#1  
Alt 05.03.2015, 14:54
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.458
Standard "Heeresflüchtige" in der Zeit 1851 bis 1888

Ihr lieben Experten,

beim Durchsehen der "Amtsblätter für den Regierungsbezirk Düsseldorf" bin ich über diverse "Bekanntmachungen" gestolpert, in denen es um "Heeresflüchtige" geht, meiner Ansicht nach also um Deserteure.
Dabei werden mindestens vier Personen genannt, die ganz sicher in meine Familie gehören.
1851 und 1852 geht es um eine Person, die 1828 geboren ist, also um einen ca. 23 Jahre alten Mann
1878 geht es um jemanden, der 1853 geboren ist, also war der Mann 25 Jahre alt
1884/1885 wird jemand gesucht, der 1861 geboren ist, also 23 Jahre alt war
1888 geht es um jemanden, der 1865 geboren ist, demnach 23 Jahre alt war

Ich habe im Inet gelesen, dass eine generelle Wehrpflicht vom vollendeten 17.Lebensjahr bis zum vollendeten 45.Lebensjahr bestand. - Demnach gibt es zwei Möglichkeiten:
die vorgenannten Personen waren bereits "eingezogen" und haben sich dann "aus dem Staub" gemacht, oder sie sollten eingezogen werden und haben sich dem durch Desertion entzogen.
Alle vier Personen stehen mehrfach in den besagten Amtsblättern, so dass man davon ausgehen muss, dass sie nicht gefunden wurden bzw. sich auch nicht gestellt haben.

Was bedeutet das nun praktisch? - Jemand, der bis zu seinem vollendeten 45.Lebensjahr auch als Reservist noch wehrpflichtig wäre, kann erst wieder nach Preußen zurück, wenn er 46 Jahre alt ist? - Das ist für einen 23-jährigen Menschen eine verdammt lange Zeit!
Was passiert, wenn ein "Heeresflüchtiger" nach mehr als 20 Jahren an seinem Heimatort wieder auftaucht; letztlich muss er sich da ja auch anmelden?
Ist die "Schuld" irgendwann gesühnt, oder muss er immer noch mit einer Strafe zwischen 50 und 1.000 Thalern rechnen?
Bedeutet eine Desertion letztlich für einen "Forscher" auch, dass man im jeweiligen Heimatort nach solchen Personen gar nicht erst weiter zu suchen braucht? - Der 1828 geborene Deserteur ist ein Bruder meines Ur-Opa, ich kenne bislang nur das Geb.-Datum und möchte natürlich nach einer potentiellen Heirat und nach Kindern suchen...

Ihr wisst, ich habe vom "Militär" keine Ahnung und bin für jeden Hinweis dankbar
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.03.2015, 11:28
Grapelli Grapelli ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 2.227
Standard

Hallo scheuk,

ich kann zwar deine Fragen nicht beantworten, dafür aber ein Tipp: Such deine Vermissten doch mal über familysearch. Wer sich der Musterung bzw. Einberufung entziehen wollte, konnte das am einfachsten mit einer Auswanderung tun. Das war meines Wissens in dieser Zeit recht verbreitet.
__________________
Herzliche Grße
Grapelli
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.03.2015, 17:14
Moselaaner Moselaaner ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2013
Beiträge: 450
Standard

Hallo Scheuk,
die allgemeine Wehrpflicht von 17-45 Jahren war nur in Kriegszeiten wirksam. In Friedenszeiten wurde man erst mit Vollendung des 20. Lebensjahr zur Musterung befohlen.

Gruß
Moselaaner
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.03.2015, 20:58
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.422
Standard

Hallo,

Für Desertation gab es üblicherweise keine Verjährung.

Quelle:
https://books.google.de/books?id=tvA...4hrung&f=false
und z.B. in Sachsen:
https://books.google.de/books?id=1B5...erteur&f=false

In dieser Quelle von 1891 wird Heeresflüchtling = Deserteur als gleichbedeutender Begriff angesehen, so wie Du bereits annahmst
http://gei-digital.gei.de/viewer/!fu...N640356850/42/

FAZIT:
Da musst Du zum Verbleib Deiner Verwandten vermutlich leider in Amerika oder sonstwo suchen.

Gruss

Geändert von Anna Sara Weingart (13.03.2015 um 21:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.03.2015, 17:59
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.458
Standard "Heeresflüchtige" in der Zeit von 1851 bis 1888

Ihr Lieben,

DANK für Eure Meinungen und Tipps, die ich leider erst heute beantworten kann ...

Ja, mich dünkt, der Ausdruck "sonstwo" trifft den Nagel auf den Kopf
Eine Auswanderung nach USA kann ich ausschließen, es gibt zwar Auswanderer, aber nicht zu jener Zeit.
Abgesehen davon hatten es diese Deserteure auch nicht "nötig", z.B. nach Amerika auszuwandern, denn es gab in den benachbarten Niederlanden Verwandtschaft in Hülle und Fülle. Wenn ich das richtig beurteile, gab es auch genügend Verwandtschaft außerhalb von Preußen; das alles sieht folglich sehr nach der Stecknadel im Heu-Haufen aus, leider ....

Nochmals DANK und allen einen schönen Sonntagabend!
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.