Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.10.2016, 21:36
Minimi99 Minimi99 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2015
Beiträge: 17
Standard Wer hat Recht: Kirchenbuch oder Sterbeurkunde?

Hallo zusammen,

ich bin bei meiner Suche mittlerweile im Jahre 1731 angekommen und stehe jetzt vor widersprüchlichen Angaben. Ich habe die Sterbeurkunde gefunden, in der ein "Schwiegersohn" des Verstorbenen angibt, dessen Vater hätte "Jean" (Johann) geheißen. Im Kirchenbuch steht bei einem Heiratseintrag allerdings "Matthias". Beide Namen sind in der Familie gängig, der Sohn des Verstorbenen hieß ebenfalls Mathias.

Wie ist denn eure Erfahrung? Welcher Eintrag hat eher Recht?

Darüber hinaus liegt für keinen der beiden Namen ein Geburtseintrag vor, obwohl die Kirchenbücher (für Ayl/Saarburg) noch ein wenig weiter zurück gehen. Habt ihr einen Tipp, wie ich den Suchradius sinnvoll erweitern kann?

Danke euch vielmals!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.10.2016, 14:11
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 428
Standard

Moin Minimi,

ich würde in dem Falle eher zu der Angabe im KB tendieren, denn nach meiner Kenntnis sollte wohl auch ein Taufschein zur Trauung vorgelegt worden sein.

Nach meiner Kenntnis musste wohl auch ein Taufschein zur Eheschließung vorgelegt werden, respektive, dass der Pastor/Pfarrer die Taufe auch hätte nachschauen können und so den "richtigen" Taufnamen gehabt hätte.
Die Angabe eines "Schwiegersohnes" könnte auf einem Gewohnheitsnamen basieren, weil Vaddern halt immer so gerufen wurde. Und "Jean" eben auch nicht der Taufname bei euch gewesen zu sein scheint.
Oder gab es u. U. einen Doppelnamen? - Es war ja auch üblich dass die Kinder nach den Paten benannt wurden.

Aber ein bisschen wundert mich, daß du von einer "Sterbeurkunde" für die Zeit schreibst.
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.10.2016, 17:36
Minimi99 Minimi99 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.10.2015
Beiträge: 17
Standard

Hi tuedelluet,

ja, die Urkunde kam ganz tief aus dem Archiv und hat mich selbst überrascht. Gründliche französische Besatzer würde ich sagen.
Von daher ist der Unterschied von "Jean" zu "Johann" für mich normal. Auf die Idee mit dem Doppelnamen bin ich noch nicht gekommen, das könnte sein. Leider fehlt mir ein Geburtsdokument (Taufeintrag oder so).

Hast du eine Idee, wie ich sinnvoll weiter in andere Gemeinden vordringen kann?

VG
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.10.2016, 21:11
Jettchen Jettchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2011
Beiträge: 956
Standard

Hallo,
ich möchte einfach einmal hierzu ein Beispiel aus meiner Familie erzählen, das gar nicht so weit zurückliegt.
Meine Großmutter hat 1914 geheiratet. In dem Ort kannte jeder jeden, da hat der Pfarrer nicht nach dem Taufeintrag gefragt oder im KB nachgesehen. Er hat einfach die Namen so eingetragen wie er die Brautleute kannte. Später zog das Paar in eine größere Stadt. Erst bei der Beerdigung meiner Großmutter, bei der nun die Geburtsurkunde vorgelegt werden musste, erfuhr mein Großvater, dass seine Frau eigentlich einen ganz anderen Vornamen hatte! Sie wurde mit dem Namen einer vorher verstorbenen Schwester gerufen!
Über einiges in den KB darf man sich nicht wundern, habe ich schon manches Mal beobachtet. Nicht jeder Pfarrer war ganz gewissenhaft, und Fehler konnten jedem unterlaufen.

Viele Grüße
von Jettchen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.10.2016, 21:13
Benutzerbild von GertrudF
GertrudF GertrudF ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2006
Ort: Herne
Beiträge: 3.080
Standard

Hallo Minimi99,

ich würde auch dem Kirchenbuch vertrauen.
Bei meiner eigenen Forschung hatte ich einmal folgendes:
Ein Sohn zeigt den Tod seines Vaters an und gibt an, dass der Verstorbene der Sohn des Diedrich Punge und der Christina Möller war.
Die Mutter hieß aber Hesse.
Wie sich dann später herausgestellt hat, war der Vater von Christina Hesse von Beruf Müller.
__________________
Viele Grüße

Gertrud


Was wir wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen ist ein Ozean.

Schäme dich nicht deiner Ahnen, du hast auch keinen Anteil an ihren Verdiensten.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.10.2016, 21:36
Benutzerbild von fps
fps fps ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.270
Standard

Hallo,

zu dem Thema kann ich auch etwas aus eigener Erfahrung beisteuern, das mich lange blockiert hat.
In der väterlichen Linie existierte die Sterbeurkunde eines Vorfahren, der Tod war vom Sohn des Verstorbenen angezeigt worden. Es wurden die Namen der Eltern des Verstorbenen in der Urkunde genennt, ebenso sein Geburtsort.
Es stellt sich allerdings heraus, nach langem Suchen nach dem betreffenden Kirchenbuch, dass für das in der Sterbeurkunde angegebene Paar keine Kinder in dem Ort getauft worden waren. Auch in Nachbarorten ließ sich das Paar nicht finden.
Da nun aber der Geburtsort sicher schien, da auch im (später gefundenen) Heiratseintrag derselbe Geburtsort genannt war, führte eine intensivere Suche tatsächlich zu einer Geburtseintragung, allerdings stellte sich heraus - abgesehen vom Nachnamen des Vaters (was Wunder) - dass nichts ansonsten stimmte: die beiden Vornamen waren falsch, und ebenso der Geburtsname der Mutter.
Also: Traue nie einem Dokument, wenn nicht die Quelle für die dort eingetragenen Daten mit angegeben ist.
__________________
Gruß, fps
Fahndung nach: Riphan/Rheinland (vor 1700); Scheer/Grevenbroich und Umgebung; Bartolain / Bertulin, Nickoleit (und Schreibvarianten), Kammerowski / Kamerowski, Atrott /Atroth, Kawlitzki, Obrikat - alle Ostpreußen, Region Gumbinnen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2016, 09:10
Acanthurus Acanthurus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2013
Beiträge: 1.619
Standard

Hallo Minimi,

es wäre gut, wenn du uns die Urkunde einmal zeigt.

Grüße, A.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.10.2016, 21:22
Minimi99 Minimi99 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.10.2015
Beiträge: 17
Standard

Wow, Danke für eure Geschichten!
Das heißt, unterm Strich kann ich weder dem Kirchenbuch, noch der Sterbeurkunde trauen. Eure Erfahrungen zeigen, dass auch Pfarrer sich mal irren - und welcher Schwiegersohn weiß schon, wie der Vater des Schwiegervaters hieß? Der muss dann ja schon Genealoge sein...

Danke euch!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.10.2016, 23:50
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 428
Standard

Zitat:
Zitat von Minimi99 Beitrag anzeigen
Wow, Danke für eure Geschichten!
Das heißt, unterm Strich kann ich weder dem Kirchenbuch, noch der Sterbeurkunde trauen. Eure Erfahrungen zeigen, dass auch Pfarrer sich mal irren - und welcher Schwiegersohn weiß schon, wie der Vater des Schwiegervaters hieß? Der muss dann ja schon Genealoge sein...

Danke euch!
Moin Minimi,

nun ja, wie gesagt, traue (vorläufig) erst einmal dem KB und versuche dann - ich nehme ja an daß Du auch weitersuchst - die Hochzeit und Geburten/Taufen der Eltern zu finden.
Immerhin hast Du grade eine Ahnung bekommen, was alles möglich ist.

Viel Erfolg
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 25.10.2016, 21:16
Minimi99 Minimi99 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.10.2015
Beiträge: 17
Standard

Ja klar suche ich weiter tuedelluet. Allerdings hänge ich jetzt grad fest, da die Familie von Auswärts dahin gezogen zu sein scheint. Jedenfalls gibt es keine älteren Kirchenbucheinträge mit dem Namen mehr. Deshalb ja auch meine ursprüngliche 2. Frage, ob ihr einen Tipp habt, wie ich sinnvoll weitersuchen kann (anstatt einfach nur Nachbarorte abzuklappern).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
ayl , kirchenbuch , schwiegersohn , sterbeurkunde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:36 Uhr.