#1  
Alt 14.08.2018, 13:31
Emil 2 Emil 2 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2014
Ort: Fredersdorf/Berlin
Beiträge: 82
Standard was war ein Wintzler um 1736?

Hallo Zusammen,
habe mal wieder einen Beruf der nicht zu deuten geht, den Wintzler. auch wieder aus den ev KB Birnbaum um 1735/36. Da taucht er recht oft auf.
Versuche mal ne Urk hochzuladen, so es mir glückt.
Der Homen ist auch noch immer nicht geklärt. Es hat keiner eine brauchbare Idee was das sein kann.
Gruß
Emil2


Ich schaffe das nicht
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.08.2018, 14:03
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.467
Standard

Spontane Vermutung: ein Winzer.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.08.2018, 14:08
Emil 2 Emil 2 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2014
Ort: Fredersdorf/Berlin
Beiträge: 82
Standard

Danke

das habeich auch schon vermutet.
Da steht aber nicht Wintzer sondern Wintzler.Ich habe nirgendwo eine so geschriebene ältere schreibweise des Berufs gefunden.
Emil2

Geändert von Emil 2 (14.08.2018 um 14:09 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.08.2018, 14:12
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 1.556
Standard

Wintzler ist wohl ein Winzer. Siehe hier: http://woerterbuchnetz.de/DWB/call_w...tlist=53139475
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.08.2018, 14:19
tempelritter tempelritter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.07.2011
Beiträge: 565
Standard

Zitat:
Zitat von Emil 2 Beitrag anzeigen
Danke

das habeich auch schon vermutet.
Da steht aber nicht Wintzer sondern Wintzler.Ich habe nirgendwo eine so geschriebene ältere schreibweise des Berufs gefunden.
Emil2

Die findest Du hier:
https://books.google.de/books?id=Ril...ntzler&f=false
__________________
Gruß Chris
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.08.2018, 17:40
Emil 2 Emil 2 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2014
Ort: Fredersdorf/Berlin
Beiträge: 82
Standard

Vielen Dank Chris!!
Das ist eindeutig!! Hat also im weitesten Sinn doch was mit dem späteren Winzer zu tun, nur das der den Wein als Traube noch anbaut.
Gruß
Emil2
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.08.2018, 18:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.221
Standard

Zitat:
Zitat von Emil 2 Beitrag anzeigen
... Hat also im weitesten Sinn doch was mit dem späteren Winzer zu tun, nur das der den Wein als Traube noch anbaut ....
Hallo, den Satz verstehe ich nicht?

Es ist gleichzusetzen: Wintzler = Winzer
Da gibt es keinen Bedeutungsunterschied.
Viele Grüsse

Mittelhochdeutsch: wînzürl - daraus Winzelier und im 14./15. Jht. Winzeller
Angehängte Grafiken
Dateityp: png winzer.png (170,2 KB, 5x aufgerufen)

Geändert von Anna Sara Weingart (14.08.2018 um 18:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.08.2018, 18:24
Emil 2 Emil 2 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2014
Ort: Fredersdorf/Berlin
Beiträge: 82
Standard

Hallo Sara,
wenn Du auf den Link von Chris gehst, kommst du zu einem alten Buchausschnitt.
Da wird klar, daß es im 16 /17 Jh. wohl doch eine Aufteilung des Winzer Beruf wie wir ihn heute verstehen gab.
1. den Weinpauer, der die Trauben herstellt

2. den Wintzler oder Weinmeister, der die erste Gärung ansetzt und dirigiert. und 3. den Küper, der als dann den vorgegorenen Wein haltbar macht.


Was mich allerdings wundert ist die Gegend wo dieser Beruf auftaucht.
Der Raum Birnbaum ist ja nun doch schon recht weit nördlich. Ein Weinanbau dort zu der Zeit ist schon verblüffend.
Emil2
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.08.2018, 18:29
Emil 2 Emil 2 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2014
Ort: Fredersdorf/Berlin
Beiträge: 82
Standard

Ich muss noch mal was nachschieben.
der Ursprungsberiff war ein Wintziger aus dem ich einen Wintzler gemcht habe.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.08.2018, 19:04
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.221
Standard

Literatur: Die lexikalische Stellung des Nordschlesischen in ost-, mittel- und gesamtdeutschen Bezügen: unter besonderer Berücksichtigung der Weinbauterminologie,

Daraus Zitate:
"... Im einzelnen ergeben sich: Wintzler, Wintzler- Meister, Weingärte, Schneiden, Pfählestecken, Senken, Decken, Weinstöcke, ..."
"Grünberger Wintzler-Ordnung"

Also wenn jemand Weinbauterminologie thematisiert um die nordschlesische Sprache zu betrachten, dann scheint Weinbau in der Gegend kein Randphänomen gewesen zu sein. Und die Stadt Grünberg sogar eine extra Wintzler-Ordnung erlassen hat.
Das unterstützt meine These, dass unsere Vorfahren jener Zeit durchweg und regelmäßig alkoholische Getränke konsumierten, auch zwar insbesondere auch weil Wasser als ungesund galt !!
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (14.08.2018 um 19:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:22 Uhr.