Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.04.2016, 17:27
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 194
Standard Namensherkunft "Hailfinger"

Familienname: Hailfinger
Zeit/Jahr der Nennung: 1200 -1600
Ort/Region der Nennung: Rottenburg, Entringen, Talheim, Schwäb. Alb


Hallo zusammen,

Welche Bedeutung hat oder woher kommt der Familienname "Hailfinger".

Es gab mal ein Adelsgeschlecht "von Hailfingen" das 1527 im Mannesstamm ausstarb. Diese waren auch Namensgeber des Ortes Hailfingen (Rottenburg am Neckar).

In verschiedenen Bürgerlisten zwischen 1470-1583 tauchen aber auch "Hailfinger" Namensträger als Bürger auf, die im Tübinger Raum und auf der Schwäbischen Alb lebten.

Vielleicht hat jemand eine Idee, ob zwischen den "von Hailfingen" und den "Hailfinger" ein Zusammenhang bestehen könnte.

vielen Dank im Voraus
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.04.2016, 19:22
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.155
Standard

Hallo Bernhard,

die "alten" Adelsnamen stellen häufig eine frühe Form der Herkunftsnamen dar - bevor Bürger oder später auch Bauern mit Familiennamen unterschieden wurden.
So ist es nicht verwunderlich,
  • daß sich die Besitzer oder Lehnsherren des Ortes Hailfingen nach diesem benannten -> "von Hailfingen"
  • aus dem Ort Hailfingen stammende Personen an ihrem neuen Wohnsitz einen auf ihren Herkunftsort bezogenen Familiennamen -> "Hailfinger" erhielten.
Letztere könnten vor der Einführung von Familiennamen auch z.B. "Hans von Hailfingen" genannt worden sein, bis vermutlich der Adel das Prädikat "von" für sich allein beanspruchte.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (07.04.2016 um 23:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.04.2016, 20:01
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 194
Standard

Danke Laurin für den Beitrag – so ähnlich habe ich mir das auch gedacht.

Bei dem Ort Hailfingen ist es vermutlich gerade umgekehrt. Zuerst war der Adel da und später dann der Ort. Der Kontakt des Adels zum Ort brach aber ca. im 14. Jahrhundert ab.

An den neuen Wohnstätten der Adligen von Hailfingen in Entringen bei Tübingen findet man auch den Bürgername Hailfinger um 1520.
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.04.2016, 19:23
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.155
Standard

Zitat:
Zitat von Bernhard1958 Beitrag anzeigen
Bei dem Ort Hailfingen ist es vermutlich gerade umgekehrt. Zuerst war der Adel da und später dann der Ort.
Hallo Bernhard,

das wäre nicht auszuschließen, wenngleich die Namensentwickung wohl etwas komplizierter verlaufen sein könnte.

In der Lit. zum Geschlecht von Hailfingen wird als frühester Vertreter ein Rupertus de Hadolfingen genannt.
Stöbert man nach Hadolfingen - in Tübingen gibt es sogar eine Hadolfinger Str. - stößt man auf Hadolfingen (Halfing bey Amerang)
im ehemal. Fürstentum Berchtesgaden, heute Halfing im Lkr. Rosenheim.
Ob der in letzterer Lit.-Quelle aufgezeigte Zusammenhang glaubhaft ist, können wohl nur versierte Historiker beantworten.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin

Geändert von Laurin (08.04.2016 um 19:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.04.2016, 21:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.433
Standard

Hallo Bernhard,
es waren generell meist erst die Ortsnamen vorhanden, bevor Familiennamen überhaupt entstanden. Hast Du Quellen, dass es in Deinem Fall anders war?

Aus der Geschichte des Ortes Hailfingen: "Von 1093 an tritt ein vermutlich Edelfreier von Hailfingen auf, der sich auch nach Hagelloch nannte."
http://www.leo-bw.de/web/guest/detai...nde-Teilort%5D
Gruss

Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.04.2016, 21:40
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 194
Standard

Hallo Anna Sara, hallo Laurin,
möglicherweise haben sich die Adligen doch nach dem Ort Hailfingen genannt. Das lässt sich aus der folgenden Quelle jedenfalls auch heraus interpretieren.

https://web.archive.org/web/20070929...hronik/045.htm


Was mich allerdings mehr interessiert sind mögliche Zusammenhänge zwischen den 1527 ausgestorbenen Adligen und den bürgerlichen Hailfinger.

Für mich ergeben sich 3 mögliche Varianten zur Entstehung des Familienname der bürgerlichen "Hailfinger"

- auf den Ortsnamen Hailfingen zurückführend
- aussereheliche Söhne
- abhängige Lehensnehmer (Maier) der Adligen die man umgangssprachlich dann "Hailfinger" nannte

Ich freue mich über weitere Antworten und bedanke mich für die bisherigen Beiträge.
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 08.04.2016, 23:24
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.433
Standard

Hallo Bernhard,
eine Aussage wie "im Mannesstamm ausgestorben" ist verwirrend und verdeckt die Möglichkeit, dass es sehr wohl männliche Nachkommen gab, die z.B. lediglich das "von" in ihrem Nachnamen weggelassen haben.

Ich habe selbst im Stammbaum Fälle, wo ich fälschlich dachte es wäre eine andere Sippe, weil das "von" vor ihrem Nachnamen über Generationen nicht erschien. Das waren keine "außerehelichen" oder sonstwie "nicht ehrenwerte Personen"

Die Abstammung eines Herr Hailfinger von den "von Hailfinger" könntest Du versuchen genealogisch zu klären. Die Möglichkeit ist jedenfalls nicht auszuschließen. Gtuss

Geändert von Anna Sara Weingart (08.04.2016 um 23:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.04.2016, 18:10
Bernhard1958 Bernhard1958 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.08.2013
Ort: Freiburg
Beiträge: 194
Standard

Hallo Anna Sara,
den Ansatz das Thema Hailfinger genealogisch zu klären – diesen verfolge ich momentan.

Auffallend ist jedenfalls, dass die letzten Adligen (bis 1527) und die ersten namentlich erfassten bürgerlichen Hailfinger (ab 1470) aus der gleichen Gegend (Umkreis 40 Km) stammten.

Meine derzeitigen Quellen sind: Lagerbücher 1522, Steuerlisten 1470 -1555, Musterungslisten 1516-1583, Kirchenbücher vereinzelt bereits ab ca. 1560. Allerdings sind die aufgeführten Orte nicht zwingend über diesen gesamten Zeitraum identisch.

Vielleicht hat ja jemand noch Ideen wo ich weiter ansetzen kann. Jedenfalls sind die bisherigen Beiträge zu meinem Thema sehr hilfreich – danke.
__________________
Viele Grüsse Bernhard

Suche Informationen zu den:
Ebner vor 1630 Radstadt Salzburger Land (Gericht Radstadt)
Ebner nach 1685 Marchfeld (Wien Österreich)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:40 Uhr.