135
Ich bin bei meiner Suche auch über Adolf Steifmann gestolpert. Wie Du weiter unten schreibst, könnte es evt. ein Neffe gewesen sein. Leider habe ich überhaupt keine Informationen über Geschwister/Eltern von Selmar Steifmann-Cerini. Auch seine Nachkommen wissen nichts über die Vorfahren von Selmar Cerini. Der wirklich erste Anhaltspunkt habe ich dank Eurer Hilfe in der Heiratsurkunde von 1910 gefunden.
Zitat:
Sohn Hersz (Hermann) STEIFMANN ist ja 1886 in Zagorow (pow. słupecki) als geboren registriert worden.
Kennst Du sicherlich schon (in russisch verfasst)
--> https://szukajwarchiwach.pl/54/849/0...HRig/#tabSkany
Über die Kinder von Selmar Cerini (Hersh/Hermann, Rosa, Fritz und Arthur) gibt es sehr viele Informationen. Die Geburtsurkunde von Hermann habe ich bereits. Ein sehr interessanter Artikel über Hermann ist unter:
--> https://www.lexm.uni-hamburg.de/obje...erson_00002799
zu finden.
Zitat:
Tja wo soll Wulka genau gewesen sein, wenn nahe Pułtusk wird die dortige
Synagoge in Frage kommen.
Doro hatte auch diese Vermutung. Schwierig wird es ohne weitere Anhaltspunkte dort anzufragen. Ich hoffe, dass ich bei der Suche weiter komme.

Herzlichen Gruß
Karin
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 21.09.2019, 17:01
km_ahnenforscherin km_ahnenforscherin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Doro,

Zitat:
Zitat von DoroJapan Beitrag anzeigen

Ich habe ein Archiv gefunden:
"Archiwum Państwowe w Warszawie Oddział w Pułtusku" (Staatsarchiv Warschau, Zweigstelle Pułtusk)

Archiwum Państwowe w Warszawie Oddział w Pułtusku
ul. Zaułek 22
Pułtusk 06-100

Email: apw.pultusk@warszawa.ap.gov.pl

Das hört sich für mich an wie ein zuständiges Archiv für "Powiat Pultusk Gouvernement Warschau"

Wenn das stimmt müsste das Archiv, die Einträge von damals haben. Irgendwo zwischen den 64 Seiten (mit je 15 Bestandsnummern pro Seite), könnte sich vielleicht etwas finden lassen. Erst ab Seite 12 gibt es Jahreszahlen.

Ich hab als Oberbegriff in dem Archiv "Okręgu Bóżniczego" (Synagogenbezirk) eingegeben:
Vielleicht wird man dann schneller fündig?
Vielen Dank für die Anhaltspunkte. Ich glaube, ich werde versuchen, das Archiv anzuschreiben und ganz allgemein fragen, ob es im Archiv auch Urkunden aus Wulka gibt. Einen Suchauftrag nach Selmar Steifmann ohne weitere Infos, wo es sich befinden könnte, würde vermutlich sehr teuer werden.
Den Begiff Synagogenbezirk auf Polnisch kannte ich noch nicht. Damit erhält man ganz interessante allgemeine Links, z.B. zu einer zentralen jüdischen Bibliothek in Polen, die ich noch nicht kannte:
--> https://cbj.jhi.pl
Dankeschön!

Herzlichen Gruß
Karin
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 21.09.2019, 17:30
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Karin,

ja du kannst die Anfrage nur erstmal sehr allgemein halten. Hoffentlich kommt nicht die Frage zurück: "Welches Wulka meinen Sie?"...dann wird es sehr schwierig.

Von den vielen Wulkas wären die in der Region
Województwo mazowieckie glaube ich ganz passend.

Dazu gehören
- https://pl.wikipedia.org/wiki/W%C3%B...t_p%C5%82ocki)
und
- https://pl.wikipedia.org/wiki/Wólka_...wski_zachodni)

Ich habe noch ein "Wólka Węglowa" (heute Friedhof) das zu Warschau gehören müsste gefunden. Auch von hier kommt man ganz gut (wie bei den obigen auch) nach Płońsk.

Sollte es um ein Wolka mit Zusatz in der "Nähe" von Pułtusk gehen - wären da:
- Wólka Zatorska
- Wólka Somiankowska
- Wólka Zaleska

Freut mich, dass du etwas neues finden konntest.

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (21.09.2019 um 17:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 21.09.2019, 21:12
km_ahnenforscherin km_ahnenforscherin ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.12.2018
Beiträge: 26
Standard

Hallo Jürgen,

ich habe gerade einmal nach Pultusk geschaut und nach dem Tipp von Doro mit dem Synagogenbezirk. Wenn man nach Adolf STEIFMANN sucht, dann müsste die Geburtsurkunde im folgenden Register 1894 stehen:
--> https://szukajwarchiwach.pl/79/84/0/.../7/15#tabSkany
Leider kann ich kein Russisch : (
Aber falls er in diesem Register zu finden ist, dann wäre Pultusk vermutlich die richtige Stelle. Leider beginnen die Geburtsurkunden erst 1875.
Ich frage mich, ob evt. davor die jüdischen Geburten bei den anderen Konfessionen eingetragen wurden.

Herzlichen Gruß
Karin
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 21.09.2019, 23:31
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo Karin,

ich guck mir mal das Inhaltsverzeichnis an, ob der Name dabei steht.

liebe Grüße
Doro

--
Ergänzungen

Keine Person mit FN Steifmann in Pułtusk gefunden.
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (21.09.2019 um 23:48 Uhr) Grund: Ergänzungen
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 22.09.2019, 07:50
russenmaedchen russenmaedchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 1.185
Standard

Hallo Karin,
unter jewishgen.org findest Du

SHTAIFMAN Ele (Eliyon), his wife Esther-Tzirl, and children Perl and Moishe Pultusk

SHTAIFMAN Fishl, his wife Sarah-Chana, and children Beile, Bluma, Perl, Pessa, Moishe-Motl, and Yacov-Pesach Pultusk


Cäcilie Steifmann-Cerini wurde am 6. Juni 1930 auf dem Friedhof Cosel in Breslau beerdigt.
Source: Breslauer Jüdisches Gemeindeblatt. Amtliches Blatt der Synagogengemeinde zu Breslau, Juli 1930 Jg. 7 Nr 7


Hier findest Du ebenfalls aus Pultusk den Namen Steifmann
https://jri-poland.org/databases/jridetail_2.php
Der Link funktioniert nur bedingt, den Ort bzw Namen bitte selber eingeben.
__________________
Viele Grüße
russenmädchen




Geändert von russenmaedchen (22.09.2019 um 07:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:19 Uhr.