#41  
Alt 03.11.2016, 14:13
Marion, die Zweite Marion, die Zweite ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 46
Standard

@ Henry,

vielen DANK!



__________________
Westpreußen: HELD, JERKOWITZ, STRACKE (Krs. Neidenburg-urspr. Hillmicke/Wenden im Sauerland), SOBIETZKI, DEM(P)SKI, ARMATOW(-SKA) (Dirschau), BRAUN, HEINRICHOWSKI/A
um Tilsit: POSSEKEL, NAUJOKS, SCHLEMO
in/um Oppeln: DÖRNER, FIRLUS, KANDERA, KLOSS (KLOSE), PIETEREK, PIECHOTTA, SPIILUT, TORGE
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 07.11.2016, 21:25
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

fortsetzung...

Hallo zusammen,

einigen Transportlisten sind öffentlich zur Verfügung gestellt.Diese stelle ich Ihnen vor.

Im
Archiwum Państwowym Opole
ul.Zamkowa 2
45-016 Opole
Polen – Polska

stehen folgende Listen vertriebenen Deutsche zur Verfügung.

PUR Nysa - Neisse
Sygn.12,B1.80;

PUR Kożle - Cosel
Sygn.10,B1;

PUR Kożle - Cosel
Sygn.11,B1.7;

PUR Kluczbork - Kreuzburg O.S
Sygn.2,o.B1

Auskunft darüber dürfen nur Familienangehörige der Vertriebenen erhalten.
Bei Anfrage bitte die Sygnatur Bezeichnung angeben.
__________________




Gruss henry
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 19.11.2016, 14:46
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Fortsetzung

Einwohner Stand am 03.12.1950

Brzeg – Stadt (Brieg) Gesamt 12 771 davon 824 autochtonen
Koźle - Cosel - Gesamt 76 149 davon 53 246 autochtonen
Niemodlin/Falkenberg - Gesamt 27 924 davon 5697 autochtonen
Strzelce Opolskie/ Groß Strehlitz – Gesamt 81 633 davon 63 293 autochtonen
Grodków/Grottkau - Gesamt 27 763 davon 1330 autochtonen
Kluczbork/Kreuzburg - Gesamt 42 062 davon 8947 autochtonen
Głubczyce/Leobschütz - 7993 autochtonen
Namysłów/Namslau – Gesamt 25 328 davon 1689 autochtonen
Nysa miasto/Stadt Neiße - Gesamt 15 213 davon 1139 autochtonen
Kreis Neiße - Gesamt 53 581 davon 2027 autochtonen
Prudnik/Neustadt – Gesamt 77 694 davon 42 927 autochtonen
Opole miasto/Stadt Opeln – Gesamt 38 464 davon 8787 autochtonen
Opole/Kreis Opeln – Gesamt 126 997 davon 109 166 autochtonen
Racibórz/Stadt Ratibor - Gesamt 26 447 davon17 550 autochtonen
Racibórz/Kreis Ratibor – Gesamt 52 374 davon 42 850 autochtonen
Olesno/Rosenberg - Gesamt 49 406 davon 36 814 autochtonen
Kreis Brieg – Einwohner Stand unbekannt.
Autochtonen – polnische Bezeichnung deutscher Einwohner.

Kluczbork/Kreuzburg
Guthöfe von ausgewiesenen Deutschen
1.Bruny
2.Bogdunczowice
3.Ligota Wołczyńska
4.Brynica
5.Polanowice
6.Gortotów
7.Smardy
8.Markotów
9.Gołkowice

Insgesamt 3268 deutsche Vertriebene wurden ab Juni 1946 über den Sammelpunkt in Leobschütz nach Deutschland ausgewiesen.

Und

Sammelpunkt PSIE POLE – Vertriebene aus Beuthen.
Danksagung von deutschen Vertriebenen aus Kreis und Stadt Beuthen bei Ankunft an Sammelpunkt Psie Pole.

AP Katowice, PUR WOJ. 188, sygn. 164, K-7. List repatriantów niemieckich z punktu zborczgo w Psim Polu
„Niżej podpisani repatrianci z Bytomia i powiatu bytomskiego dziękują uprzejmie
władzom PUR-u w Bytomiu za dobrą opiekę w podróży do Psiego Pola i w tutejszym lagrze. Specjalnie dziękujemy ob. Kierownikowi transportu, który wszelkie trudności podróży nam ułatwił.
Podpisali m.in.
Rymz Karol,
Edite Kupka,
Emilie Rupnik,
Martha Wasolla,
Einwald Ryszard,
Ledwach Anna i Dieter,
Hildegard Maletz,
Sopora Stanisłąwa,
Sopora Klaus,
Kreczmar Adelajda” .

Tamże, K-10.
List repatriantów niemieckich z obozu w Psim Polu do PUR w Bytomiu z dn. 6.05.1950 r. (rękopis).
„Do Psiego Pola przybyliśmy dobrze i zostaliśmy natychmiast przydzieleni do III bloku. Z naszego
Kierownika transportu byliśmy bardzo zadowoleni. Niniejszym dziękuje każdy repatriant swoim podpisem:
Kocott Gertrud,
Kocott Helena,
Ruszek Marie,
Chmielarz Emilia,
Skowronek Rita,
Agnes Klose,
Martha Raschke,
Kurek Steffi” i in..
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (22.11.2016 um 20:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 21.11.2016, 10:17
Benutzerbild von Schneiders
Schneiders Schneiders ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2016
Ort: Oberbayern
Beiträge: 34
Standard

Zitat:
Zitat von henry Beitrag anzeigen
Hallo,

Hermannstein heute Kępnica – Vertriebene Deutsche – 1396 Personen.
Fortsetzung folgt.

Ich findes es sehr bemerkenswert und schön von dir, dass du dir soviel Arbeit machst.
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 21.11.2016, 12:53
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Fortsetzung

- SEYDA -
Umsiedler aus einem Lager in Wittenberg.

Die Liste der Registrierungen im Lager geht bis zum 28.2.1946;
vom 29. Dezember 1945 an kamen Umsiedler aus einem Lager in Wittenberg nach Seyda.

Aber noch 1948 wurden Menschen aus Ostpreußen (eine Mutter mit 7 Kindern, 2 weitere waren auf der Flucht umgekommen) im Lager aufgenommen.


In den Kirchenbüchern des Pfarrarchives und jener Liste zur Registrierung sind die Herkunftsorte vermerkt, daraus ist diese (sicher unvollständige) Aufstellung entstanden.
In Klammern sind die Orte vermerkt, aus denen auch Menschen kamen, die aber nicht in diesen Quellen enthalten sind.

Niederschlesien: Barschdorf Birkkretscham Bunzlau Burau Kreis Sprottau Breslau Dambritsch Kreis Neumarkt Dammern Deutsch-Wehr Drachenberg Dürrkunzendorf Eckersdorf Eichdorf bei Hochrode Falkenhain Frankenstein Frauenwaldau Freiburg Freiwalde/Oder Freystadt
Kreis Sprottau Georgental
Kreis Goldberg/Schlesien Giersdorf
Kreis Löwenberg Giersdorf
Kreis. Giestkau „(?)“ (bei Hirschberg?) Glogau Groß Hammer
Kreis Trebnitz Groß Kotzenau Großmärtinau
Kreis Trebnitz Großzauche
Kreis Trebnitz Grünberg Heidewilxen Heinzendorf Hermsdorf Höfel
Kreis Löwenberg Juppendorf
Kr. Guhrau Kaiserswaldau Ortsteil Rudchen Kipper bei Sagan Klein Hehnsdorf Klein Räudchen Kreis Guhrau Klein-Wilkawe, jetzt Friedensruh Konradswaldau Kortopp
Kreis Grünberg Kottwitz Kunerin
Kreis Strehlen Lättnitz
Kreis Grünberg Lättwitz
Kreis Grünberg Langenau
Kreis Löwenberg Langhermsdorf Lauban Laubendorf
Kreis Militsch Lauterbach Leutsch Liegnitz Lindau Lissen
Kreis Neumarkt Mariendorf
Kreis Groß Wartenberg Maserwitz Meseritz Netschütz
Kreis Freystadt Neubatzdorf
Kreis Habelschwerdt Neudorf
Kreis Lüben Niederlesten
Kreis Guhrau Niedersalzbrunn Ober-Stradam
Kreis Groß-Wartenberg Obersiegersdorf Parschdorf bei Liegnitz (Perschitz) Petersdorf Plohe Prieswitz
Kreis Sprottau Primkenau
Kreis Sprottau Redendorf Reichenau
Kreis Zittau Rodetal
Kreis Glogau Rosenig
Kreis Liegnitz Rosenthal bei Breslau Saabe
Kreis Namslau Sagan Scheibsdorf Schloin
Kreis Grünberg Schmolz
Kreis Breslau Seitendorf
Kr. Waldenburg Spalitz
Kreis Oels Sprottau Steinersdorf
Kreis Namslau Sterzendorf Strehlitz
Kreis Oels Tiefensee
Kreis Strehlen Tschiebsdorf Waren Welkersdorf
Kreis Löwenberg Zedlitz
Kreis Breslau Zerbau
Kreis Glogau Zerben
Kreis Glogau Oberschlesien: Beuthen Birkental Groß Strehlitz Klingebeutel
Kreis Ratibor Kunzendorf/Oberschlesien Leobschütz Neiße-Neuland Wittgenau
Kreis Grünberg/Oberschlesien Sudeten: (Asch) Aussig Bilin Blauendorf Böhmisch-Leipa Bodenbach Dittersbach Dumbitz-Neudanbitz
Kreis Rumburg Freudental Großborowitz
Kreis Hohenelbe Hilgersdorf Jägerndorf und Komrise bei Jägerndorf Kesselsdorf/Ostmähren Ketzelsdorf oder Kesselsdorf bei Zwittau Limbach/Böhmen Lobenstein Mährisch Ostrau Maria-Ratschütz Marschendorf IV
Kreis Trautenau Neulitschen Niederkoblitz Niederottendorf Oberadersbach Oberhohenelbe
Kreis Hohenelbe Plauenhof Podiwin
Kreis Leitmeritz Römerstadt Sagan/Sudeten Schluckenau Sucha Teplitz-Schönau Trappau Trauschkowitz bei Komotau Wedlitz Wegstädtl Weißkirchlitz bei Tepl.-Schönau Welsotta bei Lobositz Wesseln
Kreis Aussig Wscherau bei Pilsen Zuckmantel/Freiwaldau bei Tepl.-Schönau Ostpreußen: Ahrenswalde Antoniew Bartenhof Baydritten
Kreis Königsberg Behlaken (Bilaken) Bekarten
Kreis Preußisch Eylau Birkbruch
Kreis Friedeberg Birstonichken
Kreis Tilsit Brendleben Carlsdorf
Kreis Insterburg Elbing Fischhausen German/Samland Groß-Sudnicken/Samland Grünhof Hubnicken
Kreis Fischhausen/Samland Insterburg Klein Dirschheim
Kreis Samland Klein Junkeln
Kreis Angerburg Kleindürschheim Königsberg Kogen
Kreis Königsberg Kumenen Labiau Linken
Kreis Königsberg Lubishof
Kreis Preußisch Eylau Memel Memento
Kreis Preußisch-Holland Mosecken (Neukuhren) Paballen Pekallnischken
Kreis Gumbinnen Perwinnen Perwissau/Memelland, Pitzkendorf
Kreis Marienburg Podewitten Preußisch Eylau Rastenburg Reggen
Kreis Westernburg Rositen Stum Thomareinen bei Allenstein Tulinsterburg Wanghausen Wilkau Westpreußen: Dirschau Forsthausen
Kreis Straßburg Graudenz Leinefelde Liebenau
Kreis Wongrowitz Nakel Rheinsberg Pommern: Alt-Damerow Barzwitz Damerko Kr. Bütow Elisabethtal Kr. Bütow Greifenberg bei Stettin Groß Garde (Hinterpommern) Groß-Pomirke
Kr. Bütow Großenhagen
Kreis Naugard Kalis Kleingade Klein Ristow Kreis Schlawe Morgenstern
Kr. Bütow Platenheim
Kr. Bütow Rügenwalde Stettin Wittstock
Kreis Stolp Posen: Arnswalde
Kr. Wirsitz Elsenau
Kreis Eichenbrück Gollin
Kreis Deutsch Krone Kempen/Posen Kolmar Kreuz Latschin Langolin Leisen
Kreis Lissa Märkisch Friedland Moorschütz
Kreis Kempen Pottlitz
Kreis Flatow Rotschin Strzpzemin
Kreis Birnbaum Brandenburg (jenseits der Oder) Christophswalde bei Landsberg (Kunzendorf bei Sorau) Landsberg Morsan
Kreis Züllichau Mosau
Kreis Züllichau Rentschen
Kreis Züllichau Soldin Sorau Neumark: Bealien Groß Latzkow Hescht
Kreis Friedeberg Hohenwutzen Mohrin Neudamm Neu-Lipke Riegersdorf Danzig: Danzig Einlage Konitz Neufahrwasser Oliva bei Danzig Schuddelkau Tiegendorf (Obertiegendorf) Tralau Zoppot bei Danzig Polen: Belsien
Kreis Scharnikau (Warthegau) Blota Krupinskie Buszcanowice
Kreis Lask Faustinow bei Lodz Filehne (Warthe) Gnasdorf Golgow Huta bei Lodz Jagenau
Kreis Wreschen (Warthegau) Jasinek Kalisch (Warthegau) Kamien (Warthegau) Kamin bei Lodz Kamin Kreis Belchatow Karolin Kleszczow bei Belchatow Klestau (Warthegau) Klesterem Kuzow Kreis Lask Langoslin Marianowka Neu-Wola (Umsiedlerlager für Bessarabiendeutsche) Petrikau Pozdzenice
Kreis Lask Radom Ratschin (Warthegau) Rogowic
Kreis Lask Stawek Landkreis Dietfurt/Wartheland Stronie Slaskie Teofilow bei Lodz Teresin Tuchingen Warschau Baltikum: Bijoten Riga Rumänien: Bustenie Lichtenburg/Bukowina Kronstadt/Siebenbürgen Russland Glücksthal, Odessa-Gebiet Dombrowene
Kreis Rowne Klepatschow Maraslienfeld, Bessarabien Ukraine: Alexandrowka/Wolhynien Alt-Lubomirka Antonjew/Wolhynien Johannesfeld Konstantinow Luzk/Wolhynien (Rovno) Nicht zugeordnet: Alt-Lizke Beyersdorf Klein-Sturndorf Lipa Rauno Richardswalde
Quelle: Erlebnisberichte.
Heinrich Hanns, Erinnerungen; In: Bärbel Schiepel, Heimatgeschichte(n), Seyda 2001

und
Vertriebene in Bayern

https://www.historisches-lexikon-bay...nd_Vertriebene
Untertitel:
Ankunft und Verteilung
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (22.11.2016 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 22.11.2016, 13:46
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Fortsetzung

Liste der Ausweisungstransporte – Stadtgemeinde Asch

Vertriebene – insgesamt 27.800 Deutsche
Sudetendeutsche -
Karpatendeutsche – 600 Personen
Schlesier – 200 Personen

Abkürzungen.
Abfahrt Asch – Abf.
Aufteilung/Unterbringung - (…)
Person. - Personen
amerikanische Besatzungszone – a.B
sowjetische Besatzungszone – s.B
1.Transport Abf. - 2.III.1946 - (...) Kreis Gießen u.Friedberg -1200 Person.-a.B
2.Transport Abf.14.III.1946(...)Hof,Pegnitz,Hersbruck-1200 Person.davon 200 Schlesier -a.B
3.Transport Abf. 3.IV.1946 (...)Hanau,Main-Taunuskreis,Rheingaukreis-1200 Person.-a.B
4.Transport Abf.-18.April 1946 - (…) Mühldorf,Traunstein-1200 Person.-a.B
5.Transport Abf.-29.IV.1946 - (...)Fürstenfeldbruck,Schrobenhausen-1200 Person.-a.Be
6.Transport Abf.-7.Mai 1946 - (...)Rotenburg a.d.Fulda-1200 Person.-a.B
7.Transport Abf.18.Mai.1946 - (...)Wolfhagen-1200 Person.-a.B
8.Transport Abf.30.Mai.1946 -(...)Biedenkopf,Dillkreis-1200 Person.-a.B
9.Transport Abf.5.Juni.1946 -(...)Markt Oberdorf,Dillingen a.d.Donau-1200 Person.-a.B
10.Transport Abf.10.6.1946(...)Hanau,Main Taunuskreis,Rheingaukreis-1200 Person.-a.B
11.Transport Abf.15.Juni.1946 -(...)Melsungen-1200 Person.-a.B
12.Transport Abf.27.Juni.1946 -(...)Lauterbach,Alsfeld,Büdingen-1200 Person.-a.B
13.Transport Abf.3.Juli.1946 -(...)Erfurt,Weißensee-1200 Person.– s.B
14.Transport Abf.9.Juli.1946 -(...)Fulda-1200 -Person.a.B
15.Transport Abf.19.Juli.1946 (...)Nabburg,Neumarkt i.d.Opf.,Straubing1200 Person.-a.B
16.Transport Abf.22.Juli.1946 -(...)Torgau,Zwickau,Crimmitschau-1200 Person.-s.B
17.Transport Abf.26.Juli.1946 -(...)Riedenburg,Regen,Landau a.d.Isar-1200 Person.-a.B
18.Transport Abf.2.August.1946 -(...)Liebenwerda-1200 Person.- s.B
19.Transport Abf.23.August.1946 -(...)Zeitz,Bitterfeld,Crimmitschau-1200 -Person.s.B
20.Transport Abf.30.VIII.1946 -(...)Vilsbiburg,Eggefelden,Griesbach-1200 Person.-a.B
21.Transport Abf.4.IX.1946(...)Vohenstrauß,Waldmünchen,Beilngri es,Regensburg-500 Person.-a.B
22.Transport Abf.18.September.1946 -(...)Hof,Naila,Coburg,Bayreuth-600 Person.-a.B
23.Transport Abf.24.Okt.1946 -(...)Limburg,Wetzlar-600 Person.-a.B
24.Transport Abf.19.Nov.1946 -(...)Main-Taunuskreis,(Höchst),Limburg-300 Person.-a.B
25.Transport Abf.26.Nov.1946 -(...)Neustadt b.Coburg-300 Person.-a.B
Quelle:Ascher Rundbrief – Jg.VIII(1956)-482.B.2
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (22.11.2016 um 20:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 22.11.2016, 20:51
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Fortsetzung

Vertriebene Ungarndeutsche


Gemeinde
Budapest
(Orte nach 1941 eingemeindet)
Békásmegyer
Krottendorf


2576 Deutsche
Vertreibungen (Datum der Transporte, Personen, Zielorte)
  1. Tr. 28.2.1946, 956 Pers. (6.3.1946 Neckarzimmern),
  2. Tr. 5.3.1946, 1325 Pers. (11.3.1946 Schwäbisch-Gmünd, Schwäbisch Hall,
Eislingen an der Fils, Heilbronn, alle in Württemberg)
Pesthidegkút
Hidigkut


1956 Deutsche
1. Tr. 7.5.1946, 1058 Pers. (13.5.1946 Neckarzimmern/Württ.,
davon kamen 208 nach Mosbach, 97 Obrigheim, 64 Neckarzimmern, u. a.)
2. Tr. 8.5.1946 (23.5.1946 Vilshofen/
Bay.); Literatur: Ungarndeutsche
Vertriebene im Raum Mosbach, in: Unser Hauskalender 2007, S. 133–135


6848 Deutsche


Frühjahr 1945: über 2000 Pers. wurden zur Malenkij Robot in die
Sowjetunion verschleppt. Ca. 6500 Pers. wurden vertrieben:
  1. Tr. 2. 5. 1946, (5. 1946 Augsburg/Bay.),
  2. 2. Tr. 3. 5. 1946 (5. 1946 Göppingen/Württ.),
3. Tr. 6. 5., 508 Pers. (15. 5. 1946 Wasseralfingen/Württ., 22. 5. 1946 Nürtingen/Württ. , )
4. Tr. 11. 5. 1946 (5. 1946 Unterjettingen/Württ.), 5. Tr. 13. 5. 1946 (5. 1946 Backnang); Lit.: Vertreibung aus Soroksár, in: Unser Hauskalender 2007, S.93–95


Taksony/Taks


3031 Deutsche
Am 2. Januar 1945 wurden 748 Pers. zur ,malenkij Robot' in die
Sowjetunion verschleppt, von denen rd. 400 dort verstarben;
1946 wurden 546 nach Deutschland vertrieben
(Augsburg > Lager in Neuburg, Günzburg, Kaufenberg im Allgäu >
auf kleinere Dörfer der Umgebung verteilt).


Vecsés/Wetschesch


1 Tr., 1-26. Mai 1946, ca. 1500 Pers. > Lager Ulm > Schorndorf > 6. Juni 1946 auf mehrere Dörfer verteilt (z. B. Rudersberg, Königsbronnhof)


Gemeinde
Bács-Kiskun / Batsch-Kleinkumenei


Bácsalmás
Almasch


6870 Deutsche
sechs Tr. ab Anfang Mai 1946; ca. 600 Pers.,
1. Tr. (Schweinfurt-Brückenau/Bayern)
2 Tr. (Wetzlar/Hessen),
3. Tr. (Waiblingen, Backnang/Württ.),
  1. Tr (Karsruhe/Württ.),
  2. Tr. (Marktoberndorf/Bayern),
  3. Tr. (Augsburg, Günzburg/Bayern),
  4. Tr. Sommer 1947 (Auerbach/Vogtland in Sachsen


Csátalja
Tschatali


2415 Deutsche
  1. Tr. 17. 11. 1946, 600 Pers, (11. 1946 US-Zone),
  2. Tr. 27. 11. 1946 (12. 1946 US-Zone), 3.
  3. Tr. 22. 8. 1947 (8. 1947 SBZ)




Gara
Gaara


2709 Deutsche

Die Vertreibung 1946 war am 22. Nov. abgeschlossen; 990 Pers. (491 Männer, 499 Frauen) wurden vertrieben:
  1. Tr. 8. 11. 1946 (Bad Kissingen, Bad Neustadt/Bayern),
  2. Tr. 21. 11. 1946 (Piding, Allach bei München/Bayern);
    (mit den Waschkutern wurden noch 3 Männer und 4 Frauen abtransportiert; Johann Bischof entzog sich durch Selbsmord am 9. Nov. der Vertreibung! Zurück geblieben sind noch 150 Familien: Greise und Angehörige von Verschleppten in die Sowjetunion),
  3. Tr. 17. 8. 1947 (SBZ), 4. Tr. 30. 8. 1947 (SBZ)
__________________




Gruss henry
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 22.11.2016, 20:52
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Fortsetzung

Vertriebene Ungarndeutsche

Gemeinde
Budapest
(Orte nach 1941 eingemeindet)
Békásmegyer
Krottendorf

2576 Deutsche
Vertreibungen (Datum der Transporte, Personen, Zielorte)
  1. Tr. 28.2.1946, 956 Pers. (6.3.1946 Neckarzimmern),
  2. Tr. 5.3.1946, 1325 Pers. (11.3.1946 Schwäbisch-Gmünd, Schwäbisch Hall,
Eislingen an der Fils, Heilbronn, alle in Württemberg)
Pesthidegkút
Hidigkut

1956 Deutsche
1. Tr. 7.5.1946, 1058 Pers. (13.5.1946 Neckarzimmern/Württ.,
davon kamen 208 nach Mosbach, 97 Obrigheim, 64 Neckarzimmern, u. a.)
2. Tr. 8.5.1946 (23.5.1946 Vilshofen/
Bay.); Literatur: Ungarndeutsche
Vertriebene im Raum Mosbach, in: Unser Hauskalender 2007, S. 133–135

6848 Deutsche
Frühjahr 1945: über 2000 Pers. wurden zur Malenkij Robot in die
Sowjetunion verschleppt. Ca. 6500 Pers. wurden vertrieben:
  1. Tr. 2. 5. 1946, (5. 1946 Augsburg/Bay.),
  2. 2. Tr. 3. 5. 1946 (5. 1946 Göppingen/Württ.),
3. Tr. 6. 5., 508 Pers. (15. 5. 1946 Wasseralfingen/Württ., 22. 5. 1946 Nürtingen/Württ. , )
4. Tr. 11. 5. 1946 (5. 1946 Unterjettingen/Württ.), 5. Tr. 13. 5. 1946 (5. 1946 Backnang); Lit.: Vertreibung aus Soroksár, in: Unser Hauskalender 2007, S.93–95


Taksony/Taks


3031 Deutsche
Am 2. Januar 1945 wurden 748 Pers. zur ,malenkij Robot' in die
Sowjetunion verschleppt, von denen rd. 400 dort verstarben;
1946 wurden 546 nach Deutschland vertrieben
(Augsburg > Lager in Neuburg, Günzburg, Kaufenberg im Allgäu >
auf kleinere Dörfer der Umgebung verteilt).

Vecsés/Wetschesch

1 Tr., 1-26. Mai 1946, ca. 1500 Pers. > Lager Ulm > Schorndorf > 6. Juni 1946 auf mehrere Dörfer verteilt (z. B. Rudersberg, Königsbronnhof)

Gemeinde
Bács-Kiskun / Batsch-Kleinkumenei

Bácsalmás
Almasch

6870 Deutsche
sechs Tr. ab Anfang Mai 1946; ca. 600 Pers.,
1. Tr. (Schweinfurt-Brückenau/Bayern)
2 Tr. (Wetzlar/Hessen),
3. Tr. (Waiblingen, Backnang/Württ.),
  1. Tr (Karsruhe/Württ.),
  2. Tr. (Marktoberndorf/Bayern),
  3. Tr. (Augsburg, Günzburg/Bayern),
  4. Tr. Sommer 1947 (Auerbach/Vogtland in Sachsen

Csátalja
Tschatali

2415 Deutsche
  1. Tr. 17. 11. 1946, 600 Pers, (11. 1946 US-Zone),
  2. Tr. 27. 11. 1946 (12. 1946 US-Zone), 3.
  3. Tr. 22. 8. 1947 (8. 1947 SBZ
Gara
Gaara

2709 Deutsche
Die Vertreibung 1946 war am 22. Nov. abgeschlossen; 990 Pers. (491 Männer, 499 Frauen) wurden vertrieben:
  1. Tr. 8. 11. 1946 (Bad Kissingen, Bad Neustadt/Bayern),
  2. Tr. 21. 11. 1946 (Piding, Allach bei München/Bayern);
    (mit den Waschkutern wurden noch 3 Männer und 4 Frauen abtransportiert; Johann Bischof entzog sich durch Selbsmord am 9. Nov. der Vertreibung! Zurück geblieben sind noch 150 Familien: Greise und Angehörige von Verschleppten in die Sowjetunion),
  3. Tr. 17. 8. 1947 (SBZ),
  4. Tr. 30. 8.1947(SBZ)

Katymár (?Deutsche) - Oberhessen


Kunbaja - 2385 Deutsche (?)
Kunbaj


Nemesnádudvar - 2555 Deutsche -
Naadwar
17/18. 8. 1947 Kiskörös, 400 Pers., ca 80 Fam. (8. 1947 Pirna/Sachsen); Ein Teil von ihnen setzte sich in den Westen ab. Sie fanden im Kreis Ulm eine neue Heimat.


Vaskút
Waschkut - 3846 Deutsche -
1. Tr. 27. 11. 1946 , 2385 Pers. (12. 1946 Schweinfurt/Bayern, 940 Pers.),
2.Tr. 19. 8. 1947, 1373 Pers. (8. 1947 SBZ),
3.Tr. 22. 8. 1947 72 Pers. (SBZ.). Beim letzten Transport waren Pers. aus Csátalja und Gara dabei.
__________________




Gruss henry

Geändert von henry (24.11.2016 um 14:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 22.11.2016, 21:06
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.158
Standard Vertreibung Ungarndeutsche

Hallo, Henry,

Danke für das Einstellen dieser Liste.
Im Raum Mosbach/Baden mit den Orten Neckarzimmern, Obrigheim, Binau, Neckarelz etc. kamen viele Vertriebene der Ungarndeutschen an und fanden hier eine neue Heimat, im angrenzenden Gundelsheim waren in einem Schloß auch Vertriebene aus Siebenbürgen einquartiert.

Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 25.11.2016, 09:41
henry henry ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: NRW Euregio
Beiträge: 1.799
Standard

Danke Matthias.

Fortsetzung
Vertriebene Ungarndeutsche
Gemeinde Baranya / Branau


Ág Nadjak
364 Deutsche
  1. Tr. 20. 8. 1947 ca. 60 Pers. (24. 8. 1947 Pirna/Sachsen),
  2. Tr. 5. 1948 (5. 1948 Pirna/Sachsen)1948 (5. 1948 Pirna/Sachsen)
Alsómocsolád Mutschlak
– 284 Deutsche
Metschelad
18.5.1948 wurden 30 Fam. vetrieben mit dem vorletzten Transport aus Ungarn > (23.5.1948 Pirna/Sachsen, dann Auerbach/Vogtland)




Babarc Bawaz
1342 Deutsche


  1. Tr. 4. 9. 1947 366 Pers. (80 Fam.), 5. 9. 1947 über 2000 Pers. In 60 Waggons aus Babarc, Szalk, Németbóly, Nagyarád, Máriakémend und Lippó;
    13. 9. 1947 Sásd (17. 9. 1947 Prossen bei Bad Schandau/Sachsen, viele flüchteten nach Westdeutschland)
Baranyajenõ Jeeni
583 Deutsche


  1. 6.6. 1946 > 10 Familien mit 40 Pers wurden zur Bahnstation Sásd gefahren > Harka-Kopháza (eine Woche Aufenthalt) > Wiener Neustadt > Piding > Ruckenlager Wasseralfingen b. Aalen > Ellwangern, Bopfingen und Dörfer der Umgebung




  1. Baranyaszentgyörgy
    420 Deutsche




  1. 05. 1948 Sásd, 220 Pers.;
    20. 5. 1948 Dombovár, 46 Fam. (25. 5. 1948 Pirna/Sachsen)


Beremend


1134 Deutsche


  1. 5. 1946, ca. 900 Pers. (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Bezedek Beesedek
545 Deutsche


  1. 5. 1946 Magyarbóly, auch Pers.aus Lippó, Ivánvárda und Sárok, ca. 275 Pers. (11. 5. 1946 Sambach im Odenwald/Württ.


Bóly/Bohl


siehe bei Németbóly und Babarc!


Borjád Burjaad


627 Deutsche
Sommer 1946 201 Pers.


Egyházaskozár Koosar
1117 Deutsche


  1. 1.Tr. 20. 8. 1947 Alsómocsolád (23. 8. 1947 Pirna/Sachsen);
    2. Tr. Frühjahr 1948 Szászvár (1948 Pirna/Sachsen, viele gingen nach Süddeutschland


Gödre Gedri
861 Deutsche


  1. 6. 1946 Sásd, 541 Pers. mit 40 Pers. aus Baranyajenõ (s. o.) Ruckenlager Wasseralfingen b. Aalen > Ellwangern, Bopfingen und Dörfer der Umgebung


Görcsönydoboka
430 Deutsche


Durch schlechte Witterung bedingte Unwegsamkeit konnten am 7. Juni 1948 nur elf Personen – zusammen mit anderen Ungarndeutschen – über Mohatsch in die SBZ vertrieben werden (vermutlich) Transport Nr. 33




Hegyhátmaróc Maroots


420 Deutsche


  1. 5. 1948, ca. 340 Pers. (5. 1948 Pirna/Sachsen)


Hidas Hidasch


2246 Deutsche


1.Tr. 31.3.1946 ca. 900 Pers.,
2.Tr. 2.7.1946 ca. 650 Pers.,
3.Tr. 25.5.1948 90 Pers.: insgesamt mehr als 1540 Pers.


Illocska Ilutsch


431 Deutsche


  1. 5. 1946 Beremend (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Ivánbattyán Iwan


358 Deutsche
Sommer 1946 235 Pers.


Ivándárda Daarde


539 Deutsche
Sommer 1946 214 Pers.




Kaposszekcsõ Sektschi
827 Deutsche


  1. 5. 1948 an Bf. Dombóvár, von hier mit Pers. aus Csikóstöttös, Nagyhajmás, Bikál, Mágócs u. a. (Pfingsten 1948, Pirna/Sachsen)


Kisbudmér Kleinbudmer
332 Deutsche
Sommer 1946 91 Pers.


Kisjakabfalva Jakfal
419 Deutsche
Sommer 1946 -109 Pers.


Lánycsók Lantschuk


1847 Deutsche


  1. 8.6. 1948 Mohács, ca. 70 Fam.* (13. 6. Pirna/Sachsen). Letzter (33.) Transportzug aus Ungarn
    (* mit weiteren Pers. aus Somberek, Bár, Dunaszekcsõ u. Szederkény; insges. 1505 Pers.)




Lapáncsa Lapantsch
417 Deutsche


  1. 5. 1946 Beremend (2. 6. 1946 Göppingen/Württ.)


Lippó Lipewar, Lippwar


81 Deutsche
  1. Sommer 1946 11 Pers.; 1948 wurden 14 Familien in die SBZ vertrieben; alle sind heimlich nach Ungarn zurückgekehrt, da sie anfgangs nicht nach Lippwar durften, ließen sich in Marianna Puszta nieder.


Mágocs Magotsch


2837 Deutsche


  1. 5. 1948 mit Pferdefuhrwerken, 8. 5. 1948 Dombovár, ca. 1800 Pers. (5. 1948 Pirna/Sachsen)


Majs Majsc


1645 Deutsche
  1. 10. 1944 flüchteten 110 Fam. über Schlesien nach Süddeutschland. 31. 12. 1944 38 Pers. nach Russland verschleppt. 1. Tr. 28. 11. 1946, ca. 80 Fam. (10. 12. 1946 Georgensmünd/Bayern), 2. Tr. 1947 (SBZ, davon kehrten viele nach Ungarn zurück)


Máriakémend Keemend
1168 Deutsche


  1. 1.Tr. 3. 9. 1947 Mohács, 413 Pers., stand eine Woche in Sásd (13. 9. 1947 Prossen bei Bad Schandau/Sachsen),
    2. Tr. 10. 6. 1848 Németboly, 56 Pers. Aus Lánycsók, stand eine Woche in Budapest
    20. 5. 1958 Pirna/Sachsen), letzter Transport aus Ungarn


Mecseknádasd Naadasch


2310 Duetsche
  1. 5.1946 (6. 1946 US-Zone/Württ.)


Nagynyárad Großnaarad


1279 Deutsche
  1. 1.Tr. 25. 11. 1946, 145 Pers., > 26. 11. 1946 Németboly, Majs, Versend, Szajk, Nagybudmér, Sátorhely, Kiskassa (12. 1946 Schwabach/Bayern), 2.Tr.5. 9. 1947Mohács, ca.232 Pers.
    (66 Familien) (Ankunft am 26.9.1947 im Flüchtlingslager bei Bad Schandau a. d. Elbe/SBZ
Németboly/Bóly Deutschbohl


2290 Deutsche


zusammen mit Töttös und Borjád, 1. Tr. 18. 6. 1946 einwaggoniert, 22. 6. 1946 Deutschbohl verlassen (27. 6. 1946 Bad Schwalbach/Untertaunus.), 2. Tr. 8. 6. 1948 (12. 6. 1948 Pirna/Sachsen)


Németmárok Maarok


578 Deutsche
Sommer 1946 65 Pers.


Németpalkonya Palkan


494 Deutsche


Sommer 1946 169 Pers.


Ófalu/Ohfala
Deutsche ?
56 Pers. (v. a. junge Mädchen und Frauen) wurden zur Malenkij Robot in Sowjetunion verschleppt.


Palotabozsok/Boschok


1797 Deutsche


Am 26. Dez. 1944 wurden 113 Personen (96 junge Frauen und 13 Männer) in die Sowjetunion verschleppt. Sieben flüchteten unterwegs, 21 starben im Lager. Im September 1947 sind 127 Familien (etwa 500 Pers.) in die SBZ vertrieben worden.


Pócsa Pootsch
346 Deutsche


Sommer 1946 157 Pers.


Töttös Tiedisch
Deutsche ?
Wohin ?


Sárok Scharok


214 Deutsche
Sommer 1946 16 Pers.


Somberek Schomberg


1738 Deutsche
  1. 8.6. 1948 Mohács, ca. 175 Pers. (13. 6. 1948 (Pirna/Sachsen)


Szágy/Sadj
Deutsche ?
Wohin ?
1948 14 Familien nach Deutschland-Ost vertrieben


Szederkény Surgetin


884 Deutsche


Nov. 1944 Flucht von 87 Fam. zusammen mit 57 Fam. aus dem Ortsteil Nyomja/ Numja, Juni 1948 24 Fam. zusammen mit 18 Fam. aus Nyomja nach Pirna/Sachsen, später nach Westsachen (Gegend von Zwickau und Plauen)


Szentgyörgy


214 Deutsche
  1. 5. 1948 Sásd (22. 5. 1948 Pirna/Sachsen


Újpetre Raazpetr


1159 Deutsche


zusammen mit Vokány 30. 8. 1947 Villány, ca. 1400 Pers., darunter 623 Pers. aus Raazpetr (4. 9. 1947 Hoyerswerda/Sachsen), größtenteils auf den Kreis Meißen/Sachsen verteilt


Véménd Weemend
2280 Deutsche
  1. 9. 1947, ca. 1000 Pers. (18. 9. 1947 Pirna/Sachsen). Ca. 200 Pers. flüchteten im Oktober 1944 zusammen mit einigen Familien aus Palotabozsok in Richtung Deutschland
Villány Wieland
1533 Deutsche
  1. 6. 1946 ca. 1200 Pers. (22. 6. 1946 Göppingen, Eislingen und Geislingen, alle in Württ.)


Virágos Wiraagisch
343 Deutsche
Sommer 1946 61 Pers.


Vokány Waakan
1495 Deutsche


Sommer 1946 725 Pers.; 27. 8. 1947 425 Pers. (Abfahrt 30. 8. 1947, 4. 9. 1947 Hoyerswerde/Sachsen). Viele flüchteten über Österreich nach Ulm/Württ.


Gemeinde Békés/Bekesch


Almáskamarás Almasch


2222 Deutsche
Am 22. September 1944 flüchteten etwa 300 Pers. mit 60 Pferdefuhrwerken vor den Sowjets. 1. Tr. 12. 4. 1946 Medgyesegyháza (19. 4. 1946 Kislau, Mingolsheim-Kronau/Württ), 2. Tr. 19. 4. 1946 Elek (26. 5. 1946 Ulm, Schorndorf, Illertissen, alle in Württemberg); Durch Flucht, Deportation und Vertreibung verloren rund 2000 Pers. ihre Heimat


Elek
5714 Deutsche


6 Tr. Frühjahr 1946, 4671 Pers.
(Ulm, Stuttgart, Mingolsheim-Kronau und Heidelberg, alle in Baden-Württemberg)


Mezöberény Berin


1691 Deutsche
  1. 6.5. 1946, 926 Pers., (zusammen mit Pers. aus Elek )14. 5. 1946 Esslingen (Metzgerwiesenlager), Malmsheim, Kreis Böblingen/Württ.) > Köngen, Wernau, Berkheim, Neuhausen, Nellingen/Fildern, Denkendorf
__________________




Gruss henry
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:21 Uhr.